Interview mit einem höherem Wesen Teil 8. (Chris Fox)

Chris hat mich vorhin darüber informiert, dass Teil 8 „Interview mit einem höheren Wesen“ heute Abend online gegangen ist und dass dort einige der angefallenen Fragen beantwortet werden.

Die vorangegangenen Gespräche (Interviews) mit einem höheren Wesen können wieder hier über die Suchfunktion gefunden werden und sind natürlich direkt auf der Seite „Der Dimensionsreisende“ zu finden. Es lohnt auf alle Fälle sie mehr als einmal zu lesen…

Jetzt, wo ich gerade das Vorwort beginne zu formulieren, obwohl ich den Beitrag noch gar nicht gelesen hatte, fällt mir eine der Kernaussagen aus Teil 7 ein: „Die Schöpfung ist ohne dich nicht vollständig.“

Ich glaube, mehr Worte bräuchte es gar nicht…

Aber: Dieser Teil ist absolut aufbauend, ergänzend, geht ans „Eingemachte“ und wieder einmal (für mich) aus der Komfortzone hinaus…

„Egal, wie die Reflexion auch aussehen mag, wenn du weißt, dass du dich verändert hast, dich anders verhältst, anders denkst, dann hast du dich verändert, dann ist die Reflexion bereits eine andere, auch wenn diese noch immer gleich erscheinen mag. Aber wenn du darauf wartest, dass sie sich verändert, dann wird nichts geschehen, außer dass alles bleibt, wie es ist. Weil du bleibst, wie du bist.“

Wieder ein Puzzleteil, welches ich gerade im Begriff bin einzusetzen…

Emmy

(PS: Da ich Gehörbildung hatte und extra Musikunterricht, weiß ich über die als Beispiel genannten Halbtöne Bescheid. Allerdings wusste ich bis dato auch noch nicht, dass die Frequenzen dieser Töne unterschiedlich hoch sind, obwohl es sich optisch um dieselbe Taste auf dem Klavier handelt, eine entsprechende Anmerkung habe ich im Text an der entsprechenden Stelle gegeben) 

❤ ❤ ❤

****************************************

An dieser Stelle erfolgt – wie immer – der ausdrückliche Hinweis darauf, sich selbst zu informieren, bei Bedarf weiter zu recherchieren und nicht alles, was andere erzählen, als Wahrheit anzunehmen. Bitte auch immer selbst sorgfältig entscheiden, was man lesen, hören, sehen möchte, damit es einen selbst weiter bringt. Deshalb nimm bitte für dich nur das aus diesem Blogbeitrag, wenn es deinem persönlichen, positiven Wachstum dient ❤

Desweiteren bitten wir alle Leser dieses Blogs und der hier zur Verfügung gestellten Beiträge im Vorfeld folgende Hinweis zu beachten:

https://emmyxblog.wordpress.com/impressum/

Dimensionsreisende

 

7 Gedanken zu “Interview mit einem höherem Wesen Teil 8. (Chris Fox)

    1. wobei…. eine kleine Anmerkung :

      „Eine positive Handlung, positive Energie ist in ihrer Natur bereits integrativ und führt zum Verständnis, dass du alles hast, zu jedem Moment, was du brauchst, um deine Wünsche zu erschaffen, ohne jemandem etwas aufzuzwingen, oder zu verletzen.“

      …. INMIR… tauschte sich die Reihenfolge in:
      Mein Verständnis „alles haben und sein zu können“ ist „Integriertes Sein“ und FÜHRT ZU POSITIVEN HANDLUNGEN ….

      es stimmt jedoch sicher in beiden Richtungen…

      Liken

      1. so DREHTE SICH INMIR genauso :

        „Negative Handlungen führen zur Annahme, dass du nicht mächtig genug bist, um zu erschaffen, was immer du möchtest, ohne jemand anderen zu verletzen, sondern dass der einzige Weg zur Erfüllung deiner Wünsche darin besteht, andere zu dominieren, ihnen etwas aufzuzwingen, um deine Wünsche wahr werden zu lassen.“

        zu

        Die Annahme meine angeblichen Ohnmacht FÜHRT MICH hinzu negativen Handlungen , die….andere dominieren usw…

        Liken

        1. puhh…. 😉 😉 😉 …. jetzt geh ich WALDBADEN….. und ich kenne es schon…. WIE lIEBENDIG DER WALD MIR MIR SINGT UND TANZT….

          🌳🌲☘🍀🌿🍂🍃💚💚💚💚💚💚💚🏞🛤🏕…..mal schauen welche Tnfrequenzen und Tanzschritte „er“ heute für mich vorbereitet hat…

          namaste IHR LIEBEN

          Dakma

          Gefällt 1 Person

  1. Mal als kleine Anmerkung zum Thema Integration und sich im Fluß zu befinden.
    Ich spiele gerne Harmonika und gerade bei meinen Anfängen habe ich sehr schnell gemerkt, das es Momente gab, bei denen ich gut spielen konnte, während es Momente gab, an denen es scheinbar gar nicht mehr funktionieren wollte, meist war es direkt einen Tag später.
    Was ich für mich jedoch beobachten konnte, und das ist auch heute noch so, wenn ich entspannt bin, mich nicht konzentriere und ganz locker von der Hand spiele, wird die Musik richtig gut, sie kommt wie von ganz alleine, die Melodie und alles läuft einfach. Wenn ich jedoch nicht so entspannt bin und es nochmal nachspielen möchte, oder mich sehr auf das Spielen konzentrieren möchte, dann läuft es nicht so gut und ich treff die Töne nicht immer richtig. Seither hab ich mich darauf beschränkt, einfach die Harmonika in den Mund zu nehmen, wenn ich Lust drauf habe und spiele einfach drauf los und lasse mich von meinem Empfinden treiben welche Melodie, welche Position ich spiele und was kann ich sagen, es macht Spaß, klingt gut und ich bin einfach im Fluß.

    Gefällt 2 Personen

  2. Hallo Chris… 😊

    Erstmal, ich erkenne in deinen Worten meine Erfahrungen beim Musik machen, Songs ent-stehen zu lassen, sie zu arrangieren usw. wieder, wo im besten Falle alle daran Beteiligten einfach nur offen sind für die Musik, die da gerade gefühlt und empfangen werden möchte… ✨🎵✨

    * * *

    Und hierzu (Zitat oben): „Andere Menschen sind keine 1 zu 1 Reflexion, sie sind Aspekte, verschiedene, andere Blickwinkel, welche dir zur Verfügung stehen, um dich selbst zu erfahren, besser kennenzulernen.“

    **schmunzel** 😊 Wie soll ich’s sagen´… hm… was wenn dieses ‚dich selbst‘ tatsächlich jeden ‚Anderen‘ bereits umfasst? Weil es ja gar nichts ‚Anderes‘ als DICH GIBT, ‚innen wie aussen'(?)!!

    Wenn ich z.B. ‚Beratungen‘ gebe, frage ICH MICH eigentlich nur: „Wie fühle ICH MICH gerade ‚dort‘..?“ Egal, ob mein Klient gerade vor mir sitzt… oder ‚in Australien‘. 😊

    In dem Moment, wenn die eigene Selbst-Wahrnehmung von als ‚getrennt’… sich in NUR NOCH EINES(!), DAS IMMER UND ÜBERALL TÄTIG IST auflöst, geht es auch nur noch um meine eigene Aufmerksamkeit, gezielt gerichtet… auf mein momentanes Erleben eines meiner ‚Aspekte’/’Klienten‘ IN MIR.

    Gäbe es tatsächlich so etwas wie eine ‚reale Getrenntheit‘, wäre dies vollkommen unmöglich. Löst sich diese Illusion im Bewusstsein auf, bleibt nur noch EINES zurück… DU SELBST! ⭐💜⭐

    Wohin DU auch ‚blickst‘. (**schmunzel** 😊)

    Das ist das ‚Wunder’…

    LG – mu ⭐💜⭐

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s