Balles World – Baguette mit getrockneter Paprika … lecker, lecker!😉

Des öfteren berichtete ich bereits, dass ich auf den verschiedensten Blog´s unterwegs bin… Heute möchte ich gerne einen ganz anderen Beitrag als sonst mit euch teilen… Das Motto unseres Blog´s ist ja… wir wollen FREUDE und SPASS haben am LEBEN… und in diesem wundervollen LEBEN  dürfen – jedenfalls, bei der lieben Emmy (wie ich weiß) und auch bei mir  – ein tolles Essen (noch) nicht fehlen… Die liebe Balle – eine unserer treuen Leser, betreibt eine sehr empfehlenswerte Blog-Seite, auf der ein Stöbern in jeder Hinsicht lohnenswert ist… DANKE von Herzen dafür, liebe Balle… 💗🙏

Ob wundervolle Rezept-Ideen, Gesundheitstipps oder die verschiedenste Reisen… Ein vielfältiges Angebot erwartet den Besucher! Also ein Spaziergang – mit vermutlich etwas längerem Aufenthalt – verwöhnen das Auge und lassen Freude auf´s Experimentieren oder auch Reiselust aufkommen…

Viel Freude beim Lesen, Ausprobieren oder auch auf Reisen…  dir, liebe Balle nochmals vielen, lieben Dank für diesen, deinen so reichhaltig gedeckten Tisch…  💗

Herzensgrüße

Elke

💗💗💗

PS… Achtung vor kleinen und besonders den großen „Leckermäulchen“! 😉

 

Baguette mit getrockneter Paprika

Wer regelmäßig hier auf meinem Blog stöbert, wird festgestellt haben, dass ich schon längere Zeit kein Brot mehr vorgestellt habe. Damit Ihr mir nicht verhungert😉 gibt es endlich wieder ein Brot. Heute in Form eines Baguette mit getrockneter Paprika.

Getrocknete Paprika enthalten Vitamin C, einen hohen Ballaststoffgehalt, Kalium, Kalzium, Magnesium und Carotinoide. Also packen wir heute noch etwas Gesundes in das Brot und vor allem viel Geschmack.

Zutaten

  • 500 g Mehl, Typ 405
  • 4 EL Olivenöl
  • 250 ml Wasser, lauwarm
  • 100 g Joghurt
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 P Hefe
  • 4 getrocknete Paprika

Zubereitung

Die Paprika entkernen, in große Stücke schneiden und mit Hilfe einer kleinen Küchenmaschine, mein Mann bezeichnet sie als Shredder, zerkleinern.

Das lauwarme Wasser, den Joghurt und das Öl in eine Rührschüssel geben. Das Mehl durch ein Sieb auch in die Rührschüssel streuen. Den Zucker, die Hefe, das Salz und die Paprikastückchen auch noch in die Schüssel geben. Jetzt kann man das Ganze von Hand kneten oder man machtes wie ich und lässt kneten. Nicht mein Mann muss ran, obwohl die Idee nicht schlecht ist, sondern ich überlasse das meiner Küchenmaschine. Nach ca. 10 min hat man einen wunderbaren Teig, den man aber unter Tüchern verstecken muss, damit er in Ruhe und Wärme noch gehen kann.

Wenn der Teig sein Volumen verdoppelt hat, muss er auf einem bemehltem Brett noch einmal durchgeknetet werden. In Baguette Form bringen und 1- bis 2-mal in sich drehen. Der Teig ist jetzt so erschöpft, dass er unbedingt ruhen muss. Also nochmal zudecken und gehen lassen.

Da es dem Teig immer noch zu kalt ist, den Backofen auf 220 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen.

Nachdem der Teig sein Volumen nochmals vergrößert hat, muss es unbedingt in die Wärme, sprich in den Ofen.

Bei 220 Grad (Umluft 200) wird er 15 min gebacken. Da es ihm auf einmal zu heiß wird, reduzieren wir die Hitze auf 200 Grad (Umluft 180) und lassen ihn noch 15 min weiter backen. Es ist ihm immer noch zu heiß und er will raus. Bevor das Ganze zu dunkel wird nehmen wir ihn endlich raus und lassen ihn abkühlen. Aber die ganze Meckerei zieht natürlich Konsequenzen nach sich.

Baguette mit Paprika 14

Das Baguette wird angeschnitten, begutachtet und getestet… und auf einmal ist es weg. Meine Jungs brauche ich zum Probieren nicht zu rufen, wenn der Duft von frisch gebackenem Brot durch die Zimmer zieht, tauchen sie auf einmal in der Küche auf und fragen ganz unschuldig: „Was riecht denn hier so lecker?“

Baguette mit Paprika 15

Aber jetzt mal wieder Ernst. Die Paprika gibt dem wunderbar schmeckendem Baguette noch den letzten Pfiff und deswegen muss ich mir jetzt die Bilder anschauen, denn das Original ist weg 😊

Baguette mit Paprika 10

Zubereitungszeit: 20 min

Gehzeit: ca. 1 Stunde

Backzeit: 30 min

Guten Appetit!

14 Gedanken zu “Balles World – Baguette mit getrockneter Paprika … lecker, lecker!😉

  1. Guten Abend Ihr Lieben,
    ihr macht mich etwas verlegen und sehr glücklich. Es ist sehr lieb von Euch, dass Ihr meinen Blog weiterempfehlt und auch so schöne Worte zur Einleitung gefunden habt.
    Vielen lieben, lieben Dank.

    Habt noch einen schönen Abend
    Balle

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Balle,

      ich hatte mich auch sehr gefreut, dass Elke deinen Blog gefunden hat und den Beitrag mit uns geteilt hat. Das hat mich daran erinnert, dass ich selbst schon lange nicht mehr dazu gekommen bin, etwas „selbstgemachtes“ auf den Blog zu bringen… aber dafür hatte ich mich auch gleich noch etwas mehr auf deiner Seite umgeschaut und somit mitbekommen, dass dein lieber Mann Grieß total mag…

      Kennst du das alte Rezept für Grieß-„Marzipan“-Kartoffeln? Das fanden schon meine Mutti und ihre Schwester total lecker, wenn es in ihrer Familie zu Weihnachten vorbereitet worden ist, als sie noch kleine Kinder waren. Und meine Mutti brachte es mit in unsere Familie und wir alle durften dabei helfen und zuschauen, wenn die Mandeln gekocht und die Schalen abgezupft wurden und die ganzen Zutaten vorbereitet und vermengt wurden. Und dann durften wir die kleinen Kügelchen rollen und in Kakao wälzen…

      Meine jüngere Schwester hat es nun viel später wieder aufgegriffen und beschenkt uns alle jedes Vorweihnachten mit selbstgemachten „Marzipan-Kartoffen“ nach diesem alten Familien-Rezept…

      Das sind die Erinnerungen, die du mir geschenkt hattest, liebe Balle. Und was für ein „Zufall“, dass dein Kommentar in den Spams gelandet ist und ich den erst jetzt gefunden habe, denn als mir genau diese Erinnerungen gekommen sind und ich dir das unbedingt schreiben wollte, hatte ich an der Ostsee gerade nicht die Möglichkeit und es später wieder vergessen…

      Also war es wohl ganz genau so richtig, dass dein Kommentar erst einmal in dem Spam gewesen ist (du hast dich sicherlich gewundert). Aber so klärt es sich wieder zum Besten auf…

      Ganz liebe Grüße in den Abend

      Emmy

      Gefällt 2 Personen

      1. Liebe Emmy,
        es ist schön, dass Du den Kommentar aus den Untiefen des Netzes gerettet hast.
        Grieß-Marzipan-Kartoffeln kennen wir nicht, auch mein Mann nicht. Nur jetzt habe ich ein kleines Problem. Mein Angetrauter liebt nicht nur Grieß in allen Variationen sondern auch Marzipan. Und diese beiden in Kombination: absolut tödlich, für mich. Es gibt nur zwei Möglichkeiten, Du machst einen Beitrag auf deinem Blog und ich muss dann ran oder wir lassen das Ganze in der Versenkung verschwinden. Ich darf dann nur die nächsten 10 Jahre die Worte Marzipan und Grieß nicht mehr in den Mund nehmen.
        Aber jetzt Scherz beiseite, so schlimm ist es auch nicht. Aber trotzdem ist diese Kombination bestimmt traumhaft lecker.

        Hab noch einen schönen Abend
        Balle

        Gefällt 2 Personen

        1. …ich werde mal meine Schwester befragen, sie hat das Familien-Rezept für uns behalten und es ist mir wirklich im Hinblick auf deinen lieben Mann wieder eingefallen, liebe Balle!!! ❤

          Vielleicht erinnerst du mich Anfang Dezember noch einmal daran!?!?! 😉

          Aber aus meiner Erinnerung ist es recht simpel – nur dass wir damals wirklich die frischen Mandeln selbst abgebrüht, von der Pelle befreit und in der Küchenmaschine zerkleinert haben. Außerdem hatten wir auch echte Bittermandeln in geringer Menge für den Geschmack und kein Aroma. Dazu noch Butter, Zucker und (vermutlich auch noch Grieß). Alle Zutaten zu einer Marzipan-festen Masse verrührt… die Kügelchen geformt (die wegen der auch etwas gröber gehackten Mandeln nicht unbedingt so gleichmäßig rund sein müssen) und danach in Kakao gewälzt…

          Vielleicht könnte man die auch schon zu Ostern…??? 😉 ❤

          Liebe Grüße

          Emmy

          Gefällt 2 Personen

          1. Liebe Emmy,
            mein Mann sagt natürlich kann man die schon zu Ostern. Es gibt ja auch schon Frühkartoffeln😁. Seine Bemerkung war doch klar oder?
            Das Rezept hört sich relativ entspannt an, ich werde es mal durch meine grauen Zellen jagen, vielleicht bleibt was hängen😉

            Liebe Grüße
            Balle

            Gefällt 2 Personen

    2. Oh, liebe Balle, ich habe deinen lieben Kommentar GAR NICHT gesehen… wie kommt denn das? 🤔…
      deshalb danke ich von ganzem Herzen der lieben Emmy 💗💗💗eben, die offensichtlich zu deinen Worten geführt wurde…
      Da bin ich jetzt erst mal etwas „sprachlos“… doch sowas soll es ja auch geben, lach, lach..😊😏

      Als ich heute beim Einkaufen war… dachte ich an dich, liebe Balle… ich kaufte Kokosfett… lach, lach… wußte allerdings nicht mehr wofür, doch ich las da ein Rezept bei dir und dachte, meinte, fühlte dabei… DAS hört sich gut an… grins, grins… also das Kokosfett, das hab ich nun schon… HA, HA… und die anderen Zutaten werde ich wohl dann auch noch dazu finden!!!! 😇😂

      Alles Liebe für dich und
      Herzensgrüße
      Elke
      💗💗💗

      Deine Seite ist echt Klasse, lecker… 🙏👍🌼💗

      https://ballesworld.blog/

      Gefällt 2 Personen

      1. …das war bestimmt für das gesunde und leckere Osterkonfekt, liebe Elke,

        mit Datteln und Kokosöl!

        Darauf hatte ich meinen Blick auch schon gerichtet! Danke noch einmal dir, liebe Elke, für das „finden“ und teilen von Balles leckerem Blog und dir, liebe Balle, für deine tollen Ideen und Rezepte.

        LG

        Emmy

        Gefällt 2 Personen

        1. JAAAA!!!! Das war das OSTERKONFEKT!!! Stimmt und danke, liebe Emmy… ok, die Datteln (das weiß ich) die hab ich noch, lach, lach und das andere „FINDE“ ich auch noch… 💗
          Na dann fröhliches Suchen… auch schon VOR OSTERN! 😃

          In Liebe
          Elke
          💗💗💗

          Gefällt mir

      2. Liebe Elke,

        leider verschwinden schon einmal Kommentare, aber solange nicht die kompletten Seiten verschwinden, ist alles okay. Man kann alles wieder ins Reine bringen. Wir können dann wieder ein bisschen schreiben und …
        Kokosfett: Du hast bestimmt im Unterbewusstsein an der zartschmelzenden Apfelkuchen mit Kokosfett gedacht.

        Auch für Dich alles Liebe
        Balle

        Gefällt 2 Personen

        1. Perfekt, liebe Balle…
          DAS war dieser wundervolle zartschmelzende Apfelkuchen… hmmm… lecker!… und SO einfach… 🍏
          Na, das tolle Rezept, das „bastle“ ich mal hier auch (fast) gleich noch ein… 😉

          Einen wundervollen Tag dir und uns allen…
          Herzensgrüße
          Elke
          💗💗💗

          Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: