Ayubowan Sri Lanka – Teil 1 – von Emmy

Vorwort

Teil 1:

Mittlerweile bin ich wieder zurück von meiner Reise – und nach einer Woche nun auch wieder „angekommen“. Sri Lanka war sooooo toll und auch lehr-REICH und doch finde ich nun immer noch nicht den rechten Anfang für meinen Reise-Bericht. Ich bin beim Schauen und Sortieren der Bilder – doch weder die Fotos noch meine Worte können das wiedergeben, was ich dort geschaut und erlebt habe… die Gerüche, die Geräusche, die Sonne, die Luftfeuchtigkeit, das geschäftigte Treiben… die Menschen, die Tiere, die Natur… die wundervolle Insel im Indischen Ozean.

Ayobowan Sri Lanka

Am 04.11.2018 ging es los.

04-11-2018_16-19_Flug1-1

Abflug am 04.11.2018 in Berlin

04-11-2018_17-26_Flug1-2-Sonnenuntergang

Sonnenuntergang

04-11-2018_18-07_Flug1-0

Zwischenlandung in Moskau am 04.11.2018 um 18:50 Uhr Moskauer Zeit (16:50 Uhr MEZ)

05-11-2018_04-04-54

Weiterflug war am 04.11.2018 um 22:05 Uhr Moskauer Zeit (20:05 Uhr MEZ) und Sonnenaufgang während dieses Fluges

05-11-2018_05-56_Flug2-4-Wolken

Wolkenlandschaft

05-11-2018_06-21_Flug2-6-Land

Ankunft Sri Lanka, Colombo am 05.11.2018 um 09:05 Uhr (4:25 Uhr MEZ)

Palita und Ruwan, zwei Geschäftsleute und Freunde von Sanath, die auch schon bei meiner Schwester in Deutschland zu Gast gewesen sind, holten uns vom Flughafen ab. Obwohl sie bei einer Einweihungsfeier in einer ihrer Firmen teilnehmen sollten, ließen sie es sich das nicht nehmen.

05-11-2018_07-02_Flughafen05-11-2018_07-41_abgeholt

Obwohl wir sagten, dass wir im Flugzeug gegessen hätten, ließen sie es sich ebenfalls nicht nehmen, uns unterwegs zu Tee und einem Frühstück einzuladen.

Als wir schließlich bei unserem Reiseziel ankamen, wartete ein weiterer leckerer Imbis auf uns.

Der Saft aus den frischen gelben Kokosnüssen wird direkt mit dem Strohhalm aus der Frucht getrunken. Wenn sie leer ist, kann die Nuss aufgeschlagen werden und das an der Schale haftende schmackhafte und gesunde Gelee kann mit einem Teil der Schale direkt ausgelöffelt werden.

05-11-2018_08-56_13-26-SL_Erfrischung

Für den 05.11.2018 war für uns Ankommen, Ausspannen, Ausschlafen… angesagt, jedoch ging es uns von Anfang an so, dass Pläne lediglich ein Gerüst waren, die durch die aktuellen Einladungen, Umstände, Gegebenheiten, in jeweils bester Art und Weise umkonstruiert wurden. Ich wollte also für ein kurzes Mittagsschläfchen gerade mein Zimmer aufzusuchen, als ich hörte, dass die Pläne geändert worden wären – wir uns doch bitte nett anziehen sollten, weil die Autos schon wieder bereit ständen, um mit uns zu einer Besichtigung in die Kleiderfabrik/Näherei zu fahren.

05-11-2018_13-33_18-03-SL_abgeholt

Natürlich ist es nicht so wichtig, sich in einem fremden Land „auszuschlafen“, wenn alles gerade so aufregend und neu ist. Also fuhren wir los – jedoch kamen wir gar nicht bis zu der Näherei, denn auf dem Weg dorthin gibt es eine Plastik-Fabrik, die wir zuvor noch schnell besichtigen sollten.

In Sri Lanka ist als Verpackungsmaterial nur Schnell-Verrottbares Plaste-ähnliches Material gestattet. So wurde in dieser Firma die gesamte Produktion auf nachhaltige Verpackungen umgestellt.

DSC00857

Im Anschluss zu dieser Besichtigungs-Tour, wollten wir eigentlich noch in die Kleiderfabrik, jedoch wartete in der Plaste-Fabrik ein weiterer lieber Freund und Bekannter der Familie auf uns (links im Bild in der Uniform – das ist Opali), so dass wir nach einem Imbis mit Erfrischungsgetränken und Gebäck wiederum erfuhren, dass wir zum Abendessen eingeladen wären und die Besichtigung der Nähfabrik somit auf einen späteren Zeitpunkt verschoben worden wäre.

DSC00879

Die beiden Firmen-Inhaber legen sehr großen Wert auf die Arbeits- und Freizeitbedingungen ihrer Angestellten. Es gibt einen Bus, der die Arbeiter früh zur Arbeit fährt und Abends wieder nach Hause. Außerdem gibt es auf diesem neuen Firmenglände einen gerade modernisierten Pausenraum.

Nun ging es also in den Autos weiter, während es draußen von jetzt auf sofort zu schütten begann…

Das Restaurant sah sehr großzügig und gemütlich aus und die Kellner eilten mit großen Schirmen herbei, um uns trockenen Fußes aus den Autos zu den Plätzen zu geleiten.

Ich möchte dieses Essen jetzt gar nicht groß beschreiben, außer – dass es äußerst üppig und schmackhaft war und uns so vieles offeriert worden ist, das es uns fast überwältigte. Außerdem lernten wir die pure Gastfreundschaft an diesem Abend zum ersten Mal richtig kennen und erfuhren was es heißt, wie ein Ehrengast (oder wie das göttliche Weibliche(?), denn ganz genau so war meine Assoziation in einem Geistesblitz)  behandelt zu werden. Außerdem wurde für uns die Übernachtung für den nächsten Tag in einem klasse Hotel mitten im Dschungel organisiert, das eigentlich in dieser Nachsaison (November) geschlossen hatte. Da eigentlich weder Hotel noch Küche besetzt sein sollte, orderten wir bereits Abendessen und Frühstück, damit sich die Leute auf uns entsprechend vorbereiten konnten.

So kamen wir abends sehr müde und satt und zufrieden und beeindruckt zu Hause an.

Nach der Dusche (unter kaltem Wasser, was dort bei diesen hohen Temperaturen jedoch kein bisschen schlimm ist), begab ich mich nun erneut auf mein Zimmer. Meine Schwester schlenderte an der Tür vorbei und fragte mich, ob alles in Ordnung sei. Ich nickte, schob die Zimmertür ein wenig vor… und blieb wie angewurzelt und mit offenem Mund stehen…

Und dann ging alles sehr schnell, andererseits wie in Zeitlupe… nachdem wir die Spinne staunend betrachtet und auch noch mit der Sonnencreme als Maß im Film festgehalten hatten, begann sie sich zu bewegen… und wir erst einmal noch etwas schneller (als sie). Ein Glas ließ sich aufgrund der Größe der Spinne nicht über sie stülpen… ich rannte aus dem Zimmer – die Spinne hinter mir her… meine Schwester war schneller und stieg im Wohnzimmer bereits auf einen Sessel, ich setzte mich auf die Lehne eines Zweisitzers, die anderen beiden Frauen, die mittlerweile auch das riesige Tier gesehen hatten, suchten ebenfalls irgendwo auf der Couch nach einem Asyl. Ich bekam plötzlich Angst, dass der Zweisitzer umkippen könnte, da ich ja nun wirklich falsch herum darauf saß, dann wäre ich total der Spinne ausgeliefert… und diese war wirklich schnell… und so rutschte ich mit dem Podex voran langsam aber sicher die Lehne hinunter, bis ich mit den Füßen in der Luft falsch herum irgendwie liegen blieb. Wir alle brachen in schallendes Gelächter aus und schließlich befreite Sanath die Spinne von uns (und umgekehrt) und setzte sie hinaus in den Garten… 🙂

Ich konnte lange nicht einschlafen in dieser neuen und ungewohnten Umgebung, außerdem lief der Ventilator augrund der noch immer enorm hohen Temperaturen auf Hochtouren… und an der Wand glaubte ich schon wieder etwas gesehen zu haben, was da nicht hin gehörte… Zum Glück hatte ich eine kleine Taschenlampe dabei und als ich darauf leuchtete, weil ich mich selbst davon überzeugen wollte, dass da schon nichts komisches an der Wand sei… konnte ich die kleine Echse ganz deutlich erkennen, die durch das Licht gestört, schnell hinter den Schrank huschte…

06.11.2018 – Aufstehen um 6:00 Uhr (MEZ um 1:30 Uhr).

Obwohl wir alle noch mit dem Jetlag zu tun hatten, war ich kurz vor 6:00 Uhr, ohne Weckerklingeln wach. Irgendwann in der Nacht hatte ich den Ventilator ausgeschaltet, so dass ich sehr deutlich von draußen den Weckruf des Hahnes und anderer exotischer Vögel, das Schreien der Affen und das Bäckerauto (Tuk-Tuk) in der Ferne hören konnte – es spielt ununterbrochen die Melodie: „Für Elise“.

In Sri Lanka, so Nahe am Äquator, gibt es über das ganze Jahr nicht solche Verschiebungen von der Länge der Tage oder Nächte, wie wir es hier gewohnt sind. Statt dessen geht so ziemlich genau gegen 6:00 Uhr früh die Sonne auf und gegen 18:00 Uhr wieder unter.

Für heute stand der Besuch des Tropischen Regenwaldes auf unserem Programm, das hatte ich unserem vorab zusammengestelltem Programm entnommen und ich freute mich schon sehr, sehr, sehr, sehr… eines meiner heimlichen Wünsche war es immer gewesen, einmal den Dschungel zu durchqueren.

Der Vollständigkeit halber stelle ich an dieser Stelle unseren geplanten Urlaubs-Reiseverlauf ein, der natürlich äußerst schematisch dargestellt war und uns genau so per Whats up mitgeteilt worden ist:

 

05.11.2018: Airport – Clombo, Pickup German Tourist Group with Cora, Dagy and Doris

06.11.2018: Sinharaja

07.11.2018: Kandy, Colombo

09.11.2018: Siddhalapa, Mount Lavenia

10.11.2018: Birthday, Colombo

11.11.2018: Pinnawella, Kandy

12.11.2018: Kithsiri, Sigiriya

13.11.2018: Pasikuda

14.11.2018: Pasikuda

15.11.2018: Pasikuda

16.11.2018: Colombo

17.11.2018:Airport Leaving Bye, Bye…

(könnt ihr das auch sehen, wie schnell die Tage vergehen…???)

Da ich mich auf unsere Reise bereits in Berlin gemäß dieser Whats up Nachricht vorbereitet hatte, wusste ich, dass Sinharaja der Tropische Regenwald in Sri Lanka ist und ich habe ebenfalls erfahren, dass nur sehr wenige Touristen diese Route wählen, weil sie sehr anspruchsvoll und äußerst beschwerlich ist.

Unser Reisewagen stand bereit (inklusive Kraftfahrer, den uns Opali netterweise zur Verfügung gestellt hatte), wir packten unsere Klamotten inklusive einer Übernachtung ein. Und nun hatte auch ich geschnallt, dass das Hotel, dass unserer nächster Aufenthalt wäre, mitten im Urwald gelegen war und eigentlich in dieser Außerhalb-Saison keine Gäste beherbergen wollte. Doch bereits jetzt erfuhren wir, dass WIR alles andere, als „normale“ Touristen waren. Dieses Hotel wurde für uns nicht nur geöffnet sein und uns bewirten; sondern es war uns freigestellt, jedes Zimmer zu bewohnen, das wir wählten.

Doch wieder der Reihe nach…

Alleine dieser Weg war uns schon Abenteuer genug…

…doch unser „liebes“ Auto hat uns über jede Unebenheit getragen… und die Einheimischen waren immer gerne bereit zu helfen…

 

Gerade fällt es mir schwer, „leicht“ unsere so fantastischen Reisetage zusammenzufügen und zu verbeiten, also stelle ich hier erst einmal Teil 1 zur Verfügung, um den Reisebericht später weiter detailliert zur Verfügung zu stellen…

 

weiter geht es hier mit Teil 2

In Liebe

 

Emmy

 

 

 

10 Gedanken zu “Ayubowan Sri Lanka – Teil 1 – von Emmy

  1. Liebe Emmy ❤ & Co ❤

    danke an das teilhaben lassen deines wunderschönen Urlaubs in einem wundervollen Land! 😀 Aber kann es sein, das dies hier bereits Bericht Nummer 2 ist . . . ? Denn wenn ICH es richtig in Erinnerung habe, hast du doch schon einen 1. Bericht eingestellt . . . ?!

    Sorry, und ICH denke da waren auch schon ein paar Bilder dabei . . . z. B. auch mit einem Elefant . . . mit deiner Schwester und ihren beiden Töchter . . . und den Schwiegersohn in spe . . . nun wie auch immer, ICH freue mich schon auf deinen nächsten Bericht . . . 😉

    Fragende Herzensgrüße Ingrid 😉 ⭐ 😎 ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤
    ICH BIN DAS LICHT!!! ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤ ❤

    Gefällt 2 Personen

    1. Hi, Hi, Hi… gut aufgepasst, liebe Ingrid,

      aber das mit Teil 1 stimmt so, weil das davor sozusagen ja „nur“ das „Vorgeplänkel“ war… Eine Kurzzusammenfassung vor dem ersten Tag… 😉 🙂 ❤

      Ich war heute auch schon wieder in Erinnerungen beim Sichten der Bilder. Es sind sooooo viele und soooo viele wirklich wunderschöne, so dass es mir echt, echt schwer fällt, daraus meine Auswahl zu treffen…

      Aber – wie auch immer. Ich werde einfach einen Tag nach dem anderen aufarbeiten und aufbereiten…
      Ist auf alle Fälle eine tolle Erinnerung für mich und ich freue mich, wenn ich damit auch euch den liebevollen Eindruck einer tollen Insel und lieben Menschen verschaffen kann ❤

      Ganz liebe Grüße

      Emmy

      Gefällt 2 Personen

      1. Liebe Emmy.

        Innigen- und herzlichen DANK für Deinen Reisebericht;
        Die Insel Sri Lanka – ehemals Ceylon – im Indischen Ozean,
        Kontinent Asien;

        Geschenke der Natur sind
        – ein Pflanzen, Büsche, Sträucher und Baum-Reichtum;
        – die Traumstrände;
        – die artenreiche Tierwelt … auch Tausende Krabbel-
        tierarten … 😀 . (heiteres Schmunzel)

        Dein Reisebericht, liebe Emmy, schenkte mir umgehend
        ein Gefühl…der inneren und erholsamen R U H E.

        Ein jedes Deiner eingestellten Fotos hier erinnerte mich
        wunderbar und faszinierend, an Erlebnisse
        *aus frühen Jahren*:
        CSSR / Rumänien / Ungarn / Bulgarien … 1994- Kuba;

        Im ‚Wartburg-Tourist‘ ~ damals ~ fanden Papa, Mama, Kind
        und Gepäck Platz, plus eine super Aus-Sicht! . 🙂 .

        Länder und deren Menschen, ihre Gebräuche, das exotische
        Essen und Früchte, das herzliche, liebevolle Miteinander
        zu er-leben, …grandios …!

        Das *NEUE GOLDENE ZEITALTER* sehe ich in der LIEBE
        zu allem das ist, bereits jetzt genau sooo vor mir. . ❤ . .

        DANKE, liebe Emmy, für Dein 'geführtes' Geschenk
        für UNS. ~ W O W ~ DU bist ein MEISTER, und WIR,
        die Erwachten sind Meister (Chann. Nov.2018); dem stimme
        ich in F R E U D E zu. . ❤ . *Hallelujah* !!!

        Von Herzen allen Lichtträgern und -künftigen . ⭐ .
        liebe Grüsse in's Wochenend.
        Renate

        Gefällt 3 Personen

        1. Ich freue mich absolut und von ganzem Herzen über deinen schönen Kommentar, liebe Renate!

          Und wenn ich dir mit meinen Berichten solche schönen Erinnerungen zurück bringen kann, dann hat sich das Aufschreiben und Dokumentieren der Tage in Sri Lanka schon gelohnt…

          Ich wünsche mir, dass ich meine Berichte hier weiter so verfassen kann, dass sie nur etwas dieser Großartigkeit widergeben können und zeigen können, wie einzigartig und unvorhersagbar jeder einzelne Augenblick gewesen ist.

          Immer ALLES neu…

          Liebe Grüße

          Emmy

          Gefällt 2 Personen

          1. Liebe E m m y ,

            Von HERZEN DANK für Deine Antwort. . ❤ .

            Heute Nacht, zum 1. Advent, wurden mir im
            T r a u m, die unterstützenden und puren
            Energien Deiner uns übermittelten *Bilder*
            lebhaft GEWAHR.

            Liebe Grüsse ~ Renate

            * zZ. duftet ein ENGEL-Rücherstäbchen*
            . ⭐ . ⭐ . ⭐ .

            Gefällt 2 Personen

  2. Liebe Emmy,

    nun auch von mir noch ein paar GANZ liebe Grüße und herzlichen DANK für deine SEHR bildhafte Beschreibung dieser Etappe der Reise… Es fühlt sich für mich an, wie in einer anderen Welt… und mit Sicherheit ist es auch das… 😉
    Deine Eindrücke, über die du schreibst, können bestimmt wenn überhaupt, dann nur ANSATZWEISE das wiedergeben, was du dort erlebtest… ich glaube, so ähnliches schriebst du auch irgendwie schon…

    DU LIEBE… Aktion Spinne!!!… WOW!!!…. das schallende Gelächter nach der „Angst“ war deutlich wahrnehmbar! 😉 … Spinnen HABEN aber auch etwas ganz besonderes an sich… “ Die Spinnenwebkunst symbolisiert das Urweibliche“… https://www.viversum.de/online-magazin/krafttier-spinne

    Dann warten wir mal ganz entspannt – gespannt und freuen uns auf die Fortführung deines Reiseberichtes! 😉
    Eine gemütlichen Abend und
    Herzensgrüße
    Elke
    💗💗💗

    Gefällt 2 Personen

  3. Liebe Emmy,

    ganz lieben Dank, dass wir den ersten Teil eurer Reise „mitreisen“ durften. Einfach wunderschön!
    Uahh die Spinne hätt mich wahrscheinlich auch ziemlich geschockt, aber das andere war bisher wunderschön.
    Ich stell es mir mal so vor: das das wir schon mal gezeigt bekommen haben, war der der Vorspann des Film *grins* und nun dürfen wir dich begleiten Stück für Stück auf deiner/eurer wunderbaren Reise. Dankeschön für deine Reiseleitung!

    Alles Liebe
    Sophie

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s