Wie geht es mir gerade?

owl-3540066_640

31.07.2018

Immer wieder höre und lese ich, es geht darum, die spirituelle Seite und die materielle Seite in uns zusammenzubringen…

Also BEIDE zusammen zu LEBEN…

Dennoch fühle ich mich nicht immer verstanden… (wahrscheinlich, weil ich es selbst noch nicht wahr haben will 😉 ) … sehe Extreme im außen… begreife bzw. vermute (das klingt und schwingt nach Zweifel 😉 ) jedoch immer mehr… dass ich das verinnerlicht habe!!?? Habe ich das??

Ich FÜHLE hauptsächlich Freude und Frohsinn und unglaubliche Dankbarkeit in meinem Leben…

Für mich ist vieles inzwischen ohne Bedeutung geworden… die Wichtigkeit etwas TUN zu müssen (MÜSSEN!!! vor allen Dingen) … ist völlig weg…

Ich genieße meinen Tag… mit genau den Dingen, die mir FREUDE bereiten und diese teile ich auch gerne… treffe mich mit der Familie… führe interessante Gespräche mit Freunden oder Nachbarn oder halte auch einfach einen freundlichen small talk mit der Kassiererin im Supermarkt… je nachdem, was sich gerade so ergibt…

Ich fühle mich FREI und bin es auch… durch diese Freiheit fühle ich in mir eine unglaublich wachsende Flexibilität… Das ich jemals tägliche FREUDE am LEBEN und tiefe DANKBARKEIT dafür empfinden kann… hätte ich mir früher nie zu träumen gewagt!

und dennoch kommen, wenn ich den einen oder anderen Beitrag lese, wieder mal Zweifel auf… Hm… kämpfen um Befreiung, denn OHNE Kampf geht es nicht… dann werden nicht alle befreit, geheilt und, und, und…

Es sind einfach „nur“ andere Wege, andere aufGABEN, die jeder von uns gerade hat und geht…

Ich HABE gekämpft, ich HABE mich befreit, ich HABE mich geheilt… Das ist Vergangenheit… vorbei… und wenn ich etwas für mich selbst tue… etwas, was von innen nach außen und aus dem Herzen geschieht… dann geschieht es auch für andere… denn es strahlt aus mir heraus…

Freude, Freiheit, Harmonie, Unschuldig- und Leichtigkeit, Fröhlichkeit… mich an winzigen Kleinigkeiten erfreuen, Mitgefühl, Verständnis zu empfinden, für einander DA SEIN… denn ICH BIN ein Teil aller anderen und sie von mir.

Er IST mein Bruder, sie meine Schwester… wir alle kommen aus einer Quelle!

ICH BIN ALLES SELBST!

Bei Traurigkeit kann ich andere trösten… und es schmerzt im innersten meiner Seele, werden harte oder laute Worte gesprochen, geschrieben, Streit untereinander angefacht… Konkurrenz- und Machtkämpfe betrieben… oder energetische Ladungen „abgeschossen“, wenn auch nur durch stille, doch innerlich stark brodelnde und doch so fühlbare Emotionen…

Das tut mir noch immer weh…

Doch dann gibt es natürlich auch Situationen, wo ich mich selbst wieder an getriggert fühle, wo Wut hoch kommt… doch WEISS ich inzwischen, auch die darf sein – doch ich bin nicht diese Wut!… Es ist keine zerstörerische Wut mehr… ich fühle es eher als HEILSAME Wut… klingt vielleicht komisch… doch so empfinde ich das!

Als Beispiel… 😉 Mein Mann und ich (im Urlaub) fuhren gemeinsam mit unseren Enkeln (2 Jungs 4 und 5 Jahre) im Auto… die beiden stritten sich wieder mal auf ihren hinteren Sitzreihen 😉 … ich sagte leise zu meinem Mann: „Pass auf, DAS machen wir jetzt auch mal so, wie die beiden! 😉 „ … und ich wetterte meinen Mann von der Seite aus ganz schön laut an… (weiß gar nicht mehr mit was, lach, lach)… Er schaute mich erst etwas verdutzt an… und ich animierte ihn jedoch zurück zu wettern! … Da wir BEIDE so etwas überhaupt nicht kennen, spürte ich was es ihn für eine Überwindung kostete, MICH „anzubrüllen“! 😉 … ok, war es eher auch nur ein sanftes „brüllen“, lach, lach…

das Ergebnis war dennoch sofort sichtbar! 🙂

Schlagartig war es hinten still und die Kinder meinten entsetzt…

HÖRT AUF!!!

Ist schon komisch… wenn andere genau das tun, was man/frau/kind selbst tut… DANN zeigt sich sofortiger und deutlicher Widerstand! Das will ich nicht!

Doch letztlich zeigte es mir selbst noch mal sehr deutlich, AUCH die WUT, der ZORN darf sein… ich nenne es in dem Falle eher „heiliger Zorn“… der eben NICHTS zerstört, sondern reinigt… Wie ein Gewitter z.B. … einfach nur, um diese Emotionen wahrzunehmen… sie sein und gereinigt wieder zu entlassen…

Inzwischen kann ich es immer öfter so sehen, dass ich allem, was ich im äußeren wahrgenommen habe… eine Bedeutung gab.. Habe es bewertet…. nach dem Motto, das darf sein und das eben nicht…

ALLES DARF SEIN… Bin und bleibe ich dabei jedoch im tiefsten inneren Vertrauen und dem Wissen verankert… DAS BIN ICH ALLES NICHT… dann ist alles lediglich ein ganz kleiner winziger Augenblick in meinem Leben… an dem ich vorüber gehen darf. Ich hinterlasse es als eine Erfahrung… Das, was ich hier sehe, es alles ist veränderlich… es sind von mir selbstgemachte Illusionen, Ideen oder Konzepte… die ich nicht bin… Im inneren BIN ICH unveränderlich… war es immer und werde es auch immer sein…

Trotz aller Veränderungen und tiefem Wissen, dass ich das im äußeren alles NICHT bin, wünsche ich mir von ganzem Herzen MIT allen anderen hier auf unserer wundervollen Mutter Erde, auf Gaia… ein harmonisches, freudiges und friedliches zusammenleben!

Das passt irgendwie gerade wieder zu meinem Traum… ich sitze nicht mehr mit im Boot, sondern auf einem Felsen im Wasser… alles was nicht mehr zu mir gehört, wurde entlassen…

https://emmyxblog.wordpress.com/2018/07/20/ich-hatte-und-habe-einen-traum/

. und ICH BIN DA!

Was mir heute auch noch besonders aufgefallen ist, bzw. was ich wahrnehmen konnte, dass die bei uns derzeit wahrlich echt lang anhaltende Trockenheit und Dürre im weitesten Sinne auch SEINE guten Seiten hat…

Ich stelle z.B. rundherum fest, dass viele, die immer im außen scheinbar „gelebt“ haben und nicht auf sich selbst achteten… zur RUHE kommen müssen… mit Sicherheit deren tieferer Sinn dahinter, erst mal nicht wirklich für sie selbst verständlich ist, doch werden sie durch die hohen Temperaturen zur RUHE mehr oder weniger gezwungen… eben weil nichts mehr im außen geht wie sonst… und wenn mich die Kraft verlässt… ich nicht freiwillig nach innen schauen möchte… nicht innehalten möchte… dann kommt das Ergebnis von außen auf mich zurück…

Mehrfach habe ich in der näheren Umgebung Menschen gesehen, die vereinbarte Termine, die sie früher unter keinen Umständen abgesagt hätten… plötzlich auch mal NEIN sagen können!

Manche hadern auch noch – mit einem unausgesprochenen – darf ich das?

Darf ich wirklich absagen?

Hinter solche Situationen zu schauen, dahinter und dazwischen zu „lesen“… das finde ich echt spannend… Doch kann ich alles so was von nachvollziehen, fühle ganz tief in meinem inneren mit… wie oft haderte ich selbst mit mir, vom TUN ins SEIN zu kommen… in mich hinein zuhören, um einfach voller Interesse dann nur zu schauen, was macht das denn mit mir… oder auch die Frage zu klären, ist das noch mein Thema oder nicht…

ICH DARF SEIN… so, wie … ICH BIN!

Das Schöne ist, habe ich das erst mal erkannt und tief in mir gefühlt… kann ich auch deren Richtigkeit FÜR MICH dabei empfinden… und noch schöner… habe ich DIE WELT IN MIR ERLÖST… bedarf es einfach keinerlei Kämpfe, keinen Streit mehr… keinerlei Konkurrenz-Denken oder sonst etwas!

Alte Wunden durften endlich heilen! Jedenfalls HOFFE ich, dass es nun wirklich ALLE SIND! 😉

Und so erfüllt hier JEDER von uns auf Wunder-volle Art und Weise SEINEN Dienst, gibt SEINE ureigene GABE weiter, die wir einst empfangen haben…  Irgendwie empfinde ich gerade wieder so viel Dankbarkeit in mir!

DANKE, DANKE, DANKE!

JEDER GIBT SEIN BESTES!

So fließen wohl langsam aber sicher Verstand und Herz immer mehr zusammen… also männliches und weibliches vereinen sich!

Fühlt sich gerade richtig gut an! 💗

In LIEBE, FREUDE, DANKBARKEIT

Elke

💗💗💗

 

Ps. … das hier, das schreibe ich gerade mal für mich selbst, zu meiner Freude, um mich auszudrücken, ja auch, dass mich „andere“ vielleicht besser verstehen können… mit Rechtschreibfehlern oder auch nicht… Mein lieber Mann schaut immer gleich auf solche Fehler, grins, grins… Zugegeben, es ist nicht gerade meine Stärke… doch das ist mir inzwischen egal… denn wer möchte, kann den SINN nachvollziehen! 😉

DAS IST GENUG! 🙂

Wie sagt Christine Stark gerne… „Auf meine Art, so gut ich eben kann!“

Grad hier mal ein herzlicher Dank an dich, liebe Christine!

https://www.christine-stark.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=3&Itemid=30

2 Gedanken zu “Wie geht es mir gerade?

  1. Liebe Elke,

    hab vielen lieben Dank, dass du uns teilnehmen lässt an deinen Gedanken und Gedankengängen. Ich glaube, dass diese Plattform hier ganz genau richtig für dich und auch für andere ist – einfach, weil man sich im Ausdruck eines anderen lieben Menschen sowohl spiegeln und somit selbst erkennen kann oder eben auch sehen kann, wo man selber steht – wie es einem selbst eben doch anders geht in einzelnen Punkten.

    Ich habe zum Beispiel noch gar nicht „bewusst“ davon gehört, dass man die spirituelle und die materielle Seite zusammenbringen sollte und das sehe ich auch nicht so.

    Was mich mit deinen Aussagen ganz fest verbindet, ist die wirklich aus ganzem Herzen empfundene Dankbarkeit. Einige kleinere „Befindlichkeiten“, die das Ego mal so schnell loswerden möchte, relativieren sich nun auch immer wieder sehr schnell (denn auch das (mein) Ego durfte nun begreifen, dass es nicht verteufelt, sondern ebenso geliebt wird ❤ ).

    Ja, ich hatte mich vor kurzem bei meiner Freundin Stena beschwert, allerdings habe ich natürlich auch wieder schnell einsehen dürfen, dass es meine eigene Befindlichkeit war, die etwas hochbeschworen hatte, das gar nicht so stand. Aber das Gute daran ist wirklich, dass wir nun sehr viel schneller mit allem umgehen können und zurück bleibt nur noch die Liebe. Und diese BEDINGUNGSLOSE!!!!! Liebe macht uns frei.

    Und etwas, dass du auch schreibst, liebe Elke, sehe ich auch sehr ähnlich und habe diesbezüglich etwas in meinem Vorwort zum Benjamin Fulford Beitrag geschrieben: Andere Wege, andere Aufgaben und doch führen alle zusammen und gemeinsam zum großen Ziel.

    Aber euer Erlebnis mit den lieben Kleinen: Einfach GÖTTLICH!!!! ❤ ❤ ❤ Super gute Idee! Aber natürlich funktioniert das auch nur, wenn man sonst NICHT so rum schreit (wie Nachbarn von uns, die man beinahe jeden Tag im gesamten Karree hört… LOL – aber im Nachhinein vertragen sie sich ja auch wieder und bleiben zusammen, vielleicht sind manche Menschen einfach lauter in ihrem Ausdruck… grins.

    Mir gelingt es jedenfalls auch immer öfter, dass ich in meinem Frieden BIN und dieser Frieden bewegt meine Freude… (ich war früher auch öfter mal ein lauter Mensch… Grins!

    In Liebe, Freude und Dankbarkeit

    Emmy

    Gefällt 4 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s