FM 144: PLEJADISCHER LAGEBERICHT (18.07.2020)

Dieses Mal möchte ich mit dem Hinweis beginnen, dass jeder bitte selbst entscheiden möge, welche Worte/Botschaften/Artikel, Filme/Videos usw. er konsumiert, was er in seinen eigenen Lernprozess aufnehmen möchte und was lieber nicht.

In diesem Sinne teile ich hier einen Beitrag, den Transinformation aus dem Englischen übersetzt und auf dem Blog geteilt hat.

Herzlichen Dank an die FM 144, an die Plajadier und an Transinformation. Möge die „richtige“ Wahrheit in jedem Moment zu dir kommen und dich stärken.

In Liebe 💖

Emmy

💖💕💖

 

Alle Leser dieses Blogs und der hier zur Verfügung gestellten Beiträge bitten wir im Vorfeld folgende Hinweise zu beachten: https://emmyxblog.wordpress.com/impressum/)

11 Gedanken zu “FM 144: PLEJADISCHER LAGEBERICHT (18.07.2020)

  1. Dieser „Zwischenfall“, der hier im Text für den Herbst angekündigt wird, könnte der Kollaps sein; also der Finanzchrash schlechthin – also „die Mutter aller(vorhergegangenen) Chrashs.“. deshalb auch der Ratschlag, auch weiterhin Lebensmittel -und andere wichtige Betriebsstoffe zu horten..denn im Herbst(..) können dann Viele(vor allem Geschäftleute) ihre Kredite – oder andere Verbindlichkeiten nicht mehr bedienen, was auch von Experten nicht mehr bestitten wird – die sich etwas mehr mit der Materie befassten: so wie kürzlich ein Witschaftsprofessor aus Hamburg der im NDR auftrat.

    Das – was zur Zeit läuft ,ist lediglich eine organisierte Insolvenzverschleppung.., die vor der Krise ja eigentlich strafbar war-jetzt offenbar geduldet und gewollt wird – aus Finanzstrategischen Gründen.; und „der Ausweg“ aus der Krise ist offenbar: immer noch mehr Schulden machen – von der Politkersetite her.: mancheLländer – einige wenige gallische Dörfer stemmen sich noch dagegen.; wie die Niederlande, Österreich oder Schweden..

    Gefällt 2 Personen

  2. Die inszenierte Krise mag uns schrecken – jedoch nicht unbedingt zerschmettern.; .Viele sind aufgewacht, und beginnen, ihr Leben anders zu sehen – zu begreifen, wie weit wir uns beeinflussen ließen. Was jetzt noch kommen mag, ist der Beginn einer neuen Magie..die einhergeht mit Übergangsschwierigkeiten; die sind jedoch zu bewältigen – und stehen in keinem Widerspruch zur Agenda der neuen Zeit. Die neue Zeitrechnung hat begonnen..

    Gefällt 2 Personen

    1. Leider kommen mir erneute Zweifel, wenn ich an „aufgewachte“ Menschen denke…

      Jeden Tag in der U-Bahn wird es gruseliger, wie selbstverständlich diese „Lappen“ angenommen werden, wie Menschen wie ich (sozusagen oben ohne) dann böse angestarrt werden… und diese „neue Normalität“ wird – so kommt es mir zumindest vor – nun auch in Läden GEFORDERT!!! die vorher noch ziemlich ausgeglichen und kulant gewirkt hatten…

      Ich werde aber weiterhin alles tun, um mich davon nicht noch mehr runter ziehen zu lassen, sondern trotz allem optimistisch zu bleiben!

      Ich habe mir heute vorgestellt, wie sich diese Menschen erschrecken werden, wenn sie mitbekommen, dass sie sich dermaßen schnell und ohne nachzufragen an solche Vorgaben gehalten haben…

      Und ja – diese Insolvenzverschleppung in so großem Stil beginnt immer dann, wenn Insider noch nicht alle ihre Mittel mit hinüber gerettet haben… Aber diese Sachen, auch die Verteilung unserer Gelder in der EU (auch als geplante Druckmittel gegen Staaten, die freier sein wollen), manifestiere ich jetzt nicht weiter, denn daraus wird Befreiung für die Menschen erwachsen! Meine Vision ist es, ohne Geld und ohne Tauschmittel nach dem großen Erwachen leben zu können! Da jeder jederzeit alles zur Verfügung haben wird, was er braucht für ein naturnahes und wundervolles, kreativ-schöpferisches Leben ❤

      So sei es.

      Liebe Grüße

      Emmy

      Gefällt 1 Person

      1. Das Geld ist noch Tauschmittel – doch die Werte(der alten Ordnung) sind am bröckeln..zumindest bei einigen..; es gibt Dinge, auf die wir Bürger wenig Einfluss haben.; so zum Beispiel die Inflation(Geldentwertung-permanente) oder ein Börsenchrash oder ein Systemchrash insgesamt. Unsere Chance liegt darin..dort zu bestehen ,wo andere versagen..mit Verlaub gesagt: in Panik geraten.; gerade hier können wir wie Phoenix aus der Asche treten.

        Es gibt im Grunde keinen Alternative zum Chrash..;.. und viele-so auch ich, tragen die Maske doch nur, um keinen Ärger zu bekommen(bestimmt nicht aus Überzeugung) wo immer es geht, ziehe ich sie natürlich ab. Einer wie ich der schon jahrelang ohne Krankenversicherung existieren kann, braucht sicherlich-medizinisch gesehen, keine Maske mehr..

        Gefällt 1 Person

        1. Nun ja, lieber Armin,

          das Fatale, was ja die „Dunkelmächte“ noch immer mit Macht voranzutreiben versuchen, ist ja „bargeldlos“ – aber per Kreditkarte und Konto (über die Banken) – so weiterzumachen und noch mehr Kontrolle über die Menschen zu erlangen. Dieses „Spiel“ könnten sie doch ewig weiter treiben, solange die meisten Menschen sich einfach immer wieder relativ leicht den Gegebenheiten anpassen. Denn im Computer nun eine Zahl mit 6 Nullen, mit 7 oder 8 und unendlich vielen Nullen zu schreiben, ist doch schnell getan. Aber bei den Menschen muss sich dieser imaginäre Wert dann früher oder später negativ bemerkbar machen.

          Haben nicht die Menschen damals den Kopf geschüttelt, als vom damaligen Finanzminister das erste Mal die Zahl „Billion“ in den Mund genommen worden ist… Das sind doch alles Versuchsballons, wie weit später gegengesteuert werden muss.

          Nö… wenn schon, denn schon. Ich habe mir gemerkt, dass viele von uns noch lange nicht „groß genug“ denken, wenn sie ihre eigenen Visionen halten! So engstirnig, dicht und ungerecht wird das neue Leben nicht sein (jedenfalls nicht in meiner Vorstellung). Und ja, dass du aus dem System der Krankenkassen ausgestiegen bist, macht dich auch zu einem Pionier! Ich bezahle zwar, war aber seit vielen Jahren (kaum) beim Arzt. In meiner Firma ist es allerdings auch möglich, drei Tage selbstbestimmt zu Hause zu bleiben, wenn es einem mal nicht so gut geht.

          Ich beginne jedenfalls groß, größer, selbstbestimmter, selbstbewusster, naturverbundener, freier und sorgenlos, unterstützend und liebevoller zu denken!

          Liebe Grüße

          Emmy

          Liken

          1. Das >groß denken< ist auch das intime, das freie, das klare – unkonventionele.;.aber wir – ich, kann als Einzlperson nicht die Welt aus den Angeln heben, jedoch mit Bestimmtheit "meine Sache" vertreten und wir sind ja nicht allein; bekommen Unterstützung aus den kosmischen Reihen..

            Für viele kommt auch einen Anstellung in einer Firma nicht mehr in Betracht.. auch – wenn die Selbsständigkeit manchmal sehr hart sein kann.; aber aus Prinzip.; Ich selbst habe auch den Weg der Selbsständikeit gewählt, weil ich dann einer einzelnen Person-Chef /Arbeitskollege nicht ausgeliefert bin.; .und wenn ich Fehler mache, sind das Fehler, für die ich selbst gerade stehen muss –auch finanziel versteht sich.

            Ich denke: auch in der DDR waren – bis zu einem gewissen Grade Freiräume möglich; obwohl es eine Diktatur war..die Menschen arrangierten sich eben so gut es ging. Es ist halt auch nicht Jedermanns Sache, auf die Straße zu gehen..für viele zu stressig.

            Gefällt 1 Person

            1. Die Insolvenzverschleppung geht in die zweite-gar dritte Runde( wie gestern abend- aus den Nachrichten zu entnehmen) aber dennoch sind wir frei.;die Matrix bezwingt uns nicht mehr, sie ist eine Rahmenbedingung – ein Konstrukt, für die Wahrnehmung des weltlichen Geschehens..; die Welt hat ihre Planspiele; und wir auch..

              Die Freiheit liegt im Herzen.

              Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: