Eine Nachricht von Commander Kalighal, Pleiadischer Schiffskommandant vom 23.01.2021 und von ASHTAR SHERAN

Herzlichen Dank an Kalighal, an Gerlinde, die diese Botschaft über FB geteilt hat und an das Channel-Medium und jeden Beteiligten zum Empfang, Übersetzen und Teilen dieser gechannelten Botschaft! 💖💖💖 Ich habe die Übersetzung ein wenig nachgebessert…

„Ignoriert, was dieser Tage passiert. Versteht es nicht als ein Sieg des Dunklen. Nichts ist außerplanmäßig. Wir wurden nicht überrascht, noch sind wir verzweifelt und wüssten nicht, was zu tun sei. Seid nicht entmutigt oder ängstlich. Alles passiert genau so, wie wir es vorbereitet hatten. Ich habe dies verschiedene Male gesagt, viele andere Wesen haben es ebenso gesagt, aber in diesem Moment ist es notwendig, es zu wiederholen: Wir agieren nicht aus Angst heraus oder aus Impulsen oder frühzeitig.“

Also hole ich mir Stück für Stück mein Vertrauen zurück und glaube wieder daran, dass (mein) Licht-Schwert der Liebe (trotz aller scheinbaren äußeren Bilder) wirkt. Trotzdem habe ich noch nicht alle Puzzleteile für mich zusammengesetzt, weil sich Botschaften in ihren Aussagen zwar ähneln, aber trotzdem für mich nicht in allen Aussagen zusammenpassen. Und doch scheint diese Botschaft ganz genau für mich JETZT bestimmt zu sein.

Doch, wenn es meine eigene Wahl ist, wie der Planet schwingt, bedeutet es dann für mich, dass ich nie einem anderen mein Vertrauen schenken darf, weil ich sonst enttäuscht werden könnte, wenn sich dieses Vertrauen als nicht richtig erweist? Schwer, dieser Enttäuschung wieder zu entkommen und mich von nun an nur noch auf mich selbst zu verlassen…. Dies schließt dann aber diese Botschaft mit ein. Keine Botschaft, egal von wem kann mir weiterhin einen Halt geben, wenn dieses Vertrauen nicht mir selbst gilt.

Ich Bin das Licht. Ich Bin die Liebe. Ich BIN die Wahrheit. Ich BIN.

„BEHALTET EURE ENERGIE UND EURE LIEBE BEI EUCH. […] Das Licht hat gewonnen!“

Na, dann mal wieder hochgerappelt, obwohl es mir noch immer schwer fällt, so schnell wieder mein Vertrauen zu schenken… 💖💖💖

In Liebe

Emmy

💖💖💖

Alle Leser dieses Blogs und der hier zur Verfügung gestellten Beiträge bitten wir im Vorfeld folgende Hinweise zu beachten: https://emmyxblog.wordpress.com/impressum/)

7 Gedanken zu “Eine Nachricht von Commander Kalighal, Pleiadischer Schiffskommandant vom 23.01.2021 und von ASHTAR SHERAN

  1. Das ist eine wunderbare Botschaft der Liebe und Hilfe, fest im Vertrauen zu bleiben.
    Ich stelle eine wunderschöne grüne Kerze in diesen Raum, sie leuchtet wunderschön und macht diesen Raum ganz hell und leuchtend.
    Eure Elke S.

    Gefällt 2 Personen

  2. Ich möchte gerne auf dein Vorwort antworten ,liebe emmy….

    jedem ,dem ich auf meinem Lebensweg vertraute……hat mir etwas geschenkt…..rechtfertigte mein Vertrauen zutiefst…..an dem Punkt ,wo ich lernen sollte (und es noch tue) meiner inneren Stimme ( Gott in mir) MEHR ZU VERTRAUEN…. begann es zu knirschen in der Beziehung…

    es gab im Rückblick immer die Möglichkeit ,daß der ,dem ich mich anvertraute…. nun meine Größe sieht und sich mir anvertraut…..aber ,wenn dies abgelehnt wurde….. durfte/mußte ICH MICH LÖSEN….

    Da gibt es dann immer eine Zeit „Verdauungsprobleme“ 😉 …. bis mir klar wird…..es war ein doppeltes Geschenk….einmal das ,sich (etwas) blind anzuvertrauen…..und dann das 2. Geschenk…… MEINE GRÖSSE WAHRZUNEHMEN……und zu gehen….

    ICH WERDE WIEDER VERTRAUEN…..und ,wenn ich MIRSELBST zu 100% vertraue …..wird…wie von Wunderhand geführt….kein einziger Vertraueneinbruch mehr durch einen ANDEREN? im außen gespiegelt werden müssen….

    ICH BIN UND BLEIBE

    DAS VERTRAUEN

    SELBST

    Gefällt 3 Personen

    1. Danke, liebe Dakma,

      zunächst einmal für deine ganzen lieben Antworten und dafür, dass du hier „neu“ begonnen hast… bei den anderen Antworten gab es schon gar keinen Button mehr und die Antworten wurden schmaler und unübersichtlicher… 😉

      Weißt du, welche Erkenntnisse mir bei meinen laut gedachten Äußerungen (Zwischen-/Verarbeitungsschritten) (wieder) gekommen sind… da ist etwas ur-ur-altes, das nicht aus diesem Leben stammt, was jetzt so massiv nach oben strebt. Das ist der Grund – eine tiefe, innere Verletzung und Verletzlichkeit, die mich fast daran gehindert hat, jetzt noch einmal (zum Abschluss???) überhaupt noch einmal auf diese Welt zu wollen und als ich dann hier gewesen bin, hatte ich (schon im Mutterleib) immer die Optionen, frühzeitig wieder zu gehen, das brauche und möchte ich nun schon lange nicht mehr und sicherlich ist das mit ein Grund, weshalb mich das Leben so umsorgt und umschmeichelt hat und so liebevoll begleitet).

      Nein, in diesem Leben gab es bei mir weder Vertrauensbrüche (eigentlich ist das Gegenteil der Fall, dass sich mein nun wirklich langjähriger Partner trotz meines Misstrauens und manchen „Kratzbürstigkeit“ dermaßen loyal, liebevoll und treu erwiesen hat), noch gab es in diesem Leben irgendwelche Vorkommnisse mit kirchlichen Einrichtungen. Aber von Anfang an eine tiefe innere Barriere zu jedem gesäuselten und vorgetäuschten Lippenbekenntnis oder An-/Ausruf „in Gottes“ Namen, des gestrengen oder gerechten oder „Alles-Sehenden-Verurteilenden… oder Strafenden/Lobenden“ Denn immer waren es Menschen, die sich über alles erhoben und behaupteten, Gottes Wort zu sprechen… oder in Gottes Namen zu richten/Kriege zu führen… und, und, und. Gotteshäuser habe ich sehr lange nicht betreten. Erst, nachdem meine „Lichtarbeit“ schon lange wieder intensiv begonnen hatte und ich sah die Dämonen und Fratzen und die Umkehr alles Schönen und Reinen in vielfacher Zahl, das Böse in weißer Weste und viele liebe Menschen, denen dies nicht klar werden konnte, weil sie es immer so sahen und so machten. Auch sie sind so oft missbraucht worden, ohne dass sie davon wussten.

      Die innere Verbindung zur „Quelle allen Seins“ ist in mir und tief und fest in Liebe verankert. Ich war „mir“ noch nie zu langweilig oder zu viel. Ich konnte immer gut mit „mir“ alleine sein – wie man so schön sagt und das war mehr, als manch einer es konnte oder mochte.

      Nun kommen sie also wieder hochgekrochen, die Geister aus längst vergangenen Zeiten und obwohl das Gefühl meiner innewohnenden Liebe so grenzenlos scheint, fällt es mir so schwer, dies genau zu betrachten, geschweige denn Vergebung zu leisten. Zumal ich nicht einmal mehr weiß, was die wirkliche Ursache für diese tiefe Angst ist. Dann fange ich wohl mal am besten mit unseren Freunden der FdL an: Vergebung für etwas, das sie mitgeteilt haben, aber wohl nicht bis zum Schluss sehen konnte und mit meinem Vertrauen in den „Göttlichen Plan“, der eben die Quelle und kein angebeteter Gott der Kirchen (FÜR MICH) ist.

      Wenn dies der letzte Akt vor der endgültigen tiefen und tiefsten Heilung war, dann soll es mir recht sein und ich vergebe und liebe es, weil ich (in diesem Fall) dankbar über diese Möglichkeiten BIN!

      DANKE auch dir, meine liebe Dakma

      Von Herzen

      Emmy
      💖💃🏻🥰💖

      Gefällt 3 Personen

      1. Liebe Emmy ⭐⭐⭐

        Ich sehe, ich brauche Dir gar nicht mehr besonders viel zu schreiben. 😊 Ausser nur noch einmal, wie sehr ich Dir all das nachempfinden kann. Wie es ist, wenn die letzten unserer noch(!) nicht ins Tageslicht gehobenen großen 3D-geborenen ‚Themen‘, die wir hier während zahlreicher Inkarnationen in uns aufgebaut haben… auftauchen.

        Es ist wie ein ‚Sichten und Loslassen alter Kleider‘ im Bewusstsein… und Teil des ‚Aufstiegs‘, weil wir ansonsten, so lange wir an ihnen festhalten, weiterhin in Harmonie mit deren SCHWINGUNG gehen.

        Schwingungen, mit denen wir uns dann natürlich ganz automatisch auch immer wieder ins 3D/4D-Daseins-Bewusstsein einklinken. Jenes Bewusstseins-Feld, innerhalb dessen sie auch nur von uns erdacht werden (und wurden) und in unserer ‚äusseren‘ ERFAHRUNG für uns existieren können.

        Anders ausgedrückt, ab einem 5D und höher SELBST-Gewahrsein existieren solche in unserem Bewusstsein einfach nicht mehr, weil wir sie dann wieder hinter uns gelassen haben werden, nachdem wir ihr wahre Natur durchschaut und anerkannt haben, als das… was sie nun mal sind. 😊

        💖 – mu

        Gefällt 2 Personen

        1. Was ich heute schon wieder alles neben der Arbeit „gearbeitet“ (aufgearbeitet) habe… wie gut, dass mir die Pandemie so viel Home-Office beschert… 💖🤗

          Ich danke auch dir von Herzen, liebe Dakma und dir, lieber muniji… und irgendwie „triggert“ ihr mich auch so an, dass mir gar nichts anderes übrig bleibt, als mich bloß und offen vor euch zu zeigen…

          Nix mehr mit Verstecken oder Verkriechen… Masken werden (bald) abgerissen und verbrannt. Sie haben ihren Dienst getan… und wenn von der hohen Mauer bis zu diesem Moment „nur noch“ eine „kleine“ Maske übrig geblieben ist… ja dann soll’s mir wohl recht sein.

          Namasté

          Mit so viel Liebe

          Emmy
          💖💖💖

          Gefällt 2 Personen

  3. ich bin sooo dankbar für diese liebevolle, ausführliche botschaft….

    gestern hab ich gebeten, dass ashtar „dazu“ etwas sagt….

    schwupps, heute ist die antwort da….
    ich bin beGEISTert….
    in LIEBE und verbundenheit mit allem sein
    BIRGIT

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s