Die Wiederkehr der kosmischen Energien

Zick-zack-lagen-2609-2018

Würde ein Maler ein Bild malen und würde er so einen Himmel dazu verwenden, würden die Leute denken, er zeichnete aus seiner eigenen Fantasie und nicht das, was wirklich zu sehen sein könnte (fotografiert am 26.09.2018 auf dem Nachhause-Weg von Emmy).

In vielen Channelings ist uns erklärt worden, dass der Himmel längst nicht mehr so aussieht, wie wir ihn von früheren Zeiten kennen und wenn man die Bäume am Rande betrachtet, kann man sehr schön sehen, dass NICHT Wind die Ursache dieser seltsamen Zick-Zack-Muster ist.

Wirbelung-2609-2018

…auch diese weiteren Verwirbelungen können nicht mit Wind so einfach erklärt werden, wenn er auf der Erde nicht ankommt – dass in oberen Schichten generell andere Winde herrschen, ist ja bekannt, aber nicht in diesem Ausmaß (siehe Baum rechts).

Auf der anderen Seite dann diese weiteren Schwingungsmuster (gleicher Standort, Blick Richtung Nord-Ost)

Vibrationen-2609-2018

Aus vorangegangenen Berichten könnte man vermuten, dass es eine Art Mikrowellen-Strahlung gewesen sein könnte, die das Resonanz-Muster zeigt, jedoch weiß ich nun, dass es unsere Aufgabe ist, uns das nicht mehr in dieser Art vorzustellen, sondern statt dessen zu überlegen, was es positives sein könnte – zum Beispiel die Verschiebung, das Übereinanderschieben von parallelen Schichten, die uns zeigen, dass sich die Schleier lösen, wenn wir es nur im Innern zulassen ❤

Mit diesen oder ähnlichen Gedanken im Kopf (auch, dass sich unsere Sternengeschwister längst darum kümmern würden, wäre es etwas schädliches für uns oder für unsere Erde, drehte ich mich noch einmal gen Westen… und siehe da:

Herz-2609-2018

…das hübsche kleine Herz, das sich in der Mitte zu formen begann, finde ich schon sehr eindeutig!

Wir sind längst frei, wenn wir es nur erst wirklich zulassen wollten! Es ist an uns, jetzt unsere Welt in Liebe zu verändern.

Mein Zug wartet schon, gleich mache ich mich wieder auf den Weg an die Ostsee, die Saison ist dann Ende September/Anfang Oktober vorbei. Dieses Jahr war ein sehr ereignisreiches und sehr gutes Jahr gewesen, mit vielen grundlegenden Änderungen zum Besseren, an denen wir unseren visionären Anteil mit beigetragen haben.

Zum Abschluss meines heutigen Berichtes möchte ich noch einem einen kurzen Auszug aus der „Schöpfungsgeschichte 3.0“ von Mario Walz erwähnen, denn in Wahrheit liegt es jetzt wirklich an uns, positiv und „überblickend“ zu sein.

In Liebe

Emmy

❤ ❤ ❤

 

Die Wiederkehr der kosmischen Energien

(Auszug aus „Schöpfungsgeschichte 3.0 von Mario Walz, S. 108 ff)

Mit den atlantischen Experimenten isolierten die damaligen Forscher die ERDE vom Rest des Universums. Die alles belebende Liebesenergie des ICH BIN war foran nur noch als Restenergie vorhanden. Lediglich eine zaghafte Erinnerung an die einstmals so großartige Energie war in den Tiefen des Planeten zurückgeblieben, bewacht von Hüterwesen und einigen wissenden Menschen. Hier harrte der Gral – die Essenz der Liebe – auf den Tag der Wiedervereinigung der Energien. Das Leben vor dieser verheerenden Trennung war intensiver und einfacher als nach der Katastrophe. In ihrer Unwissenheit hatten die Atlanter die gesamte Menschheit zurück in die Steinzeit katapultiert.

Die alles durchdringende Liebesenergie und die starke Kraft der Zentralsonne führten jeden Gedanken schnell und einfach in seine Erfüllung. Der temporale Unterschied zwischen Ursache und Wirkung war kurz und nachvollziehbarer als in der nachatlantischen Zeit. Die Verwirklichungsdynamik war kraftvoll und zielgerichtet. Ohne diese Energien wurde das Leben beschwerlich und mühevoll.

Erst wenn die Menschheit so weit gereift ist, um das Feld der Liebe wieder aufzubauen und die selbst gewählte Isolation losgelassen und durch ein neues Weltbild und entsprechende Handlungsweisen verändert hat, kann die in der ERDE behütete Essenz wieder mit den kraftvollen Energien aus dem Kosmos vereint werden.

Buddha, Zarathustra, Echnaton, Konfuzius, Babaji, Jesus Christus und unzählige andere weise Menschen, begleitet durch aufgestiegene Meister und Engel, führten die Menschheit zu einer bedingungslosen Liebesfähigkeit.

In den über 2000 Jahren undurchdringlicher Dunkelheit wächst dieses Bewusstsein zu einer großen Bewegung heran. In aller Ruhe und Bescheidenheit, trotz Unterdrückung und Fehlinformationen, können sich viele Menschen der allumfassenden bedingungslosen Liebe öffenen.

Sie verstehen die Worte der Weisheitslehrer, die ihren Mitmenschen eine Idee des wahren Menschseins vermitteln wollen.

Mit dem globalen Anwachsen spirituell denkender Menschen beginnen die Gedankenfelder von Liebe und Mitgefühl zu erblühen und sich auszuweiten. Bis die Felder von Liebe und Angst gegen Ende des 19. Jahrhunderts beinahe gleichstark sind.

Die so entstandene Gegenkraft galt es zu unterdrücken, weswegen die Machtelite ihre Pläne von Mord, Krieg, Manipulation und schleichender Verstümmelung von Mensch, Tier und Natur vorantrieb. Durch die Gräueltaten der Weltkriege wird die erwachende Masse zurück in Leid und Verzweiflung getrieben. Doch die Liebeskraft ist zu stark und zu bedeutungsvoll geworden. Das Feld leuchtet stabil in die Dunkelheit, so dass der Wunsch nach Frieden, Liebe und Freiheit der Herzen der Hoffenden erneut berührt.

Trotz oder sogar wegen der Kriege beleben die Menschen den Liebesfunken in sich. Auch wenn sich noch viele Menschen der Liebe verweigern, weil sie zu ängstlich, zu unsicher, zu sehr durch ein falsches Weltbild manipuliert sind, ist die Menge der in Liebe Denkenden so groß, dass das Feld der Liebe größer wird als dies der Angst.

Durch dieses Denken wird der angedachte Dritte Weltkrieg, dessen Schatten gegen Ende des 20. Jahrhunderts bedrohlich über der ERDE liegt, schlichtweg hinweggeliebt. Die Schlacht ist gewonnen! Der Plan der Reptilianer und der Annunaki-Priester geht nicht auf. Die Menschheit lässt sich einfach nicht mehr in einen globalen Krieg hineinziehen.

Schnell werden neue Pläne erdacht, um zu verhindern, dass die Kraft der Liebe die patriarchalen Machtstrukturen entwurzelt und verändert. Denn die neuen Gedanken beginnen selbst in den höheren Machtkreisen zu wirken. Das Feld berührt nun selbst jene, die bislang aus Unsicherheit oder Angst machtgierig gewesen waren. Das Bewusstsein, dass ein Leben in Frieden und in einem gemeinsamen, gefühsbetonten Miteinander die bessere Lebensvariante darstellt, zieht seine Kreise. Selbst in der Dunkelheit.

Neue Manipulationen müssen erdacht werden, um die neue Weltordnung zu errichten. Und so werden am 9. November 2001 die Zwillingstürme und WTC7 gesprengt. Mit aufwendiger Manipulation von Filmen und geschickt gestreuten Geschichte, sowie durch das stete Berieseln von zupass gemachten Informationen in tV-Serien und Spielfilmen (wie es auch mit der deutschen Vergangenheit gemacht wurde), wird ein neues Feindbild geschaffen, mit dem ein neues Level der globalen Kontrolle beginnt.

Der plötzlich allgegenwärtige Terrorismus führt zu einer totalen Überwachung, durch welche all jene, die anders denken, erkannt und aussortiert werden können. Das Imperium schlägt zurück.

Doch der Mensch wird wacher, bewusster, klarer. Und viele beginnen zu erkennen, welche Lügen hier aufgetischt werden. Die Macht des Internet unterstützt die aufkeimende Wahrheit und viele Lügen werden nun sofort aufgedeckt. Jetzt ist es möglich, sich zu vernetzen, Gemeinschaften zu bilden und sich gegenseitig mit Informationen zu versorgen, die sonst nie an die Öffentlichkeit gekommen wären. Natürlich versucht die Machtelite das Internet einzuschränken, es unerschwinglich zu machen, zu verbieten oder durch gezielte Übertreibungen ein Informationschaos zu erschaffen.

Aber die Wahrheit lässt sich nicht aufhalten.

Die Bewusstseinentwicklung, die sich nun vollzieht, wird durch etliche, sehr seltene Sternenkonstellationen unterstützt.

Die energetischen Kräfte der Planeten wirken auf der menschlichen Bewusstseinsebene und haben einen nicht unerheblichen Anteil am irdischen Dasein (die psychologische Astrologie erklärt wie…).

Gegen Ende des Fische-Zeitalters häufen sich nun die Möglichkeiten, durch kosmische Unterstützung das Bewusstsein zu erweitern. Viele Menschen fühlen diese Bewusstseinstore und öffnen sich intuitiv für weitere Entwicklung. Sie betrachten ihre Ängste und Blockaden, öffnen sich für Liebe und Veränderung. Die vielen kleinen Entwicklungsschritte der Einzelnen erschaffen Heilungsfelder und Wahrnehmungspotenziale für alle. Mit den zaghaften Schritten in ein neues Bewusstsein verändern diese Menschen nicht nur ihr eigenes Leben, sondern pflanzen kollektive Tore, durch die das neue Bewusstsein nicht mehr zu unterdrücken ist.

Die Arbeit an den energetischen Blockaden heilen nicht nur Meridiane und Chakren, sondern sie öffnen auch das lang verschlossene Stirnchakra.

Der Mensch beginnt wieder wahrzunehmen, was um ihn herum geschieht. Wodurch die dunklen Wesen in der vierten Dimension plötzlich sichtbar werden. Aber auch andere Wesen aus den umliegenden Dimensionen werden wieder wahrgenommen.

Was in den letzten zehntausend Jahren nur wenigen vergönnt war, kann jetzt von vielen Menschen erreicht werden; Kontakt zur eigenen Seele oder zu einem höheren Wesen.

Aber nicht jeder Wahrheitssuchende erfährt eine Verbindung zu einem realen außerirdischen Schöpferwesen oder einen der unzähligen Engel, die Hilfe und Trost spenden. Um ein Wesen aus den multidimensionalen Bereichen zu kontaktieren, muss das Medium angstfrei und sich seiner Wahrnehmung sehr sicher sein. Eine mentale Verbindung kann auch in niedere Bereiche dieser Welt führen und mit Wesen aus der 4. Dimension stattfinden.

Diese Wesen machen sich gerne ihren Spaß, in dem sie sich als Engel oder andere hochgestellt Personen vorstellen. In ihrer anfänglichen Unsicherheit vertrauen manche hellsichtig werdende Menschen den einschmeichelnden Worten solcher Lügenbolde und glauben den erfundenen Informationen. Es gilt hier genau achtzugeben, in welche geistigen Bereiche die mentale Verbindung reicht. Die Wesen in der vierten Dimension nützen solche Kontakte gern, um sich an der Lebensenergie der Kontaktierenden zu laben.

Die außerirdischen Freunde, die sich wie gepllant aus der menschlichen Evolution herausgehalten hatten, zeigen sich nun wieder. Viele Menschen, die nun die eigene seelische Geschichte erahnen oder sich gar an Inkarnationen erinnern, die auf anderen Planeten und in anderen Dimensionen stattgefunden hatten, rufen die Sternenwesen.

Inspiriert auch durch das Aufkommen von Science-Fiction-Filmen, die genau diese Sehnsucht zum Ausdruck bringen (interessanterweise gab es aber nur eine kurze Phase, in der das außerirdische Leben positiv beschrieben ist. Danach ist fast jeder SF-Film mit negativen und grauenerregenden Aliens bestückt worden, was wiederum eine Angst in den Menschen vor diesen Kontakten auslösen soll).

Die realen Außerirdischen haben lange auf den Moment der Kontaktaufnahme gewartet und nehmen sich liebend gerne dieser Hilferufe an. Sie beginnen sich einzelnen Menschen zu offenbaren. Manche erleben die Kontakte über Telepathie oder in Träumen, andere durch eine tatsächliche Erscheinung. Wieder andere erinnern sich ganz klar an die eigene Herkunft: an das seelische Sein und an alte Inkarnationen.

Dabei werden viele Geheimnisse offenbar.

Die Sternenwesen erklären auch, dass sie einmal ihr Nichteinmischungsgebot übergangen hatten, um einen Kontakt zu irdischen Politikern aufzunehmen. Aber diese hätten das Hilfsangebot abgelehnt. Aber nun ist eine derartige Einmischung nicht mehr notwendig, da sich immer mehr Menschen für die Veränderung ihres eigenen Daseins einsetzen, was natürlich die Grundvoraussetzung für jede kollektive Veränderung darstellt.

Nach der langen Phase des Beobachtens sind nun die außerirdischen Freunde wieder erreichbar. Diesmal nicht, um ihre Technologie mit den Menschen zu teilen, sondern um sie in ihrer eigenen Bewusstseinsentwicklung zu unterstützen. Zunächst, indem sie informieren, wie das Leben wirklich funktioniert, wie das Denken die individuelle Wirklichkeit bestimmt und welche Lügen die Welt im Griff halten.

In Meditationen, Channels oder als innere Stimme erklären sie die aktuelle Situation und welche Zukunft die Menschheit erleben wird, wenn sie sich nicht ändert. Denn wenn die Mehrheit der Erdbewohner in der alten Energie des Sich-selbst-Begrenzens und Sich-unterdrücken-Lassens verhaftet bleibt, würde der Planet eine globale Reinigung erfahren müssen.

Die unerlösten Energien von Krieg, Streit, Machtmissbrauch und Gier liegen schwer auf dem Planeten und beeinträchtigen den notwendigen Energiefluss. Die ehemaligen Kriegsgebiete sind energetisch zutiefst gestört und mit dramatischen Erinnerungsfeldern belegt, die noch immer die Todesenergie festhalten. Die Verwundung der Emotionalkörper von Mensch, Tier und Landschaft hat große Energieblockaden erschaffen, die den Planeten in ein Ungleichgewicht gebracht haben. Wenn der Mensch eine Veränderung der Situation und eine Erlösung der festgefahrenen Energien nicht selbst ermöglicht, wird sich Gaia irgendwann um die Befreiung kümmern müssen.

Mit der Kraft der Liebe kann aber jedes Problem, jedes energetische Ungleichgewicht und jede Verletzung gelöst werden. Aber um alle Blockaden zu reinigen, müsste die Mehrheit der Menschheit einen anderen Weg einschlagen.

Im November 2004 ist dann der großartige Zeitpunkt gekommen, an welchem sich entscheidet, ob der gemeinsame Weg aller Erdbewohner weiterhin in Unterdrückung geschehen soll, oder ob die ERDE für den nächsten Evolutionsschritt bereit wäre.

Und in dieser Nacht geschieht ein Wunder.

Denn die Vorbereitung von Tausenden von Menschen, all die Liebe und die Gedanken an ein allumfassendes Miteinander haben die Isolation der ERDE aufgehoben.

Liebesenergie und die Wiedervereinigung mit der Zentralsonne

Die Menschheit hat aus eigener Kraft die Wiedervereinigung mit den kosmischen Energien zustande gebracht. Die in der Erde verborgene und gut behütete Restessenz der Liebe (der Gral) kann sich in dieser Nacht, in der auch andere besondere Kräfte den Planeten durchdringen (z. B. Mondfinsternis), wieder mit dem universalen Netz der bedingungslosen Liebesenergie und der kraftstrotzenden Energie der Zentralsonne verinigen.

Zunächst ziehen sich einzelne Fäden, stabile Strahlen, dann ganze Netzstrukturen von der außerhalb des Planeten wartenden Energie ins Erinnere hinein. Die Liebesenergie such sich ihre Ankerpunkte, die in den Herzen der offenen Menschen und in den Chakren und Kraftpunkten der Erde liegen. Bis zum Planetenkern und durch ihn hindurch dringen die Strahlen, die nach und nach ein Gitternetz aufbauen, bis der ganze Globos wieder mit der alles berührenden Energie vereint ist…….

 

3 Gedanken zu “Die Wiederkehr der kosmischen Energien

  1. WOOW!!! WUNDERSCHÖN!!! ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤

    DANKESCHÖN liebe Emmy ❤ & Co ❤ !!!

    Habe eine wundervollen Aufenthalt an deiner geliebten Ostsee ❤ mit ganz vielen, lieben & wundervollen Begegnungen ❤ ! YYYEEESSS!!! ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤

    LICHT & LIEBE ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤

    sendet DIR ❤ d`Ingrid aus Bayern ❤ und liebe Grüße an Frank ❤ ICH knuddle euch ganz lieb ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤

    Gefällt 2 Personen

  2. Liebe Emmy und Frank

    auch ich wünsche euch einen wunderschönen Aufenthalt an der Ostsee. Denkt an mich wenn ihr die Atmosphäre so richtig genießt und grüßt sie von mir.
    Den Beitrag werde ich mir noch lesen. Ich hab mir „dieSchöpfungsgeschichte“ eh schon lange runtergeladen, aber zur Zeit gibt es noch draußen „Arbeit“ bevor es kalt wird.

    Alles Liebe, einen schönen Aufenthalt und liebe Grüße an Frank
    Sophie

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s