Christine Stark ~ „Jetzt erst recht…!“ 31.05.2020

„Liebe Leserin, lieber Leser, ganz ehrlich: Ich habe nicht geglaubt, dass ich Ihnen heute noch schreiben würde…  aber…“…

…stimmt, das hab ich auch nicht gedacht… und als ich diesen Anfangs-Satz von dir liebe Christine heute gelesen habe – und das ganz kurz vor unserem Pfingstbesuch – wurde er im Stillen für mich gleich fortgesetzt: „JETZT, hast du gerade erst noch eine andere Aufgabe vor dir!“ ... Und für mich ist es inzwischen so, dass derjenige, der JETZT – und für eine absehbare Zeit – an meiner Seite ist, in dem Moment auch der wichtigste Mensch in meinem Leben ISTALLES andere, das darf da gerade noch etwas warten.

Genau darum geht es ja:

Auch wir brauchen MUT, für unser Wissen und unsere Ansichten einzutreten!

Oh ja… wohl wahr! Mit dem Thema MUT und VERTRAUEN, gepaart mit einer ganz ordentlichen Portion GEDULD durfte ich mich sehr lange üben…

Das, wofür wir eintreten ist gerade derzeit so vielschichtig und doch eröffnen sich für uns dadurch derartig viele Möglichkeiten mit-einander zu wachsen… und zusammen zu SEIN!

„In gewisser Weise geht es uns wie den Jüngern damals, bevor der Heilige Geist ihnen zu Hilfe kam!  Sie waren mutlos, weil alles, woran sie früher geglaubt hatten, verloren schien!

Sie trauten sich nicht einmal mehr, von den Erfahrungen mit Jesus zu reden, weil das verboten war und sie dann sofort größte Schwierigkeiten bekommen hätten.

Und dann, seit Pfingsten, war auf einmal alles anders: 

Sie empfanden sich nicht mehr als machtlos und der Willkür derer ausgeliefert, die das Sagen hatten – sondern spürten den Zusammenhalt untereinander!“

DANKE, liebe Christine 🙏 … dieser Zusammenhalt ist wahrlich nicht mehr zu verleugnen und sehr gerne reiche ich deinen aktuellen Beitrag nun hier an euch weiter…

Einer für alle… Alle für einen!

„Jetzt erst recht…!“

Mit lieben Grüßen in den Pfingstmontag-Abend…

Elke 💚

 

Alle Leser dieses Blogs möchten wir bitten  – bei allen hier zur Verfügung gestellten Beiträgen – auch die Hinweise aus dem Impressum zu beachten! Vielen Dank!


 

„Jetzt erst recht…!“

 

Liebe Leserin, lieber Leser,
ganz ehrlich: Ich habe nicht geglaubt, dass ich Ihnen heute noch schreiben würde…  aber

nachdem sogar Sunny von „VDP“ Tag für Tag, auch heute an Pfingstsonntag seine Informationen weitergibt (https://verbindediepunkte.de/),

ebenso Traugott Ickeroth seinen Liveticker verbreitet (https://traugott-ickeroth.com/liveticker/)

und Alexander und Nelly, er vor der Kamera und sie im Hintergrund, heute bereits zweimal ihre Antworten auf „Frag uns doch“ ins Netz gestellt haben, (https://www.youtube.com/channel/UC8RAD2-v7zLsCzF1LDEJu-w/videos)

brauche ich mich nicht zu wundern!

Was sind das für Zeiten, in denen es Menschen wie sie drängt, rund um die Uhr dafür zu sorgen, dass wir mit wahren Nachrichten versorgt werden?!

Ich kann nicht alle diese fleißigen LICHT Bringer aufzählen, aber gerne möchte ich auch noch Christa erwähnen, die auch heute wieder eine sehr interessante Zusammenfassung auf ihrer Webseite (http://sternenlichter2.blogspot.com/) anbietet.

 

Sie alle arbeiten quasi Tag und Nacht, egal ob Feiertag oder nicht, daran, unser Land aus der Krise zu führen.

„Krisis“ ist das altgriechische Wort für „Entscheidungspunkt“.  Was bedeutet: „die Zeit, in der es darauf ankommt! „

So ähnlich, wie bei einer Lungenentzündung, wo sich entscheidet, ob das Fieber endlich fällt und der Mensch gesundet.

 

Sie haben sicher eben auch gemerkt, wie meine „Himmlische Redaktion“ hier bei den vorigen Sätzen die Führung übernommen hat. Glücklicher Weise!

Ich glaube, ich soll Ihnen heute einfach ganz kurz von mir erzählen.

„Früher“ war der Pfingstsonntag eines meiner liebsten Kirchenfeste! Wie gerne bin ich damals noch mit meinen Kindern zum Gottesdienst gegangen!

 

Das hatte natürlich auch mit Pfarrer Gottmann zu tun und mit seiner unnachahmlichen Begabung, diesen Tag dort in der Arche in Meckenheim-Merl so besonders zu gestalten.

Es hatte mit seiner Gabe zu tun, uns die modernen Kirchenlieder von Taizé mehrstimmig singen zu lassen, und mit seiner Fähigkeit, uns alte Geschichten aus der Bibel nahe zu bringen.

 

Viele seiner Ideen habe ich damals im Religionsunterricht an meine kleinen Schüler weitergegeben. So auch die Erklärung für „Pfingsten“.

Er hat uns damals natürlich auch erzählt, dass die Freunde von Jesus, seine „Jünger“, zusammengekommen waren, um über ihren Meister zu reden.

Er hat uns daran erinnert, dass damals plötzlich der Heilige Geist über sie „ausgegossen“ wurde und sie auf einmal den MUT hatten, allen Menschen von ihrem Glauben zu erzählen.

In der Kinderbibel wurde das dann immer so dargestellt, dass auf dem Kopf jedes Jüngers eine kleine Flamme zu sehen war.

 

Und sie hatten plötzlich die Gabe bekommen, „in Zungen zu reden“ … was eigentlich bedeutete:

Sie waren auf einmal imstande, so von GOTT zu erzählen, dass auch einfache Menschen sie verstehen konnten.

Pfingsten ist der Geburtstag der Kirche!“, sagte Pfarrer Gottmann gern.

Jahr für Jahr freuten wir uns auf diese wiederkehrenden Worte. Lang, lang, ist´s her!

 

Inzwischen habe ich eine ungefähre Ahnung davon, warum ich Ihnen heute, am Pfingstsonntag-Abend davon erzählen soll!
Mittags war ich eigentlich ziemlich frustriert gewesen. Genauer gesagt, sogar regelrecht „erschüttert“.

Kurz zuvor hatte ich das erste der beiden heutigen Videos (Nr. 76) von Alex angeschaut – und konnte es kaum glauben.

Alex sprach davon, dass es in manchen Bundesländern Bestrebungen gebe, „die Verfassung zu ändern und sich einem benachbarten Staat anzuschließen.

U.a. war von Bayern dem Saarland und Nordrhein-Westfalen die Rede.

 

Ich dachte, „mein Muli priemt“, was ungefähr soviel heißt wie: „Ich dachte, mein Maulesel raucht Pfeife“.

Sinngemäß: Ich verstand die Welt nicht mehr und habe erst einmal überlegt, ob bei mir noch alles in Ordnung ist „Oberstübchen-technisch“, und dann bei Alex.

 

Ich würde Ihnen das alles auch überhaupt nicht erzählen, wenn ich nicht wüsste, dass es einigen von Ihnen genauso gegangen ist. (Na, vielleicht war es da eher „die Bergziege, die beim Kaffeetrinken war“…)

Es war deshalb so schlimm für mich, und für viele andere wohl auch, weil es einen regelrechten Konflikt für mich bedeutet hat, entweder Alex nicht mehr zu vertrauen, oder mir selbst, oder…

Ich vermute, dass er überhaupt nicht abschätzen konnte, was solche Äußerungen für Menschen wie uns bedeuten können!

Mir hat es beinahe den Tag verdorben. Bis ich mich entschloss, es für Blödsinn zu halten.

 

Wenn ich es genau betrachte, bin ich echt wütend auf ihn, – denn in seinem zweiten Video von heute (Nr.77) hat er dann gesagt, dass er nicht glaubt, dass es soweit kommen wird.

An seiner Stelle hätte ich das gleich gesagt!

Ganz ehrlich: Das hat mir überhaupt nicht gefallen – und ich hab ein bisschen das Gefühl, dass es ihm heute ein wenig an dem gemangelt hat, woran genau dieser Tag erinnern soll…

Naja, „Nobody…!“  Mein Bedarf an seinen Videos ist erst einmal drastisch gesunken. Ist doch wahr!

 

Wobei: Es war heute garnicht leicht, bei den starken energetischen Downloads noch geradeaus zu denken!  Also, lieber Alex, „nichts für ungut“!

Konzentrieren wir uns lieber auf die Qualität Deiner Recherchen und danken Dir für Deinen immensen Arbeitseinsatz.

Bei der Fülle an Material und Deinem Einsatz kann schon mal ein „Nobody“ vorkommen!

Also: ICH wähle FRIEDEN – ICH wähle LIEBE!

 

An dieser Stelle möchte ich ausdrücklich Wolf von Nebadonia meine Anerkennung aussprechen!

Lieber Wolf, Du hast mir ganz echt den Tag gerettet mit Deiner Einschätzung zu den Aussagen in Video Nr. 76!

 

Wolf schrieb:

„Das mag der Plan von Frau M. und ihrer Gefolgschaft sein, aber dies ist ein klarer Verstoß gegen den 2+4 Vertrag, der aussagt,

dass die BRD keine außenpolitischen Entscheidungen OHNE Zustimmung von Amerika und Russland treffen darf.

Und dieser Plan der Spaltung (NRW …, Saarland …, Bayern … etc….) ist mehr als eine außenpolitische Entscheidung

und würde ein Eingreifen der Alliierten rechtfertigen. TRUMP und PUTIN würden und werden dies niemals zulassen. BLEIBT IN EURER KRAFT. ?WWG1WGA ?“
Ich hab jetzt manches abgekürzt, weil ich den Blödsinn, der ja durchaus geplant sein kann, mit dem aber auch mir in Video Nr. 76 heute regelrecht Angst gemacht wurde, nicht noch einmal wiederholen möchte.

 

Zum guten Schluss noch ein Aufruf an uns alle, in die Gänge zu kommen und endlich unseren lieben Mitmenschen gegenüber den Mund aufzumachen und zu sagen, was Sache ist:

https://www.youtube.com/watch?v=M7rSB6Fn8zo&feature=youtu.be

Ich mag zwar den theatralischen Anfang dieser Filmchen ganz und gar nicht, aber vom Inhalt her hat der gute Verfasser durchaus recht.

Das passt auch zu einer weiteren Aussage von Alex, dass  die Beteiligung an den Frischluft- Veranstaltungen drastisch zurückgegangen sei!

 

Beinahe hätte ich jetzt das Wichtigste vergessen:

Mir war vorhin nämlich der Zusammenhang zwischen „Pfingsten“ und dem Aufruf an uns alle aufgefallen, „endlich den Mund aufzumachen“!

Genau darum geht es ja:

Auch wir brauchen MUT, für unser Wissen und unsere Ansichten einzutreten!

In gewisser Weise geht es uns wie den Jüngern damals, bevor der Heilige Geist ihnen zu Hilfe kam!  Sie waren mutlos, weil alles, woran sie früher geglaubt hatten, verloren schien!

Sie trauten sich nicht einmal mehr, von den Erfahrungen mit Jesus zu reden, weil das verboten war und sie dann sofort größte Schwierigkeiten bekommen hätten.

 

Und dann, seit Pfingsten, war auf einmal alles anders: 

Sie empfanden sich nicht mehr als machtlos und der Willkür derer ausgeliefert, die das Sagen hatten – sondern spürten den Zusammenhalt untereinander!

Und sie entschlossen sich, ihrer WAHRHEIT die Ehre zu geben. Koste es, was es wolle!

Denn nur auf diese Weise konnte das Neue, das sie erfahren und gelernt hatten, an andere weitergegeben werden!

 

Merken Sie, wie ähnlich unsere gegenwärtige Situation ist?

Auch wir brauchen MUT, zu unserer WAHRHEIT zu stehen, um den Menschen um uns herum liebevoll–deutlich zu erklären,

was im Moment in der Welt vor sich geht,

welcher Verrat gerade jetzt an unserem schönen Land begangen wird,

und welches die Hintergründe dafür sind, dass diese „Spaziergänge“ stattfinden.

Genau dafür braucht es die Gabe,
all dies so verständlich auszudrücken, dass auch Menschen, die keine Ahnung davon haben beginnen, sich dafür zu interessieren und vor allem: so zu reden, dass sie es auch verstehen!

 

Es wäre sicher sinnvoll, auch hierfür die Hilfe des Heiligen Geistes zu erbitten.

Wenn es bei meiner Arbeit auf die richtigen Worte ankommt, – und wenn es nur das Blog schreiben wäre -, bitte auch ich immer wieder um die „Göttlichen Eingebungen“.

„Bitte, Vater-Mutter GOTT,
gib mir die richtigen Worte zur rechten Zeit und lehre mich das Schweigen!
Und halte mir bitte sofort den Mund zu, bevor ich etwas Falsches sage!“

 

Es heißt zwar: „Der Heilige Geist weht, wann und wo ER will!“, aber er kommt uns gerne zu Hilfe, wenn wir ihn darum bitten! Und ganz besonders, wenn es für ein höheres ZIEL ist!

Gesegnete Pfingsten für Sie alle!

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

31.Mai 2Q2Q

PS: Für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen: Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!

2 Gedanken zu “Christine Stark ~ „Jetzt erst recht…!“ 31.05.2020

  1. ~ @n alle Interresierten ~ Christine’s Beitrag/Mitteilung erganzend ~
    ~ Möchte bezuglicht Kirchen und Pfingsten,obigem Beitrag von Christine,
    mitteilen, das ich vor ca.25 Jahren in der Zeitung gelesen habe,das der
    PfingstMondtag (im Süden Lunes genannt ~!~ ) von der/den Kirchen als Feiertag
    an/für die Bevölkerung „gestifftet“ wurde.
    ( Ich gehe durchaus davon aus,das dies zutreffen kann b.z.w. evtl. zutrifft.
    ~ ~ ~
    ~ Desweiteren verweiße ich,im Zusammenhang mit obigem Beitrag von ihr, darauf
    das jedem Mensch einen SOPHIEN ENGEL beiseite steht,im Sinne von …
    Wann ist es besser zu schweigen,b.z.w. genau formulierte/minimierte Wortwahl ~!!!~
    Ebenso ein MARIEN ENGEL im Sinne von …
    Wann ist es angemessen/ratsam sich mitzuteilen,den Mund aufzumachen. sogar um
    eine weitestmöglicht genaue Wortwahl kann Kind/Frau/Mann sie bitten ~!!!~
    ~ ANMERKUNG : ENGEL wollen generell gebeten , “ eingeladen “ werden;
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    BEZIEHUNGSWEIßE erwünscht sein ~ Sie sind da um zu helfen, tun dies gerne,
    jedoch die lanz~und forsierte Kontaktaufnahme unsererseits ist sehr förderlicht.
    Das seelisch~intuitiefe Fühlen, sensitief bewußt ihre Unterstützung lernen
    wahrzunehmen, ist ratsam ~!~
    ~ Desweiteren können die Dankbarkeit ( AN*ANASHA ) sowie die Wertschatzung
    * wahre erfüllende Wunder * bewirken ~!!!~
    ~ Jeder Mensch hat ihre/seine ENGELSGRUPPE ~!!!~
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    ~ Will es hiermit insoweit belassen ~ Mit herzlichtem Gruß ~

    Gefällt 3 Personen

    1. Danke, lieber Peter für deine ergänzenden Worte hier…

      In der Tat kommt es mitunter darauf an – so empfinde ich es auch – auf eine sehr, sehr genaue Wortwahl zu achten… Das durfte wir wieder einmal neulich bei einem unserer Enkelkinder live erleben…

      z.B. versteht dieser nicht, spricht man/frau von“Heute Morgen!“… Der kleine Kerl schaut dich fragend und traurig an 😔… Na was denn nun… „heute“ oder „morgen“ ????? 🤔

      Sagt man/frau dann „Heute Früh!“ AH!!! … Dann weiß er Bescheid! 😃

      Es ist wahrlich oft nicht einfach die Bedeutung (!) der Worte, die der „Mensch“ ihnen gegeben hat zu erfassen… Wie gut – ist man/frau dann flexibel in der Wortwahl und andere werden uns – z.B. auch von den Engelgruppen – auf ihre Art und Weise – gegeben…

      Viele Missverständnisse werden sich mit Sichderheit durch die „Sprache der Herzen“ nun immer weiter auch auflösen…

      Liebe Grüße in deinen Tag, lieber Peter…

      Elke

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s