Shinrin-yoku oder Waldbaden, Wolf-Dieter Storl, 29.11.2019 ~ und Advents-Gedanken von Elke

Was es alles so für Namen gibt! „Shinrin-yoku  oder Waldbaden“… ich las diese Bezeichnungen gerade erst vorhin bei anschließend, wie schön auch bei MaxDanke! 💗 ...  Und da ich den Wolf-Dieter Storl in seiner Urtümlichkeit mit allem drum und dran einfach nur Klasse finde,  möchte ich sehr gerne dieses aktuelle Video von ihm, hier an euch weiterreichen. Ich bin immer wieder fasziniert, sowohl von diesem Mann als darüber, dass es für alles immer wieder einen passenden Namen gibt…  Bitte nicht als „Bewertung“ ansehen… 😉

Lach, wer mich inzwischen schon etwas kennt, der weiß, wie gerne ich fast täglich in den Wald gehe… ihn besuche… allerdings bin ich da noch nie auf die Idee gekommen, dort ein „Waldbad“ zu nehmen… Mein Mann und ich wir gehen dort hin, einfach weil es uns gefällt, wir Freude daran haben. … Wir  genießen es draußen in der Natur und im und mit dem Wald zu sein… Es stimmt, jedesmal gibt es etwas neues zu entdecken… die Licht- und Wetterverältnisse sind immer wieder anders…  mal ist dieser Baum, mal jener kleine Hügel von der Sonne umschmeichelt und darin eingehüllt… oder die Eichelhäher, sie kündigen unseren Besuch dort an…

Gestern z.B pustete der Wind hoch oben in den Baumwipfeln recht kräftig… auf dem Waldboden hingegen, auf dem Waldweg, dort wo wir liefen…. da war es einfach nur windstill und das bekannte Geräusch des Herbstwindes, wir konnten es deutlich wahrnehmen… Die Baumkronen, sie winkten uns von oben zu und der Duft von Wald und feuchten Blättern, stieg würzig in unsere Nasen, verlangte immer wieder auch stehen bleiben… innehalten und  tiefe, tiefe Atemzüge…

Na es war eben… einfach nur schön und geWALDig… nun habe ich wieder etwas dazugelernt, und weiß, was „Shinrin-yoku  oder Waldbaden“ bedeutet… ob ich mir das allerdings merken kann, es wichtig für mich ist… 🤔 … nun ja… dafür lege ich lieber nicht meine Hand ins Feuer, wie es so schön heißt… doch eines, da ich bin mir ganz sicher, den Ruf des Waldes, vernehmen mein Mann und ich gewiß auch morgen wieder…

Wo immer ihr auch gerade seid… Ich  wünsche  euch  allen, morgen einen lichtvollen und gesegneten  1. Advent… egal ob nun mit würzigem Gerüchen im oder aus dem Wald oder auch mit dem Duft frischer Pfefferkuchen, Bratäpfel oder von diversen Räucherutensilien… Genießt es einfach mit ALL eurem SEIN… Und solltet ihr dabei noch freie Kapazitäten haben… dann bitte ich euch sehr, schickt euer LICHT und eure LIEBE mit weit geöffneten Herzen, auch an all die liebevollen Wesen, die dies gerade nicht so genießen können… wie es vielleicht dir oder auch mir JETZT möglich ist… Ich danke jedem Einzelnen ganz herzlich dafür… 🙏

In LICHT und LIEBE

ICH BIN

Elke 💗

 

»Waldbaden« ist inzwischen voll im Trend. Die würzige, frische Luft des Waldes, der glitzernde Tau, der Duft der Bäume, das sanfte Licht, das durch Blätter und Geäst leuchtet, die unverhoffte Begegnung mit Rehen, Hirschen oder Eichhörnchen, das Lied der Waldvögel tun uns Menschen gut. Das wusste man schon immer. Als glaubwürdig erachtet wird in der heutigen Zeit allerdings nur, was mit wissenschaftlichen Messungen und Ziffern exakt belegt ist. Und genau das haben emsige Forscher in Japan, Korea und China getan.

► Das Buch „Wir sind Geschöpfe des Waldes“ hier bestellen: https://www.storl.de/shop/buecher/wir…

 

3 Gedanken zu “Shinrin-yoku oder Waldbaden, Wolf-Dieter Storl, 29.11.2019 ~ und Advents-Gedanken von Elke

  1. Ich war ehrlich gesagt auch schon länger nicht mehr im Wald und der nächste ist ca. 20 Minuten Fußweg von mir entfernt, wobei man das nicht wirklich als Wald bezeichen kann. Jedoch habe ich die Spaziergänge immer genossen und mich auch mal einfach auf eine Bank gesetzt und die Atmosphäre genossen. Besonders im Winter bei Schnee – wenn es denn mal wieder richtigen gäbe. Gerade weil es dann durch den Schnee so still wird, habe ich solche Spaziergänge geliebt!

    Gefällt 1 Person

    1. Guten Morgen, liebe Libra…

      Waldspaziergänge durch den Winterwald, oh ja… sie sind auch sehr, sehr schön… und die Stille, die man/frau gerade unter einer geschlossenen Schneedecke im Wald fühlen und genießen kann… ganz ohne Worte…

      Ich liebe es auch, knirscht der Schnee beim Laufen unter den Stiefeln … Wie so vieles… hat alles – auch in der Natur – seine Zeit… und allein während des Schreibens hier… kann ich mich so gut – genau in solch eine Situation begeben… sie erfahren, als wäre ich genau JETZT DA… na und ich zweifel auch nicht daran, dass ich GERADE JETZT, während des Schreibens, in einem solchem Winterwald spazieren gegangen bin…

      Warst du vielleicht gerade mit dabei, liebe Libra? 😉

      Ich wünsche dir einen lichtvollen 1. Advent -Sonntag…

      Sei herzlich gegrüßt
      Elke 💗

      Liken

    2. Ach, liebe Libra,
      mir geht es genauso. Ich war schon seit Wochen nicht mehr im Wald, obwohl ich weiss WIE gut es mir tun würde.
      Als sich meine langjährige Ehepartnerin von mir trennte war der Wald während der Verarbeitungszeit mein heilender Rückzugsort. Ich spazierte stundenlang durch den Wald um nachzudenken, meinen Gefühlen nachzugehen, mich auszupowern und Kraft zu tanken. Darum mal ein LIEBES DANKESCHÖN an unsere unterschätzten Waldwesen!

      So, und jetzt gibt es keine Ausreden mehr! Heute gönne ich mir mal wieder einen Waldspaziergang! 🌄

      Liebe Grüsse,
      Stefan

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s