Was und wer ist Gott?

Dieser Beitrag wurde von Inuda Moha auf ihrer Seite „EINSSEIN MIT DER URQUELLE“ (ganz unten auf meinem Blog findet ihr einen Link) von einem FB-Beitrag von Neyaphaya Carylya geteilt. Ich habe diesen Beitrag bei meiner lieben Freundin A’Stena gefunden auf unserem Blog

https://k7848.wordpress.com/2017/10/16/was-und-wer-ist-gott-sicherheits-kopie/#comment-5014

Und da ganz genau solche Beiträge zu meinen Lernaufgaben gehören, habe ich dazu einen Kommentar an meine Freundin eingestellt, den ich hier auch wiedergebe, damit er eine Erinnerung für mich bleibt, so lange es braucht…

In Liebe
Emmy
❤ ❤ ❤

a08137cd767a3e83ba5962179f40d48e

Wer mich so kennt wie du, liebe Stena,

weiß, dass sich in mir bei Blogbeiträgen oder Artikeln in denen uns Gott erklärt wird oder in denen es einfach nur um ein Gottesverständnis geht, erst einmal alles dicht macht.

Ich glaube, dass das bei mir ein uralt-Mechanismus ist, der seinen Ursprung in der Jahrhunderte-langen Verunglimpfung und Entartung des Gott-Begriffes haben mag. Alles, was einmal gut und richtig war – ist vor und für uns ins Gegenteil verdreht worden und da mein Unbewusstes darüber Bescheid wusste, gab es für mich diese mentale Sperre.

Ich glaube, dass dieses Gott-Verleugnen eines meiner tiefsten Ängste ist, die sich jetzt wieder zeigt, um umfassend geklärt und gereinigt werden zu können, um dem Ursprung wieder liebevoll ans Licht zu verhelfen – in mein Licht. Für mich selbst bedeutet das eine schwere – vermutlich die schwerste Aufgabe mit, die es zu lösen/erlösen gilt, um wirklich frei (auch innerlich) zu werden. Wenn ich dieses Gefühl nicht nur äußerlich zulassen kann, sondern in jeder Faser meines Ich BIN spüre und liebe, werde ich sehr viel leichter sein.

Lange Vorrede – kurzer Sinn, ich habe nun diesen Beitrag doch noch gelesen und wieder habe ich ein großes (sehr großes) Stück meiner Ur-Angst über den Gott-Begriff heilen können.

Deshalb danke ich euch von Herzen, liebe Stena, liebe Inuda Moha und liebe Neyaphaya Carylya für euer Sein und für unser Mit-einander-Sein.

In Liebe
Emmy
❤ ❤ ❤

 

3 Gedanken zu “Was und wer ist Gott?

  1. Liebe Emmy ich kann dich gut verstehen.
    Ich hatte auch lange, lange Zeit den alten Mann mit Rauschebart der im Himmel wohnt und mit dem Finger droht als Bild übermittelt bekommen. Nicht von meinen Eltern sondern als kirchliches Bild von Gott. Wenn du das tust wird dich Gott belohnen oder wenn du das oder das nicht tust verärgerst du Gott, so bekamen wir das übermittelt. Puh damit hatte ich lange zu kämpfen. Immer rebellierte etwas in mir gegen dieses Bild. Außerdem hatte ich mir diese Rebellion noch aus einem anderen Leben wo ich in einem Kloster lebte mitgenommen. Gegen diese Klosterregeln dreht sich mir heut noch der Magen um. Auch mein Exmann und seine Familie waren sehr „kirchlich“ fixiert in ihren Traditionen.
    Aber dann kamen über die Jahre hinweg immer mehr Informationen eines völlig anderen „Gottes“, eines Schöpfers, der keine Strafe usw. kennt sondern einfach Liebe ist, genau so wie ich und jeder andere auch.
    Bixie mit ihrem Ausdruck der Urquelle, des Urschöpfers hat mir da ein schönes Stück weiter geholfen. Danke Bixie falls du das liest.
    Ich für mich habe festgestellt, es ist egal wie ich ihn nenne, bei mir ist er die Quelle allen Seins oder einfach der Schöpfer wie A’stena auch sagt. Aber das „Wort Gott“ hängt für mich noch immer irgendwie mit „Kirche“ zusammen und ich muss da immer bewusst umschalten wenn dieses Grummeln aus der Magengegend aufsteigt.
    Aber anscheinend ist dies auch eine der Aufgaben, die ich mir in diesem Leben gestellt habe, damit umzugehen. Doch wie in allem, es ist immer der „Mensch“ der allem seine Bedeutung gibt und meine Bedeutung ist einfach – der Schöpfer als Licht und Liebe, die Quelle allen Seins.

    Licht und Liebe für uns alle
    ICH BIN SOPHIE

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, liebe Sophie,

      das ist für mich noch sehr viel mehr als eine zu „bewältigende“ Aufgabe. Und ich kenne nicht einmal so genau die Hintergründe. Als Kind war ich nicht in der Kirche und meine Familie war nicht kirchlich – alle Kinder in meiner Klasse auch nicht – außer ein Junge und der ist von allen anderen Kindern ausgelacht worden, weil er an einen „lieben Gott“ glaubte.
      Ich bin damit aufgewachsen, dass es in unserer heutigen aufgeklärten Zeit absolut unvorstellbar wäre, wenn da irgendwer irgendwo im Himmel wohnen würde, der alles lenkt und über alles seinen Willen ausbreiten würde.

      Noch schwerer für mich vorzustellen ist, dass ich meine eigene Verantwortung jemanden überlassen sollte – und das auch noch freiwillig. Und am schwersten kommt mir hoch, wenn es heißt: Er führt euch auf die Weide, weil ihr seine Schäfchen seid…. Ich weiß genau, dass ich mich von solchen Vorstellungen lösen muss und dass alle
      Äußerungen dieser Art auch nur Konditionierungen sind. Aber ich hatte auch schon so eine Ahnung von einem früheren Leben bekommen, wo mir jeder freie Wille geraubt worden ist und ich auf Gedeih und Verderb dem Willen von anderen ausgeliefert – ohne die kleinste Hilfe von einem Gott.

      Jedes Mal, wenn ich geglaubt habe, meinen inneren Frieden mit dem Gedanken an einen Gott oder die Quelle oder dergleichen gefunden zu haben, kommt wieder irgend etwas, das mich völlig rebellisch denken lässt. Deshalb wird diese Aufgabe mit dem tiefsten Stachel nachher um so gründlicher betrachtet und gelöst worden sein.
      Immer auf dem Weg
      In Liebe

      Emmy
      ❤ ❤ ❤

      Gefällt mir

      1. Liebe Emmy, so wie du es schilderst, könntest du in einer anderen Inkarnation durchaus auch in einem Kloster gewesen/gelebt sein/haben. Wenn das ev. so war, kommen dir vermutlich immer wieder Dinge aus diesem Leben unter. Aber ich kann sie leichter anschauen, wenn ich mir bewusst bin, dass ich JETZT lebe und nicht mehr in einem Kloster bin. Und JETZT lass ich mich auf jeden Fall nicht mehr unterdrücken.
        Meiner Meinung nach schadet es nicht ab und zu rebellisch zu denken, es kommt immer drauf an wie wir damit umgehen.

        Licht und Liebe
        ICH BIN SOPHIE

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s