Heike Kühnemund Das Lichtfest – Auszug aus „Frido vom Zauberwald“

Heike Kühnemund

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie sehr habe ich mich gefreut, von der lieben Heike ( ehemalige so fleißige Lichtrosenblog – Betreiberin ) in einem unserer Kommentar hier zu lesen…

https://emmyxblog.wordpress.com/2019/03/18/%f0%9f%8c%bcplatz-fuer-kommentare-ab-18-03-2019/comment-page-1/#comment-4399

Herzliches und großes Dankeschön, liebe Heike!!! 💗🙏

Nun hab ich aber echt gesucht auf unserem Blog… denn mir war so, als hätte ich schon mal die Hörprobe von dem lieben Frido im Zauberwald hier auf dem Blog eingestellt???… 🤔…

SCHADE, hab keinen (den) Beitrag gefunden… hab ich mich wohl doch geirrt und damals „nur“ einen dankbaren Kommentar bei Heike direkt damals geschrieben… denn nach dieser tollen Hörprobe, bestellte ich mir bei Heike gleich mein Exemplar vom kleinen Frido… nun gut… dann eben nicht, lach, lach… doch an dieser wirklich wundervollen Hörprobe soll es nun wahrlich nicht liegen… den LINK habe ich bei der lieben Heike inzwischen auf ihrer neuen Blogseite gefunden… 😃

https://imlebenunterwegs.wordpress.com/frido/frido-vom-zauberwald/

Danke von Herzen, liebe Heike, dass du uns und unseren Blog-Lesern diese berührende Leseprobe von dir hier schenkst… SEHR gerne möchte ich sie hier schon mal als kleine „Schnupper-Version“ mit euch teilen…  vielleicht ein bisschen „neugierig“ machen auf eine wirklich schöne Geschichte… sie spielt im Zauberwald… und wer weiß, wer weiß, vielleicht findet sich der eine oder andere ja in dieser Geschichte ein kleines bisschen wieder???… Eine das Herz und die Seele berührende Geschichte… für Groß und Klein… vom Kleinen Frido und seinen Freunden im Zauberwald… tolle Abenteuer erlebt der kleine Kerl… und ich nehme mir diese Leseprobe hier nun doch zum Anlass, MEIN schon länger vorliegendes Exemplar endlich weiterzulesen… 😉 … naja… vorher hatte ich noch das neue Buch von Christine „gelesen“ bzw. eher durchgearbeitet… 😏🌞

Laßt euch verzaubern von der „Schnupper-Version“ des kleinen Frido…

In Liebe und mit

Herzensgrüßen

Elke

💗💗💗

Das Lichtfest

Aufregung liegt in der Luft. Stimmengewirr ist zu hören. Die Luft scheint zu knistern und flirren. Dabei hat das Fest noch nicht einmal begonnen.

Als Frido, der Fuchs, Emma, die Spinne, und Fred, der Igel, auf der Festwiese eintreffen, sind schon ganz viele Tiere da. Sie stehen in Grüppchen zusammen, reden, lachen und warten darauf, dass es endlich losgeht. Frido schaut sich um. Da hinten ist Anna, das Reh. Heute hat sie Lisa, ihr Kitz, dabei. Dort sitzt Hedwig, die Eule, und winkt ihm zu. Und auf der anderen Seite kann er Trixi, das Eichhörnchen, hören. Alle seine Freunde sind da, wie schön! Nun fehlt nur noch die Fee Sabrina.

Plötzlich ertönt Gesang. Die Amseln und Finken haben sich zu einem Chor aufgestellt und singen ein Begrüßungslied. Alle werden still und lauschen. „Schön klingt das.“ denkt Frido. Er wiegt seinen Kopf hin und her und sieht zu, wie Lisa, das Kitz anfängt zu tänzeln. Sie sprüht vor Lebensfreude. Ein paar andere schließen sich an und so entsteht ein kleiner Kreis tanzender Tiere. Die Stimmung steigt. Als das Lied zu Ende ist, jubeln alle den Sängern und den Tänzern zu. Dann beginnt der Hirsch Toralf zu sprechen. Er begrüßt alle und erklärt noch einmal, wozu sie hier zusammen gekommen sind. Er meint, dass es schön wäre, wenn sich alle zwanglos miteinander vergnügen würden. Sie sollten dabei nur nicht vergessen, immer wieder ihrem Gegenüber wohlwollende und aufbauende Worte zu sagen. „Heute soll Frieden herrschen!“ waren seine letzten Worte, bevor er das Fest offiziell eröffnet.

Das Flirren in der Luft ist immer noch zu spüren und der Igel Fred, der etwas abseits sitzt, fühlt sich recht seltsam. Er weiß nicht so recht, was er jetzt anfangen soll und hat auch die Worte von Toralf nicht so ganz verstanden. Frido, der noch in der Nähe ist, bemerkt das und geht hinüber. „Weißt du, Fred, manchmal habe ich mich schon über dich gewundert. Doch dann ist mir klar geworden, dass ein Igel eben andere Prioritäten hat als ein Fuchs. Und ich weiß jetzt auch, wie wichtig es ist, dass du in unserer Nähe wohnst. Durch dich ist der Wald ein Stück weit sauberer.“ Fred starrt Frido mit offenem Mund an. „Ähm, ja, also … warum sagst du mir das alles?“ fragt er zurück. „Na, du hast doch vorhin Toralf gehört. Als wir uns wegen der Festplanung zusammen gesetzt hatten, wurde beschlossen, dass auf diesem Fest nur Gutes über jeden gesagt wird. Und so habe ich überlegt, was du an Wichtigen für den Wald tust und wie ich dir das sagen kann.“ Frido verstummt. Fred dagegen reckt seinen Kopf und meint: „So etwas hat noch keiner zu mir gesagt. Meinst du wirklich, dass ich nützlich bin?“ „Aber natürlich!“ Frido unterstreicht seine Aussage noch mit einem heftigen Kopfnicken und sieht erstaunt, wie Fred sich noch mehr reckt. „Dann will ich mich mal unter`s Volk mischen.“ meint dieser und trippelt davon. Innerlich schmunzelnd schaut ihm Frido hinterher und freut sich, dass es ihm gelungen ist, Fred all das so zu sagen.

Frido schaut sich um und staunt. Überall scheinen ähnliche Dinge zu geschehen. Tiere umarmen einander, lächeln sich an, nehmen sich an die Hand bzw. Pfote. Es herrscht eine entspannte Stimmung. Ihm wird trotzdem ein wenig wehmütig zumute, da die Fee Sabrina immer noch nicht da ist und er nicht weiß, ob das mit dem Herzverbinden wirklich geklappt hat. So beschließt er, ein wenig herum zu schlendern und bei seinen Freunden vorbei zu schauen. So entgeht ihm auch, dass die Eule Hedwig sich gerade hinter einem Baum mit jemanden unterhält. Halb versteckt sieht man sie wild mit dem Flügel herum fuchteln. Das Reh Anna beobachtet das Ganze und schmunzelt. Denn sie ist an dieser Überraschung beteiligt. Die anderen Tiere werden auch gerade aufmerksam und fragen sich schon, wer da wohl noch ist. Nur Frido scheint weit weg mit seinen Gedanken. Er bekommt nicht mit, was da geschieht. Erst als Hedwig wieder bei den anderen steht und laut ruft: „Frido, schau doch mal!“ dreht er sich um und stutzt…

… hab ich euch zu viel versprochen???… 😉 …Wie es weiter geht???

Hier findet ihr die komplette Leseprobe

Heike Kühnemund

 

 

 

2 Gedanken zu “Heike Kühnemund Das Lichtfest – Auszug aus „Frido vom Zauberwald“

  1. Danke, liebe Elke, dass du mein Buch hier so toll präsentierst ❤

    Ich freue mich wirklich sehr, viele Herzen damit zu berühren und an das Licht zu erinnern, das haben wir immer mal wieder nötig, stimmt`s?
    Du hast das schön formuliert: "und wer weiß, wer weiß, vielleicht findet sich der eine oder andere ja in dieser Geschichte ein kleines bisschen wieder???"
    Ja, die Tiere sind alle jeder auf seine Weise liebenswert und Frido ganz besonders 🙂

    Sei lieb gegrüßt!!!
    Heike

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön auch hier noch mal, liebe Heike…
      und zustimmend kann und möchte ich ebenfalls HIER noch mal bestätigen… JAAA… sich immer wieder mal gegenseitig an das Licht zu erinnern… das ist und kann mitunter SO hilfreich sein… 😃 …
      Freuen wir uns also an JEDEM Augenblick… erinnern uns…
      manchmal auch gegenseitig an das, was wir sind…

      In Licht und Liebe…
      immer wieder dankbare
      Herzensgrüße
      Elke
      💗💗💗

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s