Christine Stark ~ „Auf meine Art und so gut ich eben kann…!“, 30.04.2020

Dein aktueller Text, liebe Christine… er sprach mir wieder einmal – wen wundert es – ganz aus dem Herzen…

Auf meine Art und so gut ich eben kann!“ Stimmt! Und das dem genauso ist… daran dürfen auch wir uns selbst gerne hin und wieder einmal erinnern… Wie schön, wird diese Erinnerung durch einen anderen Lichtbringer bei uns mitunter etwas „aufpoliert“!

Bei dem reichlichen „Energie-Coctail-Angebot“ ja auch kein Wunder, wenn man/frau das wieder einmal vergessen hat… und so komme ich erst jetzt dazu, mich für diesen Beitrag von dir, liebe Christine, recht herzlich zu bedanken… 🙏

So unglaublich viele Informationen sind gegenwärtig in Umlauf, – und das Schlimme daran ist, dass genau diejenigen, die man absolut nicht glauben kann und will, leider oft tatsächlich wahr sind.“

In der Tat und der Beispiele gibt es wahrlich genug!

Wie gut zu wissen… auch Wir müssen nicht alles selber tun!“ und bekanntlich ist JEDER von uns „Zur richtigen Zeit am rechten Ort…!“– auch, was die Vielfältigkeit der Aufklärungsarbeit betrifft…

DANKE und wie gut, liebe Emmy, dass du hier bei uns auf dem Blog genau deinen Licht-Dienst ausführst… ich den meinen!

Jeder eben auf seine Art… so gut er eben kann!

In diesem Sinne wünsche ich euch/uns allen einen LICHT-VOLLEN Abend…

In  LIEBE

Elke 💚

.

Alle Leser dieses Blogs möchten wir bitten  – bei allen hier zur Verfügung gestellten Beiträgen –  im Vorfeld auch die Hinweise aus dem Impressum zu beachten! Vielen Dank!


„Auf meine Art und so gut ich eben kann…!“

Liebe Leserin, lieber Leser,
heute nur ein paar Gedanken zum Tag. Eigentlich hatte ich gestern bereits an einem ganz anderen Text gebastelt, aber der wollte dann nicht so wie ich wollte. Und „sollen“ sollte er wohl auch nicht.

Gar nicht so einfach, wenn Mensch denkt und „Himmlische Redaktion“ sich einmischt. Oder wenn „Obere Leitstelle“ mehr weiß und es frau dann erst „auf Umwegen“ klar werden darf.

Denn die Dinge sind nicht so, wie sie scheinen. Es gilt weise abzuwägen, welchen Hinweisen und Informationen man seine Aufmerksamkeit schenkt, welche man für gut befindet und dann möglicher Weise befolgt. Oder eben besser nicht!

Und genau da wird es kompliziert. Ganz ohne Verstand geht es nicht, aber ohne Intuition auch nicht. Und ohne „Göttliche Eingebungen“ erst recht nicht!

Es gilt zu hinterfragen, auf Zeichen und Fügungen zu achten – und auch zu berücksichtigen, dass unterschiedliche Interessenvertreter ihre eigene Agenda verfolgen. Oder ihre gut gemeinten Empfehlungen aus unspirituell begrenztem Blickwinkel geben.

Nicht alles, was sich gut und richtig anhört und zunächst auch anfühlt, ist in genau dem Moment auch empfehlenswert. Hab ich gestern auch erst „mit Nachhilfe“ gemerkt.

Sie und ich wissen, dass es mehr zu beachten gilt als nur den ersten Eindruck, wenn wir uns ent-scheiden, aktiv zu werden, – oder eben doch nicht – oder noch nicht.

Es gilt sehr deutlich zu unterscheiden, ob manche Aufforderungen und Hinweise, die sehr berechtigt zu sein scheinen, zunächst auch wirklich „empfehlenswert“ sind.

Dies eher allgemein gesagt. Denn natürlich habe ich da so meine Beispiele im Kopf, die ich in diesem Fall aber eher nicht nennen soll.

 

Auch ich bin immer wieder am Prüfen, Nachfragen und Hineinspüren, was denn nun wirklich stimmt und Sache ist.

So unglaublich viele Informationen sind gegenwärtig in Umlauf, – und das Schlimme daran ist, dass genau diejenigen, die man absolut nicht glauben kann und will, leider oft tatsächlich wahr sind.

Nein, auch hier erspare ich Ihnen heute Beispiele. Es genügt, wenn Ihnen diese selber über den Weg laufen.

Andere Gruseligkeiten hingegen werden manchmal ganz bewusst von der Verwirrungsmafia dazwischen gebaut, um uns die klare Sicht zu vernebeln. Und das wohl schon lange!

 

Was ich damit sagen will: „Nichts Genaues weiß man nicht.“ Und doch dürfen wir darauf vertrauen, dass wir alle auf einem guten Weg sind! Denn das sind wir tatsächlich.

Wir können im Augenblick nicht hinter die Kulissen gucken, aber erste Anzeichen zeigen sich, dass die enorm hohen LICHT Flutungen inzwischen auch in den Köpfen und vor allem in den Herzen derer anzukommen beginnen, die uns bisher nicht glaubten.

Das freut dann mehr als frau sagen kann! „Abwarten und Tee trinken“,ist manchmal die bessere Option. Und den lieben Gott – oder eben auch manche Politiker wie Herrn Kikl und Herrn Kubicki Denk-Anstöße liefern lassen, die plötzlich zu wirken beginnen!

Wir müssen nicht alles selber tun! Aber, wenn dann die ersten Anzeichen eines neuen Verständnisses bei dem einen oder anderen Mitmenschen zu sprießen beginnen, dürfen wir gerne etwas nachhelfen.

 

„Du darfst so sein, wie Du bist!“, ist der kluge Satz, den ich vor langer Zeit von einer lieben Kollegin als „Erste Hilfe“ für schwierige Situationen gelernt habe.

Für Zeiten, in denen ein Gesprächspartner ebenfalls „vom anderen Stern“ zu kommen schien, aber wieder von einem ganz anderen, und keine Verständigung möglich schien.

Unabhängig davon, ob es um Heilverfahren oder andere konfliktträchtige Themen geht,- jeder hat das Recht darauf, in seinem eigenen Tempo und auf seine selbst gewählte Art geheilt zu werden.

Was die Heilung von Denkfehlern und Mistverständnissen nicht ausschließt! Im Augenblick beginnt anscheinend ein zaghaftes Annähern und sogar die bisher ganz „Ungläubigen“ beginnen inzwischen „1+1“ zusammenzuzählen und manches zu hinterfragen.

 

Und wenn mir dann sogar auf der Verpackung einer „Sonder-Edition von Küchenrollen“ die Aufschrift „I believe in miracles“ begegnet – dann geschehen wirklich Zeichen und Wunder!

Einfach zu schön, um damit zu putzen: Die einzelnen Papiere sind tatsächlich mit lustigen Delfinen verziert, die dort, wo sie normaler Weise ihre Wasserfontänen versprühen, hübsche bunt gedrechselte Einhorn-Hörner haben! Und Sternchen drum herum!

Ich möchte wirklich wissen, wie Ashtar und unsere kosmischen Freunde es geschafft haben, den Designern dies einzugeben und es genau für diese Zeit zu produzieren!

Wie ein lieber Lichtbringer in seiner Mail neulich schrieb: „Es kann losgehen! Ashtar“
Ja, es geht wirklich los! Wichtig ist nur, dass Sie Ihrer Intuition folgen und sich sagen:
„Auf meine Art und so gut ich eben kann!“

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

30. April 2020

PS: Nicht überall, wo „Ashtar“ draufsteht, ist Ashtar auch drin! Aber das haben Sie sicher schin selbst schon gemerkt.

PPS: Für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!

 

2 Gedanken zu “Christine Stark ~ „Auf meine Art und so gut ich eben kann…!“, 30.04.2020

  1. Ich möchte gerne dies hier aufgreifen:

    „Und wenn mir dann sogar auf der Verpackung einer „Sonder-Edition von Küchenrollen“ die Aufschrift „I believe in miracles“ begegnet – dann geschehen wirklich Zeichen und Wunder!“

    und es erweitern mit einer Empfehlung…. sich diese „kurze“ Schöpferanleitung“ anzusehen…. ich finde sie GENIAL…. ich finde alles darin ,was ich als Puzzleteile verstreut eingesammelt habe…. nun wird es EINS…. wie es gehen könnte :

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s