Djwhal Khul spricht über das kommende Jahr 2021

Von diesem Beitrag, der auf der Seite „Spiritgate“ geteilt worden ist, habe ich über die Blogseite von Shana und „Tor in die Galaxien“ soeben erfahren. Ich kannte weder den Blog, noch Djwhal Khul vorher – zumindest war es mir nicht (mehr) bewusst… Aber das Thema, dass man immer genau dort hingeführt wird, wo es für einen selbst gerade von Bedeutung ist, hatten wir ja auch erst hier auf dem Blog… 😉 🙂 … jedenfalls ist es gerade mit diesem Beitrag bei mir so… so weiterführend, integrierend und einleuchtend… 💖

Sehr 💖lich sage ich an dieser Stelle DANKE!!! an einen jeden, der meine Zufälle führt und zu ihrem Gelingen beiträgt…

💖 DANKE 💖 💖 DANKE 💖 💖 DANKE 💖

„Das heißt auch: Wenn es keine objektive Wahrheit gibt, macht es auch keinen Sinn, andere von der eigenen Wahrheit zu überzeugen. In der Konsequenz muss man also andere ihre eigene Wahrheit finden lassen, womit die Bedeutung des Entdeckungsprozesses betont wird, denn im Entdeckungsprozess offenbart sich die (eigene) Wahrheit und Illusionen lösen sich auf.“

Wirklich – noch tiefer genau das untermauert, von dem ich schon länger glaube, dass es genau so ist, mich jedoch auch schnell wieder (durch andere Wahrheiten) verunsichern lasse/ließ…

💖 DANKE 💖

In Liebe

Emmy

❤ ❤ ❤

💖

Alle Leser dieses Blogs und der hier zur Verfügung gestellten Beiträge bitten wir im Vorfeld folgende Hinweis zu beachten:

https://emmyxblog.wordpress.com/impressum/

Djwhal Khul spricht über das kommende Jahr 2021

von Gerhard Hübgen, 21.10.2020

Dieser Artikel ist eine Zusammenfassung des Artikels „Join the Circuit of Energy“ von Catherine Weser.

Der aufgestiegene Meister Djwhal Khul hat die Jahre 2012 bis 2025 den „Zyklus der Auflösung“ genannt, die wir ja in der Tat in vielen Bereichen feststellen können. Und für das kommende Jahr 2021 stellt er fest:

„Von der Wintersonnenwende im Jahr 2020 bis zur Wintersonnenwende im Jahr 2021 dreht sich alles um das Zerbröckeln von Illusionen.“

Illusionen zu haben, bedeutet, realitätsfern zu leben. Um zu erkennen, wie reell die eigene Sichtweise ist, muss man deshalb seine Realität hinterfragen, und am besten bevor das Leben auf eine Fehleinschätzung aufmerksam macht (was unter Umständen schmerzhaft sein kann). Dabei gilt natürlich, was einst richtig gewesen sein mag, ist unter veränderten Umständen nicht mehr richtig.

In dieser Hinsicht sagt DK für Ende 2020 und Anfang 2021 eine Diskussion über die Wahrheit voraus, die aber sehr wenig Konsens haben wird.

Ein wesentlicher Punkt dabei ist, dass man sich selbst bemühen muss, die Wahrheit ans Licht zu bringen, und sich nicht auf externe Quellen verlassen kann. Dem Glauben, dass die Wahrheit durch Fakten bewiesen werden muss, erteilt DK eine Absage, da „alle Fakten umstritten sein werden.“ Er sagt auch:

Versucht nicht, irgendetwas zu beweisen. Erkennt einfach, dass sich die Wahrheit umso mehr offenbart, je tiefer ihr geht, und dass ihr Wahrheit nur für eure eigene Kohärenz von Gedanken und Emotionen sehen müsst.“

Damit wird die Wahrheit zu einer subjektiven Angelegenheit und die so genannte Konsensrealität – dass die Realität als ein Konsens des Glaubens an gemeinsame Wahrheiten geteilt wird – wird bis Ende 2021 vollständig abgebaut sein.

Das heißt auch: Wenn es keine objektive Wahrheit gibt, macht es auch keinen Sinn, andere von der eigenen Wahrheit zu überzeugen. In der Konsequenz muss man also andere ihre eigene Wahrheit finden lassen, womit die Bedeutung des Entdeckungsprozesses betont wird, denn im Entdeckungsprozess offenbart sich die (eigene) Wahrheit und Illusionen lösen sich auf.

Dann kommt DK zum wahrscheinlich wichtigsten Teil seiner Mitteilung, dem Informations- und Bewusstseinskreislauf.

DK: „Im Jahr 2021 wird sich ein Informationskreislauf entwickeln – ein System, das alles Bewusstsein verbindet und es allen Informationen und Energien erlaubt, unverzüglich zu allen Punkten des Kreislaufs zu fließen.“

Das Stichwort für dieses System ist „One Life“ (deutsch: das „Eine Leben“), in dem es kein Trennungsbewusstsein, wie bisher auf der Erde, mehr gibt. Die Verbindung von Mensch zu Mensch ist dann nicht mehr von der physischen Anwesenheit abhängig. Charakteristisch ist, dass jeder das Eine Leben lebt, dass aber jeder auf unterschiedliche Weise dazu beiträgt.

Als Vorbereitung für diesen Zustand sieht DK das Internet. Obwohl es viele gibt, die das Internet als eine Unterbrechung der menschlichen Verbindung und eine Einschränkung des menschlichen Kontakts wahrnehmen, sieht DK es als einen Übungsplatz für tiefere Verbindungen. Und hier kommt auch der Pandemie eine positive Rolle zu, da das Internet die primäre Art geworden ist, wie viele miteinander in Kontakt treten, und er sagt, dass „die alltägliche Kommunikation weiterhin in erster Linie online erfolgen wird, ebenso wie das Bildungswesen, die Regierung und die meisten Einzelhandelsverkäufe und Dienstleistungen“.

Dann kommt DK auf die Memes* im Internet zu sprechen und sagt, dass „die Memes des Jahres 2021 Bits des Bewusstseins und der Erkenntnis sein werden, die von jedem beigetragen werden“. Wie der Bewusstseinskreislauf stellen die Memes die Ausbreitung von Ideen dar. Deshalb kann man die Memes als eine Vorstufe zum Kommunikationsmodus in 5D verstehen, wenn auch DK nicht von Dimensionen redet, sondern eben vom Bewusstseinskreislauf.

Bis der Bewusstseinskreislauf allgemein anerkannt ist, werden aber noch ein paar Jahrzehnte vergehen. Im Jahr 2021 wird sich jedoch ein Teil dieses Verständnisses durchsetzen, sagt DK und gibt ein Beispiel:

„Man könnte mit einer Idee aufwachen und dann online gehen und sehen, dass viele die gleiche Idee hatten und bereits etwas Ähnliches gepostet haben. Diese Gleichzeitigkeit des Bewusstseins wird sich im Jahr 2021 zunehmend durchsetzen.“

Es ist also so, als ob eine Idee im Außen nur darauf wartet, sich zu manifestieren, und als ob ein Meme sich aus dem Nichts entwickelt oder dass alle scheinbar gleichzeitig über etwas bewusst werden.

In einem letzten Punkt geht es DK um die Desillusionierung bezüglich der Sicherheit. Statt Sicherheit von äußeren Bedingungen zu erwarten, werden die Umstände und Bedingungen des Jahres 2021 die Erkenntnis erzwingen, dass wahre Sicherheit von innen kommt. Die Desillusionierung über die äußere Welt nimmt dadurch zu, was aber zu mehr Bewusstsein führt.

„Die Situationen und Umstände des Jahres 2021 werden höchstwahrscheinlich ein allgemeines Gefühl der Desillusionierung hervorrufen, das, wenn es untersucht wird, zu dem Bewusstsein des Einen Lebens und zur Befreiung führen kann.“

________________________________________

* Meme: Botschaft (Text, Bild, Video), die (mit Variationen) via Internet in Umlauf kommt und schnell allseits bekannt wird. https://de.wikipedia.org/wiki/Meme_(Kulturph%C3%A4nomen)

Der Artikel von Djwhal Khul und Catherine Weser befindet sich in der Ausgabe 11/2020 des Sedona Journals.

********

Djwhal Khuls Name taucht zum ersten Mal in der Arbeit von Madame Blavatsky, Mitbegründerin der Theosophischen Gesellschaft, auf. Djwhal Khul wird manchmal auch als Meister DK abgekürzt und lebte in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Tibet, von wo aus er seine Lehren durch Alice Bailey channelte und sie damit in den Westen brachte.

Andere Inkarnationen, die ihm zugeschrieben werden, sind Konfuzius, Lao Tsu, der Vater des Taoismus, und in biblischen Zeiten Kaspar, einer der drei Weisen aus dem Morgenland, die zu der Geburt von Jesus Christus nach Bethlehem gereist waren.

Während die Werke von Alice Bailey im englischen Original nicht mehr im Internet frei verfügbar sind, stehen die deutschen Übersetzungen auf der Website von NetNews:
Alice Bailey / Djwhal Khul – Esoterische Philosophie

35 Gedanken zu “Djwhal Khul spricht über das kommende Jahr 2021

  1. Hallo Dakma,

    bin gerade auf der oben verlinkten ‚Alice Bailey / Djwhal Khul – Esoterische Philosophie‘ Website unter dem Punkt ‚Esoterisches Heilen‘ auf insbesondere 2 Absätze gestossen, die glaube ich genau für Dich ‚gemacht‘ sind. Der erste der beiden Absätze beginnt mit: „Die ganze Wissenschaft der Integration hat damit zu tun.“

    Hier der Direktlink: http://netnews.helloyou.ch/bkgr/cab2300/file2304.htmlDK: „Im Jahr 2021 wird sich ein Informationskreislauf entwickeln – ein System, das alles Bewusstsein verbindet und es allen Informationen und Energien erlaubt, unverzüglich zu allen Punkten des Kreislaufs zu fließen.“

    ⭐💜⭐

    Liken

    1. Hm… jetzt ist doch irgendwie dieser Text nach dem Link einfach hineingehüpft, obwohl ich ihn gar nicht hinein kopiert hatte. *lach*… auch mich kann man noch überraschen…. 😊😊😊

      Gefällt 1 Person

      1. LIebe Emmy 😊

        Ganz besonders Dir, die Du ja so oft in ‚Hotspot-Situationen‘ gerätst… aber auch allen Anderen… empfehle ich auch einmal Folgendes von Djwahl Khul ins Auge zu fassen.

        Unter dem Titel: „Widerstand ist nicht zwecklos.“ findet ihr seine Aussagen zum Umgang mit dem kleinen C-Banditen, der die Welt im Moment so verbreitet ‚unsicher macht’… 😊😊😊

        https://spiritgate.de/docs/djwhal-khul-widerstand-ist-nicht-zwecklos.php

        Ist nur eine Seite, enthält aber alles Wichtige dazu. 😉

        mu – ⭐💜⭐

        Gefällt 1 Person

        1. Herzlichen Dank, lieber muniji!

          Ich bin dorthin ebenfalls noch gelangt, ausgehend von dem Beitrag, den ich eingestellt hatte und hatte ihn (weil es schon wieder recht spät geworden war), erst einmal überflogen. Ja, den möchte ich auf alle Fälle noch einmal in Ruhe durchgehen!

          Aber da es aktuell so ist, dass ich aufgrund der Fülle an Informationen in einer so schnelllebigen Zeit leicht mal etwas (für mich) Wichtiges aus den Augen verliere, habe ich mir angewöhnt, eine Liste von Lesezeichen zu setzen. Das hatte ich dieses Mal vergessen und hätte somit auch den Beitrag aus den Augen verlieren können…

          Deshalb finde ich es super gut, dass du mir dieses Lesezeichen gesetzt hast! 🙂 🙂 🙂

          Liebe Grüße

          Emmy

          Gefällt 1 Person

      1. ich habs gefunden

        http://netnews.helloyou.ch/bkgr/toc17.html

        aber du meintest ja 2 bestimmte….. Absätze…. mal schauen….da weiß ich ja was heute zu tun ist 😉 ….DANKE….es zieht mich tatsächlich sehr an…. da ich auch mit 2 Stellen für GEISTIGES HEILEN LERNEN…. kontakt habe….aber beides ist irgendwie noch nicht ganz stimmig…. oder vielleicht zwar GROSSARTIG jedoch dennoch…. „alt“…

        mal schauen…

        Liken

          1. mein längerer Kommentar…..ist verschwunden 😉 …

            TRIFFT EINFACH GENAU MEINEN WEGPUNKT….. lieber muniji💖….werd es ganz studieren….hab es schon 3 Mitmenschen weitergeschickt…..

            DANKE!!!!

            Liken

            1. lach..freu… und nun weiß ich auch „was mich noch irgendwie störte “ an den zwei Ausbildungen…. da gibt es immer noch die Titel … „Heiler“ und “ Zuheilender“….. getrennt..

              das wird sich zwar „auf dem Weg“ auch nicht vermeiden lassen…. aber hier ist schon eine Gruppenausrichtung beschrieben ,worin die Gruppe auch immer wieder mit ihren Rest-Egos in die Weiterheilung sich entwickeln darf….

              spannend,..wir hatten ja hier ( bei mir vor Ort ) schon Ansätze für gemeinsames Wohnen und Wirken….aber trafen natürlich auf all unsere eigenen Verzerrungen…..und nicht durchweg die Bereitschaft „auch selbst weiter zu heilen“…

              auch erinnert es mich….liebe elke…. an das Prokekt „Heilungstempel“…hab den link auch an Ille und Jürgen geschickt….

              UND

              gerade dachte ich an Gabriele ….. mit ihren Worten “ nur die göttliche Kraft heilt“…. und mein Hinweis auf „Mittler“….
              und „schwupp“…seh ich an anderer Stelle ein Posting von dir….liebe Gabriele (wo ich nicht reinschauen werde 😉 ❤ )…. LIEBER DICH SELBST HIER ZITIERE ❤

              es puzzlet sich ganz wundervoll zurück INS EINE

              ❤ ❤ ❤

              Liken

              1. ch suchte gerade nochmal den Abschnitt „über die Gruppe“….. mein Blick wurde jedoch beim drüberzappen auf folgenden Abschnitt gelenkt :

                „Es gibt heute keine Schule, die man beibehalten sollte. Sie alle verkörpernirgendeine nützliche Wahrheit, ein Prinzip oder eine Idee. Ich möchte daraufhinweisen, dass auch eine synthetische Gruppe immer noch eine abgesonderte undsich absondernde Einheit wäre und keine solche Gruppe ist unser Ziel. Wünschenswert ist die Synthese des Lebens und des Wissens und nicht dieSynthese von Menschen. Wir wollen hoffen, dass es schliesslich einmal hunderteund tausende von Gruppen in der ganzen Welt geben wird, welche diese neueEinstellung gegenüber dem Heilen zum Ausdruck bringen; die durch ihr gemeinsamesWissen und ihre Ziele verbunden sind; die jedoch all dies nach bestem Können aufihrem eigenen, speziellen Gebiet, in der ihnen eigentümlichen Weise und mitihren eigenen Begriffsbezeichnungen zum Ausdruck bringen. Für die Lehrer auf derinneren Seite des Lebens ist die subjektive Lebenseinheit wichtig; sie wollenein Netz von echten Heilern schaffen, das die ganze Welt umspannt.

                Es wird nun ein neuer Anfang gemacht. Wir werden tatsächlich das Wunder des inder Vergangenheit erworbenen Wissensstoffes übernehmen und vieles davon auchweiterhin verwenden; es ist lediglich nötig, die unerwünschten undmissverstandenen Auslegungen bekannter Tatsachen, die falsch angewandtenKenntnisse, selbstsüchtige Interessen, finanzielle Ausbeutung und Gierauszumerzen. Die moderne Chirurgie, die neuzeitlichen hygienischen Methoden unddie moderne medizinische Wissenschaft sind voller Wunder und bringen grossen[376] Nutzen.“

                Liken

          2. du meintest wohl hauptsächlich diesen Abschnitt :

            „IV. Gesetz

            Sowohl physische wie psychologische Krankheit hat ihren Ursprung im Guten,Schönen und Wahren. Sie ist nur ein verzerrtes Spiegelbild göttlicherMöglichkeiten. Die gehemmte Seele, die nach voller Wesensäusserung einesgöttlichen Attributes oder einer inneren geistigen Realität strebt, erzeugt inder Substanz ihrer Hüllen eine Reibungsstelle. Auf diesen Punkt konzentrierensich die Augen der Persönlichkeit und das führt zur Krankheit.

            Die Kunst des Heilers besteht nun darin, die nach unten gerichteten Augen nachoben, auf die Seele – den wahren Heiler innerhalb der Form – zu lenken. Dannlenkt das geistige oder dritte Auge die Heilkraft, und alles ist gut.“

            Liken

            1. Nein, Dakma…

              Ich meinte den von mir oben angeführten, der die bisherige pyschologische Integrations-Methode beschreibt und dann dem gegenüberstellend dazu gleich darunter: „Die geistige Methode ist jedoch eine ganz andere. (ff.)“

              Dein Zitat ist quasi die schlussfolgernde Zusammenfassung (‚Gesetz‘) daraus… 😉

              LG – mu ⭐💜⭐

              Liken

                1. wobei…. die Verbindung ja wohl das Wort „Integration“ ist ,das durch Chris ja in die Betrachtung kam… ??

                  „die ganze Wissenschaft der Integration hat damit zu tun…….“

                  weil all diese Wissenschaften meist von der Seite des „fehlenden“….. des „wieder zu integrierenden “ hinschauen….statt auf den integrierten wahren heilen Quellkern und diesen zum wieder Durchfliessen zu bringen ,statt „scheinbar abgetrenntes“ zu integrieren…?

                  Liken

                  1. Seh‘ ich auch so, Dakma 💖

                    Und zur ‚Integration‘ und demgegenüber der ‚geistigen Methode‘:

                    Ich selbst bin zwar psychologisch nicht ganz ungeschult 😉, doch früh erkannte ich, dass einen viel leichteren, einfacheren und freudigeren ‚Weg‘ als diesen gibt. So nützlich dieser nämlich im Erfolgsfalle(!) auch sein mag, ist er doch nur eine Vorstufe zum eigentlichen Erkennen der wahren seelisch(!)-psychisch-physischen Zusammenhänge.

                    Da die eigentliche Ursache für ‚innerliche wie auch äussere Probleme‘ immer allein in der ‚Reibung‘ zwischen den ursprünglichen seelischen(!) Aspirationen eines Wesens… und dessen geistigen ‚Haltungen und Einstellungen‘ seiner äusseren, physisch orientierten Persönlichkeit liegt.

                    Insbesondere, wenn letztere die Ursachen ihrer ‚Probleme‘ dann auch noch irrtümlicherweise… mit den schlichten Ergebnissen dieser inneren ‚Reibung‘ verwechselt… so die lediglich reinen Auswirkungen davon zur Ursache erklärend.

                    So als wollte man sein Abbild in einem Spiegel dafür verantwortlich machen, dass es so ‚aussieht’… wie es eben gerade aussieht. Ebensowenig liegen auch die Ursachen menschlichen Unglücks in äusseren Ereignissen.

                    Nicht in jetztigen, nicht in früheren und gewiss auch nicht in zukünftigen… 😉

                    Alles… Liebe. ⭐💜⭐

                    Liken

                    1. allein…. die Differenzierung von „seelisch“ und „psychisch“ eröffnet ja schon Welten für Neusortierung…..was für ein Riesendurcheinander ist da entstanden….

                      Wenn das Wort „Seele“ für mein individuelles feinstoffliches Wesen steht……und es darum geht ,daß „sie“ sich voll in der Körperlichkeit entfalten möchte…..

                      ist all das ,was dies behindert, ja keine „seelische Krankheit“ …..sondern eine Auffälligkeit der Psyche ….die NACH DER SEELE RUFT….

                      und auch „Geistes-Krankheiten“ ist sehr unklar ausgedrückt….wenn ich „den heiligen Geist“ ebenso als der Quelle entspringend sehe….. DER DEN MENSCHEN ERFÜLLEN MÖCHTE….

                      „Psychosomatisch“ mag noch verwendbar sein…., wenn die Verdrehungen zunächst die Psyche betreffen und sich dann erst im Körper abbilden….. oder auch umgekehrt….“somatopsychisch“..

                      ALLEN …so benutzten Worten FEHLT jedoch tatsächlich die Verbindung zum Ursprung unseres Seins…..

                      Und ,wenn es jetzt auch nicht darum gehen kann…nur Worte neu zu definieren….so zeigt sich dennoch hier ein Ausdruck der Trennung vom Eigentlichen….

                      und somit würde ich auch zukünftige Heilungsorte nicht mehr als Orte der Heilung für Körper,Geist und Seele „benennen“…..was ich bisher als das „ganzheitlichste“ empfand…

                      DA GEHT NOCH MEHR…. noch viel viel mehr…..

                      bzw…. Weniger….

                      und viel viel näher EINFACH ganz nah AN DIE QUELLE…

                      so wie bei Bruno Gröning…. und Yeshua…..

                      …und wie du „unten sagtest“ , mu….

                      „den Menschen….zunächst MIRSELBST…..helfen…..ALLEINS…..in diese Öffnung und Bereitschaft zu finden“

                      😀 😀 😀

                      ja… Happy Weekend….auch dir und allen… ❤ ❤ ❤

                      Dakma

                      Liken

                  2. Was Yeshua angeht, denke ich…

                    Bei jeder seiner ‚Heilungen‘ war der/die Betreffende einfach ’soweit’… und deshalb auch offen dafür, mit Yeshua’s Frequenz in Resonanz zu gehen. Yeshua war auch immer in der Lage dies zu erkennen.

                    In Nazareth, dort wo er aufgewachsen war, ‚konnte er nur sehr Wenige heilen‘ wird überliefert… und warum? In erster Linie vor allem, weil die Leute dort ihn nur von ‚früher‘ her kannten, den Jungen, der ihnen hie und da auch so manchen Streich gespielt hatte, wie es Jugendliche nun mal gerne tun.

                    Allein ihr ‚Bild‘ von ihm, durch dass sie ihn nach wie vor wie durch eine Brille betrachteten… ließ die meisten von ihnen gar nicht erst erkennen, wer er ‚jetzt‘ war.

                    Daher auch der bekannte Spruch: „Der Prophet gilt nichts im eigenen Land.“

                    Schaut man nur ein wenig genauer hin, erkennt man all diese Zusammenhänge auch ganz leicht. Einfach nur hinschauen, und anschauen was eben w i r k l i c h ist und geschieht. Mehr braucht’s gar nicht…

                    In jedem von uns erlebten Moment unseres ‚Daseins‘ (😉**schmunzel**😊)

                    Happy WE – ⭐💜⭐

                    Liken

                    1. Ihr Lieben,
                      angeregt durch Munijis Gedanken über Yeshua (…den Jungen, der ihnen hie und da auch so manchen Streich gespielt hatte, wie es Jugendliche nun mal gerne tun) möchte auch ich dazu Stellung nehmen, da Jeshuas Leben so manchen Menschen, erwacht oder nicht, interessiert und viele ihn auch wirklich lieben. Es sind manche Berichte über sein damaliges Wirken im Umlauf, unter anderem von Channelmedien, die sich teils widersprechen und oftmals ein Bild vermitteln, das zwar gut gemeint ist, das aber in Teilen den Tatsachen nicht gerecht wird, obwohl uns sein Werdegang in großer Klarheit schon lange vorliegt. Aber bevor ich näher darauf eingehe, möchte ich zunächst schildern, wie ich zu Jeshua fand, genauer gesagt, wie ich dazu geführt wurde.
                      Ich wurde durch meine Mutter und meine Großmutter in einem christlich-liberalen Sinn geprägt. Doch vor allem nach meiner Konfirmation wandte ich mich mehr und mehr der Welt zu, was zur Folge hatte, dass ich Gott, wie man so sagt, einen guten Mann sein ließ und Jesus für einen guten Menschen, wie es viele gibt, hielt. Nach und nach verflüchtigte sich meine frühkindliche Prägung und ich verlor Gott und Jesus immer mehr aus dem Sinn, bis sie ganz aus meinem Leben verschwanden.
                      So lebte ich mein Leben in wachsenden Ringen mit Höhen und Tiefen, die sich in einem durchaus normalen Rahmen bewegten, wie es wohl bei den meisten von uns der Fall ist. Aber dann kam der Zeitpunkt, an dem ich an einem einschneidenden Tiefpunkt meiner Existenz angelangt war. Ich verlor an Gewicht, konnte meine beruflichen Anforderungen kaum mehr erfüllen und schließlich geriet auch meine Ehe in immer größere Schieflage, was nach sich zog, dass ich mein Domizil im Keller unseres Hauses aufschlug.
                      Eines Abends nun, als ich so in meinem Bett lag und weder aus noch ein wusste, erinnerte ich mich plötzlich wieder an meine Kindheit – und da brach es plötzlich aus großer Verzweiflung aus mir heraus: „Gott, wenn es dich gibt, dann lass mich erkennen, woher ich komme, wer ich bin, und wohin ich gehe“, Worte, die aus dem tiefsten Grunde meines Herzens kamen und die mich selbst erstaunten. Ich schlief so friedlich ein wie schon lange, lange nicht mehr.
                      Etwa 14 Tage danach kam ich an einer Buchhandlung vorbei, in deren Schaufenster mein Blick auf einen astrologischen Kalender fiel. Da ich mich damals sehr für Astrologie interessierte, erstand ich diesen Kalender. Eine Anzeige des Lorberverlags zog mich wie magisch an: ‚Der Saturn‘. Obwohl die darin geschilderten Verhältnisse auf diesem Planeten keineswegs mit meinen naturwissenschaftlichen Weltbild übereinstimmten, hatte ich innerlich keinen Zweifel an der Richtigkeit dieser Übermittlung. Dem Hinweis auf weitere Schriften dieses Verlages folgend, bestellte ich mir die ‚Haushaltung Gottes‘, und als ich die ersten Worte las, die dem Empfänger gegeben wurden:
                      „So sprach der Herr zu und in mir (Jakob Lorber) für jedermann, und das ist
                      wahr, getreu und gewiß:
                      Wer mit Mir reden will, der komme zu Mir, und Ich werde ihm die Antwort
                      in sein Herz legen; jedoch die Reinen nur, deren Herz voll Demut ist, sollen den Ton Meiner
                      Stimme vernehmen.
                      Und wer Mich aller Welt vorzieht, Mich liebt wie eine zarte Braut ihren
                      Bräutigam, mit dem will Ich Arm in Arm wandeln. Er wird Mich allezeit schauen wie ein
                      Bruder den andern Bruder, und wie Ich ihn schaute schon von Ewigkeit her, ehe er noch war“ ,
                      da konnte ich nicht weiterlesen; denn mir war es, als ob die Erinnerungen von Jahrtausenden für einen Moment empor tauchten, und ich wusste instinktiv: Alles, was dieser Mann schrieb, ist gut und wahr.
                      An dieser Stelle etwas zu Jakob Lorber. Er bezeichnete sich als Schreibknecht Gottes, denn ihm wurden in den Jahren 1840 – 1865 mit einer kurzen Unterbrechung täglich Botschaften von Gott und Jesus diktiert, sodass das Gesamtwerk etwa 40 kleinere und größere Bände umfasst. Nun ist es ja so, dass bei jedem Botschaftsempfänger immer auch bewusste und unbewusste persönliche Ansichten mit eingehen – es sei denn, dass es sich um ein Trancemedium handelt. Jesus bescheinigte Jakob Lorber einmal, dass bei ihm noch am wenigsten Vorstellungen vorhanden wären, und das er deshalb für dieses Werk auserwählt wurde.
                      Von diesen 40 Bänden sind 11 dem Leben Jesu während seiner dreijährigen Wanderschaft gewidmet, von ihm selbst diktiert. Sie werden ‚Das Große Evangelium Johannes‘ genannt und enthalten all das, was sich in Bezug auf die äußeren Ereignisse abspielte. Darin wird dargestellt an welchen Orten sich Jesus aufhielt, wen er traf, was er sprach, was er tat und was sich in seinem Leben ereignete, sodass oftmals jeder Tag in dieser Zeit dokumentiert ist. Natürlich ist sein Leben ja auch im Neuen Testament enthalten, wobei zu beachten ist, dass die Evangelisten ihre Schriften erst nach eigenen Recherchen verfassten, als Jesus nicht mehr unter den Lebenden weilte; allein das Johannesevangelium ist authentisch. Doch dürfte klar sein, dass diese Botschaften nur das allernötigste enthalten und das das Große Johannesevangelium weit mehr umfasst, welches das damalige Verständnis überstiegen hätte.
                      Jakob Lorber war nicht der Einzige, dem Szenen aus Jesu Leben nahegebracht wurden; doch die inhaltliche Fülle wurde wohl von sonst niemandem erreicht. Wer also über Jesu‘ Leben berichtet – was das Äußere betrifft – kann sehr oft an dieser Übermittlung erkennen, wo er recht, aber auch wo er unrecht hat. Außerdem enthalten die Lorberschriften noch viele weitere Schätze, die noch auf ihre Hebung warten, zum Beispiel was die Entstehung und den Aufbau des Universums betrifft. Natürlich geht es in der jetzigen Umbruchszeit um eine vorrangige Thematik, die jeden Menschen mehr oder weniger auf den Nägeln brennt. Doch die Liebe und das Licht, die diesem gesamten Werk innewohnen, können auf die Dauer nicht unterdrückt werden und dürften ihrer Auferweckung aus ihrem Dornröschenschlaf freudig entgegensehen.

                      (Wer einen Eindruck von den damaligen Zeiten erhalten will, dem sei die kleine Schrift „Die drei Tage im Tempel“ empfohlen. Der 12 jährige Jesus besucht 3 Tage lang den Tempel zu Jerusalem und fordert Rechenschaft ein gegenüber den Pharisäern. Er stellt unbequeme Fragen und es stellt sich heraus, was die wahren Beweggründe der handelnden Personen sind. Ein erster Teil davon findet sich z.B. hier:
                      https://www.youtube.com/watch?v=Vs0SftYN5CY&list=PLzktFYc3p-m1RJ35wWXZJSLB3Q4AAVBXd )

                      Gefällt 2 Personen

                    2. Danke ,lieber Axel….. für deinen so offenen Einblick in dein Leben…..

                      als ich deinen link anklickte…..klickte ich weiter „aus Versehen?“…..eine gerade laufende life-Veranstaltung an…..ich habe den Impuls es hier zu posten…. ich kenne diese Gruppe nicht….:

                      Gefällt 3 Personen

                    3. Lieber Axel freut mich sehr deine Worte zu lesen, deine vorgeschlagene Seite kann ich mir leider nicht anhören, musste nach kurzer Zeit abschalten (nicht die Worte- sondern die Frau die sie spricht).

                      Liken

                    4. ich beginne ZU ERAHNEN….liebe Gabriele….WO …der Verbindungspunkt ist….. muß es noch „sackenlassen“… ❤

                      Liken

                    5. Lieber Axel

                      auch ich möchte dir sehr danken….für dieses Video mit Jakob Lorberr und die Gespräche des jungen Jesus im Tempel….ich habe das Video gerade an eine besondere befreundete Familie geschickt….er ist orthodoxer Priester……sie ist Christin ,jedoch geht mit mir „in die Weite der Spiritualität“…..die 16jährige Tochter ist schon …lach…. WEITE und EIGENERMÄCHTIGGUNG…..ich dachte an sie….als ich die Enerhgie des 12jährigen Jesus in dem Video spürte….

                      GOTT puzzlet uns gerade ALLE , die „ja sagen“ an unsere richtigen Stellen……. wo wir uns als Vielfalt in Einheit ALLE nach und nach wiedererkennen dürfen….

                      DANKE! 😀 ❤

                      Dakma

                      Gefällt 1 Person

  2. Na…. da war ich ja schon fast etwas „in Vorlage“ für diesen Text…. ganz seinen Inhalt schon EIGENMÄCHTIG 😀 ❤ unterstützend…. als ich "mit Herzblut" mich dafür verwörterte….HIER im blog die Grenzen des Möglichen im Miteinander mehr und mehr zu erweitern….

    UND

    mein "mit dir , liebe emmy…. "an die Ostsee reisen" findet sich auch abgebildet in einem Miteinander OHNE PHYSISCHE ANWESENHEIT….

    Hier durfte ich das "vor Ort" auch schon ERKENNEN…..durch viel Rückzug von direkten Veranstaltungen…konnte ich durch eine liebe Freundin , die mir berichtete…..oft feststellen… ICH WAR JA DOCH DA…..irgendetwas stellte sich immer so dar….daß ich merkte…. DAS WAR WOHL MEINE ENERGIE…

    sehr spannend….

    DANKE

    Dakma

    Liken

  3. Die „Gleichzeitigkeit des Bewusstseins“, die KjWahl Khul hier darlegt, ist ebenso ein Zustand, wie wenn ein Erfinder ein Ding/Gerät erfindet-jedoch gleichzeitig an einem anderen Ort(..) ein anderer Erfinder die gleiche Idee hatte..unabhängig von ihm.; Beispiele hierfür gibt es genug in der Geschichte..; also.. ist alles mit allem yerbunden, und kann sich der Logik der Gleichzeitigkeit nicht entziehen.

    Die Existenzen verbinden sich im Bewusstseinsstrom..

    Liken

  4. Er meinte auch:. „Versucht nicht, irgendetwas zu beweisen“ und. „bleibt in eurem eigenem Konzept -von der Welt/eurem naheliegendem Umfeld.“, meint er wohl..; das.. kann ich auch bestätigen: die eigene Faccon zu wahren – ist schon Bestätigung genug..den Prinzipien der Synchronizität folgen..und abwarten, was(dann) geschieht.

    Liken

    1. ja…das ist ein guter hinweis….der versuch „etwas zu beweisen“ zielt ja immer auf eine Gesetzmäßigkeit hin….die Suche nach einem wiederholbaren linearen Ablauf….nach Sicherheit…. ich versteh da grad ganz viel dran….doch immer wieder die Sicherheit eines Konzeptes zu suchen…..um nicht dem JETZT und allen Möglichkeiten vertrauen zu müssen….jedoch so auch die GROSSE MAGIE JEDES MOMENTES einzuengen…

      lach…

      UND

      dennoch…..gilt gleichzeitig…..

      IM EIGENEN Konzept ZU BLEIBEN (was du ja auch schreibst , lieber Armin….)

      jedoch geht es hier mehr UM DIE EIGENE ENERGIE….. DIE ICHBIN..

      WOW…. und die Worte der fdl vertiefen sich gerade in mir….die Unzulänglichkeiten der Worte….. und das es immer um die Energie und Gefühle DAHERIN geht…

      deswegen auch noch so manches Mißveständnis…..

      DANKE!

      Dakma

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: