Christine Stark ~ „Zur richtigen Zeit am rechten Ort…!“ 28.04.2020

Zur richtigen Zeit am rechten Ort…!“ … diese Worte, liebe Christine, die sage ich mir auch sehr häufig… Wie schön, dass sie meist sehr hilfreich sind… auch diesmal wieder… denn zu der Zeit, wo ich deinen Text auf deinem Blog bereits gelesen habe… hmm… es war gerade ein anderes „Kurz-Projekt“ in Arbeit… Nun denn… auch dann sind wir immer alle…Zur richtigen Zeit am rechten Ort…!“

So wird der Beitrag eben JETZT weiter gereicht … und das zu wissen, fühlte sich bereits vorhin schon richtig gut an!

VIELEN DANK, liebe Christine für deinen „Erste Hilfe“- Text…“ denn das war er bereits für mich mit deiner Überschrift… 🙏

Mir geht es da wohl recht ähnlich wie dir… viele Texte… viele Angebote… und immer wieder durchatmen… durchatmen… Was bitte brauche ich gerade? … Wie heißt es in der heutigen Sirius-Botschaft… „Schönheit wächst in der Stille.“ Ich nenne es gerne auch „Kreatives Nichts-Tun!“ … Leuchttürme, die wir sind… „tun nichts weiter“…  als: Da sein, die „Stellung“ halten, das LICHT halten …“ Na und das ist doch schon eine ganz Menge! 😉

Alles, was ich brauche,
wird mir gegeben.

Alles, was ich wissen muss,
wird mir gesagt.

ICH BIN immer zur richtigen Zeit am rechten Ort!“

DANKE, liebe Christine für deine Erinnerung, dass diese Worte ein Zitat von Catherine Ponder sind. So Gott es will, möge ich mir das BITTE nun auch merken! 😊

In diesem Sinne wünsche ich euch allen – trotz äußerer Stürme – noch einen angenehmen Nachmittag…

In LICHT und LIEBE

Elke 💚

.

Alle Leser dieses Blogs möchten wir bitten  – bei allen hier zur Verfügung gestellten Beiträgen –  im Vorfeld auch die Hinweise aus dem Impressum zu beachten! Vielen Dank!


„Zur richtigen Zeit am rechten Ort…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
„Guten Morgen!“ Überraschten „Guten Morgen!“.

Bereits heute Nacht, – na, ja, eher in den frühen Morgenstunden, war da der Impuls, dass wohl ein neuer Text für den Blog ansteht. Schien aber nicht so dringend zu sein.

Nun, nach ersten ungefrühstückten Gehversuchen im Internet ist der Impuls wieder da.
„Wenn nichts Passendes für Dich dabei war, dann schreib Dir Deinen „Erste Hilfe“- Text doch selbst!“ bekam ich liebevoll ins Ohr gesagt.

 

Na, reizend! Wirklich ganz reizend! Frau gönnt sich ja sonst nichts! Fragt sich nur, was heute Morgen geschrieben werden möchte!

Meine Himmlische Redaktion hat ja ganz recht. So viele Texte überall, so viele gute Informationen und Hilfestellungen, spirituell, spiritueller, am spirituellsten….  Und doch: nichts dabei für mich.

Muss ja auch nicht sein. Eigentlich bin ich noch gut versorgt. Im Augenblick,- also jetzt natürlich gerade nicht -, lese ich wieder abschnittweise die „Boten des Lichts“, von denen ich Ihnen vor kurzem erzählt habe.

Die Essenz der Handlung hatte ich ja noch gewusst, nur die Einzelheiten des Geschehens hatten sich verflüchtigt. Und jetzt, beim Lesen, bin ich wieder mehr als erstaunt, wie diese ganze Geschichte auch auf uns und unsere aktuelle Situation passt!

Da sein, die „Stellung“ halten, das LICHT halten …
Für all die vielen Menschen um uns herum, die das Innere LICHT in sich selbst noch nicht kennen!

 

Inzwischen verstehe ich immer besser, warum wir als „Leuchttürme“ und „HEIL-Strahler“ alle so weit auseinander platziert wurden!  „Flächen-deckend“, gewisser Maßen!

Weil unser Einfluss und die WIRKUNG unseres Leuchtens so am größten ist! Vermutet hatte ich das auch früher schon. Aber, – wer hätte ahnen können, wie dringend notwendig diese sorgsame Verteilung einmal werden würde?!

Gerade wird mir als Beispiel die Verteilung der Mobilfunk-Masten gezeigt. Wie froh all die lieben Smartphone Besitzer doch sind, überall „Empfang“ zu haben…

Selbiges funktioniert natürlich nur, wenn es eine hübsch gleichmäßige Verteilung der entsprechenden Masten gibt.

 

Anscheinend hat unsere gemeinsame „Ober- Leitstelle“ dafür gesorgt, dass wir als „Sender“ mindestens ebenso gut verteilt sind. Weil unser Einfluss und die WIRKUNG unseres Inneren Lichtes so viel Raum einnehmen sollen.

Und nicht zuletzt unser Vorbild, wie wir persönlich mit einer so ver-rückten Situation, wie wir sie derzeit haben, umgehen!

Es wird nicht mehr lange dauern, und die Menschen um uns herum werden sich an uns ein Beispiel nehmen:

An unserem MUT, unserem VERTRAUEN, unserer GELASSENHEIT, unserem innerem FRIEDEN und unserer HEITERKEIT! – Auch, wenn dies alles immer wieder neu hart erarbeitet ist!

 

Bereits gestern habe ich mich an eine der Parabeln von KRYON erinnert. Ich dachte immer, ich hätte sie gut verstanden… Hatte ich wohl auch. Aber jetzt verstehe ich sie noch einmal anders.  Inzwischen ist ihre Botschaft sogar noch wertvoller!

Es geht um das Gleichnis vom „Großen Wind“, ganz am Ende des Buches. Die Erzählung handelt von einem Mann namens „WO“, der „höheres Wissen erlangt hatte“, wie es dort heißt, und eng mit GOTT verbunden war.

Und dann ereignete sich eine Katastrophe. Ein gewaltiger Orkan näherte sich. Seine Vorläufer hatten die kleine Insel bereits getroffen.

Es bestand höchste Lebensgefahr und die Menschen waren vollkommen verängstigt. Sie wussten nicht aus noch ein. Alles stand auf dem Spiel!
„Da machte WO eine erstaunliche Feststellung. Er merkte nämlich, dass er keine Angst hatte. Er merkte zwar, dass er sehr wütend war, aber Angst? Nein!“ … 

Genau in diesem Moment erkannte WO, was seine Aufgabe war und er tat, was zu tun war.

WO erzählte ihnen von seiner Liebe zu Gott, und er sagte ihnen, dass Gott ihn noch nie im Stich gelassen hatte. Sie alle seien in Sicherheit.“…

„Und wie durch eine Art Wunder trafen die heftigsten Stürme nie ein“.

 

„Von da an wusste er, was es bedeutete, Mitschöpfer zu sein…“

„Er wusste, dass es nicht hieß, dass ihm alle Prüfungen erspart blieben…. Es hieß, dass er an dem Ort sein würde, der für ihn perfekt war und er würde vollkommenen Frieden erleben, während all das stattfand.

Es bedeutete, dass er zur Verfügung stehen würde, um anderen Menschen das Leben leichter zu machen, wenn diese es am meisten brauchten.

Diese Erkenntnis veränderte sein Leben, denn er entdeckte seine wahre Leidenschaft – imstande zu sein, Frieden in das Leben anderer zu bringen, zur rechten Zeit, am rechten Ort!“
Ich gebe zu, dass ich die einzelnen Zitate jetzt etwas auseinandergerupft habe.  In KRYONs Parabel handelt es sich um einen echten Sturm, die Bewohner der Insel werden aus ihren Häusern evakuiert und rücken in der Nacht der ärgsten Bedrängnis eng zusammen.

In unserem Fall ist es eher ein symbolischer „Sturm“, wenn auch nicht weniger beängstigend, und auch die Dunkelheit ist eher symbolisch zu verstehen. Und physisch „zusammenrücken“ dürfen wir natürlich auch nicht.

Und doch passt diese Situation, in der WO sich befand, sehr genau auf uns!

 

Auch wir sind eng mit Gott verbunden, wir haben darum gebeten, „in unserem Vertrag und an unserem sweetest spot“ zu sein – bewusst oder überbewusst, und mit welchen Worten auch immer.

Sie und ich sind in ständiger „Anbindung“, immer mit einem Ohr an der Wand, ob und welchen Auftrag unsere „Obere Leitstelle“ für uns hat.

 

In KRYONS Geschichte war WO zunächst zutiefst verärgert gewesen, weil seine Gebete sich lange Zeit nicht zu erfüllen schienen.  Erst am Ende verstand er, auf welch vollkommene Weise diese beantwortet worden waren.

Manchmal gilt es, abzuwarten und im VERTRAUEN zu bleiben, dass alles sich zum Besten fügen wird. Für uns selbst und für AllesWasIst!

„Alles, was ich brauche,
wird mir gegeben.

Alles, was ich wissen muss,
wird mir gesagt.

ICH BIN immer zur richtigen Zeit am rechten Ort!“


Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

28. April 2020
PS:  James F. Twyman, BOTEN DES LICHTS, Die Geschichte einer geheimen Verschwörung für den Frieden, HEYNE MILLENNIUM

Lee Caroll, Kryons Erzählungen, Koha Verlag, „WO und der Große Sturm“, S. 160 ff

Das schöne Zitat „vom rechten Ort“ stammt aus den Affirmationen von Catherine Ponder.

PPS: Für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!

46 Gedanken zu “Christine Stark ~ „Zur richtigen Zeit am rechten Ort…!“ 28.04.2020

  1. „Zur richtigen Zeit am rechten Ort..“

    Mein ‚Durchbruch‘ im Hinblick darauf… geschah, als mir bewusst wurde, dass ich immer und jederzeit ‚zur rechten Zeit am rechten Ort b i n“… auf meiner Erfahrungsreise durch Alles-was-ist-und-sein-kann.

    Ganz einfach schon deshalb, weil es doch auch gar nicht ‚anders‘ sein k a n n. **😊😊😊**

    Klar war damit auch, dass es immer nur meine eigenen gedanklichen Zweifel daran gewesen waren, die mir dieses andauernde, un-angenehme(!) Gefühl verschafften hatten… es ‚eigentlich nicht‘ zu sein.

    Wie kann man sich auch Wohlfühlen in seinem momentanen Sein, wenn man dessen ‚Richtigkeit‘ offen oder auch nur unterschwellig… unablässig in Zweifel zieht? Die eigentliche, unveränderbare Wahrheit darüber, rein gedanklich, mit Hilfe des eigenen Verstandes… andauernd nur in Frage stellt?

    Das ‚Knifflige‘ daran ist:

    Solange man an dieser Illusion festhält, bestätigt man sie sich auch schnell selber mit dem Argument: „Natürlich fühle ich mich unwohl, eben w e i l ich mich ja gerade nicht ‚zur rechten Zeit am rechten Ort‘ befinde!“

    Dabei ent-stammt das Unwohlgefühl, das Un-Eins-Seinsgefühl mit sich Selbst und dem eigenen momentanen So-Sein… einzig und allein dem eigenen Widerspruch, der eigenen Verleugnung, dass man doch gerade immer und jederzeit genau ‚dort‘ ist, weil nichts und niemand je überhaupt… ‚woanders‘ sein kann.

    Vor allem… auch d i e s e r von mir erlebte ‚Durchbruch‘ zeigte mir wieder erneut:

    Allein unser eigenes Durchschauen unserer selbst-auferlegten und geglaubten illusionären Gedanken und Vorstellungen über uns, die der Überprüfung an der Wirklichkeit niemals standhalten können, weil sie nun mal Illusionen s i n d… allein unser eigenes Durchschauen und Erkennen… ‚erhebt‘ uns wirklich.

    Denn erst ‚danach’… können(!) wir wirklich niemals wieder ’sein wie zuvor‘. 🌞😉🌞

    Weil’s dann einfach nicht mehr ‚geht’… (**schmunzel**) 😊

    Alles… Liebe. mu ⭐💜⭐

    Gefällt 5 Personen

    1. Es gibt so viele weitere(!) ‚Durchbrüche‘, die dieses eine Wieder-Erkennen mit sich bringt, dass ich sie hier kaum in alle aufzählen kann… sein SEGEN ist so FUNDAMENTAL, dass es nur noch die reine FREUDE ist. 😊

      ⭐💜⭐

      Gefällt 2 Personen

      1. Noch etwas zum Vorgang des sich ‚Etwas‘-bewusst-Werdens bzw. ‚Erkennens’… das i c h für absolut wesentlich halte, ohne damit aber gleichzeitig wieder ein neues ‚Dogma‘ aufstellen zu wollen:

        1. Bewusst werden kann man sich nur dessen, was bereits und SCHON IMMER SO IST. Im Gegensatz zu allen nur verstandes-geborenen Gedanken-Gebäuden darüber, „wie e s möglicherweise sein könnte…“

        2. Sich ‚etwas‘ auf einmal bewusst zu werden ist stets ein ganzheitlicher Vorgang, der sich immer in nur einem einzigen Moment ereignet… dem ‚Heureka-Moment!’… in welchem Alles auf Einmal ‚gesehen‘ wird.

        3. Wird mir etwas ganz unvermittelt bewusst, brechen im selben Moment auch all meine bisherigen, lediglich rein gedanklichen Annahmen und Theorien darüber in sich zusammen. Jedes ‚wenn und aber‘, wie auch alle möglichen ‚vielleichts‘ verschwinden auf der Stelle aus meiner Wahrnehmung.

        4. Jede derart wahre Bewusstwerdung bringt in der jeweiligen ‚Sache‘ eine kristallene Klarheit mit sich, der im und mit dem eigenen bewussten Verstand nicht mehr widersprochen werden kann.

        5. Zu einem solch‘ bewussten Augenblicks-Erkennen kann man allerhöchstens ‚hingeführt‘ werden, sofern man auch ein tatsächliches, tiefes Interesse daran hat zu erkennen, was einem noch nicht bewusst ist.

        Auch wenn wir das Wissen, das Allem zugrunde liegt, immer in uns tragen. ⭐⭐⭐

        Das ‚alles‘ zusammengenommen, ist eine meiner tiefsten Erkenntnisse… 😊

        Alles… Liebe. mu ⭐💜⭐

        Gefällt 4 Personen

        1. Lieber muniji…

          hab vielen DANK für deine Gedanken hier… die ich wieder einmal tief in mir „durch-fühlt“ habe… 😉 …

          Hmm… was kann, was möchte ich dazu sagen, schreiben…
          ist das in diesem Augenblick überhaupt hier und jetzt erwünscht?

          Mein Part ist es nicht mehr in erneute „Diskussions-Runden“ einzutauchen…
          Mein Part ist es nicht mehr in Erwartungshaltung zu sein…
          Mein Part ist es nicht mehr ins Stopp zu gehen…
          Mein Part ist es nicht mehr im Zugzwang zu sein…
          Mein Part ist es nicht mehr Druck auszuüben…
          Mein Part ist es nicht mehr Opfer oder Täter zu sein…

          Mein Part ist es…

          JEDEN…

          einzelnen Moment…

          LIEBEN … LEBEN …

          als das, was…

          ICH BIN…

          Dies ist und kann – ich habe die Wahl –

          IN JEDEM, ALLEM und ALLEN „Dimensionen“ SEIN…

          In LIEBE

          Elke 💚

          Gefällt 3 Personen

              1. du darfst es …. liebe Renate… sicher auch gerne “ FÜR DICH SELBST VERWENDEN“ 😉 ❤
                …. für DEIN ERLEUCHTEN….

                ich teile da gerne mit dir….. und ALLEN DIE ES AUCH BRAUCHEN KÖNNEN….

                oh Gott….oh Göttin… heut ist wirklich wieder

                GROSSREINEMACHTAG

                mögen wir ALLE daran wachsen….. IN LIEBE…. und besonders in den eigenen Ecken nachschauen….

                Gefällt 3 Personen

                1. DAKMA, Liebes,

                  mich Deine eben gesandten Zahlen
                  regelrecht an ! ~ 13,22 Uhr = addiert: 2 x die 4;
                  heute der Monat 4 und Jahr eine 4, und dazu
                  noch der 29. (heute) — addiert die 11…
                  eine Meister-Zahl.
                  Die *29* steht u.a. für: *Gelassenheit unter Druck*.

                  Die *4* , in Kurzfassung, steht für Individualismus,
                  Originalität, Erfindungsgeist und Toleranz. „4“ ist
                  die Zahl des unkonventionellen Verhaltens und
                  plötzlicher, unerwarteter Ereignisse – auch
                  die Zahl des Genies … . 🙂 .
                  *
                  (bekomme während des Schreibens soeben Doppel-sehen
                  und fühlbare Schwingungen … wir sind nicht allein !)

                  Liebe und herzlichste Grüsse an die Blog-Familie !!!

                  (Fasse mich kurz; Tochter rollt mit dem ersten Wochen-
                  Einkauf an und das Mittagessen von Apetito, Essen auf
                  Rädern, war heute ein lecker Gemüse-Auflauf ; Kart.,
                  Möhrchen mit Rosenkohl, Apfel und Zwiebel, dampfend
                  150 Grad heiß. mmm mmm … 2 Eßlöffel èchte` Butter
                  dazu … und ICH BIN wieder DIE ICH BIN, auch erfreulich
                  auf die alten 62 Kg ( die 8 ) aufgepäppelt, strahlende
                  Augen dabei und silbernes Haar im Fransenschnitt…)

                  EINER für ALLE ~ Alle für EINEN . 😀 .

                  ****** ****** ****** ******
                  (anbei 24 Sternchen = Zahl 6 = Liebe, Geld, Kreativität,
                  Romantik …)

                  Gefällt 2 Personen

                  1. dank dir sehr…. liebe Renate…. „Gelassenheit (suchend) unter Druck“ trifft es sehr genau….
                    und wenn das GENIE nicht weit ist…. und WIR NICHT ALLEINS SIND…. nehm ich das dankend von dir an….. es unterstützt mich…. in meinem Druck… Gelassenheit suchend… findend..

                    ❤ Danke ❤

                    Gefällt 2 Personen

                  2. liebe renate
                    danke deinem zahlenwissen…
                    extra nun daneben… (3.13impul)…
                    was meinst du mit deinem doopelblick…. ??
                    hab das doppelsehen beim „geradeblick“…. wenn ich den winkel änder, die( nase höher ☺️) ist der blick verschmolzen…. bessert sich manchmal mit vit. D Tropfen… hab das auch bei augentests 😉💞
                    .. hmm.. und schon länger..

                    Liken

              2. ein „like“ weniger…. lieber mu…. hätte dir hier „besser gestanden“ 😉 😀 ❤ …. aber du bist ja auch WILLKOMMEN…. bei den letzten Reinigungsarbeiten…. außen? wie innen! …

                in Respekt, in Dankbarkeit , in Liebe…

                und bald auch in "Augenhöhe" 😉 ❤

                namaste

                Liken

                1. **LACH** Dakma… Du meinst mein Like zu meinem eigenen Kommentar? Da ist mir einfach der Cursor verrutscht, der eigentlich auf ‚Antworten‘ klicken sollte. Sollte meine Maus mal etwas weniger schnell einstellen…

                  ⭐💜⭐

                  Liken

                  1. Löschen kann man die ‚Likes‘ ja nicht, hab’s gerade an anderer Stelle erneut vermasselt… ‚zur rechten Zeit am rechten Ort‘. **VOLLGRINS**.. Zum Glück nehm‘ ich absolut nix davon wirklich ‚ernst‘. 😊😊😊

                    Liken

                    1. Lach, lieber muniji… das ging mir auch schon so… GRINS…

                      Wenn ich mich recht erinnere konnte man/frau genau an der besagten Stelle noch einmal auf „liken“ klicken und dann war es wieder „w wie weg“… 😉

                      Lachende Grüße
                      Elke 💚

                      Gefällt 2 Personen

                    2. Daaanke Elke! Jetzt hab‘ ich’s auch kapiert… so geht das also. Man lernt doch immer wieder dazu. 😉

                      Ja, liken will gelernt sein… *schmunzel* 😊😊😊

                      mu ⭐💜⭐

                      Gefällt 2 Personen

                  2. nein ,lieber mu…. lach… wow… dieses DICH SELBER LIKEN… seh ich grad JETZT ERST…. WOW…. nein…. ich meinte dein liken von Renate…

                    Liken

                    1. Aha… jetzt wird’s aber echt kompliziert. Renate’s Kommentar hätt‘ ich also nicht ‚liken’… ‚dürfen‘? 😉

                      Liken

                    2. „Kompliziert“ ist das nur in deinem Universum ,mu…..

                      in meinem Universum ist das EIN-deutig…

                      Liken

                    3. Hm… versuche das gerade kriminalistisch auseinander-zu-fieseln, Dakma:

                      Renate schließt sich meinen ‚gold-funkelnden Sternchen und dem strahlendem Herzchen‘ für Elke an… und widmet sie offenbar gleichzeitig aus ihrer ganz eigenen ‚Sicht‘ Dir, was ja ihre Sache ist… und deshalb hätte ich ihren Kommentar ‚besser nicht‘ liken ’sollen’… (??) *kopfkratz*

                      Nee… ist mir wirklich viel zu verkopft, verdreht und kompliziert. Einfach ist mir lieber 💖

                      Liken

                    4. okay… mu…. ich ahnte es schon…. es war halt nicht eindeutig….. sorry…ich verstand/deutete es anders….

                      Liken

                    5. es hat aber nichts mit „kompliziert“ zu tun…. sondern halt wie man/frau es erlebt oder „wahr“-nimmt…..

                      die Bewertungen „kompliziert“ und „einfach“ sind doch nicht objektiv…. sondern auch subjektives Erleben….

                      und dann noch dieser Raum hier…. primär Worte….sie sind nicht eindeutig und klar… es haften viele Energien daran….

                      viele Möglichkeiten des Erlebens….

                      und „kompliziert“ und „einfach“…… kann auch „differenziert,tief,fein“ und „oberflächlich“ sein….

                      Liken

                    6. Ah… so langsam steig‘ ich durch, wovon Du da sprichst… glaub’ich… offenbar habe ich Renate’s Kommentar zu oberflächlich als einfach(!) nur freundlich wahrgenommen, was er aus Deiner ‚Sicht‘ anscheinend nicht war. (?)

                      Oder so in etwa… hm, und deshalb hätte mir ‚ein „like“ weniger besser zu Gesicht gestanden’… okay, dann bin ich also meinem allzu offenen Herzen ‚zum Opfer gefallen’… beim Verteilen meines „likes“.

                      Weißt Du… ich selber tue mich schon länger recht schwer damit… Aussagen Anderer persönlich zu nehmen, weil ich einfach (ups!) keine ‚Persönlichkeit‘ b i n… in meiner Wahrnehmung.

                      Deshalb bemerke ich solche ‚Sachen‘ auch kaum mehr… kannst Du das nachvollziehen, Dakma?

                      Na ja… so ist es jedenfalls. 😊

                      Alles… Liebe. mu ⭐💜⭐

                      Liken

                    7. ja klar… mu… damit „toppst“ du es ja WIRKLICH alles… wenn du es nicht mehr persönlich nimmst…. das kann ich ja auch annehmen…

                      und „ja“ ich dachte du fühlst dich geschmeichelt ,daß Renate deinen Hinweis an mich… so geschickt verpackt an ganz anderer Stelle… durchschaut hat…. und DICH DAFÜR LOBT…

                      und… was in Renate vorging…. ist ihr eigener Film… das kann ja nur sie sagen….

                      Meinen Name hier in Großbuchstaben ( lach… hab ich ja wohl hier eingeführt 😉 ) an einem anderen Ort des Austausches… soooo zu lesen…

                      na… da ging grad mal die Post ab….

                      aber es bringt ja auch nichts es alles in sich künstlich zu vergraben…. JETZT klärt es sich….

                      und meine Spülmaschine hat auch grad „Klarspüler“ nachbeordert…

                      okay!

                      Gefällt 1 Person

                    8. und.… die Differenzierung…. ob ein Mensch WIRKLICH aus dem unpersönlichen SEIN sich ausdrückt…. oder seine Gefühle/Emotionen abwehrt und spirituelle Sprüche drüberlegt…

                      DAS! ist eine wichtige Unterscheidung…. und da hab ich keinen Bock mehr drauf…

                      spannenderweis ,als ich mit emmy heute morgen „um das Schippchen im Sandkasten der Egos kämpfte 😉 „…. rief eine spirituelle Freundin an…..und so war ich diesmal „gut vorbereitet“…. ihrer überstülpenden Art gespielter Leichtigkeit und spiritueller Sprüche…entgegenzutreten….

                      meinem Fühlen einfach (!) Raum zu geben…. sie stutzte….es gab erstmals WIRKLICH RAUM ZWISCHEN UND UM UNS…. und sie ließ sich erstmals darauf ein…. WAHRHAFTIG sich und mich und den Raum…im JETZT WAHRZUNEHMEN….

                      es kamen Tränen…. dann echte Erleichterung…. zarte Freude….

                      statt „über alles hinwegtrampelnd was grad ist“…. nur einen Pseudokontakt auf die Bühne zu bringen….

                      was natürlich „auch sein darf“….

                      was aber für mich nicht mehr geht…..

                      ganz egal …. auch ,wenn ich meine Gefühle nicht bin….. FÜR MICH ist das im Moment DER WEG….

                      es braucht dann auch keinen Verstand oder Analyse mehr….

                      ES IST WAS IST……und es darf und will GEFÜHLT WERDEN….dann erlöst sich vieles VONALLEINS….

                      Gefällt 1 Person

                    9. Okay, Dakma… dann, wenn Du erlaubst, nur noch dies:

                      Beim Schreiben meiner allerersten 3(!) Kommentare oben, habe ich weder speziell an Dich noch sonst jemanden ‚gedacht‘. Insofern hat mich wohl auch Renate einfach mißverstanden… denn ich schrieb das alles nur, um es einfach mal mit Allen zu teilen… die dafür vielleicht ‚offen‘ sind.

                      Zumal ich ja auch ausdrücklich noch betonte, dass es sich dabei ganz allein um m e i n e ‚Erkenntnisse‘ handelt. 😉 Damit ist das für mich jetzt aber auch ganz und gar ‚gegessen’… *lach*

                      Alles… Liebe. muniji 💜

                      Liken

                    10. Danke, für E U R E Kommentare. . 😉 .

                      Habe diese „zur Kenntnis genommen und
                      zur Er-Kenntnis/Erweiterung
                      im Seelen/Herzensbereich >intensiviert<.

                      Es ist, wie es ist ! – Alles ist in diesem Moment
                      in der Göttlichen Ordnung ! – Danke –

                      ~ So sachte winkt auch der Bett-Zipfel und
                      zur Gute Nacht wünscht LIEBE und LICHT
                      Renate ~

                      Gefällt 2 Personen

  2. Ich nenne es „mein Wissen“ und denke dann auch immer: „JETZT WEISS ICH ….. (was, wie, woher, warum usw.)“.

    Zitat Muniji: „2. Sich ‚etwas‘ auf einmal bewusst zu werden ist stets ein ganzheitlicher Vorgang, der sich immer in nur einem einzigen Moment ereignet… dem ‚Heureka-Moment!’… in welchem Alles auf Einmal ‚gesehen‘ wird.“ Zitatende.

    Das erinnert mich aber auch an den besonderen Moment 1987 in Kopenhagen.

    Ich saß auf einem Stuhl in einem Raum mit mehreren Menschen, meine Augen schauten geradeaus, aber was Ich sah war ALLES zugleich – aber nur in einem Halbkreis vor mir und seitlich in einem Winkel von 180 °.
    (Die restlichen 180 ° hinter mir konnte Ich nicht sehen).

    Ich konnte wahrend dieses Sehens auch Einzelheiten genauer anschauen, ohne meine Augen zu bewegen, Ich richtete nur meine Aufmerksamkeit auf diesen Gegenstand oder diese Person und schaute sie mir genauer an.

    Das war mein Moment des (fast) ALLES SEHENS 😀

    Mir ist schon länger bewusst dass Ich immer zur rechten Zeit am rechten Ort war.

    Zuerst war es 1989 als Ich seltsamerweise ohne für mich ersichtlichen Grund genau vor der Steintreppe stand über die eine sehr betagte Dame herunter kam. Auf der Treppe stolperte sie und Ich konnte sie glücklicherweise auffangen.

    1992 saß Ich in einem vollbesetzten Bus, der Fahrer gab Gas um noch über die Kreuzung zu kommen.
    Ihm fiel dann aber ein, dass er ja rechts abbiegen musste um den Linienweg einzuhalten.
    Er trat auf die Bremse, der Bus schlingerte ganz stark.
    Ich dachte sehr, sehr intensiv: „Es ist alles in allerbester Ordnung“ (sehr intensiv und immer wieder) –
    der Bus beruhigte sich und wir alle setzten unsere Fahrt ganz normal fort.

    Dann war da 1992 das (einzige!) Erdbeben in NRW wo Ich Ruhe ausströmen konnte.
    (Am nächsten Tag bemerkten Ich und meine damals 15jährige Tochter als einzige dass die Berge in der Ferne ein ganzes Stück nach links versetzt waren.)

    Und da waren noch mehr auch allgemeine Wunder, die Ich einst aufgeschrieben hatte:
    https://bixiesselbstgemaltegifs.wordpress.com/2019/05/04/meine-wunder/

    Herzliche Grüße von
    Gott ❤ & Bix ❤ & Ron ❤

    Gefällt 4 Personen

    1. Danke, liebe Bix und ALLEN, DIE MIT DIR SIND… 🥰

      Schöne Erfahrungen teilst du hier mit uns…

      Wie können wir bei Christine des öfteren lesen…

      „Wunder werden im Licht gesehen!“

      Ich danke dir für den Link mit deinen einst aufgeschriebenen Wundern…
      ich erinnere mich noch gut daran, als ich sie „früher“ bereits schon mal gelesen habe…
      es war zu der Zeit, als ich deine bunte Welt aus meinen „Kinderaugen“ bestaunte… 😉

      Liebe Grüße nach NRW…

      Elke 💚

      Gefällt 2 Personen

      1. Ja, liebe Elke,
        von all den vielen Wundern die Ich dankbar erleben durfte ist mir eines ganz besonders ans Herz gewachsen – das Wunder des 09. November 1989.

        Ich erinnere mich noch daran als sei es gestern gewesen, wie Ich zum Fernseher ging und auf meine Knie sank, meine Augen füllen sich auch jetzt noch mit Tränen der Freude.

        In meiner Familie wurde immer und immer wieder über die Wiedervereinigung gesprochen, wir hatten (und haben immer noch) einen Bruder meiner Mutter und dessen Familie im Harz.

        Und dann geschah es – das Wunder mit dem niemand wirklich gerechnet hatte – die Mauer öffnete sich.
        Für mich war es damals schon ein Zeichen der EINheit.

        Ich fühlte, dass es die erste und deshalb bedeutendste Vereinigung der Menschheit war und weitere folgen werden, bis die gesamte Menschheit wieder EINS sein wird.
        Und WIR machten den Anfang 😀

        Ich Bin wirklich absolut weit davon entfernt so etwas wie ein ‚Nationalist‘ zu sein, aber Ich Bin doch ein wenig stolz auf uns, denn Ich denke dass wir in Deutschland (vor allem wegen unserer Vergangenheit bis 1945)
        so etwas wie eine ‚Schlüsselrolle‘ in Europa spielen.

        Ich denke, dass wir hier einen riesigen Anteil am FRIEDEN in Europa haben, die absolut friedvolle Maueröffnung war ein deutliches Zeichen dafür.

        Jetzt sind hier viele, viele Engel der Liebe und des Lichts inkarniert die in Frieden miteinander leben.

        Herzliche Grüße von
        Gott ❤ & Bix ❤ & Ron ❤

        Gefällt 2 Personen

        1. welch liebevoller Blick auf die tiefe Kraft in der deutschen Geschichte…. Pioneere der Einheit… wie heilsam ,liebe bixie…. für die Schuldglocke ,die man über unser Land legte… DANKE! ❤

          Gefällt 2 Personen

        2. DANKE, liebe Bix auch für diese, deine berührenden Worte hier… ich erinnere mich daran, dass du sie an anderer Stelle wohl auch einmal geschrieben hast…

          Es sind wahrlich so viele Erinnerungen (!) … die wieder „hoch“ kommen und das ist GUT und richtig und so heilsam…

          .“.. die Mauer öffnete sich.
          Für mich war es damals schon ein Zeichen der EINheit.“

          Stimmt! Das sehe ich auch so…

          Für mich hatte das im Nachhinein gesehen auch SEHR symbolischen Charakter… als kleines Kind lebte ich ca 200 m von der Berliner Grenz/Mauer entfernt… die 1. Klasse verbrachte ich in der sogenannten „Waldschule“… sie stand, wie es der Name schon sagt, mitten im Wald… dann wurde die Mauer errichtet… die Schule geschlossen…

          Letztlich ist es symbolisch gesehen auch eine Mauer, die IN UNS fallen darf und wird… so sehe ich das jedenfalls… Grenzen/Mauern werden IN UNS SELBST gesprengt oder bzw. inzwischen hoffentlich sanft nach und nach abgetragen…. abgebaut… ja… mitunter zwischendurch mal wieder etwas höher gebaut… und dann auch wieder zurück… 😉 ….

          Bis wohl zum „Schluss“… JEDE noch so kleine MASKE – fallen darf und abgenommen wird… oder auch der letzte „Vorhang“ fällt…

          JA, liebe Bix… ich sehe es auch so… Deutschland „spielt“ sozusagen eine Art „Schlüsselrolle“ in dem GANZEN Geschehen…

          Ich machte mir bereits sehr früh so meine eigenen Gedanken… und versuchte mir vieles auf meine Art und Weise irgendwie recht einfach dann auch verständlich zu machen…

          Wir wohnten im Randgebiet von Berlin-West… also die MITTE der Stadt – sie war geteilt… Ost/West… Dualität…

          Der eigentliche KERN war also in 2 Teile geteilt… wir … meine Familie und ich.. wir wohnten drum herum… als Kind fragte ich oft meine Eltern… sind das die Guten oder die Bösen, die über unseren Köpfe hinweg flogen…. die Hubschrauber, sie kreisten täglich ihre Runden…

          Meine Eltern konnten für mich keine zufriedenstellende Antwort geben… Wer bitte WAREN denn nun die Guten oder Bösen??? Was sollten sie sagen???

          Auch meine Mama hatte Verwandtschaft im West-Teil der Stadt… waren sie „gut“ oder „böse“

          Also habe ich mir das dann alles irgendwann allein auseinander klamüsert… kam zu dem Ergebnis… GUT und Böse sind EIN GANZES… es ist einfach das GEFÜHL der Trennung IN UNS SELBST…

          Somit habe ich auch FRIEDEN IN und mit MIR geschlossen…

          Es gab wahrlich für mich die letzten Tage noch mal so einige Schlüssel-Erlebnisse bzw. Erkenntnisse… und dafür bin ich SEHR, sehr dankbar…

          nicht zuletzt auch mit EURER ALLER HILFE und Unterstützung hier… 😊

          Ich habe gerade heute einen Brief von der Missionszentrale der Franziskaner bekommen… da steht auf dem Umschlag…

          „KEIN MENSCH IST ZU ARM, UM ETWAS GEBEN ZU KÖNNEN, UND KEIN MENSCH IST SO REICH, DASS ER NIE ETWAS ANNEHMEN MÜSSTE.“

          Ein sehr weises Zitat… von wem auch immer es ist… und somit ist JEDER von uns wieder …

          „Zur richtigen Zeit am rechten Ort…!“

          Das ist doch super!

          DANKE, dass DU DA BIST… genau DORT und genauso wie DU BIST…

          Du, liebe Bixi… und ALLE, die sich hiervon angesprochen fühlen…

          Genießt den Abend…

          In LIEBE

          Elke 💚

          Gefällt 3 Personen

  3. Gerade las Ich die neueste Botschaft der Sirianer hier und mir fällt auf, dass da von Wundern und vom Frieden die Rede ist ❤
    Vielleicht sind wir gerade dabei ein neues Wunder der Liebe und des Lichts zu erschaffen?
    Na dann mal los ❤ ❤ ❤ ❤ ❤

    Herzliche Grüße von
    Gott ❤ & Bix ❤ & Ron ❤

    Gefällt 1 Person

  4. Ich finde es wichtig dass wir uns immer mal wieder gegenseitig an unsere wahre Schöpferkraft erinnern, auch indem wir uns unsere erlebten Wunder erzählen.
    (Damit wir nicht in all den niedrigen Frequenzen versinken die ‚von unten‘ auf die Menschheit geschüttet werden.)

    WIR sind die Liebe, das Licht, der Frieden und alle Wunder der Welt.

    Herzliche Grüße von
    Gott ❤ & Bix ❤ & Ron ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Ich hab vor 2 Wochen „Erdbeeren geschöpft“ 😉 ….
      meine junge Freundin wollte so gerne Erdbeeren… im ersten Obstladen gab es keine…. wir gingen zum nächsten weiter… und ich sagte : Stell sie dir vor…. schmecke sie auf deiner Zunge…. und tat es gleichzeitig selbst…. etwas versteckt….. und nach Nachfrage im Laden…. waren plötzlich welche DA!…. und sie schmeckten dann tatsächlich „köstlich“ .D ❤

      eine andere Freundin rief mich an und fragte ob es in meinem kleinen Lädchen nicht vielleicht Trockenhefe gäbe…. die großen Märkte seien ausverkauft… das Päckchen würde im Internet für 8 Euro angeboten… Ich ging in den Schöpfermodus 😉 ….. dachte aber erst 2 Tage später daran WIRKLICH NACHZUSCHAUEN…. und wieder entdeckte ich es in einer Ecke….. 4 Packerl ,die heute bei der Brotbäckerin angekommen sind und die sich bedankte für die "Goldanlage" 😀 ❤

      ❤ ❤ ❤

      Gefällt 3 Personen

  5. WOW, klasse liebe SchöpferDakma,
    vor allem Deine Erdbeerschöpfung ist super 😀
    Ja, genau so funktioniert es ❤

    Herzliche Grüße von
    Gott ❤ & Bix ❤ & Ron ❤

    Liken

    1. 🍓🍓🍓🍓🍓🍓🍓🍓🍓🍓

      🍓🍓🍓🍓🍓🍓🍓🍓🍓🍓

      danke…. liebe Schöpferbix….. deine Unterstützung/Bestätigung kommt FÜHLBAR an ! 😀

      Gefällt 1 Person

        1. …. lach… DU WIRST ES NICHT GLAUBEN…. ODER HÖCHSTWAHRSCHEINLICH „doch“ 😉 ❤
          …. in meinen inneren Bildern war ich bei deinem Erdbeertortenkühlschrank….wollte dich schon fragen…. da kam ein Anruf….

          und "schwupp" hat sich mein Gedanke materialisiert..

          KOKREATION DAKBIX 👍👍👍🍓🍓🍓

          Gefällt 1 Person

  6. und ALLE ASPEKTE , die ich gestern hier mit euch erleben/erfahren durfte….

    DANKE EUCH ALLEN …. muniji,emmy,elke,renate,hilke…. und allen ,die im Hintergrund „den Raum halten/hielten“

    finde ich heute in diesem Video zusammengefaßt……( bei Rosi)…. und ich nehme an…. lieber mu…. liebe elke …“sie spricht dir/euch aus dem Herzen (?)“….. was DU/IHR MIR und UNS 😉 😀 ❤ in deinen/euren Kommentaren vermitteln möchte(s)t :

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s