Christine Stark ~ „Vielleicht so?“ 03.10.2020

Welch eine Freude, heute zum Feiertag noch einen neuen Beitrag von dir, liebe Christine zu lesen… zugegeben, ich habe als erstes vorhin noch deinen und die anderen so fröhlichen Kommentare auf meinen Beitrag gelesen (der meine eigene Freude gleich noch vervielfachte) und dann kam gleich auch die Intuition: Schau mal, ob es etwas Neues von Christine gibt, denn morgen bin ich den ganzen Tag anderweitig „unterwegs“. Wie schön sich doch alles wieder fügt! Deine heute gewählte Überschrift – „Vielleicht so?“ – möchte ich aus meiner Sicht jetzt mit einem klaren  ja, genauso bestätigen.

Doch nun darf und möchte ich erst doch einmal deine Worte hier lesen…

Oh, liebe Christine, das ist wieder ein sehr berührender und so ehrlicher Beitrag von dir, für den ich dir von ganzem Herzen DANKEN möchte! 🙏

Vor allem jedoch, ist es wieder eine ganz wundervolle Möglichkeit für uns alle SELBST zu reflektieren… wo stehe ich gerade… was sage ich wann, zu wem, warum und/oder weshalb… und das in meinem eigenen Sinne und im Sinne des GANZEN… im vollkommenen und bewusstem SELBST-VERTRAUEN…

Sich nicht mehr rechtfertigen zu „müssen“, jedoch klar und deutlich zu seiner eigenen Meinung und Sichtweise zu stehen… JA, das finde ich, ist gerade jetzt – und wird in der vor uns liegenden Zeit – immer wichtiger! Vor allem ist es auch sehr, sehr heilsam… sowohl für uns selbst als auch für all die wundervollen Menschen an unserer Seite. Und bei  all denen, die uns – wie du es ausdrückst als „Schnittstelle“ – am Herzen liegen, fällt uns das mitunter besonders schwer…

Ich DANKE dir herzlichst liebe Christine, dieses lebendige Beispiel von dir hier mit uns zu teilen! Ich werde mir den Brief auf jeden Fall ausdrucken und ja, er wird mir sicherlich ein sehr gutes Hilfsmittel sein – gerade auch dann zu dem Thema C. & co. – und bei entsprechender Gelegenheit – die passenden Worte zu finden und sie klar und deutlich aussprechen zu können! Wie schön und wieder einmal sehr passend…

Einer für Alle und Alle für Einen!

Für ALLES gibt es in der Tat immer den passenden ZeitPunkt… und wie sage ich gerne, die Entscheidung trifft sich von allein. (mit diesen Worten bin auch ich oft genug „angeeckt“… )

Im übrigen bin ich auch noch einmal – wie ich finde – zu einem sehr interessanten Video-Beitrag – zum Thema Test und Unwirksamkeit eines „Schnauzenhalters“geführt worden…

https://www.bitchute.com/video/Xj1e2EP04PuU/

So nun ist mein Vorwort wieder einmal ziemlich lang geworden… doch es sollte wohl jetzt gerade sein… sonst wäre es anders! 😉

Ich finde es jedenfalls ganz toll und super hilfreich, teilen wir gerade auch solche Erfahrungen miteinander… So können immer wieder von- und miteinander lernen! DANKE für jeden von euch, der sich JETZT und HIER – auch auf unserem Blog – auf seine ganz ureigene Art und Weise so liebevoll mit einbringt… auch dann, wenn er/sie ein stiller Leser ist –  wie schön ist es zu sehen, dass unsere Gemeinschaft immer größer wird!

DANKE, DASS IHR ALLE DA SEID! 🙏

In LIEBE und VERBUNDENHEIT MIT ALLEM WAS IST

Elke 💜

Alle Leser dieses Blogs möchten wir  – bei allen hier zur Verfügung gestellten Botschaften und Beiträge bitten – im Vorfeld auch die Hinweise aus dem Impressum zu beachten! Vielen Dank! 


„Vielleicht so?“

Liebe Leserin, lieber Leser,
da bin ich wieder! Meine Himmlische Redaktion drängelt bereits seit einer halben Stunde, dass ich Ihnen schreiben soll.

Ehrlich gesagt, glaube ich mir das manchmal selbst nicht so ganz, aber wenn der Impuls mehrfach wiederkommt, scheint es schon zu stimmen. Sie merken, auch ich bin – immer noch – sehr achtsam, weil ich mir nichts „einbilden“ will.

Gerade eben, als ich mich doch entschloss, diese liebevolle kleine „Drängelei“ ernst zu nehmen, war die Überschrift sofort parat.

Wenn ich es genau überlege, war die Idee, Ihnen von der folgenden Erfahrung zu erzählen, schon beim Aufwachen präsent.

Garnicht so einfach, wenn frau à la „Großhirn an Kleinhirn“ mit sich selber diskutiert!

Die ganze Angelegenheit begann bereits vor etwas mehr als vier Wochen, als ich von einem Aufenthalt an der Ostsee zurückkam.

Die in der Zwischenzeit gelagerte Post wurde gebracht und darunter war auch der Brief einer – sagen wir mal – „Bekannten“.

Wir haben nicht mehr viel mit einander zu tun, aber ich mag sie sehr gern. Wir haben entscheidende Jahre unseres Lebens Seite an Seite verbracht und ich schätze sie sehr. (Genauer möchte ich hier nicht werden, um ihre Identität zu schützen.)

Ich freute mich, dass sie sich wieder einmal gemeldet hatte.

Ein paar persönliche Sätze von ihr, dann die Frage, wie es mir und meiner family in diesen Zeiten geht, – und dann wieder ein paar persönliche Bemerkungen über sich.  Über die „Situation“.

Es waren zwei Bemerkungen, die mir zu denken gaben: Zum einen war ersichtlich, dass die Absenderin des Briefes die C.- bedingten Vorsichtsmaßnahmen für richtig und wichtig hält.

Sie sparte nicht mit Kritik an einer „Spaßgesellschaft, die durch ihr verantwortungsloses Verhalten andere in Gefahr bringt

Ja, manno!

Und dann kam ein weiterer Satz, diesmal über den amerikanischen Herrn, von dem sie hoffte, dass er in Kürze nicht mehr in dem betreffenden Haus amtieren werde. (Nochmal „manno“!)

Da saß frau nun und wusste nicht, was sie machen sollte! Natürlich erwartete meine Bekannte auf ihren Brief eine Antwort. Aber wie?

Ich weiß sehr wohl, dass „Diskussionen“ über bestimmte Themen nichts bringen – und schriftlich schon garnicht.  Was sollte ich machen?  In einem solchen inneren Konflikt hatte ich mich schon lange nicht mehr befunden.

Auf der einen Seite: das Gefühl, dass ich ihr antworten sollte, weil ich sie gerne mochte und sie die „Schnittstelle“ zu weiteren Menschen war, mit denen ich in meiner Jugend viele Erfahrungen geteilt hatte und die ich nicht verlieren wollte.

Andererseits fühlte ich mich regelrecht persönlich beleidigt, weil ja auch ich das Tragen eines „Schnauzenhalters“ zutiefst ablehne…

Was tun?  Es war klar: Sie wusste es nicht besser. Fragt sich, ob unbedingt ich es sein musste, die ihr Bewusstsein auf andere Wege lenken sollte?

Und ihre Bemerkung über diesen mutigen Mann in Amerika machte mich auch wütend.

(Wobei ich inzwischen glaube, dass es in Wahrheit ihre Wut war, die beim Schreiben dieser Sätze energetisch mit in den Brief gerutscht war! Aber das wird mir eben erst bewusst.)

Ja, – was tun?  Am besten gar nichts! Jedenfalls nicht auf diese Themen eingehen. Aber antworten wollte ich schon. Ich verfasste also einen hübschen „Friede-Freude-Eierkuchen“- Brief und war – unzufrieden.

Also ganz ehrlich, liebe Christine: Merkst Du, was Du da gerade gemacht hast? Du hast Dich auf perfekte Weise selbst verleugnet.

Kannst Du das wirklich mit Dir und Deiner WAHRHEIT vereinbaren? Bist Du etwa „feige“?

Nein!

ICH BIN eine Kämpferin – und ich gebe niemals auf!

Und? Warum hast Du dann hier „aufgegeben“? Oder hast Du das etwa nicht getan?  Du bist einer Konfrontation ausgewichen.

Und vor allem hast Du eine Chance ungenutzt gelassen, einem Menschen Informationen an die Hand zu geben, die ihm hätten helfen können, seine Ansichten zu überprüfen.

Langer Rede kurzer Sinn: Ich beförderte meinen schönen „„Friede-Freude-Eierkuchen“- Brief in den Papierkorb. Und den meiner Bekannten gleich mit! Danach fühlte ich mich wesentlich wohler.

Klar, nachdem ich verstanden habe, dass er energetisch mit Wut aufgeladen gewesen war, war das sicher besser so.

Aber garnicht zu antworten, fühlte sich auch nicht richtig an. Jedenfalls immer noch besser, als mich aus der Situation heraus zu mogeln. „Na, dann eben nicht!“, dachte ich mir.

Bis vor zwei Tagen!

Plötzlich war der Impuls da, es noch einmal zu versuchen. Wie ein Schluckauf kam die ganze Angelegenheit wieder in mein Bewusstsein. Und diesmal wusste ich genau, was ich schreiben würde.

Denn inzwischen hatte sich die Situation geändert: Ich hatte neue „Munition“ bekommen, um meine eigene Ansicht zu belegen, – zumindest, was den ersten Punkt betraf.

Meine Himmlische Redaktion drängt, ich möge Ihnen an dieser Stelle einfach die relevanten Teile meines neuen Briefes einfügen. Damit Sie abgucken können, wie sich alles ent-wickelt hat.

„Liebe XXXX

….

Du hast ja Eure Ansicht in Deinem Brief deutlich zum Ausdruck gebracht, sowohl, was den Umgang mancher Menschen mit den angeordneten Restriktionen angeht, als auch im Bezug auf den amerikanischen Präsidenten.

Beides sind Themen, die ich und viele andere zu meiden gelernt haben, weil sie so emotional besetzt sind, dass man leicht Menschen verlieren kann, die einem lieb sind.

Dies war ein Grund, warum ich mir mit meiner Antwort an Dich so viel Zeit gelassen habe, denn eigentlich sind wir bereits seit fast vier Wochen wieder hier zurück.


Du ahnst schon, dass ich manches anders sehe als Du und Dein Mann. Aber Du bist mir wichtig und es wäre nicht recht von mir, Dir manche Informationen vorzuenthalten, die ich aus medizinischer Sicht anders sehe und die auch für Euch wichtig sein könnten.

Zudem kenne ich Dich als so klug und interessiert, dass Du zumindest bereit sein wirst, Dich über eine alternative Sichtweise zu informieren und andere „Wahrheiten“ gelten zu lassen, wenn sie begründet sind.


Was das Tragen von Masken angeht, so gibt es viele hoch angesehene Ärzte, die dies nicht nur für wenig hilfreich, sondern sogar für absolut kontraproduktiv halten. Natürlich liest man in den Mainstream Medien kein Wort davon.

Mehr noch: Alle wissenschaftlichen Belege dafür werden bei Youtube und Facebook sofort zensiert und gelöscht. Das gibt sehr zu denken!

Wenn Du mehr dazu wissen möchtest, kannst Du Dich bei „Ärzte für Aufklärung“   hier informieren:  https://www.xn--rzte-fr-aufklrung-pqbn68b.de/ .

Auch das Video, dessen Link ich Dir hier unbedingt weitergeben möchte, war im Umsehen aus dem Verkehr gezogen.  Ich denke aber, dass es auch für Dich und Deinen Mann wichtig ist!

Es handelt sich um eine Ansprache der Neurologin Frau Dr. Margareta Griesz-Brisson!

Sie leitet eine Praxis in Deutschland und ist gleichzeitig mit ihrer Praxis in London als Gutachterin zugelassen.

Sie berichtet darin u.a. von den Langzeitschäden, die durch verminderte Sauerstoffzufuhr entstehen.

Besonders gravierend finde ich die die Tatsache, dass sich mensch zwar sehr wohl daran gewöhnen kann, mit weniger Sauerstoff auszukommen, – aber der Körper selbst wird sich nicht daran gewöhnen! Im Gegenteil!

Unter Sauerstoffmangel teilen sich nämlich bestimmte Gehirnzellen langsamer bis garnicht mehr… so dass sie sich auch später nicht wieder regenerieren werden! Kaputt ist kaputt

https://www.bitchute.com/video/Bg5WHcnMaX75/

Viele angesehene Mediziner, wie z.B. der frühere Amtsarzt  und Virologe Dr. Wolfgang Wodarg und Professor Dr. Sucharit Bhagdi  sprechen davon, dass es sich bei dem gegenwärtigen Virus um eine harmlose Grippe handelt und die angeblich so hohen Infektionszahlen auf massiv erhöhtes Testen  – und jede Menge falsch positive Testergebnisse – zurück zu führen sind.

Das hat sogar unser Gesundheitsminister in einem Interview zugegeben. Vieles wird der Öffentlichkeit verschwiegen, u.a. auch, dass der Neffe von John F. Kennedy, der Anwalt Robert Kennedy Jr. am 30. August bei der Demonstration in Berlin anwesend war und dort eine Rede gehalten hat.

Die Dinge sind nicht so, wie sie scheinen!

Und was den amerikanischen Präsidenten betrifft, so bin ich nach vielen Recherchen davon überzeugt, dass er das Beste ist, was Amerika passieren konnte.  Kann sein, dass Du jetzt lieber nicht mehr weiterlesen willst, – aber ich will einfach ehrlich sein:

Auch ich sehe manches an ihm kritisch und fand ihn früher „unmöglich“. Aber er ist gewiss nicht der Trottel und Legastheniker, als den ihn die Nachrichten darstellen.

Wenn man bereit ist, genauer hinzuschauen, entdeckt man, dass viele scheinbar „unsinnige“ Schreibfehler oder Wortverdrehungen in Wahrheit einen tieferen Sinn haben und Anspielungen auf gerade laufende Verfahren und Untersuchungen sind, die er hiermit andeutet.

Ja, ich weiß: Es klingt alles nach „Verschwörungstheorie“. Aber die Anklagen, die in Kürze veröffentlicht werden, werden vieles an Licht bringen, was manche besser nie wissen wollten.

Ich bin fest davon überzeugt, dass dieser Präsident für die WAHRHEIT kämpft und dafür, dass Amerika – und im Grunde genommen die ganze Welt – frei wird von Korruption und anderen Machenschaften, die nach dem Willen seiner Gegenspieler nie ans Licht kommen sollten.

Ich verfolge regelmäßig die Nachrichten der englischen und amerikanischen Presse, die bei uns wohlweislich verschwiegen werden.

Wenn Du magst, schau mal hier: https://verbindediepunkte.de/

Mit allem anderen verschone ich Dich besser.

Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast, meine Meinung zur Kenntnis zu nehmen.  Du bist mir zu wichtig, um Dir gegenüber unehrlich zu sein!

Wenn meine Mutter früher diplomatisch ausdrücken wollte, dass ihr manches fremd war, was ich ihr erzählte, sagte sie immer „Ich höre es mir an.“

Ich wusste dann, dass sie zumindest bereit war, mich ausreden zu lassen und so neutral wie möglich darüber nachzudenken.

Mit herzlichen Grüßen, auch an Deinen Mann,

Christine“

Soweit mein Brief.  Ich wusste einfach, dass es der richtige Zeitpunkt gewesen war, ihn zu schreiben, und dass ich es diesmal „richtig“ gemacht hatte.

Bevor ich ihn abschickte, habe ich ihn noch ein paarmal gelesen und gesegnet. Und nun bin ich damit in FRIEDEN.

Mit herzlichen Grüßen,
Christine Stark

3. Oktober 2020

Für alle, die diesen Text freundlicher Weise vollständig und unverändert auf ihren Blog übernehmen wollen:  Bitte immer mit Hinweis auf meine Webseite  www.christine-stark.de und dem folgenden Hinweis:

Es ist nicht gestattet, ausschließlich Teile des Textes wiederzugeben oder diesen akustisch für andere zugänglich zu machen!

18 Gedanken zu “Christine Stark ~ „Vielleicht so?“ 03.10.2020

  1. Dank dir sehr , liebe Christine…. wieder einmal so offen deinen inneren Prozess mitverfolgen zu dürfen….er steht so exemplarisch…. denke ich… für unser aller Ringen und Bemühen…..

    UND DEINE WORTE GEBEN MIR KRAFT…..

    nicht alleine damit zu sein….. UND…. auch deine Inhalte ,die meinem Standpunkt so nahe sind….

    UND DENNOCH

    ich im Zentrum meiner Bemühen darauf fokussiere…..

    immer wieder zu sehen und anzuerkennen und dies zu kommunizieren….:

    JEDER/JEDE LEBT IN IHREM/SEINEM EIGENEN UNIVERSUM…. UND HAT DORT RECHT!

    … und ich versuche in Gesprächssituationen DIES immer wieder ins Bewußtsein zu bringen…..damit jeder/jede ERSTMAL AN SEINEM SO SCHWER ERRUNGENEN PLATZ..

    AUFATMEN KANN..

    NULLPUNKT! 🤍

    und so überhaupt…. in dieser ENT-SPANNUNG Platz wird und Öffnung für etwas Neues….

    Da ich auch sehr aus der Richtung „richtig/falsch“ 😦 😉 ❤ komme…… und ich auch nach Ausdruck strebe….. ZUMIRZUSTEHEN…. UND….DENANDERENZULASSEN….

    puhhh…herausfordernd….herausfördernd 😉 ❤

    ist für mich das Erstaunlichste….. die Übung…. PAUSEN LASSEN…..gedankenlos in die Quelle abtauchen….. den nächsten Impuls nicht machen wollend…. SONDERN GANZ EINTAUCHEN….. LASSEN….

    STILLE..

    Quantenfeld..

    nicht "ich" sondern..

    ICHBIN…

    Raum zu geben…..

    Ich übe noch…. aber es ist faszinierend ….was dann alles möglich ist….. ich übe weiter…

    DANKE!!!!! ❤ ❤ ❤

    für dein Sein und deine erneute Inspiration!

    Dakma

    Gefällt 2 Personen

  2. Danke auch Dir, liebe Dakma!
    Wir sind wohl alle ständig am „Üben“ und Trainieren.

    Vor langer Zeit lernte ich einen weisen „Erste Hilfe“ – Satz kennen, der Konfrontationen sofort in eine friedlichere Stimmung zu heben vermag, – wenn man ihn in Gedanken zu seinem Gegenüber spricht:

    „Du darfst so sein, wie Du bist!“ (Was ja auch für uns selber gilt!)

    Mit sehr herzlichen Grüßen an Euch alle,
    Christine

    Gefällt 2 Personen

  3. Liebe Christine,

    ich war gestern dabei, dir einen Kommentar zu deinen Gedanken zu schreiben, weil ich die soooooo gut nachvollziehen kann und ich auch gemerkt habe, dass ich damit längst nicht alleine stehe… sondern, dass es unabhängig von deinen Gedanken und Worten noch ähnliche Überlegungen gibt, die das spiegeln, womit gerade viele von uns konfrontiert werden. Und das zieht sich wirklich leider in ganz enge Kreise hinein.

    „Tiefe Trauer und Wut durchstürmt wechselseitig mein Gemüt. Doch die Gutmenschen sind noch lange nicht gargekocht. Es sei ja richtig und wichtig, denn ob wir lieber New Yorker oder Bologna Verhältnisse hätten? Und warum uns der Schutz unserer Mitmenschen so wenig wert wäre? Und wie kriminell es sei, sich in Gaststätten und anderen Treffpunkten mit Adolf Merkel oder Kermit Frosch einzutragen, um die Nachverfolgung unmöglich zu machen. Für den dadurch entstandenen Schaden dürften wir uns jetzt alle bedanken. Dann fällt der Vergleich, dass es beispielsweise beim Autofahren unter Alkoholeinfluss auch so sei. Wenn weniger Menschen besoffen fahren würden, würde die Regel schließlich auch nicht geändert! Regel ist halt Regel. Und die haben zwingend ihre Berechtigung. Aha.

    Patrioten, Hellfühlende und Lichtmenschen kommen da nicht mehr mit. Regeln okay! Das Zusammenleben benötigt Regeln. Die können ganz einfach wie die 10 Gebote in einer Art Ehrenkodex zusammengefasst werden. Das sollte reichen. Punktuell können weitere Regeln ergänzt werden. So einfach wäre es! Wirklich!!!“

    Dies ist ein Auszug aus einem Beitrag, den ich kurz vor deinem gelesen hatte und wo ich auch sofort Parallelen zu meinem eigenen Erleben gesehen habe… fast 1 : 1 als Argument gehört: ob es mir denn lieber wäre, wenn die Regierung nicht so umsichtig gehandelt hätte und wir New Yorker oder Italienische Verhältnisse hätte…

    Hier ist noch der Link zu dem o. g. Auszug.

    https://qlobal-change.blogspot.com/2020/10/und-wenn-du-glaubst-es-geht-nicht-mehr.html

    Aber warum es gestern wohl noch nicht sein sollte, ist dieses Video, was ich zu diesen Themen gerade eben noch entdeckt habe und hier nun auch noch sehr gerne teile. Wir sind schon lange nicht mehr alleine. So viele liebe Menschen, die aufstehen und für die Liebe und Selbstbestimmung einstehen. Egal, wie zerspalten unser Planet im Moment noch wirkt…

    Es geht vorwärts, und zwar mit jedem einzelnen positiven Gedanken und mit jeder fried- und liebevollen Absicht.

    Liebe Grüße in den Sonntag

    Emmy

    Gefällt 1 Person

    1. sie sagt:

      „Wenn wir selbst den Frieden in uns haben und in unserer Mitte sind, dann können wir das auch nach außen strahlen und können das mit anderen Menschen teilen.“

      sooooo anspruchsvoll es auch immer und immer wieder ist…. ES LIEGT AN/IN UNS …..

      oder/und

      „du darfst so sein wie du bist“ „ich darf so sein wie ich bin“

      oder/und

      die Aussagen dieser Menschen…… für mich passt „Gutmenschen“ hier nicht ……sind doch nachvollziehbar ,wenn man/frau sich in sie hineinfühlt…..

      Wenn schon sind wir ALLE…. GUTMENSCHEN…. jeder/jede halt mit seiner Wahrheit….. verzweifelt DEN RICHTIGEN STROHHALM ERGREIFEND….

      lasst uns ERST VERSTEHEN SUCHEN…. füreinander….dann…. FRIEDEN…..NULLPUNKT….

      NEU SCHÖPFEN….

      schweigend oder sprechend…

      je nach Führung von Innen…..

      IN JEDEM JETZT NEU SICH AUSTARIEREND….

      NACHINNEN….

      nur da….

      BINICH

      EINS

      🤍

      Gefällt 2 Personen

      1. es erscheint mir wie die Gabe einer „heilsamen Schizophrenie“ ,die gerade gefordert ist :

        JA, ich verstehe dich… DU HAST RECHT… in deinem Universum!
        JA, ich verstehe mich….ICH HABE RECHT….in meinem Universum!

        PAUSE….lach Wirkzeit für beide Seiten…

        WOW….welche mögliche Sprengkraft kann sich nun entfalten……
        WOW…. :

        GEFÜHLTE SOUVERÄNITÄT ZWEIER HERRSCHER IM EIGENEN REICH….

        und es könnte „klick“ machen….

        lach…

        hoffnungsvoll grad DURCHATMEND….

        ES KÖNNTE DOCH SO …. KLICK….MACHEN….

        puhh 😉 😀 ❤

        Gefällt 2 Personen

          1. „Doch im Paradigma der 5-dimensionalen Realität, das auf Energie, Fokus und Anziehung basiert, werdet ihr zu der Erkenntnis kommen, dass der Kampf gegen etwas die Schwingung desselben zu euch anzieht, das ihr auszulöschen bestrebt seid.“

            Liken

          2. oh mein Gott …. :

            Zitat weiter:

            „Deshalb ermutigen wir euch, euch auf Lösungen zu konzentrieren, anstatt Probleme zu bekämpfen. Wir ermutigen euch, euch auf die Unterstützung von Gesundheit und Vitalität zu konzentrieren, anstatt Krankheiten zu bekämpfen. Wir ermutigen euch, euch auf die politischen Ideale zu konzentrieren, die ihr liebt, anstatt euch voller Gift auf das zu fokussieren, was ihr hasst. Eure jeweiligen Handlungen mögen identisch aussehen, aber eure Energie, eure Emotionen und damit das, was ihr anzieht, wären völlig anders“

            …..wie sehr gehen mir gerade diese Worte durch Mark und Bein……im Rückblick auf meinen Fokus: sobald es sich „wohl anfühlte“….okay….welches Problem habe ich gerade nicht im Blick….was muß ich noch aufräumen….

            OH JE…. DAS! geht grad TIEF….. oh je…

            puhhh….atmen….

            Liken

          3. „In den Energien des Kampfes fühlt ihr Wut, Vorwürfe, Rache und Druck. Ihr verpasst eure Führung, und ihr seid wie abgeschnitten von der Kraft des Göttlichen in euch.“

            Liken

          4. sehr sehr sehr spannend….. dimensionsverbindend…. WOW :

            Zitat:

            „Es gibt physische 3D-Gefechte, die „gefochten“ werden müssen, ohne in einen 5D-Schwingungs-Kampf zu geraten. Die Feuerwehrleute kämpfen tapfer gegen die Waldbrände, aber die Mehrheit von ihnen hasst das Feuer nicht. Sie respektieren es. Sie verstehen es. Sie lieben es, Menschen und Eigentum zu schützen. Ihr 3D-Kampf ist in der 5D-Liebe verwurzelt. Das Gleiche gilt für viele Soldaten, die 3D-Schlachten ausfechten, während sie sich in einer 5D-Liebe für den Schutz derer engagieren, die ihnen wichtig sind. Es gibt viele Pflegedienstleister in vorderster Linie, die 3D-Kämpfe gegen Krankheiten führen, selbst aber gesund bleiben, weil sie eine so unglaubliche 5D-Liebe und Mitgefühl für ihre Patienten haben, dass sie wissen, dass Selbstfürsorge notwendig ist“

            Liken

            1. …. und nun…. wird „die heilsame Schizophrenie“ fühlbar : du darfst natürlich „auch kämpfen“ :

              „und selbst wenn ihr das Bedürfnis verspürt, in eurer 3D-Welt gegen etwas zu kämpfen, tut es in Liebe für das, was ihr euch wünscht, denn in dieser Realität wird jede Seele „gewinnen“.“

              puhh…. da ist der Verstand „kurz vor dem Aufgeben“ 😉 ….. lach…. aber er hat seinen Part gerade hervorragend erfüllt…..und geholfen „richtig oder falsch“ aufzulösen… 😀 ❤

              DANKE!

              hoffentlich versucht keiner mir hier zu folgen…. für Risiken und Nebenwirkungen….kann ich leider nicht die Verantwortung übernehmen… 😉 😀 ❤

              BIN DURCH! FÜR HEUT !

              jetzt gibt es ein feines Süppchen…. nein keine Kohlsuppenkapsel….

              Dakmas Minestrone…. italienisch-deutsch…

              namaste!

              Liken

        1. Das „schärfste“ ist ja, liebe Dakma,

          dass mich damals andere als s. g. „Gut-Menschen“ eingestuft/tituliert haben. Das war zu der Zeit, wo ich mich auf die Suche nach der „echten“ Wahrheit begeben habe und dann mitbekommen hatte, dass und zum Teil auch WIE ALLES miteinander verknüpft ist… allerdings ging es da erst einmal vorrangig um das globale Weltgeschehen, geschichtlich und aktuell inklusiver aller umweltlichen und sozialen Strukturen und zusammengefügten Organisationen. Und ja, ich wollte doch gut sein und konnte nicht verstehen, was daran verwerflich sein sollte; also eigentlich war ich stolz darauf, ein „guter“ Mensch zu sein…

          Ich kann mich erinnern, dass es auf EK damals auch Kommentatoren gegeben hatte, die davon ausgegangen sind, dass JEDER schließlich NUR zu DER EINEN WAHRHEIT kommen könnte und zwar über den EINZIGEN dafür vorgegebenen Weg, weil kein anderer Weg zu DER Wahrheit führen würde.

          Und aus meiner aktuellen heutigen Sicht denke ich, dass jeder seinen eigenen einzigartigen Weg hat, seine eigenen einzigartigen Erfahrungen dabei sammelt und in das Kollektiv hineinbringt und dass jeder nur eben seine jeweilige aktuelle Sicht auf die Dinge hat, weil er sich zu unterschiedlichen Zeiten auf den eigenen Weg begeben hat oder unterschiedliche Absprachen/Lernerfahrungen/Wege… sammelt.

          Jetzt, am Ende eines Zyklus, wo es um Auflösung und Rückkehr geht, tragen die Energien dazu bei, seinen Weg/die Wege schneller zurück in die Liebe zu finden. Und die Menschen, die bereits weiter vorne auf den Wegen sind bzw. zum Teil auch extra zurück gekommen sind wissen, dass es keinerlei Wert für die Liebe hat, wenn sich Menschen gegenseitig teilen, spalten, entzweien, zerrütten lassen – egal woran sie glauben oder welches Alter/Haut-, Haar-, Augenfarbe sie haben. Kriege wurden auf allen Seiten jeweils im Namen des jeweiligen oder sogar des gleichen Gottes geführt…

          Das macht meinen momentanen eigenen Konflikt für mich auch so schwer – und ich glaube, dass ich da nicht alleine bin. Mein Rüstzeug glaubte ich längst abgelegt, um weitere Schlachten zu schlagen. Ich wollte eher wie Gandhi sein und habe versucht, meine Waffen abzulegen und meine Rüstung, um mein Gesicht UND das, was sich dahinter verbirgt, offen zu zeigen. Ich glaube daran, zwar nachdrücklich auszudrücken, dass JETZT GENUG IST (mit Leid, Elend, Unterdrückung, Bevormundung…), aber nicht so, dass es eine GEGENBEWEGUNG wird. Denn das würde uns kaum in die Nullposition bringen, sondern jeweils nur von einer dualen Seite auf die andere duale Seite verschieben.

          Die jetzige Prüfung setzt noch mal einen drauf! Die Verquerung der Wahrheit ins Unerträgliche einschließlich dem Entzug von Menschenrechten und dem Zwang des Stärkeren gegen „Schwächere“… und viele unserer lieben Mitmenschen folgen noch immer schlafwandelnd, blind und im Gegenteil, beginnen sie über „UNS“ als unsozial, unkollegial usw. zu urteilen.

          Bleiben wir dennoch in der Liebe, die wir SIND. Fallen nicht wir wieder in auch uns altvertraute Gewohnheiten zurück (wobei ich nicht glaube, dass dies je wieder so wie früher möglich sein wird).

          Und dann kommt genau dieser Balance-Akt, den auch Christine beschreibt – nämlich etwas „ZWISCHEN“ dem leichten und dem alten Weg, zwischen Rückzug, Resignation und Kampf…

          …und nun glaube auch ich, das momentane „Zauberwort“ heißt „Toleranz“, aber auch immer wieder Perspektiv-Wechsel. Und auch in der Art, wie Christine es formuliert hat, liebevolle Hinweise hineinbringen, ohne sich selbst und seine Wahrheiten zu leugnen oder zu verraten.

          Ich habe auch schlimme Dinge über den wundervollen amerikanischen Präsidenten gehört, von lieben Leuten, die den Vorgänger von ihm noch immer in den höchsten Tönen loben, ohne sich in irgendeiner Weise SELBST über den Sachverhalt informiert zu haben. Ich habe die großen auf Zustimmung bedachten Augen gesehen, wenn sie glaubten, ich würde mit ihnen über die „dämlichen“ Worte oder großen Zähne des Mannes lachen, der gerade den Karren aus dem Dreck zieht. Aber ich habe dann zu bedenken gegeben, dass ein Mensch, dem die meisten Medien schlechtes unterstellen, der in Ruhe und Luxus mit seiner Familie leben könnte, sich aber an die vorderste Front begibt, keinerlei Gehalt dafür bezieht und mit der Bedrohung seines Lebens und das seiner Familie rechnen muss selbstbewusst, ja sogar etwas Narzisstisch sein muss, um an dieser Position zu stehen und einen guten Job zu machen. Und sie sollten bedenken, dass er dies nicht tun müsste, sondern wirklich das Land und die Menschen wieder voranbringen möchte.

          So – ich glaube, ich habe gerade wieder genug geschrieben… Wir hier wissen ja, dass es DAS IST, WAS es IST.

          Aber somit sind es wohl auch JETZT gerade UNSERE ABSCHLUSSPRÜFUNGEN, die WIR gerade – jeder für sich – meistern… und zwar in dem wir uns weder verstecken, noch verurteilen oder gar Zumunde reden, sondern dass wir groß genug geworden sind, um zu unseren Einstellungen zu stehen.

          Liebe Grüße

          Emmy

          Liken

          1. ja….liebe emmy….. bei „meiner eigenen Debatte 😉 “ da oben…..merkte ich beim Schreiben ,DASS ICH MIT MIR SPRACH…. und „ja“ ,das mit dem „Gutmensch“ ist auch so MEINE Geschichte….und „ja“ ich empfind es auch als Feinschliff hinzu den Abschlußprüfungen…

            schlaf gut ❤ ❤ ❤

            Gefällt 1 Person

          2. ich fühle mich IM INNEN immer stärker werdend…..auch durch dieses immer wieder neu hindurchreflektieren….und lach….so wie Christine es wahrnahm….. die Debatte mit mir selbst führend……führt mich wie auf einer Spirale immer wieder an die (scheinbar) gegensätzlichen Pole….

            und es reinigt und reinigt und reinigt……

            rückblickend auf die letzten 8 Jahre sah es von außen so aus ,als würde ich immer schwächer…..weil ich nichts mehr ,was im Außen als „stark“ gesehen wurde…..bediente….

            ich beginne einen Kern zu entdecken….. der so eine ganz andere Lichtkraft hat…..als ich mir versuchte vorher als Mäntelchen umzulegen…..

            in dem gesellschaftlich als „schwach gesehenen“ kommt erst jetzt langsam meine wahre Stärke ans Licht…. und dadurch kenn ich den Weg nun…. mehr und mehr….

            und fühl mich stark werden darin….. weil ich GENAU DAS mir für Alle wünsche…..

            ICH WEISS….nun bald wieder

            wie im Raum des NICHTWISSENS….im puren Raum des Potentials……DAS WAHRE POTENTIAL VONUNSALLEN schlummert….und nur darauf wartet geweckt zu werden…

            ich fühl mich gerade müde, erschöpft,unruhig durch die starken Energien, frierend und hitzig im Wechsel…. UND DENNOCH IST DA ETWAS MITTENDRIN…… oder DRUMHERUM….oder UNTENDRUNTER….

            ihr wißt schon 😉

            gute nacht !

            Gefällt 1 Person

  4. Wow, liebe Emmy!
    Wo hast Du nur wieder diesen Text von Global Change gefunden, dessen Link Du oben in Deinen Kommentar eingestellt hast?!

    Der Text ist sowas von phantastisch! So wahr und so echt und ehrlich und von einer solchen KRAFT erfüllt!
    Das hat gut getan! Danke auch für das Video mit der Ansprache dieser wunderbaren jungen Frau!

    Auch Dir Danke, liebe Dakma!
    Du hast ja heute gefühlt eine ganze Debatte alleine bestritten mit Deine Kommentaren!

    Übrigens: Der Begriff „Gutmenschen“ passte für mich da auch nicht.

    Es ist wirklich sehr hilfreich, den Text zu dem Link (s.o.) in Ruhe zu lesen und auch das Video anzuschauen.

    Beides ist „therapeutisch wertvoll“, weil wir dadurch wieder daran erinnert werden, dass wir genau „richtig“ sind, wie wir sind.

    Alles Liebe für Euch alle,
    Christine

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s