Botschaft von Kaelyn über Chris Fox

Als mir Chris vor vielen Jahren das erste Mal über Kaelyn erzählt hat, war ich hin und weg… (oder damals noch hin und her gerissen 😉 ).

Herzlichen Dank, lieber Chris! Herzlichen Dank liebe Kaelyn!  💖💖💖

In Liebe

Emmy

❤ ❤ ❤

****************************************

An dieser Stelle erfolgt – wie immer – der ausdrückliche Hinweis darauf, sich selbst zu informieren, bei Bedarf weiter zu recherchieren und nicht alles, was andere erzählen, als Wahrheit anzunehmen. Bitte auch immer selbst sorgfältig entscheiden, was man lesen, hören, sehen möchte, damit es einen selbst weiter bringt. Deshalb nimm bitte für dich nur das aus diesem Blogbeitrag, wenn es deinem persönlichen, positiven Wachstum dient ❤

Desweiteren bitten wir alle Leser dieses Blogs und der hier zur Verfügung gestellten Beiträge im Vorfeld folgende Hinweis zu beachten:

https://emmyxblog.wordpress.com/impressum/

Dimensionsreisende

6 Gedanken zu “Botschaft von Kaelyn über Chris Fox

  1. Das ist echt interessant.
    Ich las den ersten Satz der Botschaft:
    „Wenn uns Jesus eines lehrt, dann dass das Göttliche in jedem Lebewesen steckt und jedes Lebewesen dazu befähigt ist sich selbst zu erretten oder zu erlösen.“

    Während des Lesens bildete sich in mir wie ein Fragezeichen, ein: „Ach, echt? Das habe ich aber anders gehört.“
    Und noch während des Lesens, halb im zweiten Satz, die blitzartige Erkenntnis, die eigentlich ohne Worte war.
    Aber ein Verstehen, dass es wahr ist und dass diese ursprüngliche Botschaft von Jesus zu „gefährlich“ für die Mächtigen war und deshalb erst bekämpft und dann ins Gegenteil verkehrt wurde.

    Wow, danke!

    Gefällt 3 Personen

  2. Es wird vieles mißverstanden und entsprechend nicht so gelebt, wie es ursprünglich angedacht war.
    Jesus erschuf keine Religion, genauso wie auch Mohammed, Buddha usw. keine Religionen erschufen. Sie zeigten ihren Lebensweg, ihre Art zu Leben und das jeder Mensch genau so leben kann, wenn man sich dafür entscheidet, Mönche, Priester usw. üben keine Religion aus, sie leben ihre Überzeugung und darum geht es eigentlich, wenn jemand einen entsprechenden Glauben annimmt und in die entsprechende Einrichtung geht, geht es darum von demjenigen zu lernen, der predigt, man bekommt diese Lebenseinstellung praktisch vorgelebt und hat dadurch die Möglichkeit es ihnen gleich zu tun. Doch was tun, wenn selbst die Prediger bloße Lippenbekenntnisse ablegen und weder wissen, wovon sie reden, noch es leben? Es bringt nichts sich in eine Kirche zu setzen, fleißig zu beten und Geld zu spenden, im Glauben von seinen „Sünden“ sich nun freigekauft zu haben, es geht darum die Überzeugungen zu leben und keine Religion auszuüben.

    Ob das Wissen einfach zu gefährlich war lass ich mal außen vor, für mich erschließt sich lediglich der Eindruck, dass das Wissen nicht wirklich verstanden und lediglich nachgeahmt wurde, ohne es zu leben, oder zu fühlen, weil sie glaubten, das es das ist, was ihnen den Weg ins Himmelsreich eröffnet.

    Genauso könnte man sagen Qigong, Taichi, Meditationen usw. wären eine Religion, doch tatsächlich übt man diese Dinge nicht aus, weil man einen buddhistischen Glauben hat, sondern weil es Bestandteil des eigenen Lebens ist, weil es der eigenen Überzeugung entspricht, das es uns auf eine Art und Weise hilft und unterstützt zu uns selbst zu finden.

    Gefällt 2 Personen

  3. Ich stimme Dir Chris vollkommen zu.

    Trotzdem denke ich auch, dass die ursprüngliche Lehre von Jesus wahrscheinlich zu gefährlich war. Wenn jeder Mensch erkennen und leben würde, dass er Teil des Göttlichen ist – welche Kontrolle bliebe dann noch den „Machthabenden“? Da bringt man den Menschen lieber bei, dass sie unwürdig und sündig sind…etc.

    Ich will jetzt nicht in all das Dunkle eintauchen, nur als Erklärung.

    Gefällt 2 Personen

    1. Weil es im Grunde selbst geschaffen ist. Es ist nichts voneinander getrennt, somit ist man auch die Machthabenden, es ist gewissermaßen eine Art von Schutzmechanismus, um sich vor diversen Dingen, oder Informationen zu schützen, für die man in dem Moment noch nicht bereit oder offen ist diese zu erfahren, vielleicht auch, weil man sie noch nichtmal wirklich verstehen würde. Es wäre zu viel und man bekommt nie mehr, als man tragen kann und nur das, was man wirklich tragen kann.
      Die Realität, welche wir erfahren ist anders, als die meisten Menschen denken, aber sie ist hauptsächlich das, was wir daraus machen.

      Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s