DIE ARKTURIANISCHE GRUPPE gechannelt durch Marilyn Raffaele am 25. Oktober 2020

Diese Sternenbotschaft der Arkturianischen Gruppe sehe ich ergänzend zu den Botschaften der FdL, womit wieder Zusammenhänge aufgezeigt werden, die mir Hoffnung geben! 

„Wenn die Realität des Einsseins verstanden und angenommen wird und zum Bewusstseinsstatus von immer mehr Menschen wird, werden sich viele dreidimensionale Schöpfungen auflösen, einfach weil die Energie, die sie ursprünglich geformt hat, nicht mehr vorhanden ist, um sie aufrechtzuerhalten und zu unterhalten.“

Herzlichen Dank an Yvonne Mohr für die Übersetzung und für das Einstellen dieser Botschaft auf dem Blog Licht der Welten! Herzlich danke ich euch, liebe Arkturianische Gruppe und natürlich auch Marilyn Raffaele!  💖 💖

💖 DANKE 💖

„Vertraut, ihr Lieben, vertraut darauf, dass sich wirklich ein göttlicher Plan entfaltet, der von denen, die nicht wollen, dass die Welt erwacht, nicht aufgehalten werden kann.“

Ja, ihr Lieben, mein Vertrauen wird stärker und stärker! ❤ Ich BIN die LIEBE. Ich BIN das LICHT. Ich BIN die WAHRHEIT. Ich BIN.

„Ihr habt nicht versagt, denn ihr könnt nicht versagen. Lasst alle verbleibenden Konzepte über Spiritualität und darüber, was ihr tun oder nicht tun müsst, um „spirituell“ zu sein, los.“

In Liebe

Emmy

❤ ❤ ❤

💖

Alle Leser dieses Blogs und der hier zur Verfügung gestellten Beiträge bitten wir im Vorfeld folgende Hinweis zu beachten:

https://emmyxblog.wordpress.com/impressum/

 

 

 

DIE ARKTURIANISCHE GRUPPE

gechannelt durch Marilyn Raffaele am 25. Oktober 2020

  

Wir sehen euer Leid, ihr Lieben, und wir sind Zeugen des Kampfes so vieler Menschen, inmitten einer Welt objektiv zu bleiben, die verrückt geworden zu sein scheint und in der sich Menschen auf eine Weise verhalten, wie man sie niemals zuvor gesehen oder erlebt hat. Vertraut, ihr Lieben, vertraut darauf, dass sich wirklich ein göttlicher Plan entfaltet, der von denen, die nicht wollen, dass die Welt erwacht, nicht aufgehalten werden kann.

Alles verläuft nach Plan, aber aus dreidimensionaler Sicht gibt es keinen Plan. Die meisten sind noch nicht in der Lage zu sehen oder zu verstehen, dass den äußerlichen Erscheinungen ein Göttlicher Plan zugrunde liegt. Menschliche Gemüter, die vom Glauben an Dualität und Trennung durchdrungen sind, sind außerstande, irgendetwas außerhalb des begrenzenden Glaubenssystems, in dem sie leben, zu begreifen, und handeln daher auf die einzige Weise, die sie kennen.

Ihr wisst, was vor sich geht, und deshalb ist es eure Aufgabe, als ein Beobachter das Licht zu halten und zu tun, was getan werden muss, jedoch auf eine Weise, die spirituelles Bewusstsein widerspiegelt. Es ist an der Zeit, die Tatsache, dass ihr „in der Welt, aber nicht von ihr“ seid, wirklich zu umarmen, und da die dritte Dimension in Raum und in Zeit wirkt, muss sich der Göttliche Plan als ein Prozess entfalten.

Nehmt nicht alles an, was ihr durch die Quellen der Nachrichtenmedien lest und hört, denn diese sind oft selbst falsch informiert und geben Informationen weiter, die durch Unwahrheiten verdreht sind. Lasst euch in diesen Dingen immer von eurer Intuition leiten, selbst in Bezug auf „spirituelle Botschaften“, denn auch von ihnen sind einige nicht auf der höchsten Ebene, da ein Channeling immer durch das Bewusstsein des Channelers fließt.

Alles, was Angst und Negativität fördert, spiegelt nicht das Licht wider. Seid jedoch wachsam dafür, ob ihr gerade auf etwas reagiert, das von der Ebene eures gegenwärtigen menschlichen Verstandes kommt, oder ob ihr intuitiv geführt werdet. Es ist leicht, getäuscht zu werden, wenn einem beim Channeln etwas präsentiert wird, von dem man einfach nichts hören oder mit dem man sich in seinem Inneren nicht beschäftigen will.

Bleibt informiert, ohne euch in die Energie dessen einzuschwingen, über das ihr informiert werdet, ehe ihr nicht dazu angeleitet werdet, euch darauf einzulassen. Einige werden angeleitet, Teil des Chaos zu sein, doch es gibt ebenso jene, die ein Bewusstsein erlangt haben, das ihnen ermöglicht, von einer distanzierten Ebene aus zu arbeiten und Licht in Situationen zu bringen. Zweifelt nie daran, dass es in dieser Zeit viele Lichtarbeiter in den Schützengräben gibt, doch diese Aufgabe gilt für die meisten nicht. Vertraut hierbei eurer Intuition.

In unserer heutigen Botschaft geht es um Vertrauen. Doch nicht um das gewöhnliche Vertrauen, das auf Ideen, Konzepten und Überzeugungen basiert, die das dreidimensionale Glaubenssystem widerspiegeln. Es geht um ein höheres Vertrauen, eines, das der Erkenntnis entspringt, dass die allgegenwärtige, allmächtige und allwissende Göttlichkeit die Realität dessen ist, was und wer ihr seid. Dieses Vertrauen geht Hand in Hand mit dem Verständnis, dass die Eigenschaften der Quelle bereits vollständig im Innern vorhanden sind und dass sie zum Ausdruck gebracht und erfahren werden können, wenn die Wahrheit zu einem erreichten Bewusstseinszustand wird.

Wenn die Realität des Einsseins verstanden und angenommen wird und zum Bewusstseinsstatus von immer mehr Menschen wird, werden sich viele dreidimensionale Schöpfungen auflösen, einfach weil die Energie, die sie ursprünglich geformt hat, nicht mehr vorhanden ist, um sie aufrechtzuerhalten und zu unterhalten. Dies beginnt jetzt zu geschehen. Viele veraltete Glaubensstrukturen beginnen zu zerbröckeln, und es wird noch vieles mehr geschehen, was für diejenigen, die Hoffnung und Vertrauen, Sicherheit und Geborgenheit in ihre Konzepte gesetzt und projiziert haben, sehr beängstigend ist.

Lasst alles, was sich in eurem Leben abgeschlossen anfühlt, fallen, ganz gleich, wie gut es für euch einst funktioniert hat, und ungeachtet des Widerstands, den ihr vielleicht von den Menschen um euch herum erlebt. Versucht, nicht um den Verlust bestimmter bequemer Lebensweisen zu trauern, wenn sie begonnen haben, sich „alt“ zu fühlen, sondern erfreut euch vielmehr an dem Wissen, dass jeder äußeren Manifestation eine spirituelle Vorstellung oder Idee zugrunde liegt, denn ihr könnt nicht aus nichts etwas machen.

Wenn sich die Energie aufzulösen beginnt, die viele Facetten des dreidimensionalen Lebens – Gesundheit, Erziehung, Regierung, Religion, Beziehungen usw. – geformt und aufrechterhalten hat, solltet ihr immer wissen, dass sich nur die niedriger schwingenden Formen/Konzepte der Göttlichen Idee auflösen, doch niemals die Realität. Göttliche Ideen, die durch das Göttliche Gesetz auf immer an ihrem Platz gehalten werden, werden sich immer in einer neuen und höher schwingenden Form neu manifestieren, sofern dies ihr erlaubt wird.

Evolution ist und war schon immer ein fortlaufender Prozess, aber diese gegenwärtigen Zeiten stellen einen besonders großen Evolutionsschritt dar. Alles, auf allen Ebenen, verändert sich automatisch, wenn sich seine Substanz (das Bewusstsein) verändert. Das Recycling ist einfach eine höhere Form der Abfallentsorgung, Autos haben Pferde ersetzt, die Druckerpresse hat handgeschriebene Bücher ersetzt, die Achtung für die Natur wächst und den Menschen wird immer bewusster, wie lieblos und ungerecht vieles ist, was früher als akzeptabel galt.

Da Gott die einzige Ursache ist, kann Gott auch nur die einzige Wirkung sein. Fragt euch selbst: „Glaube ich wirklich an Einen allgegenwärtigen Gott, oder habe ich noch immer viele Götter in meinem Bewusstsein?“ Das dreidimensionale Glaubenssystem unterstützte die Götter des Geldes, der Macht, der religiösen Überzeugungen, der Mode, der körperlichen äußeren Erscheinung, des Berufs, der Beziehungen, der Familie, der Traditionen und viele mehr. Alles, was ein Mensch für sein Glück und seinen Erfolg als notwendig erachtet, ist ein Glauben an einen falschen Gott. Nutzt diese gegenwärtigen „Ausfallzeiten“, um ernsthaft darüber nachzudenken.

Ein Mensch kann nicht weiterhin einen oder mehrere dreidimensionale Götter anbeten und gleichzeitig glauben, dass er die Wahrheit EINES Gottes akzeptiert. In den alten Glaubenssystemen vieler Götter ging es um unsichtbare Wesen und Geschöpfe, die Macht über jeden hatten und beschwichtigt werden mussten, oftmals auf gewaltsame Weise. Und nun ersetzt die Bilder dieser alten Götter durch all das, dem ihr gestattet habt, zu einem persönlichen Gott zu werden.

Nehmt euch Zeit, nach innen zu gehen und ehrlich zu fragen: „Was bete ich auf der äußeren Ebene an? Was habe ich zu einem Gott gemacht? Welcher Sache widme ich ständig mein Denken und Handeln, in dem Glauben, dass ich es haben muss, um glücklich zu sein?“ Prüft eure Überzeugungen aufrichtig, ernsthaft und ohne zu urteilen, ihr Lieben, denn das ist der Zweck der gegenwärtigen Ausfallzeiten. Geht nach innen und entdeckt, was ihr möglicherweise immer noch für wahr, real, notwendig, unveränderlich und wichtig usw. haltet, und entscheidet dann, ob ihr es weiterhin zu einem Teil eures Bewusstseins machen wollt.

Lasst niemals zu, dass euer Selbsturteil eure Unternehmung der Selbstuntersuchung behindert, denn sie ist ein heiliger Prozess, ein notwendiger Teil der Evolution. Euch wurde eure Lebenszeiten hindurch beigebracht, eure Abhängigkeiten und euren Wert an äußere Dinge zu binden, und ihr habt aufrichtig an die Richtigkeit dieser Lehren geglaubt. Diejenigen unter euch, die diese Botschaften lesen und verstehen, haben jedoch einen Bewusstseinsgrad erreicht, der diese dreidimensionalen Lehren nun überflüssig macht.

Viele dreidimensionale Vorstellungen haben manchen Menschen gut gedient und dienen manchen auch weiterhin, weil ihr euch jedoch in ein tieferes Bewusstsein begeben habt, werden für euch nicht mehr dieselben Dinge funktionieren wie früher. Für eine Weile wird der Verstand weiterhin das zum Ausdruck bringen, was ihm vertraut ist – Urteil und Kritik, Angst und Negativität, Sehnsüchte und Wünsche. Lasst die alte Programmierung einfach durchfließen, seid euch dabei bewusst, was geschieht, und gebt dem keine Macht. Es gibt eine Äußerung in der Bibel, die sagt: „Lasst die Heiden wüten“.

Wenn ich wirklich eins bin mit der Quelle, mit dem Göttlichen Bewusstsein in seinem Ausdruck, dann bin ich selbsterhaltend, vollständig und ganz. Warum würde ich dann also weiterhin außerhalb meiner selbst nach dem suchen, was ich bereits bin? Ihr seid seit sehr, sehr langer Zeit auf dieser Erleuchtungsreise, ihr Lieben, und ihr habt eine Weggabelung erreicht. „Bleibe ich auf einem Weg, der viele Leben lang recht gut funktioniert und mir den einen oder anderen Erfolg und Glück gebracht hat, oder traue ich mich auf diesen ungewohnten Weg, der mich anzuziehen scheint?“

Es ist eine beängstigende Zeit für die Welt, eine Zeit, in der vieles, was in der Vergangenheit funktioniert hat, nicht länger funktioniert und alles schlimmer zu werden scheint. Die Schöpfungen dichter Energien, die jetzt an die Oberfläche kommen und viele Menschen schockieren, waren immer schon anwesend, gut erhalten und gepflegt, aber aus dem Bewusstsein der Mehrheit und derjenigen heraus, die sich dessen bewusst wurden, wurden sie oft zum Schweigen gebracht.

Ihr habt nicht versagt, denn ihr könnt nicht versagen. Lasst alle verbleibenden Konzepte über Spiritualität und darüber, was ihr tun oder nicht tun müsst, um „spirituell“ zu sein, los. Diese Lehren waren nachvollziehbare Schritte auf eurem Evolutionsweg, aber jetzt sind sie einfach nur noch ein Teil dessen, was ihr loszulassen bereit seid. Ihr habt euch weiterbewegt und braucht die früheren Werkzeuge, die einst so wichtig für euren Erwachensprozess waren, nicht mehr.

Nutzt diese gegenwärtigen Zeiten, um Konzepte aufzudecken und loszulassen, die ihr vielleicht immer noch darüber in euch tragt, was auf der körperlichen, emotionalen, mentalen oder spirituellen Ebene als Misserfolg oder Erfolg gilt. Erkennt eure Talente, eure Realität, eure Gaben, die Wahrheit eures Wesens an und akzeptiert und nehmt an, was ihr entdeckt, ihr Lieben. Seine eigenen Talente und sein Göttliches Licht zu verleugnen, bedeutet niemals Demut, wie viele gelehrt wurden, sondern vielmehr das Gegenteil: eine Ablehnung der eigenen wahren Natur als EINS.

Lasst los, lasst los, lasst los und erlaubt dem Göttlichen Bewusstsein, das ihr seid, zu leben und sich durch euch und als ihr selbst auszudrücken. Diese Zeiten sind der Grund, warum ihr gekommen seid und warum ihr so viel Zeit eures Lebens dem spirituellen Studium, Wachstum und Bewusstsein gewidmet habt. Die Welt braucht euer Licht JETZT, und ihr seid vollauf imstande, diese Arbeit zu tun.

Vertraut.


Wir sind die Arkturianische Gruppe

 


Channeling: Marilyn Raffaele
Übersetzung: Yvonne Mohr, http://www.lichtderwelten.de
Deutscher Text: http://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/marilyn-raffaele/die-arkturianische-gruppe-am-25102020

 
 
 
 

11 Gedanken zu “DIE ARKTURIANISCHE GRUPPE gechannelt durch Marilyn Raffaele am 25. Oktober 2020

  1. „Prüft eure Überzeugungen aufrichtig, ernsthaft und ohne zu urteilen, ihr Lieben, denn das ist der Zweck der gegenwärtigen Ausfallzeiten. Geht nach innen und entdeckt, was ihr möglicherweise immer noch für wahr, real, notwendig, unveränderlich und wichtig usw. haltet, und entscheidet dann, ob ihr es weiterhin zu einem Teil eures Bewusstseins machen wollt.“

    In diesen zwei Sätzen steht die Essenz dieser Übergangs-Phase von der ‚3D-Raupe‘ zum ‚5D-Schmetterling‘. 😊

    Denken wir dabei an die Wahrheit: „Die Schritte, die zum Ziel führen, sind immer gleichzeitig auch das, was am Ziel erfahren wird.“ haben wir hier erstens die stets neutrale, urteils-lose Selbstbetrachtung, sowie zweitens die Wahl dessen, wessen wir uns in diesem Moment tatsächlich auch bewusst sein w o l l e n.

    Denn, wie auch die Arkturianer immer wieder betonen: Bewusstsein ist die Sub-stanz aller Erfahrungen. Also das, dem alle Erfahrungen unterstehen/-liegen und damit alle Erfahrung ja erst hervor-bringt!

    Im Gegensatz zu 3D-‚Raupen’… sind 5D-‚Schmetterlinge‘ sich dessen immer genauestens bewusst, und wählen deshalb sorgsam-intuitiv aus, wessen sie sich jetzt auch wirklich bewusst sein wollen. 💖

    (…)

    Ich möchte hierzu im Folgenden noch etwas mit euch teilen, worüber ich früher bereits einmal gesprochen habe. Denn es hat genauestens mit der hier angesprochenen bewussten Wahl von Bewusstsein zu tun.

    Als ich vor Jahren vor der in mir beständig herumkreisenden Frage stand, was ich denn j e t z t… an allererster Stelle, noch vor allem Anderen, w o l l t e… wusste ich meine! Antwort darauf auf einmal ganz klar:

    „ICH BIN MIR DESSEN VOLLKOMMEN BEWUSST, WER-UND-WAS ICH WIRKLICH BIN.“ Das ‚war’s.

    Es war das Allerhöchste, das ich mir damals wie heute ‚vorstellen‘ kann. Im Wissen, dass mir d i e s e s Bewusstsein jede Frage, die ich jemals würde haben können, für immer beantworten würde.

    Schon damals war mir bewusst, dass JEDE BEWUSST geformte „ICH BIN…“-Aussage unfehlbar auch zu den entsprechenden Ergebnissen führt, weil ‚ICH BIN…‘ der URSPRUNG VON ALLEM IST. 😊

    Ich wusste somit auch, dass ich damit das GROSSE INNERE TOR ‚dorthin’… unbegrenzt weit aufgestossen hatte, mir dessen in meinem ‚alltäglichen Erleben‘ auch in jedem einzelnen Moment bewusst gewahr zu sein.

    Ich jubelte, und jubelte innerlich wie nie zuvor! Endlich. Da war er… der ‚Schlüssel zu Allem‘. 💖

    Im Moment meiner Entscheidung durchfloss sofort ein Strom vollkommener ERLEICHTERUNG, HEITERKEIT und LOSGELÖSTHEIT mein ganzes Sein und ich wusste nur: „ES IST VOLLBRACHT!“ 😊😊😊

    Was mir seitdem ‚jenseits des Tores‘ an Erfahrungen ‚begegnet‘ ist, lässt sich nur schwer in Worte fassen. Die Leichtigkeit, und stets losgelöste Heiterkeit sind mir immer geblieben. Immer, in allem…

    Innerlich schmunzele 😊 ich die ganze ‚Zeit‘. Ich kann gar nicht mehr anders.

    Ob zusammen mit Anderen, oder auch nur mit mir allein. Es gibt soviel zu Lachen, die kleinsten ‚Kleinigkeiten‘ werden mir zum Anlass purer Freude… auch mit meinem Verstand, kann ich nichts mehr ‚dagegen machen‘.

    (*lach*)

    Doch warum erzähle ich euch das hier überhaupt? Was denkt ihr..? Ich könnt’s ja auch ‚für mich behalten‘, nicht wahr? Gut, im direkten Kontakt geht das natürlich nicht mehr, aber immerhin… ‚hier‘ wär’s ja noch möglich.

    Ich erzähle euch davon, weil ich euch ein Geschenk machen möchte. Ganz einfach. 💖

    Ich weiß, jede(r) von euch wird sich erstmal nur ihren/seinen ‚ganz eigenen Reim‘ darauf machen, und das ist vollkommen in Ordnung so. Es einfach zu erwarten, dass die meisten erst einmal so reagieren werden.

    Ihr ‚müsst‘ mein Geschenk schließlich auch nicht annehmen. Keiner von euch… m e i n e Freude daran, es euch einfach anzubieten aber, wird das in keiner Weise schmälern, nicht für einen noch so kleinen Augenblick. 😊

    Aber vielleicht… n u r ganz vielleicht… werft Ihr doch einmal einen etwas näheren ‚Blick‘ darauf.

    Wenn ihr das möchtet…

    In aller Stille.

    mu – ⭐💜⭐

    Gefällt 5 Personen

    1. „ICH BIN MIR DESSEN VOLLKOMMEN BEWUSST, WER-UND-WAS ICH WIRKLICH BIN.“

      Endlich – ich war an der Reihe, die Höhlen [von Amenti?] zu betreten. Eigentlich waren es keine Höhlen, es waren Gänge, Labyrinthe… eine Gruppe war noch vor meiner und ich war so voller freudiger Erwartungen, setzte einen Fuß vor den anderen, umwand einen Gang nach dem anderen… irgendwo kreischte jemand in einer Gruppe weit vor meiner, ich wollte schneller gehen… doch meine Gruppe hielt mich voller Panik zurück, ich solle sie so schnell wie möglich wieder hinaus bringen… Da es meine Aufgabe war, bei dieser Gruppe zu bleiben, fügte ich mich schweren Herzens, aber ich trödelte bewusst und zumindest wanderten meine Blicke suchend weiter. Die Gruppe drängte mich, doch da sah ich ihn über unsere Köpfe huschen – ein schwarzer Schatten heftete sich an uns. Ich fing ihn ab, denn ich hatte keine Angst. Auf ihn hatte ich gehofft und hielt ihn von der verängstigen Gruppe fern. Ich WUSSTE genau, was zu tun war: völlig ruhig konzentrierte ich mich auf meine Energiezentren und vereinte sie als eine Kraft – so hockte ich mich genau unter den Schatten, zog ihn näher zu mir heran. Die tiefe Schwärze wurde materieller, zäher. Die Gruppe hatte längst den Ausgang erreicht, denn so weit waren wir noch gar nicht gekommen und somit vernachlässigte ich in meinem Spiel mit dem Schatten keineswegs meine Verantwortung der Gruppe gegenüber.

      Da verwandelte sich der Schatten, materialisierte sich vor meinen Augen – das war der Moment, den ich erhofft hatte, denn da ich keinerlei Angst hatte, konnte er sich nirgends anheften. Er wurde zu einer wunderschönen tiefschwarzen Raubkatze mit glänzendem Fell. Um ihren Schwanz waren bunte Bänder gebunden, an deren Enden leuchtende Glasperlen hingen… noch immer rief mich die Gruppe vom Eingang aus zurück, so dass meine Zeit bemessen war… ich stibitze mir ein paar von den Perlen und entließ dieses wunderschöne, nun befreite Wesen wieder zurück in die Gänge.

      Als ich aufwachte, war mir dieses „Erleben“ noch sehr nah in Erinnerung und mir blieb diese „Traum-Realität“ völlig klar und ließ mich mit einem Glücksgefühl der Erkenntnis (des inneren Wissens) zurück kehren. Dann sah ich ganz deutlich die Traurigkeit und das große Opfer vieler s. g. Eliten vor meinen Augen – ich erkannte ihre Angst und die mutige Aufgabe, der sie sich in diesem Spiel gestellt hatten: „Mach es ihnen so unbequem wie es nur geht, damit sie den Weg zu sich zurück finden“.

      Ich bedanke mich aus tiefsten Herzen bei euch, ihr habt mein Mitgefühl und ich sehe eure große Angst und Traurigkeit – die Einsamkeit eurer verschlossenen Herzen.

      Ja, das ist der Weg zurück.

      Ich danke dir, lieber muniji

      Namasté

      Emmy

      Gefällt 5 Personen

        1. Zitat emmy:

          „ich erkannte ihre Angst und die mutige Aufgabe, der sie sich in diesem Spiel gestellt hatten: „Mach es ihnen so unbequem wie es nur geht, damit sie den Weg zu sich zurück finden“.

          DANKE! …auch von mir….

          LIEBE IST ALLES

          ❤ ❤ ❤

          🤍

          Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: