Platz für Kommentare, ab 26.03.2021 – 💖

💖💖💖

„Derzeit protestieren viele Menschen gegen Maskenpflicht und Lockdowns. Machen die dominierenden vier Prozent der psychopathischen Oberherren wirklich die Welt dicht? Oder sperrt die Welt ab, weil die programmierten Menschen den Oberherren gehorchen? Wenn du darauf aus bist, die Oberherren zu stürzen, damit du frei sein kannst, missverstehst du die ganze Situation. Als Opfer unserer eigenen Opferprobleme unsere Unterdrücker anzuflehen, uns aus dem Gefängnis unserer selbst auferlegten Glaubensbegrenzungen zu befreien, ist wahnsinnig. Man muss seinen Verstand, seine Einstellung und sein Verhalten ändern, um seine Erfahrung zu ändern.“[Parisse Deza]

💖💖💖

Heute möchte ich diesen neuen „Platz für Kommentare“ dazu nutzen, vorrangig noch einmal auf den „Sinn des Lebens“ hinzuweisen, der auch darin besteht, nicht „etwas“ in einem „Fehlverhalten von/bei anderen“ zu vermuten, damit es, wenn es abgestellt würde, einen selbst scheinbar besser gehen könnte. Denn dies wird nicht der Fall sein.

pixa-2

Und noch einen sehr wichtigen Absatz aus oben benannten Artikel habe ich herausgenommen, um hier noch einmal ganz gezielt auf dessen Aussage zu weisen:

„Kämpfen ist oppositionell, und existiert nur in der dritten und vierten Dimension.

Wir neigen dazu, zu kämpfen als eine Art der Bewältigung, weil wir durch wiederholte Suggestion und wiederholte Erfahrung konditioniert werden zu glauben, dass Widerstand und Opposition der Ausweg aus etwas Unerwünschtem ist; wir müssen die Dinge zwingen, unseren Weg zu gehen. Es ist eine überflüssige Ungenauigkeit, dass wir sagen, wir müssten für unsere Freiheit von Unterdrückern kämpfen. Tatsächlich ist es genau das, wozu sie uns ständig ködern, und das ist der Grund, warum wir niemals frei werden. Freiheit ist jedoch etwas, das sich nicht im Besitz eines Feindes befindet. Freiheit ist angeboren, sie wird vom Schöpfer verliehen, nicht von anderen Menschen. Und entweder nutzen wir sie oder wir verlieren sie. Da wir seit so vielen Jahrtausenden in einer Gefangenenmentalität leben, erkennen wir nicht, dass wir einfach weggehen können. Wir sind jetzt in einem so emotional reaktiven Zustand, dass die globalistische Agenda leicht umgesetzt werden kann. Jedes Mal, wenn sie uns sagen, dass wir vor etwas Angst haben sollen – einem Keim, einem Feind, dem Wetter – reagieren wir und tun genau das, was sie von uns wollen.“

Dies ist mir gerade wieder sehr bewusst geworden und das, obwohl ich keinen Kampf aus Feigheit scheue.

Wie also sieht es aus, was verhilft uns dazu, wieder unser eigenes Leben in die eigenen Hände zu nehmen, es so zu führen, dass es uns wieder Spaß macht…

Tue genau das! Mache das, was dir Freude bringt und Spaß macht! Und dies mache aus vollem Herzen und wirklich gerne! Mach‘ dir keine Sorgen über Dinge, die dir über MSM erzählt werden, wie sie zu sein haben und lass‘ dich nicht länger durch Brot und Spiele ablenken oder von Scheinwelten verunsichern. Sei du selbst und hab dich lieb – und zwar ganz genau so, wie du bist. 

💖💖💖

Dies soll ein neuer Platz für Kommentare sein, wo wir uns inspirieren und austauschen können, wo wir unsere Gedanken auch mal laut ansprechen können, um sie weiterzutragen oder eventuell selbst für uns zu klären und einen Blickwinkel zu finden, der unsere Realität wieder in die Mitte der Wahrheit rückt… Ein Platz zum Verbinden in Liebe.

pixa-1

(Bild von pixabay)

Ich BIN die Liebe. Ich BIN das Licht. Ich BIN die Wahrheit. Ich BIN.

Namasté, liebste Seele

💖💖💖

In Liebe

Emmy

💕💞💕

Alle Leser dieses Blogs und der hier zur Verfügung gestellten Beiträge bitten wir im Vorfeld folgende Hinweise zu beachten: https://emmyxblog.wordpress.com/impressum/)

22 Gedanken zu “Platz für Kommentare, ab 26.03.2021 – 💖

  1. Zit.: „Freiheit ist angeboren, sie wird vom Schöpfer verliehen, nicht von anderen Menschen. Und entweder nutzen wir sie oder wir verlieren sie.“

    Das erinnert mich wieder an meine ‚Mentoren‘, die mich einmal rundheraus fragten(!): „Was nützt Dir Deine unbegrenzte Freiheit, wenn Du sie nicht auch für Dich in Anspruch nimmst?“ 😉

    Was mir um ein weiteres Mal bewies: Nur wer die richtigen Antworten kennt, kann auch die richtigen Fragen stellen, und dass wir alles was es zu wissen gibt… in Wahrheit immer in uns tragen.

    Mir jedenfalls wurde diese so einfache Frage zu einem gewaltigen ‚Türöffner‘, im Innern. ⭐⭐⭐

    💜 muniji

    Gefällt 2 Personen

    1. Eben dieses Zitat habe ich soeben genommen und es in dem aktuellen Live-Webinar bei
      „OBR – Oliver’s Bewusstseins Reise“ geteilt. Witzig, dass wir dies gerade zeitgleich gelesen und besonders hervorgehoben haben 😉 🙂 ❤

      Gefällt 1 Person

    2. Grundsätzlich nimmt man seine Freiheit IMMER in Anspruch, aber die meisten Menschen tun dies unbewusst.
      Die Frage ist ja immer auch, was Freiheit für jeden einzelnen bedeutet, der eine Bedingung an die Definition Freiheit stellt

      Man hat im Grunde selbst die Freiheit zu glauben keine Freiheit zu besitzen, oder zu glauben unfrei zu sein, ohne es wirklich zu sein.

      Gefällt 1 Person

            1. Es ist das Fühlen… Emmy. Es wirklich und wahrhaftig zu fühlen, nicht nur zu denken. Wissen ist ganz und gar immer nur G e f ü h l. Fühlst Du’s nicht, weißt Du’s nicht.

              Nicht wirk-lich… statt unmittelbar, sofort im Hier und Jetzt. 😉

              Alles… Liebe. 💜

              Gefällt mir

              1. …das ist es ja, wenn ich mich darauf „einlasse“… dann fließe ich über – und das habe ich (eigentlich) schon immer getan und mich genau davor mit so vielen Mechanismen „geschützt“…

                💖

                …dieses Gefühl, das z. B. auch die Arkturianer beschrieben haben – einfach aus einem SELBST heraus… (ich „WEISS“ wie das „geht“ – aber lasse ich es auch „immer“ zu…?

                bzw. kann ich das schon – es zu jedem JETZT wirklich fließen zu lassen

                Gefällt 1 Person

                1. „…mit so vielen Mechanismen geschützt“, ja, verständlicherweise. Es hat damit zu tun, was ich die ‚Klebrigkeit des Kollektivs‘ bzw. ‚… Gemeinschaft‘ nenne.

                  Handelt es sich dabei um 4D/3D-Bewusstseins-Gemeinschaften, mit ihren grundlegend mit Ängsten vermischten Lebenseinstellungen, die immer auf Überlebens(!)-Ängsten basieren, droht bei jeder Übertretung der all-gemeinen ‚Regeln’… der Ausschluss aus der bis jetzt ‚Sicherheit‘ gebenden Gemein-schaft mit deren Mitgliedern.

                  Sprich, je un-sicherer sich jemand seiner selbst im Innern noch ist, umso mehr Nachgiebigkeit und Anpassung wir der/die Betreffende an den Tag legen. Will man also aus ‚Sicherheitsgründen‘ weiterhin ‚dazugehören‘, unterdrückt man seine Lebendigkeit, wann immer sie eigentlich(!) gerade nur so ÜBERSPRUDELN wollen möchte.

                  Als Kind scheinen wir da kaum gegen ankommen zu können, doch aus eigener Erfahrung, (mit meinem jüngeren Sohn) weiß ich auch… dass Du keiner Seele verwehren kannst, was sie jetzt un-bedingt für SICH SELBER sein will und möchte.

                  Im Grunde ist das j e d e m von uns schon immer klar, und wir wissen auch, wenn wir uns so ‚geben’… leiden wir. Weil wir gleichzeit fühlen, was wir selber uns nur ver-sagen.

                  Wenn wir den von uns übernommenen Ängsten Anderer… nachgeben.

                  ⭐💜⭐

                  Gefällt 1 Person

                  1. Im Grunde geht es darum, wirklich immer und ohne ‚Rück-Sicht auf Verluste‘, seinen ganz eigenen ‚Weg zu gehen‘. Wer mitgehen will, tut es, wer nicht, der nicht.

                    Auch ist es ja nicht so, dass die ‚höheren Ebenen‘ unbevölkert wären.

                    Ganz im Gegenteil. 😊

                    Freiheit ‚bedeutet‘ eben auch, in jedem Moment, j e d e Seele ihren Weg gehen zu lassen, Deine genauso, wie auch die aller ‚Anderen‘. Und Du kannst Dir sicher sein, wenn D e i n ‚Weg‘ Dir mehr F r e u d e bringt, tut er es auch für alle ‚Anderen‘.

                    Selbst wenn diese es, im Moment, noch nicht sehen und erkennen mögen… 💖

                    Ein Meister wandelt all-eins. ⭐

                    Von ganzem Herzen – muniji 💜

                    Gefällt 1 Person

                    1. „Im Grunde geht es darum, wirklich immer und ohne ‚Rück-Sicht auf Verluste‘, seinen ganz eigenen ‚Weg zu gehen‘. Wer mitgehen will, tut es, wer nicht, der nicht.“

                      …und das stell dir bei (d)einem Kind vor, wenn du (für deine Umwelt) immer alles „richtig“ machen möchtest (und selbst noch so jung und liebevoll „dressiert“ worden bist).

                      Dann hast du ein sehr liebenswürdiges Kind vor dir, das überall „aneckt“, sich nicht anpasst und nicht das macht, was ihm gesagt wird… so dass man gleichermaßen vor Liebe zerschmelzen möchte, während man schimpft, weil man sich an die gut gemeinten Ratschläge der „weisen“ Gemeinschaft halten möchte, da es ja für das Kind das Beste sein soll!

                      Es ist alles andere als leicht, so lange man selbst noch so stark im System verankert ist… aber es fordert ungemein heraus und es baut (eigene) Brücken (zu sich selbst zurück).

                      Aber auch dies sind die Codes, die wir uns selbst vorher gesetzt haben ❤

                      Ich liebe dieses Spiel, sobald man es nicht mehr so ernst – und vor allem angstfrei – nimmt!

                      DANKE! für jede Herausforderung, die nicht im Gleichschritt lief 😉 🙂

                      Emmy

                      Gefällt mir

                    2. Ich weiß das ebenfalls nur zu gut, liebe Emmy 😊

                      Bereits die eigenen, (so noch vorhandenen), mentalen ‚Verankerungen im System‘ machen es unseren Kindern schon nicht leicht, ihre Unbeschwertheit beizubehalten, und dann kommt noch ‚all der Rest‘ hinzu, dem sie außerhalb der Familie begegnen, ohne dass wir es überhaupt noch mitbekommen.

                      Gleichzeitig sind auch sie Seelen wie wir, die sich entschlossen, nicht nur ‚hierher‘, sondern insbesondere genau zu uns(!) zu kommen. Mein erster Sohn z.B. wollte so sehr zu m i r, dass er sogar die ‚Pille‘ ausser Kraft setzte.

                      Jede Inkarnation, egal in welche ‚Di-mens-ion hinein, ist immer auch ein weiteres, neues Abenteuer… für alle Beteiligten. Nur dies, (und viele weitere) Erkenntnisse, lassen uns ‚mit der Zeit… verstehen‘.

                      Hinter all dem steht für mich jedoch stets: „Das EINE weiss immer, was es tut!“ Wir sind es.

                      LOVE – muniji 💎

                      Gefällt 1 Person

  2. Ihr Lieben,
    in der aktuellen Botschaft der Arkturianischen Gruppe heißt es:
    „Bald findet überall auf der Welt das Christliche Osterfest statt. Doch ebenso wie die Weihnachtsgeschichte ist Ostern nicht die Geschichte von nur einem Menschen, sondern vielmehr die Geschichte aller.“
    Und ebenso:
    „Viele Menschen akzeptieren intellektuell, dass sie Göttliche Ausdrücke sind, haben sich jedoch noch nicht erlaubt, es tatsächlich zu GLAUBEN.
    Die Zeit ist gekommen und ihr seid bereit zur Integration von – Ich bin, das Ich bin.“

    https://www.lichtderwelten.de/index.php/geistige-welt/channelings-anderer/marilyn-raffaele/die-arkturianische-gruppe-am-2832021

    Gefällt 2 Personen

  3. Im Grunde geht es auch darum zu erkennen, das es KEINE Fehler gibt.
    Nicht einen.
    Als Fehler bezeichnet man eine Situation deren Sinn man noch nicht verstanden hat.
    Denn jede Situation dient immer einem Zweck, welchen man sich positiv, oder negativ definieren kann.
    Jede Situation dient dem Erfahren, dem lernen, dem Erkennen.
    Das heißt, integrieren wir eine Situation, akzeptieren diese und nehmen diese als das an, was sie ist, oder sie zu be oder verurteilen, haben wir diese Situation verstanden und können uns davon lösen.
    Wenn uns etwas nicht gefällt, eine Situation und man beginnt darüber zu diskutieren, oder vielleicht auch zu streiten, dann streitet man gewissermaßen mit seinem eigenem Spiegelbild, seiner eigenen Reflektion und hat etwas an sich selbst erkannt, dessen man noch nicht bereit ist sich zu stellen.
    Warum mit der Schöpfung diskutieren? Warum diese hinterfragen und nicht einfach so nehmen und akzeptieren, wie diese ist?
    Warum nicht einfach erkennen, ok, diese Situation ist nun da, weil genau das noch in mir ist.
    Mir war das nicht bewusst, oder vielleicht habe ich es wieder vergessen, oder verdrängt, was auch immer.
    Danke, das du mir dabei geholfen hast diese Dinge an die Oberfläche zu bringen, um zu erkennen, das dies ein Teil von mir ist und ich meine Aufmerksamkeit nun auf etwas anderes richten kann.

    Gefällt 1 Person

      1. Nein, man braucht es nicht definieren, dann erfährt man es ggf. positiv und negativ.
        Die Frage ist dabei immer, ob man selbst Neutral genug ist es auch neutral zu betrachten, damit es keine negativen Auswirkungen hinterlässt.

        Gefällt mir

    1. soooooooo vielen Dank , dir liebe christiane und amanda….. HEUTE……gelesen…..VERWANDELT ES „KREUZUNG UND KREUZIGUNG“ und erneuertet das verständnis der damit einhergenden AUFERSTEHUNG jedes einzelnen von uns…. UND ALLEM WAS IST….

      💞💖💞

      Gefällt mir

    2. Zitat:

      „Wenn du dich entscheidest zu SPRINGEN, wenn du springst, springst du zuerst und zunächst in die ätherische energetische Präsenz und das Bewusstsein des „Wesens“ von Gott / der Quelle / des Schöpfers. Keine/r fällt. Es gibt also nichts zu befürchten. Ich betone, es ist eine Entscheidungs-Punkt-Erfahrung zwischen DIR und GOTT. Und diese ist für den großen Prozentsatz der Menschheit noch nicht gekommen. Dieser Zeitpunkt kommt über die übergeordnete galaktische / kosmische Zeitlinie, von der wir schon die ganze Zeit ein Teil sind, unabhängig davon, ob ein Mensch daran glaubt oder nicht.

      Sei in Frieden, sei dir DEINES PERSÖNLICHEN Wahlpunktes bewusst, der kommen wird, in dem Wissen, dass ALLE von Gott aufgefangen und gehalten werden, denn ER ist es, der für immer in ALLEN Momenten und allen Dingen präsent ist. Und vertraue auf den Weg eines jeden, denn es ist nicht nötig, jemanden von irgendetwas zu überzeugen.“

      aber…. besser : ganz lesen…. 😀

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s