Christine Stark ~ „Auf allen Vieren ins Glück…!“ 28.11.2019

Bereits gestern früh war mir so, dass von Christine ein neuer Beitrag erscheinen würde… Nun, dann war es nicht gestern, sondern heute… letztendlich ist ja ALLES JETZT…

Bei der Überschrift,Auf allen Vieren ins Glück“, stelle ich mir gerade ein kleines Baby vor, welches freudig, krabbelnd… mit wachen und erwartungsfrohen Augen, seine gerade erst kürzlich betretene neue Welt, um sich herum erkundet… Ein schönes Bild… so, und was schreibt die liebe Christine? … Ach was… am Besten ist es, ihr lest es gleich selbst… 😉

… denn wie heißt es in ihrem Beitrag bzw. Christine bezieht sich u.a. auf eine Aussage von Brenda Hoffmann… „Perfekt sein“ war gestern. „Authentisch sein“ ist das neue „perfekt“.

Na bitte… sag ich doch… lest es gleich selbst! 😉

DANKE, liebe Christine für deine, hier mit uns teilenden Gedanken, in denen – so nehme ich mal an – sich wohl der eine oder andere gerade ein Stück weit wieder erkennen kann…

Wir schaffen das… wir erkunden diese NEUE WELT…  Gemeinsam!

Einer für Alle… Alle für Einen! 

Jetzt erst einmal, wünsche ich euch ALLEN einen wundervollen Tag… und den, mit ganz viel Sonne im Herzen…

In LICHT und LIEBE

ICH BIN

Elke 💗

 

„Auf allen Vieren ins Glück…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
alles „komisch“! Vor langer Zeit sagte einmal eine sehr sympathische Sängerin auf die Frage, wie sie sich nach ihrem großen Erfolg fühle: „Wie ein verlorenes kleines Hundbaby!“

Was bedeutet: Sie kannte sich mit der neuen Situation ihrer neuen Identität noch nicht aus und fühlte sich verloren in einer Welt, die nicht ihre eigene zu sein schien.

 

„Hundeeltern“, – und ich meine jetzt nicht die physischen Eltern der kleinen Vierbeiner, die gerade lernen dürfen, sich in einer neuen Umgebung und einem vollkommen neuen Leben unter Menschen zurecht zu finden, wissen, was gemeint ist:

Das Kleine ist plötzlich und unerwartet von seiner Familie getrennt und darf lernen, sich einer vollkommen neuen Umgebung und ebenso neuen Lebensgefährten anzupassen.

Es ist die größte Umstellung im Leben dieses putzigen Kerlchens, die Mensch sich vorstellen kann, abgesehen von seiner physischen Geburt.

 

Und genau in einer solchen Situation befinden auch wir uns jetzt! Genau so fühlt es sich an, mit Lichtgeschwindigkeit in eine vollkommen neue Welt hinein katapultiert zu werden. Denn genau das ist es, was mit uns gerade geschieht!

Eben ist mir auch die passende Überschrift eingefallen: „Auf allen Vieren ins Glück!“ Sie lieben es wie immer etwas doppeldeutig, meine kleinen geflügelten Humor-Berater.

 

Bezogen auf das Hundekind aus unserem Beispiel, sind die vier Pfoten gemeint, mit denen der kleine Welpe in sein neues Leben tapst und sein menschliches Zuhause erkundet.

Auf uns Erwachsene und in jeder Hinsicht lebenserfahrene „Alte“ bezogen, bedeutet dies, dass manche unserer Mitmenschen im Augenblick wirklich am Boden sind und sich ungläubig und völlig verunsichert in ein komplett verändertes Sein hinein tasten.

 

Ich nehme an, Sie haben die inneren Bilder, die mich hier sanft und fast unmerklich durch diesen Text führen, eben mit gesehen.

Glauben Sie bloß nicht, dass ich vorhatte, Ihnen jetzt zu dieser nachtschlafenen Zeit eine Abhandlung über den Umzug in ein vollkommen verändertes Leben zu schreiben

Aber genau das ist es:  „Anderster“, wie der Hesse zu sagen pflegt, aber wie!

 

Seit ein paar Tagen fühle ich mich dermaßen seltsam, benehme mich teilweise „anderster“ – und darf dazu noch den Menschen um mich herum die Geborgenheit vermitteln, die ich auch für mich selbst gerade neu erfinden darf.

Es scheint, als hätten sich sämtliche Planeten dazu verabredet, mir derzeit alle Handwerker ins Haus zu schicken, – am liebsten gleich mehrfach -, auf die ich Monate lang vergeblich gewartet hatte.

Jeder von ihnen bekommt genau die „Ansprache“ oder Erklärung, die er in seiner Situation gerade dringend braucht.

Sei es der Klavierstimmer, der nach dem Anruf eines potenziellen Kunden plötzlich mit seltsam veränderten Gesten agiert, bis frau die Lage checkt und ihm erklärt, welcher energetische Übergriff ihn gerade eben ereilt hatte…

Oder der Schlosser, dessen Hund wenige Stunden zuvor auf die Wolke gegangen ist, und der es erst nach mehrfachem Nachfragen wagt, seiner Trauer Raum zu geben –

Oder der junge Heizungsmonteur, der gestern nicht arbeitsfähig war, weil ihn der kosmische Tsunami schlichtweg überrollt hatte…

All das sind Gelegenheiten für uns, einfach „wir selber“ zu sein und unserer Intuition ihren Lauf zu lassen. Sagen, was gerade gesagt werden möchte, ohne zusammen zu zucken, weil der Mund mal wieder schneller war als der Verstand!

 

Brenda Hoffmann hat mit ihrem neuen Text vom 26. November 2019 darauf Bezug genommen, dass es nicht nur überflüssig, sondern sogar im höchsten Maße kontraproduktiv ist, wenn jemand wie Sie oder ich jetzt immer noch so tun will, als sei er „normal“.

Ich nehme an, Sie wissen, was ich meine: Keine noch so geringe Chance mehr, uns zum scheinbaren Wohle der „Andersgläubigen“, wie meine Mutter es früher nannte, zu „verstellen“, bloß um nicht anzuecken.

Vorgeben, dass Dein Leben das ist, was es nicht ist“, hat Brenda es in ihrer Überschrift genannt. Zu finden bei Rosie https://esistallesda.wordpress.com/ .

 

Was mindestens ebenso wichtig ist: Wenn in der stressigsten Family Time des Jahres alles mal wieder weniger „harmonisch“ zu geraten droht, weil „Friede, Freude, Eierkuchen“ doch nicht so punktgenau mit Heiligabend zusammentreffen, wie es angeblich sein müsste:

Lassen Sie sich bitte nicht einreden, dass ausgerechnet Sie mit Ihrem großen Herzen und Ihrer Empathie „schuld“ daran sind, nur weil Sie nicht so „funktionieren“, wie der Rest der Familie!

Gönnen Sie sich den Freiraum und den Rückzug, sofort auszutesten, wenn etwas energetisch nicht mehr stimmt, und nehmen Sie sich die Zeit, dies in aller RUHE wieder in Ordnung zu bringen.

Sie sind es, die sonst am meisten darunter zu leiden hätten! Und das bekäme allen anderen auch nicht gut.

 

Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie der Familienfriede letztes Jahr bereits kurz nach Ankunft jüngerer Gäste den Bach hinunter ging.

In dem sonst so gemütlichen Restaurant, in dem das – zu Mutters Arbeitserleichterung geplante – erste Mittagessen stattfinden sollte, war die Energie plötzlich dermaßen „daneben“, dass es mir ernstlich geschadet hätte.

Und Sie können mir glauben, dass ich damals wirklich alles versucht habe, die Schieflage dort zu heilen.

Ging aber nicht. Was blieb anderes übrig, als die Konsequenzen zu ziehen und allein, aber sicher, den Rückzug anzutreten und das Lokal zu verlassen? Klar, dass dieses Verhalten bei den zurück Bleibenden nicht besonders gut ankam.

Sich selber treu zu bleiben, ist nicht so einfach.  Aber sich selbst untreu zu werden, nur „um des lieben Friedens willen“, geht gar nicht!

 

Später erinnerte ich mich daran, dass auch in meiner Kindheit die Zeit um Heiligabend herum, und besonders der Tag selbst, für die Erwachsenen mit Krisen gepflastert war.

Brenda hat es auf den Punkt gebracht, indem sie mich daran erinnert hat, besser gleich einen Gang zurück zu schalten. „Perfekt sein“ war gestern. „Authentisch sein“ ist das neue „perfekt“.

 

Bitte denken Sie daran, dass Sie als „Anführer“, Vorbild und „Impuls Geber“ der Neuen Zeit unverzichtbar sind! Sie sind es, an deren Gelassenheit und innerer RUHE sich all die anderen lieben, wenn auch zutiefst verunsicherten Menschen aus Ihrer Umgebung orientieren werden!

Wenn Sie „lockerlassen“ und einfach die LIEBE ausstrahlen, die Sie in Wahrheit sind, wird das ganz von selbst auf alle anderen abstrahlen. Manchen Sie es sich gemütlich und laden Sie Ihre lieben Menschen dazu ein, es Ihnen gleich zu tun.

Konzentrieren Sie sich auf das, was wirklich zählt: Auf ein Zusammensein in gegenseitigem Verständnis und in Freude daran, dass Sie zusammen sind. Machen Sie das Beste aus diesen ohnehin schon so anstrengenden Tagen.

 

Wir alle gehen gegenwärtig durch eine gänzlich neue, noch unerforschte Form von „Schwangerschaft“, während wir uns und unsere Neue ERDE gleichermaßen ausbrüten.

„Kleines Hundebaby Sein“ ist nicht das Schlechteste, was uns passieren kann. Denn es bedeutet, neugierig und mit Unmengen von VERTRAUEN seine neue Welt zu erkunden, in der Gewissheit, dass immer gut für uns gesorgt wird. In diesem Sinne: Wau!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

28. November 2019

 

PS: Und für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte mit dem Hinweis auf meine Webseite http://www.christine-stark. de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen.

25 Gedanken zu “Christine Stark ~ „Auf allen Vieren ins Glück…!“ 28.11.2019

  1. WOW

    was da alles INEINANDERSCHWINGT….. ja NEUGEBURT…. und das MITTEN IM EIGENEN KÖRPER….schwangere MUTTER und NEUGEBORENES INEINEM….

    gedanklich und bildlich gleich bei libra….. und ihren Bild der Umbauarbeiten im Haus ,das man gleichzeitig bewohnt…

    WIEEINSEGEN…. danke , liebe Christine….. deine Beschreibung der Festlichkeiten….. der Familienerwartungen…. die AUFORDERUNG…. das eigene Unwohlsein…. ernstzunehmen
    …. und die Situation…. wenn sie nich DURCHLIEBT DURCHLICHTET werden kann…. zu verlassen….

    um gerade dadurch…

    lIEBEUNDLICHT

    ZUERNEUERN

    FÜRALLE

    ich fand mich sooooooo darin wieder!

    DANKE!

    ❤ ❤ ❤

    Dakma

    Gefällt 3 Personen

  2. Liebe Elke,

    vielen lieben Dank, dass Christines Beitrag wieder zu dir gefunden und er damit auch zu uns auf den Blog gefunden hat

    ❤ ❤ ❤

    Liebe Christine,

    das nenne ich "aus dem Leben gegriffen"! Zunächst hatte ich mir folgenden Absatz herausgepickt, mit dem ich absolut mitschwinge:

    "Und genau in einer solchen Situation befinden auch wir uns jetzt! Genau so fühlt es sich an, mit Lichtgeschwindigkeit in eine vollkommen neue Welt hinein katapultiert zu werden. Denn genau das ist es, was mit uns gerade geschieht!"

    Ja, dem stimme ich absolut zu. Aber als du beschriebst, liebe Christine, dass du deinen Handwerkern diese Hilfestellungen erteilt hast, ohne überhaupt daran zu denken, dass sie dich komisch anschauen könnten… also in einer dieser Situationen hätte ich selbst stehen können – da erkenne ich so viele Begebenheiten wider.

    Jemand benötigt (mentale oder energetische) Hilfe und plötzlich kehrt bei mir eine innerliche Stille ein, mein Mund redet bereits in einer ruhigen Art Worte, über die ich nicht einen Moment nachgedacht habe… Erst wenn sich derjenige plötzlich voll des Lobes, wegen der gerade geleisteten Hilfen sehr lieb bedankt, überlege ich dann, was ich eigentlich so besonderes erzählt hätte… 😉 ❤

    Auch wenn wir manchmal glauben, es gäbe noch so viele Implantate, wir wären vielleicht noch nicht so angebunden… WIR SIND ES BEREITS! Nur noch die Angst vor der eigenen Courage hält (mich) noch zurück …
    Aber: Es IST immer alles im richtigen Timing ❤

    Liebe Grüße in einen – bei uns wirklich – sonnigen Spätherbsttag

    Emmy

    ❤ ❤ ❤

    Gefällt 2 Personen

  3. Das FREUT mich, liebe Dakma, dass du dich in dem Beitrag von Christine wiedergefunden hast..
    TOLL und DANKE für deine dich wieder erkennenden Worte und Gedanken… 💗🙏

    Es ist so wichtig, dass wir miteinander genau SOLCHE lebendigen Erfahrungen miteinander teilen… jedenfalls sehe ich das so… 😉

    So schiebt sich langsam aber sicher, ein Puzzle-Teil nach dem anderen an die genau passende Stelle…

    Für mich selbst, durfte ich solche anderen doch GEFÜHLT „ähnlichen“ Situationen einst erleben, als ich das erste Mal zum Weihnachtsfest, bei der Familie meines jetzigen Mannes dabei war… Ich war die erste in dieser Familie (mit 6 Kindern) die bereits geschieden war… WOW… und dann kam ich noch mit einem wundervollen Knaben von 3 Jahren an der Hand… Jetzt ist dieser „Knabe“ fast 40 Jahre auf dieser Welt… 😉

    Ohje… damals wäre ich am liebsten in den Erdboden versunken, als mich – ich glaube es waren – ca. 16 Augenpaare voller Erwartung anblickten… Großfamilie sozusagen… ich mit „nur“ einer Schwester, war es da doch eher „anderster“ gewohnt… 😉

    Das war damals für mich schon ein Gefühl wie hineinkatapultiert sein in etwas völlig neues…

    Es war und ist also bis heute reichlichst „Lernpotenzial“ vorhanden…

    Doch gefühlt – schon seit Beginn und meines ersten „Auftritts“ dort, waren mein Mann und ich die anfänglichen „Exoten“ in dieser Familie… und ehrlich? Ich bin HEIL-FROH, dass ich durchgehalten habe! So kann ich jetzt wahrlich meine Früchte ernten und das – auf meine Art und Weise – weitergeben, was ich gelernt, wieder erkannt und inzwischen auch sooo viel altes loslassen durfte…

    Heute gibt es „solche“ Art Weihnachtsfeste in diesem Rahmen bei uns nicht mehr… Würden die Enkelkinder nicht da sein – über deren HIER SEIN wir SEHR, SEHR DANKBAR, froh und glücklich sind – würde dieses – inzwischen sehr kommerzielle Fest – wahrscheinlich eher still an uns vorüber ziehen… jedenfalls bei meinem Mann und mir… 😉

    Feste der Familie feiern wir, wenn sie von innen kommen… und es ist jedes Mal ein Fest und auch einegroße Freude für uns, treffen wir einander – wer auch immer es dann ist… Wir sind hilfreich füreinander da… Jeder gibt das, was er kann… jeder ist authentisch, darf sein, wie er ist… und DAS inzwischen erfahren zu dürfen… ist wahrlich ein Segen… ganz ohne Weihnachtsfest… vor allem ohne jegliche Erwartungen…

    LEBEN ist für uns JETZT…

    Auch bei uns ist nicht alles Friede Freude Eierkuchen… sonst wären wir wohl nicht mehr hier, lach, lach und das Leben würde langweilig sein…

    Also wieder…

    Einer für Alle… Alle für Einen…

    Jeder Moment ist neu… so werden wir immer wieder neu geboren… bzw. erneuern uns auf diese Art und Weise von innen heraus selbst… ist da nicht vielleicht jeder Tag wie Weihnachten… 🤔

    Zitat Christine: „Perfekt sein“ war gestern. „Authentisch sein“ ist das neue „perfekt“.

    Grüße aus dem Herzen
    Elke

    Gefällt 1 Person

  4. Hupps… ich war ja noch gar nicht am Ende des Textes angekommen… (Er erhält ja noch viele weitere Aussagen und Wahrheiten!!!)

    Das, was du liebe Christine, von dem Weihnachts-Familien-Fest beschreibst, das hätte auch bei uns in der Familie stattgefunden haben können… 😉

    Allerdings habe ich mir genau aus diesem Grund schon in den letzten Jahren angewöhnt, das völlig gelassen anzugehen… und zum Glück hatte das nun auch (meistens) richtig gut geklappt…

    Und ich finde es absolut mutig von dir, die Familientafel in dieser Situation zu verlassen!!! ❤ ❤ ❤

    ***
    Mir ist gerade eben beim Wäscheaufhängen (ich habe heute meinen Haushaltstag) eine wichtige Erinnerung durch den Kopf gegangen:

    Wir sind als Kinder in der 1. Klasse gefragt worden, wem wir nacheifern wollten, wer unser Vorbild sein sollte und jeder schrieb einen für sich selbst besonderen Namen auf. Ich jedoch… ich schrieb nichts. Das machte die Lehrerin auf mich aufmerksam und sie dachte, ich hätte die Frage nicht verstanden. Also versuchte sie mir zu erläutern, dass es doch irgend jemand geben müsste, den ich besonders gut fände, so dass ich in seine Fußstapfen treten wollte… Schauspieler, Sportler, Sänger… oder andere besonders bekannte Menschen… oder auch die Eltern. Doch ich schüttelte immer den Kopf. Denn ich wollte MEIN LEBEN führen! Ich würde in niemand anderes Fußstapfen treten, weil ich meine eigenen Schritte setzen wollte…

    Und wenn ich diese Geschichte in unseren "aufgewachten" Kreisen erzähle, dann ergeben sich oft erstaunliche Parallelen, wie wir als Kinder bereits sehr gut gefühlt und gewusst haben, was wir in unserem Leben (erreichen) wollen… Wie gut passt dazu:

    "Bitte denken Sie daran, dass Sie als „Anführer“, Vorbild und „Impuls Geber“ der Neuen Zeit unverzichtbar sind! Sie sind es, an deren Gelassenheit und innerer RUHE sich all die anderen lieben, wenn auch zutiefst verunsicherten Menschen aus Ihrer Umgebung orientieren werden!"

    Schon schließt sich wieder ein Kreis, das Puzzleteil ist eingefügt…
    DANKE für euch (für uns) ALLE!!! Jeder genau richtig! ❤

    Liebe Grüße

    Emmy

    Gefällt 1 Person

    1. Ist schon interessant, liebe Emmy, wie sich wahrlich ein Puzzle-Teil zum anderen gesellt… 😉

      Danke für deine Worte… Schön zu sehen… wo wir überall schon unsere EIGENEN Fußstapfen hinterlassen haben… meist ganz ohne „nachdenken“ … und wie viele sich schon über uns gewundert haben, lach, lach…

      Ich wollte übrigens auch niemand anderes sein… Allerdings hier sein? … Nein, das wollte ich lange Zeit eher nicht… 🥰

      ES ZEIGT SICH immer deutlicher, dass genau durch solchen, authentischen und lebendigen Austausch hier, sich eine Tür nach der anderen wieder öffnen kann und lässt… vieles fällt einem ganz einfach wieder ein, was wir oft als nicht so wichtig ansahen… und wie bereichernd ist es, dass wir hier, in dieser Blog-Familien-Runde, diese eingesammelten Erfahrungen miteinander austauschen können…

      Ich empfinde es so… je öfter ich einen einzigen Text lese, nachwirken lassen… erkenne ich immer wieder etwas NEUES oder doch „Alt“-Bekanntes darin… in der Gruppendynamik läßt sich vieles so viel schneller und leichter klären… auch das, war mir früher eher nicht möglich… 😉

      Da BRAUCHTE ich einfach einen für mich GEFÜHLT sehr geschützten Rahmen, um mich überhaupt ein wenig öffnen zu können… 😊 …

      Ich bin froh und dankbar, dass es euch alle hier gibt! 💗🙏

      Passend auch das Daniel Scranton-Update von gestern…

      https://emmyxblog.wordpress.com/2019/11/27/daniel-scranton-zugriff-auf-weitere-downloads-upgrades-und-aktivierungen-vom-27-11-19/

      oder auch Blossom, wie ich finde… Zitat: „FdL: Denn DU BIST EIN CODE.“

      https://emmyxblog.wordpress.com/2019/11/25/blossom-goodchild-und-die-fdl-25-11-2019/

      Letztlich sind wir ALLE ein Code… bringen einen Schlüssel mit… 😃

      So… und jetzt ist erst mal genug…

      Ganz liebe Grüße jetzt und hier in die gesamte RUNDE… Wir gehen jetzt erst mal raus… Der Wald erwartet uns schon…

      In LIEBE
      Elke 💗

      Gefällt 3 Personen

  5. Liebe Elke, liebe Emmy, und all Ihr anderen,
    Danke für all Eure lieben Kommentare, die hier zustande gekommen sind!

    Wenn frau bedenkt, dass dieser Text heute Nacht um 3.00 Uhr entstanden ist, als ich nicht wieder einschlafen konnte und eigentlich „nur mal kurz“ auf die Diagramme schauen wollte…. ist es schon erstaunlich, wie er sich wieder gefügt hat und Eure Herzen berührt!

    Zunächst war ich mir gar nicht so sicher. ob ich diese Situation mit dem abhanden gekommenen Weihnachtsfrieden überhaupt erzählen sollte – und doch sind es genau diese „ungeschminkten“ Wahrheiten,
    die es anderen dann ermöglichen, ihre eigenen Erlebnisse ebenso „ungeschminkt“ weiterzugeben:

    In dem Bewusstsein, dass wir alle genau richtig sind, so wie wir sind.
    In dieser Neuen Zeit geht nur noch authentisch, in Übereinstimmung mit SPIRIT und zum höchsten Wohle von AllemWasIst.

    Ja, MUT gehört schon dazu. – aber glücklicher Weise werden wir immer mutiger!
    Denn unsere Zeit ist jetzt!

    Alles LIEBE,
    Christine

    Gefällt 2 Personen

    1. Danke, liebe Christine,
      für deine hier noch so schön ergänzenden Worte bei uns auf dem Blog,
      über die wir uns natürlich auch immer geanz besonders freuen… 😉 …

      Herzliche Grüße für dich und
      alles Liebe,
      Elke

      Gefällt 1 Person

  6. ❤️❤️❤️
    😘😘😘
    ❤️❤️❤️

    LIEBE Christine … hey, ich möcht‘ Dich endlich mal gaaaanz LIEB umarmen …

    DANKE … dass Du LIEBST, was Du tust &
    DANKE … dass Du tust, was Du LIEBST

    Den mutigen ‚gehört‘ die Welt!
    ❤️❤️❤️
    Segen über Alles, was ist!
    Alles LIEBE,
    Vina

    Gefällt 2 Personen

  7. Liebe Christine,
    das ist mit jeder Zeile ein vorzüglicher Volltreffertext,
    authentisch, begleitend, bekräftigend.
    Herzlichen Dank dafür. 🙏💖

    Und ja, die Herzen werden dadurch berührt,
    auch durch den Austausch von euch, liebe Elke und Emmy.
    Vielen Dank auch dafür. 🙏💖

    Liebe Grüsse,
    Stefan

    Gefällt 2 Personen

    1. JA, lieber Stefan…

      ich habe wahrlich das GEFÜHL, dass jeder Einzelne von uns IMMER mehr Herzen berühren kann… und weißt du, was lieber Stefan… WIE FRPH ich darüber bin… so lange habe ich darauf schon gewartet… und diese Zeit… sie ist endlich JETZT!!!

      ganz liebe Grüße an dich…
      Elke 💗

      Gefällt 1 Person

      1. Ja, liebe Elke,
        MINDESTENS auf diesem wundervollsten aller Blogs hier,
        wo wir wundervollen Wesen uns soo schön in bedingungsloser Liebe üben dürfen.
        Ich bin ebenfalls sehr froh und DANKBAR darüber und ich teile deine Freude.

        Lass dich umarmen, damit unsere Herzen ganz nah beisammen sind. 💕

        Ganz liebe Herzensgrüsse zurück,
        Stefan

        Gefällt 1 Person

        1. … war ich am Tage heute eher etwas neben der Spur, lieber Stefan… da laufen mir JETZT gerade wieder einmal die Tränen…
          ALLES darf sein… und ALLES dient nur noch der Heilung…

          Ich hab dich lieb…

          Grüße von Herzen
          Elke 💗

          Liken

  8. Eine unscheinbare Umarmung,
    delegiert durch das Herz,
    unverstanden vom Verstand.
    Offenbar zum richtigen Zeitpunkt,
    der Heilung dienend.
    Dir und mir, uns allen,
    denn wir sind eins.

    Ich hab dich auch lieb.
    Stefan 💖

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Leute..

      Wenn ich hier auch was schreiben kann/darf/soll, dann soll es sein:

      Ihr seid unwortbar. Es gibt keine Worte für all diese Wahrnehmungen.. Empfindungen.. Es/sie sind ein SegenRegen.. Wundervoll..
      Herzensdank für diesen Eintrag von Christine Stark..

      Und irgendwo hab ich von Popcorn gelesen.. Völlig wirr.. Die werd ich mir jetzt holen… Mhm ihr seid Mega..

      Alles Liebe.. Von Julia~~~~

      Gefällt 2 Personen

        1. Liebe Julia,

          Hmm… wie schreibst du … „Völlig wirr“… grins… das bin ich jetzt wohl gerade auch… 🤔

          … bist du vielleicht hier eine „neue“ Julia (???)… die, wenn ja… ich hier dann sehr gerne und von Herzen auch auf unserem Blog begrüßen möchte… Sorry, doch langsam sehe ich in der immer größer werden Blog-Familie nicht mehr durch … 🥰

          Doch EGAL… ich FREUE mich gerade sehr, deine lieben Zeilen hier zu lesen… Was sind auch Namen, sag ich immer… sehen und begegenen wir uns im inneren KERN … von dort aus leuchten und verbinden wir uns immer weiter und in LIEBE miteinander…

          Und weißt du was, liebe Julia… es tut wirklich gut, sich in einer Gemeinschaft auszutauschen, wo einer wie der andere genauso wahrgenommen wird, wie er eben ist…

          Sich auf Augenhöhe zu begegnen… sich im Herze zu berühren… welch Segen ist das auf dieser neuen Welt…

          Fühle dich umarmt und sei gergrüßt in den Sonntag-Abend
          Elke

          Gefällt 1 Person

          1. Hm Elke… Danke für deine Zeilen…
            Irgendwie bin ich Neu, ja. Und manchmal doch alt. Ich check das selbst ned mehr so ganz ab…

            Seit letztem Monat ziehts mich manchmal hierher auf euren Blog.. Meistens wenn sich grad in mir drinnen wieder was tun mag.. Tut.. Vorbereitet wird oder so.. Wenn ich vl in Transformatio bin.. I weiss a ned so genau.. Kann da nur meinem Herzen folgen.. Vertrauen.. ZuVerSichtlich bleiben.. Weitergehn. In mir Ruhend es verSuchend.. Mhm. Is manchmal a Herausforderung für mich..

            ZenTriert. Innerich ruhend zu bleiben. Im Hurrikan.. Oder so.. Obwohl wir das alle ja schon SIND nur vl vergessen.. Haben.. Wie auch immer…. Es aber wieder neu erInnern dürfen.. Leben.. Dranbleiben.. Sein.. Zu Hause Sein..

            Ganz liebe Grüße in die Nacht…

            Gefällt 1 Person

            1. Liebe Julia,
              ich glaube Elke fragte ob du eine GANZ neue Julia bist, also das erst Mal einen Kommentar in diesem Blog geschrieben hast. Aber das ist ja nicht der Fall, gehörst bereits zum geliebten Inventar. 😊

              Ja, dem Herzen folgen, dann kommt es gut. Ich wünsche dir alles Gute in deinem inneren Tun, deiner Transformation, deinen Herausforderungen. Und wenn du ein offenes Ohr wünschst oder eine starke Schulter im Hurrikan, dann bist du hier genau richtig.

              Sei ganz lieb gegrüsst,
              Stefan 💖

              Gefällt 1 Person

              1. Hm danke.. Das wünsch ich dir auch von Herzen..

                Es gibt Wege, die muss manfrau ‚alleine‘ gehn.. Da gibts Zeiten des Rückzugs und dann wieder Zeiten des Aufbruchs oder so… Des Aussen.. Und des Innens.. Mhm.. Will in Balance sein/gebracht werden.. In die Mitte…

                Gefällt 1 Person

            2. Wie schön also hier von dir zu hören, liebe Julia…
              und ich glaube schon, du bist dann hier wohl die 2. Julia auf dem Blog… 😉
              welch wundervolle Ergänzung… ! Danke, das du DA BIST, liebe Julia! 🙏

              Einen guten Start in den neuen Tag, in die neue Woche…
              Herzensgrüße
              Elke 💗

              Liken

  9. Grad hab i das no gelesen hier:

    Es gibt keine Schmerzmittel, die uns die moderne Medizin geben kann, die so effektiv wirken können, wie die Ursache der Schmerzen zu beseitigen. Es gibt keine mentalen Therapie-Ebenen, die so wirksam sind, um Traumata aufzulösen, wie in den Bereich zu gehen, in dem das Trauma im Muskelgedächtnis gespeichert ist, und es neu zu programmieren, um es in ein Gefühl zu verwandeln, das du erzeugt hast.Du bist derjenige, auf den du gewartet hast, die Magie ist bereits in deiner DNA, du musst nur anfangen, in Energie zu sprechen, nicht in Worten.

    Hm.. Ich fühle die EnergieN immer sehr stark…
    Ich werds probieren.. WeiterHin
    Dankeschön ( . )

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s