Rudolf Steiner: „Impfstoff soll Seele der Menschheit entfernen!“

Heute möchte ich an dieser Stelle einen Beitrag von Karin Trott teilen und von ihrem Blog Lichtinsel Karin Trott, der zur Aufklärung von neu aufwachenden Menschen hilfreich sein soll.

Es geht (mir) darum aufzurütteln damit noch tief schlafende Seelen beginnen, das System zu hinterfragen und nicht mehr alles zu glauben, was Vorgesetzte ihnen als gut und richtig verkaufen wollen.

Denn die Entscheidung über seine eigene Gesundheit, die sollte jeder selbst für sich treffen! Zurzeit werden wir mit Propagande und MSM-Krieg bombardiert und jemand, der sich nun schon über ein Jahr lang bombardieren lassen hat, wird es sehr viel schwerer haben, wieder zu sich selbst und in seine Mitte zu finden. Damit es überhaupt etwas zu Hinterfragen gibt, dafür dient dieser Beitrag.

Zu Ende dieses Beitrages geht es um mögliche Dinge, die angeblich mit Tests gemacht werden und in Spritzen enthalten sein könnten… aber auch in dieser Richtung gibt es dieser Tage jede Menge Fehl-Informationen!

Also immer, immer, immer selbst recherchieren und auf die eigene Stimme hören. Selbst denken und selbst fühlen, wie es sich anfühlt. Nie etwas ungefiltert übernehmen. Das ist der Beginn, um sich seine eigene innere Stärke zurück zu fordern!

Herzlichen Dank an Karin Trott und einen lieben Dank an jeden, der zur Aufklärung und zum Erwachen der kollektiven Menschheit beiträgt.  💖💖💖

*

Mein eigener Blickwinkel hat sich inzwischen wieder ein wenig verschoben, so dass ich heute ausdrücklich sagen kann, dass ich viele der benannten Dinge, die unter „P.S.“ benannt worden sind, in dieser Form nicht (mehr) glaube! Und damit hat sich gleichzeitig auch meine Realität und meine Zeitlinie verändert. Diese Wahl haben wir zum Glück immer, ein jeder von uns. Betrachte deine Welt aus einer anderen Sicht und wähle, was sich für uns gut und richtig anfühlt und was nicht. Triff deine eigene Entscheidung in jedem einzelnen Augenblick.

Ich Bin das Licht. Ich Bin die Liebe. Ich BIN DIE Wahrheit. Ich BIN.

In Liebe

Emmy

💖💖💖

Alle Leser dieses Blogs und der hier zur Verfügung gestellten Beiträge bitten wir im Vorfeld folgende Hinweise zu beachten: https://emmyxblog.wordpress.com/impressum/)

98 Gedanken zu “Rudolf Steiner: „Impfstoff soll Seele der Menschheit entfernen!“

  1. Ich könnte mir vorstellen, wenn solche Stoffe in einen sehr kompakten und dichten materiellen Körper kommen, toleriert er sicher viele Stoffe. Ist aber ein Körper bereits sehr feinstofflich, so haben solche, noch unerforschten Impfstoffe, vielleicht einen stärkeren Einfluß auf die feinstofflichen Körper. Schon jetzt reagieren Menschen auf viele Stoffe mit allergischen Reaktionen, besonders auch Kinder.

    Gefällt mir

    1. Die Frage ist doch, steckt eine Agenda dahinter, die nicht mit der kommunizierten übereinstimmt oder nicht.

      Aber dies ist genau die Frage nach dem wirklichen und wahren SEIN.

      Ganz oder gar nicht, wie muniji mir neulich auf die Sprünge geholfen hat.

      Also ja. Es ist wie mit dem Gemüse in Tschernobyl. Verseucht oder nicht. Je nach Anschauung war es das oder war es das nicht.

      Liebe Grüße

      Emmy

      PS: Ich melde mich jetzt erst einmal ab… (dann nur noch „Schmalspur“ über mein tablet)

      Gefällt mir

  2. Es gibt viele Blickwinkel und je weiter wir aufsteigen umso mehr müssen wir die Blickwinkel erweitern pb

    Kein Fanatismus in der Frage des Impfens
    Und die Pockenimpfung? Da ist man in einem eigentümlichen Fall. Sehen Sie, wenn man
    jemand impft, und man hat den Betreffenden als Anthroposophen und erzieht ihn
    anthroposophisch, so schadet es nichts. Es schadet nur denjenigen, die mit vorzugsweise
    materialistischen Gedanken heranwachsen. Da wird das Impfen zu einer Art ahrimanischer
    Kraft; der Mensch kann sich nicht mehr erheben aus einem gewissen materialistischen Fühlen.
    Und das ist doch eigentlich das Bedenkliche an der Pockenimpfung, dass die Menschen
    geradezu mit einem Phantom durch-kleidet werden. Der Mensch hat ein Phantom, das ihn
    verhindert, die seelischen Entitäten soweit loszukriegen vom physischen Organismus wie im
    normalen Bewusstsein. Er wird konstitutionell materialistisch, er kann sich nicht mehr
    erheben zum Geistigen. Das ist das Bedenkliche bei der Impfung. Natürlich handelt es sich
    darum, dass da die Statistik immer ins Feld geführt wird. Es ist die Frage, ob eben gerade in
    diesen Dingen auf die Statistik so viel Wert gelegt werden muss. Bei der Pockenimpfung
    handelt es sich sehr stark um etwas Psychisches. Es ist durchaus nicht ausgeschlossen, dass da
    der Glaube, dass die Impfung hilft, eine unberechenbar große Rolle spielt. Wenn man diesen
    Glauben durch etwas anderes ersetzen würde, wenn man naturgemäß erziehen würde die
    Menschen, so dass sie beeindruckbar wären durch etwas anderes als dadurch, dass man sie
    impft, etwa dadurch, dass man die Menschen wiederum an den Geist näher heranbrächte, so
    wäre es durchaus möglich, dass man gegen das unbewusste Hereindringen: hier ist
    Pockenepidemie! — durch vollständiges Bewusstsein davon: hier ist ein Geistiges, wenn auch
    ein unberechtigtes Geistiges, gegen das ich mich aufrechthalten muss! — ebenso gut wirken
    würde, wie man überhaupt den Menschen stark machen müsste gegen solche Einflüsse.
    Wenn die Verhältnisse so liegen, wie zum Beispiel in unserer Gegend, wo die Einwirkung durch
    die Erziehung und so weiter sehr schwierig ist, wie soll man sich da verhalten?
    Da muss man eben impfen. Es bleibt nichts anderes übrig. Denn das fanatische Sich stellen
    gegen diese Dinge ist dasjenige, was ich, nicht aus medizinischen, aber aus allgemein
    anthroposophischen Gründen, ganz und gar nicht empfehlen würde. Die fanatische Stellungnahme
    gegen diese Dinge ist nicht das, was wir anstreben, sondern wir wollen durch Einsicht
    die Dinge im Großen anders machen. Ich habe das immer, wenn ich mit Ärzten befreundet
    war, als etwas zu Bekämpfendes angesehen, zum Beispiel bei Dr. Asch, der absolut nicht
    geimpft hat. Ich habe das immer bekämpft. Denn wenn er nicht impft, so impft eben ein
    anderer. Es ist ein völliges Unding, so im Einzelnen fanatisch vorzugehen.
    Rudolf Steiner: Vortrag Dornach, 22. April 1924, GA 314, S. 286 f

    Gefällt 2 Personen

    1. Herzlichen Dank, lieber Peter BAUSCH,

      für die ergänzende Lektüre, zu der ich zunächst ein Wörterbuch und den Duden zu Rate genommen habe, um diese Worte überhaupt „richtig“ verstehen zu können… 😉 und die Aufklärung dazu kam ja zum Schluss… 🙂

      Herzlich Willkommen auf dem Blog! Und ja, meine eigene Sicht auf die geäußerten Dinge der Verallgemeinerung und das hin dirigieren der Menschen in eine bestimmte, vorgegebene Richtung, unterscheidet sich schon sehr, da ich keinen Hehl daraus mache, dass ich mir Menschen vorstelle und wünsche, die mit sich und ihrer Umwelt und in ihrer eigenen Art und Anschauung im Reinen sind, dazu selbstbestimmt und souverän.

      Das Aufwachen zum wahren Selbst. Und dies ist in der Regel unabhängig von vorgegebenen Richtungen aus den Think Thanks.

      Schöne Feiertage und liebe Grüße

      Emmy

      Gefällt mir

    2. Ja.; der Fanatismus betrifft auch Bereiche wie den Körper/Schönheitskult, die Ernährung oder auch die Sexualität.; ich glaube, ein gesundes Mittelmaß(eine gesunde Einstellung) sei vonnnöten-über alle Disziplinen hinweg.

      Gefällt mir

      1. Deshalb hatte sich wohl auch Hermann Hesse-damals wieder von der Künstlerkommune in Ascona/Schweiz- Monte Verita- zurückgezogen, weil er etwas erkannte..und das betraf unter anderem den Fanatismus(den abstrakten Anspruch)-in den eigenen Reihen. ; das beschrieb er- in einigen seiner Schriften.

        Der Glaube an die Unverletzlichkeit ist letztlich eine Gewissensfrage..und Glaube resultiert aus dem Wunsch, zu sein.

        Gefällt mir

  3. Wenn es das ist, woran man glauben möchte, wovon man überzeugt ist, auch durch Ängste überzeugt ist, wird man es durchaus so erfahren, aber grundsätzlich bleibt es, das nichts im Universum verloren gehen kann, es kann nirgends hin, was existiert bleibt existent, zumal eine Seele nicht innerhalb des Körpers existiert, sondern andersrum. Seele ist das Bewusstsein, alles ist die Seele, das Bewusstsein und kann nicht aus sich selbst heraus entfernt werden.
    Aber es kann eine Erfahrung geschaffen werden, in der man etwas erfährt, was dies in etwa beschreibt.
    Zumindest das, was man glaubt oder befürchtet, was dann passiert.
    Aber es ist alles immer die eigene Entscheidung und Schöpfung und eine Möglichkeit sich selbst zu erfahren und auch einzuschränken.

    Gefällt mir

    1. Noch kurz mal als Anmerkung bezüglich des Textes bzw. des Themas „Aufrütteln“ oder „Wachrütteln“.
      Ich verstehe zwar den Zweck solcher Beiträge, jedoch gehen diese noch in eine negative Richtung.
      Grundsätzlich kann man niemanden in dem Sinne zum erwachen zwingen und man darf, wenn man jemandem die Thematiken zu hinterfragen näher bringen möchte sich überlegen, auf welche Art und Weise man dies macht.
      Arbeitet man mit der Angst, in dem man den Menschen vermittelt, das bestimmte Menschen einem zum Beispiel die „Seele“ rauben wollen und dazu auch Technologie verwenden, dann kann das dazu führen, das jene Menschen das glauben und durch ihre Ängste gewissermaßen wie „gelähmt“ sind und Handlungsunfähig sind.
      Es ist gewissermaßen wie in der Kirche, wo der Priester seiner Gemeinde vermitteln möchte, das sie in die Hölle kommen, wenn sie sündigen.
      Eventuell kann man sich ja auch mal Gedanken machen, was eine positive Art und Weise ist einem Menschen eine bestimmte Thematik näher zu bringen.

      Und wenn einem selbst bewusst ist, das man selber immer der Schöpfer seiner eigenen Realität ist, könnte man eventuell schon durchaus vermuten, was solche Themen, welche die Angst der anderen ansprechen mit jenen Menschen macht.
      Man verstärkt dadurch nur diese Thematik.
      Im Grunde möchte man die eigene Realität verändern, indem man andere dazu bringen möchte in die Handlung zu kommen, weil man vielleicht nicht genug Vertrauen in die eigene Fähigkeit hat sich die Realität zu schaffen, die man bevorzugt.

      Gefällt 1 Person

      1. Gewisse Berichte/Thematiken können Ängste hervorrufen; das stimmt..nur ist es an uns, in wie weit wir uns davon beeindrucken lassen., es ist ähnlich wie mit dem Fernsehschauen-oder die Zeitung aufschlagen..inwieweit nehme ich es in mir auf – oder lade es im Prozeß der Selbsterkennis auf.?! oder toleriere gewisse Sichtweisen einfach..

        Gefällt mir

      2. Diese Worte können nur von einem bewußten Schöpfer kommen,direkt aus dem allumfassenden Bewußtsein.
        ICH BIN nicht gekommen ICH BIN nicht gegangen – ICH BIN – formlos,grenzenlos,bedingungslos,unverletzbar……
        In Dankbarkeit und Wertschätzung dem unantastbaren ICH BIN in jedem Menschen und in jeder Kreatur.
        In Verbundenheit mit ALLEM WAS IST

        Gefällt mir

      3. Ja dem kann ich nur zustimmen.
        Claudius hat es mal so ausgedrückt: „wenn du glaubst, dass es so ist, dann wird es für DICH so sein“.
        Und das, noch sind wir in einer „dualen“ Welt, gilt sowohl für die positive als auch die negeative Sichtweise.

        Ein frohes Osterfest euch allen und alles Liebe ❤
        Sophie
        in Liebe und Vertrauen in unser Sein ❤

        Gefällt 2 Personen

  4. Guten Tag zusammen……diese Frage war auch Gegenstand unseres gemeinsamen Gespräches mit Frau Ilse Maria Fahrnow….Eine der Frage war Corona und Weckruf,,,,,eine weitere, wie der mRNA Impfstoff neutralisiert werden könnte. Das Channel kann gehört werden unter:

    https://vimeo.com/531590354

    Ich habe dies heute in Textform niedergeschrieben und werde es die Tage, ev. morgen, in den Sirius Blog stellen….

    Hier mal ein Auszug – – die Sirianer:-

    ……………“Das Erschaffen eines fragwürdigen und teilweise anerkanntermaßen schädlichen Medikamentes ist gestattet, und Unzählige arbeiten daran, es zu ermöglichen und aus Unbewusstheit zu sich zu nehmen. All dies ist jenseits allen Urteilens und in Liebe ausgesprochen, Teil eurer freiheitlichen Entscheidung.

    Was ihr noch wenig versteht und nach und nach verstehen lernen werdet, ist die Tatsache, dass mit jeder freiheitlichen Entscheidung Konsequenzen ins Leben kommen. Wir sprachen vorhin (Anmerkung Albrecht: erste Frage Teil II des Interviews) von dem ausgiebigen Alkoholgenuss junger und manchmal auch älterer Menschen, die anschließend die Konsequenzen ihres Handelns in Körper, Psyche und Geist, entdecken und sich neu entscheiden können.

    So sind auch jene, die jetzt geimpft wurden, eingeladen und aufgerufen, ihre Entscheidung zu überdenken, sich einzuarbeiten in alle offen gelegten Texte zu diesem Thema, ihre Entscheidung noch einmal auf die eigene Absicht zu überprüfen und sich gleichzeitig der Göttlichen Quelle die in ihnen wohnt, dem eigenen göttlichen Selbst, anzuvertrauen, um Balance und Ausgleich zu schaffen.

    Dies ist ein Erwachens- und Erkenntnisprozess, ihr Lieben. Und ihr habt ihn eingeleitet und ihr werdet mit den Folgen umgehen, daraus lernen, und neue Entscheidungen treffen.

    Zum Schutz eures eigenen Lebens und zum Verhüten und Harmonisieren eurer oft noch schädlichen Entscheidungen gibt es einen riesigen Kreis der Helfer im Geiste, die Göttliche Quelle selbst, eure eigene göttliche Führung, die in euch wohnt und alle Liebeswesen, die euch dienen.

    Wendet euch ihnen zu, geht, wenn ihr möchtet, mit Disziplin und Klarheit in die Meditation, die euch verbindet mit diesem großen Seelenpotential, und empfangt von dort die Neutralisation, nach der ihr fragt.

    In dieser Zeit, die ihr jetzt durchlebt, ist es wie immer, wie zu jedem Zeitpunkt, möglich, euch dafür Hilfe anzubieten. Nicht mehr möglich scheint es uns, und wir sagen dies mit Vorsicht, dass ein einmal eingeschlagener Weg, vollständig ausradiert und unwirksam gemacht wird. Denn es geht um eure Erkenntnis, ihr Lieben. Und wir hoffen im Mitgefühl, auf euer Verständnis“

    soweit die Sirianer auf die Frage, wie der Impfstoff nach der Impfung neutralisiert werden kann….

    Ich wünsche euch und uns alle entspannte und ruhige Ostertage, und wir gehen weiterhin den Weg gemeinsam……..Auch zu uns, den Lichtarbeitern und ernsthaft an sich arbeitenden, gab es eine Frage und Antwort bei dem Interview…..

    liebe Grüße

    Albrecht

    Gefällt 2 Personen

    1. Lieber Albrecht,

      ich freue mich sehr und ich danke dir von Herzen dafür, dass du auf diese Sichtweise hinweist und sie hier mit uns teilst. Jeder hat und trifft seine eigene Entscheidung, das war schon immer so. Solange es unbewusst oder fremd-beeinflusst geschieht, so lange wird es schwierig sein, den Weg (seinen jeweils eigenen Weg) wieder zu finden. Trotzdem hat ein jeder zu jeder Zeit die liebevollen Helfer an seiner Seite bzw. die Hilfen, die einen in seinem Erwachensprozess vorwärts bringen können.

      Bei Alkohol weiß jeder, der ihn in größerem Maße konsumiert, dass dies schädlich sein könnte und sich negativ auf das eigene Allgemeinbefinden auswirken könnte. Bei den Impfungen wird es leider völlig entgegengesetzt kommuniziert, so dass sich die Menschen im Recht und sogar hilfsbereit ihren Mitmenschen gegenüber empfinden und verbal über jene herfallen, die sie aufklären wollen.

      Aber ja – ein jeder hat seine Wahl und ein jeder trifft seine Wahl. Trotzdem ist es schwierig, wenn für einige so offensichtlich wird, dass scheinbar schwarz zu weiß wird und weiß zu schwarz. Und doch glaube ich, dass immer die eigene Betrachtungsweise den Ausschlag geben wird, zu dem, was man erfährt.

      Gerade jetzt finde ich, ist es wichtig, dass sich die Lichtarbeiter mehr und mehr vernetzen, weil jeder von uns an seinem Platz diese wichtige Arbeit für das menschliche Kollektiv leistet.

      DANKE! ❤

      Liebe Grüße

      Emmy

      Gefällt 1 Person

  5. Ich bedanke mich auch und habe mir eben das ganze Video angesehen, welches mir die Informationen gegeben hat, die ich gerade brauchte, nachdem mich eben jemand angerufen hat, der vollkommen verunsichert war.

    Herzliche Grüße von Elke S.

    Gefällt 2 Personen

  6. Und darüber hinaus ist es im Moment auch gar nicht attraktiv – sich testen oder imfen zu lassen; nur wegen eines Urlaubs im Ausland-beispielsweise; siehe Mallorca-die Ferieninsel oder auch die Kananren..;: da muss man mit der Maske auf herumlaufen; auch am Strand, in der Stadt..und danach möglicherweise in Quarantäne gehen.; alles in allem – kein Urlaub. Die Entscheidungen werden auch aufgenötigt-teilweise. aber man kann auch mal das eigene Land schätzen lernen..;..

    Gefällt 1 Person

  7. Folgendes mache ich mir angesichts oben stehenden Themas bewusst:

    wir sind unsterbliche göttliche Wesen und werden alle den Weg in höhere Schwingungsebenen früher oder später gehen
    Die Erkenntnis, dass die sog. Impfung Spuren in unserer DNA hinterlässt und uns, wie Rudolf Steiner schon sagte, womöglich von unseren Gefühlen abkoppelt, mag eine Schockwirkung bei vielen Menschen hervorrufen, die es vielleicht braucht um Aufzuwachen
    Hierdurch wird der Mensch vor die Entscheidung gestellt, sich mit seiner Seele, seinem Höheren Selbst, seiner eigenen Göttlichkeit in Verbindung zu setzen oder auch mit den vielen geistigen Helfern, um den Stoff zu neutralisieren
    Hat ein Mensch Schwierigkeiten, seine eigene Göttlichkeit und somit das innere Potential der Heilung anzuerkennen, dann wird er daran arbeiten und Verantwortung übernehmen (müssen)…..Oder er wird bemerken, dass das Verbleiben in der Opferrolle ihn nicht weiterbringt. Dann braucht es vllt noch etwas an Zeit (und was ist schon Zeit angesichts ewiger Kreisläufe). Tatsache ist ja, wir haben die Freiheit der Wahl und Entscheidung, in jedem Augenblick. Und wenn dies nicht so erscheint, sind wir noch im Schlummerzustand und brauchen Weckrufe.
    Gelingt ihm dies nicht im Erdenkleid, gibt es sicherlich Möglichkeiten, nach Ablegen des Körpers direkte und unmittelbarere Informationen zu bekommen oder auch den Weg in den jenseitigen Ebene zu gehen….Seine Göttliche Seele wird ihren menschlichen Ausdruck schon angemessen zu geleiten wissen.
    Und außerdem: Gottes Wege sind unergründlich
    Ich persönlich halte mich an die sinngemäßen Aussagen der Sirianer und anderer geistiger Wesenheiten, in dieser Zeit in größtmöglicher Gelassenheit und Wohlbefindens zu verweilen, im Mitgefühl und Akzeptanz, Vertrauen und Hingabe an meine göttliche Führung….und somit jenseits von Bewertung und Verurteilung des derzeitigen Spiels…..das ist nicht immer einfach, bsp. wenn sich auch Familienangehörige und Betreute, trotz meiner Aufklärung, impfen lassen….Aus einer höheren Sichtebene akzeptiere ich meine Traurigkeit, die hier manchmal durchscheint, identifiziere mich jedoch nicht damit……so kann sie sich wieder lösen…

    Da gäbs noch viel zu schreiben…..schön, dass es hier – neben meinem Sirius Blog – eine Möglichkeit gibt, dies in Worte zu fassen, bei Menschen, die mir irgendwie nah und vertraut sind…Das ist sehr schön

    Alles Liebe

    Albrecht

    Gefällt 2 Personen

    1. Ja.; das ist so – wie damals, als mich mal ein Kater in die linke Hand biss(bis auf den Knochen..) und ich nicht zum Arzt gelaufen bin-wegen Wundstarrkrampf-Spritze und so.., hab dann halt drei Wochen Schwellung und Schmerzen aushalten müssen; aber das war es mir wert.! Warum sollte ich mich also impfen lassen.?! Warum nur-in Gottes Namen..; höchstens „wegen den anderen.“. damit die ihren Mund halten…und ich meine Ruhe hab‘.; .aber Ruhe(..) ist relativ.. das wusste schon Neo-in der Matrix.

      Gefällt mir

  8. der Unterschied, liebe yamahela, liegt wohl darin, dass Grippe und Wundstarrkrampfimpungen einerseits und diese RNA Impfung andererseits, nicht vergleichbar ist…..Robin Kaiser beschreibt dies m.E. recht gut: – los gehts bei 4.20…

    liebe Grüße und einen schönen Ostersonntag für dich…

    Albrecht

    übrigens habe ich heute die gesamte Botschafte über die Impfungen in den Sirius Blog gestellt:

    https://albrechtsiriusblog.home.blog/2021/04/04/sirius-botschaft-corona-impfung-dies-ist-ein-erwachens-und-erkenntnisprozess-ihr-habt-ihn-eingeleitet-und-ihr-werdet-mit-den-folgen-umgehen-daraus-lernen-und-neue-entscheidungen-treffen/

    Gefällt mir

    1. Ein sehr gutes, bewusst machendes Video… denn es zeigt auf, wie die natürliche Intuition als Weisungsgeber ersetzt werden soll, durch eine ‚Quelle von Aussen‘.

      Für Aufgewachte ist dabei leicht erkennbar, wie dieser Versuch einer programmiert-gelenkten ‚Kollektivierung des Willens‘ sich die jetzt vorherrschenden Aufstiegsenergien in korrumpierender Weise zunutze machen möchte.

      Sehnt sich der Mensch nicht schon lange nach einem Dasein in Einheit, Sicherheit und Frieden? Genau das, verspricht auch das Konzept der ‚digitalen Akteure‘.

      Wobei das ‚Glück Aller‘ jedoch in den Händen einiger Weniger liegen soll, während die absolute Mehrheit von ihnen selber noch zu blind sind, das auch klar zu erkennen.

      Wäre es nicht so, würde diese Agenda gar nicht erst funktionieren… 😉

      Nach vielen Jahren auf ihrem Entwicklungsweg, wird ein Teil von ihnen als die ‚kleinen Grauen‘ hierher zurück durch die Zeit reisen, um ihre dereinst durch die Manipulation ihrer körpereigenen, natürlichen Genetik verlorenen Empfindungsfähigkeiten… durch die Entnahme von Proben menschlich-genetischen Materials, wieder zurück zu gewinnen.

      Auf Zeta Retikuli gibt es bereits Kreuzungen von natürlichen Menschen und ‚kleinen Grauen’… und noch weiter voraus betrachtet, eine Gemeinschaft von Wesen, die ihre ‚digitale Vergangenheit‘ erfolgreich wieder hinter sich gelassen haben.

      So ist das Leben. ⭐⭐⭐

      Alles… Liebe. mu 💜

      Gefällt 1 Person

    2. Noch sträuben sich nicht wenige gegen diese Agenda; und ich habe die Hoffnung, dass es so bleiben wird.: .denn die vielen Zahlen verwirren immer mehr-habe ich den Eindruck.

      Ob sie(?) denn eine Veränderung bemerken – wenn sie erst geimpft sind..das ist für mich die Frage.

      Gefällt mir

    3. Ich hatte kurz aufgemacht – das Video.; genau diese Agenda hatten sie schon vorausgedacht – vor einiger Zeit hatte sie sogar eine Dokumentation im Fernsehen gezeigt, wo es genau darum ging; ich glaube, auf „Welt“(N24) oder ZDF-INfo oder Phoenix oder oder.. Sie nennen es – glaube ich „Transhumanismus“..oder so ähnlich..; also die Signaturen in transparente Chips zu speichern-wie auch immer das geschehen soll. Im Grunde geht es darum, uns in seelenlose Roboter zu verwandeln..wenn wir uns das gefallen lassen. „der große Wohltäter“ lockt schon..

      Ja-und Munji; vor kurzem hatte sogar der Grünenchef Habek gesagt – im Wahlkampf; „wenn er und seine Partei an die Macht kommen sollte, dann will er „eine Wohlfühlatmosphäre“ schaffen für alle Bürger“ ja – das ist typisch Sozialismus..die Zustimmung ist bereits angedacht..der Boden bereitet.. der Kessel aufgestellt.

      Gefällt 1 Person

    4. Ich hab mich gerade erst herangewagt….an das video…. sehr eindrucksvoll für mich ist die Verbindung von „nicht vollzogenen Schritten zu einem selbstermächtigten erwachsenen ICH“, die JETZT aufgefortert sind nachgeholt zu werden…

      das seh ich bei mir….und bei Impfbefürwortern UND Impfgegnern…..und wenn wir uns erneut in Trennung begeben….mithilfe unseres Verstandes…..

      statt in den Köper…ins Herz…zu gehen….und ZU FÜHLEN….

      Was mich gerade jedoch nochmal „aufwirbelt“ und auch zu meiner Frage führt:

      Ist die Veränderung eine C-basierten Körpers in einen Si-basierten Körper……ein „NATÜRLICH IM KÖRPER BLEIBEN DURCH EINEN LICHTKÖRPERPROZESS“…..ein fake gewesen…..und stand dahinter die Digitalisierung ,wie im Video beschrieben….?

      oder/und

      Gibt es BEIDES….den natürlichen Wandel in einen Si-basierten Körper ,der nicht verlassen wird….UND…einen digitalisierten verkünstlichenden Weg ?

      Gefällt mir

  9. Ich bin im Moment gerade ziemlich erschüttert, wie viele aus meiner Familie sich mit dem Pfizer Impfstoff haben impfen lassen und wie sie alle meine Einwände ignoriert haben und alles andere als Blödsinn abtun.

    Gefällt 1 Person

    1. Das geht mir sehr ähnlich, liebe Elke und vermutlich noch so einigen von uns, die sich aufgeklärter „fühlen“.

      So viele haben oder lassen sich impfen und die Gründe sind dabei auch unterschiedlich. Zum Beispiel im Gesundheitsdienst arbeiten, oder wirklich Angst haben und sich kaum noch vor die Tür trauen, bis man endlich geimpft ist – es quasi als großes Aufatmen und Erleichterung empfinden, endlich den lang ersehnten Impftermin zu haben… bis hin zu der Tatsache, dass mit Impfung einiges mehr erlaubt sein wird, als ohne und dass nun auch der vertraute Hausarzt den Impfstoff verabreichen „darf“ – also Vertrauen und Bequemlichkeit… inklusive Angst vor Einschränkungen und Strafen.

      Ich habe mich allerdings – obwohl ich mein „vorlautes Maul“ erst einmal nicht halten kann und immer wieder und immer noch versuche, Gegenargumente aufzuzählen… allerdings nicht einmal bis in die tiefsten Tiefen inklusive 5G, sondern lediglich, dass diese Stoffe noch während des Verabreichens am Menschen ausgetestet werden… nichts, wirklich gar nichts ändert diese unerschütterlichen Entschlüsse, zumal mir durchaus bewusst wird, wie MSM-geschult diese lieben Menschen auf Gegenargumente (von uns) bereits sind – mich irgendwie innerlich abgefunden. Es bleibt einem kaum etwas anderes übrig.

      Gleich von Anfang an hat MSM ihnen beigebracht, wie man sich bei s. g. Verschwörungstheoretikern „verhalten muss“, und dies hat über die vielen Monate bei ihnen gefruchtet.

      Nein, ich komme an keinen von ihnen mehr heran – ihre Entscheidung haben sie gefällt und damit werde und muss ich dies ganz genau so als ihre Wahl akzeptieren. Das was sie lediglich interessiert und worüber sie sich am liebsten unterhalten ist der Impfstoff, den sie bekommen – nach Möglichkeit keinen A. Z…. aber einigen wird selbst dies egal sein, so lange es der Hausarzt sagt.

      Ja, unsere Welt ändert sich – und wir uns mit ihr.

      Bleiben wir in der Mitte und seien wir einfach für unsere Lieben da – ganz egal, was sie für sich selbst gewählt haben.

      Ich BIN das Licht. Ich BIN die Liebe. Ich BIN die Wahrheit. Ich BIN.

      Emmy

      Gefällt mir

      1. Liebe Emmy 😊 „Ja, unsere Welt ändert sich – und wir uns mit ihr.“

        So scheint es, doch was hältst Du davon: „Ja, wir verändern uns – und unsere Welt mit uns.“ So wie meine 3 Kiddies sich veränderten, erinnerst Du Dich?

        Erinnerst Du Dich, wie Dir beim Lesen meiner kleinen Erzählung davon, das Große(!) darin für einen Moment sichtbar wurde? Erinnerst Du Dich auch, wie ich einmal sagte, dieser ‚Aufstieg‘, dieses ‚Erwachen‘ würde für uns buchstäblich Alles auf den Kopf stellen?

        Ich weiß natürlich, wie sehr diese Betrachtungsweise noch ungewohnt ist, weil wir daran gewöhnt sind zu glauben, wir teilten alle die ‚gleiche Welt‘ miteinander… 😉

        Doch dem ist nicht so, und wer ‚verstanden‘ hat, warum… kann damit beginnen, sich in Allem-was-ist sehr viel freier zu bewegen, als bisher jemals gedacht.

        Parallele Welten, Parallele Welten, Parallele Welten… ⭐😊⭐

        Alles Liebe, mu 💜

        Gefällt 1 Person

        1. Lieber muniji,

          du weißt gar nicht, wie sehr sich meine Sichtweise seit dem (war es wirklich erst letzte Woche?) geändert hat. Ich habe gestern sogar davon geträumt, wie sehr der eigene Blickwinkel und der eigene Fokus wirklich ALLES ändern kann und mich innerlich in Wahrheit so viel ruhiger macht.

          Selbst wenn ich hier dieses Impfthema noch einmal ins Rollen gebracht habe, ändert dies in meinem aktuellen Sein nichts von meiner inneren Gelassenheit, die mir die Verschiebung der eigenen Sichtweise „geschenkt“ hat.

          Trotzdem merke ich auch immer wieder, dass meine geführten Diskussionen sich ausgesprochen noch oftmals so anhören, als wäre ich wirklich noch so tief involviert, aber das ist für mich nicht mehr der Fall – ich FÜHLE in mir etwas anderes und meistens geschieht – mein Versuch, jemand etwas von meiner Wahrheit zu erzählen – mehr aus langer, langer Gewohnheit.

          Dass sich nun so viele liebe Menschen um mich herum anders entschieden haben, geht mir somit nicht wirklich „an die Nieren“, denn ich sehe es – aus diesem anderen Blickwinkel – als eine weitere Prüfung für mich selbst.

          Falle ich in die alten Muster zurück, oder akzeptiere ich den Blick, der sich mir gerade „scheinbar“ bietet, damit ich zeige, wie sehr ich im eigenen Vertrauen bleibe, in der eigenen Mitte und wie sehr ich dem Göttlichen Plan mit allem, was ich BIN, vertraue. Und das tue ich – immer tiefer und immer mehr.

          Und wenn ich dieses Fühlen als absolut feste Wahrheit in mir „finde“, dann wird es sich in „meiner“ Welt genau so herrlich vor mir präsentieren. Und das hat nichts (mehr) mit irgend welchen (von anderen initiierten) besonderen Daten/Terminen oder patriotischen Handlungen zu tun. Dies wird dann lediglich ein Beiwert sein, was dazu gehört, damit sich meine Welt – die sich Innen bereits geändert hat – auch außen so zeigt.

          Namasté

          und frohe Ostern!

          In Liebe

          Emmy

          💖🐣🐣🐣💖

          Gefällt 1 Person

          1. Hi Emmy 💖

            Ich weiß natürlich was in Dir bereits ‚passiert‘ ist, denn auch Du beginnst das ‚Große‘ dahinter schon zu sehen, wie Du ja auch selber sagtest. Auch schreibe i c h hier, wie immer, natürlich auch für alle Anderen, die meine Worte lesen werden.

            Vielleicht etwas noch präziser Erhellendes über Parallele Realitäten:

            Es ist normal, dass sich nach erfolgter, neuerer innerer Wahl, das ‚Alte‘ noch einmal zeigt, wie ein Echo! Steigst Du dann wieder in alter Manier darauf ein, belebst Du es erneut.

            Lässt Du es aber einfach still vorübergehen, im Wissen dessen was es nur ist, während Du gleichzeitig Deine neue Wahl klar im Auge behältst, verblasst das ‚Alte‘ einfach… und macht dem Neuen Platz.

            Manche machen daraus ein ‚geprüft werden‘, doch mal ehrlich, von wem?

            Nein, es ist nur das ganz natürliche Geschehen, das sich immer einstellt, wenn bewusste Veränderungen der eigenen Wahrnehmung ins Auge gefasst werden.

            Die ‚Welt da draussen‘ ist immer und ohne Ausnahme das reine Ergebnis unser eigenen, bisherigen Anschauungen und Erwartungen(!) dessen… „wie sie ist“.

            Nicht nur als eine ‚Metapher‘ verstanden… sondern Im ganz buchstäblichen(!) Sinne.😊

            Doch es gibt unendlich viele „Welten, wie sie sind“, die von uns erlebt und erfahren werden können, denn sie alle existieren und geschehen bereits, genau jetzt.

            In einem Channeling las ich vor Jahren einmal:

            „Wisst ihr, dass es z.B. auch eine ‚Erden-Zeitlinien-Realität‘ gibt, in der J.F.K. nicht ermordet wurde? Eine Realität, in welcher alle Offenlegungen längst stattgefunden haben und ‚Ausserirdische‘ auf der Erde ein alltäglicher Anblick sind?“

            Es gibt noch so viel zu entdecken… 😊 In diesem Sinne wünsche ich Dir und Allen hier von Herzen ein paar extra Osterüberraschungen!

            Alles Liebe. muniji 💜

            Gefällt 2 Personen

                1. Ich habe in meinem Arbeitsleben gelernt, wo ich viele Berichte redigiert habe, dass die Ausdrucksweise eines jeden Menschen genau so vielfältig und einzigartig sein „darf/kann/ist“ (und somit vermutlich auch sein „muss“) – wie der Mensch in seinem Ausdruck selbst.

                  Also jeder einzelne hat seinen Weg und seine Art, etwas auszudrücken und zu vermitteln. Die Definition von einzelnen Begriffen wird in vielen Fällen ebenfalls individuell „verstanden“. (Denn wer hätte denn das Recht – Befindlichkeiten als allgemein gültig für alle zu „definieren“?)

                  Ich „darf“ das jetzt sagen, es ist ja schließlich „mein“ Blog. Oder ich „muss“ das jetzt einfach mal sagen, weil ich das hier und jetzt so möchte. Oder aber auch, das kann ich an dieser Stelle sagen, weil ich darüber schon einiges zu Wissen glaube. Oder, dies entspricht meiner aktuellen Sichtweise, zu „dürfen“, was ich gerne gerne möchte, weil es mir „erlaubt“ ist oder weil ich ALLES „darf“ was ich möchte – also was ich nicht „muss“, das „darf“ ich tun…

                  Grinsende – nicht ganz so ernst gemeinte Wortspiele… aber gaaaaaanz liebe Grüße

                  Emmy

                  Gefällt mir

                    1. wir werden bald sooooo dankbar sein…..für die telepatischische 😉 😀 ….. Übertragung….auch ,wenn es erst nochmal „rumpeln wird“…..im Getriebe des egos…..was da scheinbar heimlich alles so gedacht wird….puhh 😉

                      Gefällt 1 Person

                  1. Hmmm… *smile*… Emmy 😊

                    ‚Darf‘ ich Dir jetzt so darauf antworten, wie ich es jetzt hier tue, weil ich von ‚irgend jemandem‘ die Erlaubnis dazu erhalten habe… oder brauche ich eine solche gar nicht, weil die Freiheit des Ausdrucks das Natürlichste auf der Welt ist?

                    Worte wie ‚dürfen‘, ‚müssen‘ und ’sollen‘ enthalten immer das Obrigkeits-Element, aus dem heraus sie einstmals geboren wurden. Gleich in welch‘ vorder- oder auch hintergründigen Weise sie von jemandem ‚ver-wendet‘ werden.

                    Sie entsprechen und entspringen einfach einem 4D/3D-Verständnis der ‚Dinge’…

                    Ich hoffe, ich ‚durfte‘ das jetzt hier sagen, liebe Emmy. 😢

                    Ich glaube schon… 😊😊😊

                    Alles Liebe. mu 💜

                    Gefällt 2 Personen

                    1. …na klar… lieber muniji

                      „…“ du das – aber wenn jedes „können, dürfen, müssen“ in unserer Konversation fehlt und ich immer erst überlegen „…“, was ich sagen/schreiben „…“, dann beginnt unsere Unterhaltung auch ein wenig „lückenhaft“ zu sein

                      (und meine Authentizität geht Flöten, weil ich mehr darauf horche, was ich noch schreiben/sagen „…“, als es einfach inhaltlich auszudrücken).

                      😂🥰😊

                      Es wird wohl so sein – erst die wort- und zeilenlose Übertragung wird uns alle wieder wahrhaftig zusammenfügen… ❤ Also, wenn es erst einmal soweit ist, haben wir gemeinsam den großen Durchbruch erreicht. 😉

                      LG

                      Emmy

                      Gefällt 2 Personen

                    2. Kann ich nachvollziehen, Emmy. Ich bin halt auch ‚verwöhnt‘ von der Klarheit der Kommunikation mit meinen ‚Mentoren’… das ist alles immer kristallklar.

                      Sie ‚reichen‘ mir in nur einem Moment immer das ‚ganze Paket‘ auf einmal, und neben der rein energetisch-gefühlsmässigen Übertragung, formuliert mein Verstand für sich die exakten ‚Worte‘ dazu, damit er nicht nur kopfkratzend… ‚aussen vor‘ bleibt.

                      ‚So‘ geht’s mir. **LACH** 😊

                      Love – mu 💜

                      Gefällt 2 Personen

                    3. Vielleicht noch als kleine Anmerkung.
                      Man kennt den Spruch, nicht alles auf die Goldwaage zu legen.
                      Auch die Wortwahlen gehören gewissermaßen dazu, wenn man sich über die Ausdrucksform unterhält, wie man etwas sagt, worauf man sich durchaus einigen kann, wenn man dies möchte, dann wird man erstmal versuchen eine Gesprächsbasis der gleichen Ausdrucksform und Definition zu schaffen, bevor man sich unterhalten, oder verstehen kann.
                      Das heißt, in einem Gespräch wird man den Inhalt nicht wahrnehmen, sondern nur die eigene Definition der Worte und entsprechend den Inhalt, wie er tatsächlich gemeint ist nicht verstehen oder aufnehmen.

                      Aber wenn man mal die Vielfältigkeit des Universums betrachtet, erkennt man, das alles im Universum ein Ausdruck einer einzigen Sache ist. Des eigenen Selbst.
                      Das bedeutet, alle Worte, alle Taten, alle Situationen, alle Lebewesen, einfach alles ist die Art, wie sich die immerwährende Schöpfung ausdrückt.
                      Ich habe selbst einige Zeit für mich gebraucht, um dies zu erkennen, das jeder Mensch seine eigenen Worte, eigenen Definitionen hat und das manche Menschen im Grunde das gleiche meinen, jedoch nur mit anderen Worten und das man dann dennoch aneinander vorbei redet, einfach weil man eine Schablone der eigenen Definitionen über das Gespräch mit unserem Gegenüber gelegt hat, was gewissermaßen ein Herabsetzen der Wortwahl unseres Gegenübers ist und somit auch ein eigenes Herabsetzen, weil man innerlich irgendwo möchte, das unser Gegenüber es genau so versteht und erklärt, wie man es selber tut.
                      Interessanterweise fällt mir hierzu ein Beispiel ein, das Lehrer in der Schule damals immer die Aufgaben so gelöst bekommen wollten, wie sie es selbst verstehen, wenn jemand einen anderen Lösungsweg gefunden haben, oder auch einen, den der Lehrer nicht verstand oder Nachvollziehen konnte, wurde die Aufgabe als Falsch gewertet.
                      Vor allem, wenn dann jemand anderes exakt das gleiche mit anderen Worten sagte, der Lehrer das dann jedoch als richtig gewertet hat.
                      Noch so eine Sache, die man vielleicht still und heimlich übernommen hat, ohne sich dessen wirklich bewusst zu sein.

                      Gefällt 2 Personen

                    4. Nur kurz zu Deiner ‚kleinen Anmerkung‘, Chris…

                      Kommunikation mit Worten, gesprochenen oder gar geschriebenen, ist sicherlich die kümmerlichste Art und Weise, sich miteinander zu ‚unterhalten‘.

                      Vor allem wenn die benutzten Worte, wie heute so oft vorkommend, zudem gänzlich jenseits ihres eigentlichen Ursprunges verwendet werden. Du z.B. verwendest sehr oft das Wort ‚man‘, doch wieviele wissen, dass dessen Ursprung eigentlich ‚Mensch‘ bedeutet?

                      Wie er sich z.B. auch in dem bekannten Begriff ‚Hu-man‘ wiederfindet…?!!

                      Die einzige Alternative dazu ist reine Lichtsprache, denn diese ist immer absolut unmißverständlich, weil sie immer im ‚ganzen Paket auf einmal kommt‘.

                      Während Worte stets nur Versuche sind, dieses auf die verbale ‚Lautsprache‘ herunter zu transformieren, und damit zu reduzieren, auf bloße Fragmente davon.

                      In diesem Sinne, ist keine unserer Unterhaltungen hier wirklich ‚real’… 😉

                      Keine einzige.

                      LG – mu 💜

                      Gefällt 1 Person

                    5. Wäre es jedoch nicht real, würde man es nicht erfahren und die Erfahrung dessen ist real, denn man hat sich dazu entschieden das zu erfahren.
                      Auch die sogenannte Polarität ist nichts anderes als zwei verschiedene Arten des Ausdrucks einer einzigen Sache, man hat sich dazu entschieden eine Realität zu erfahren, bei der man positiv, wie auch negativ getrennt voneinander erleben kann, anstelle als integriertes Ganzheitliches zu funktionieren.
                      Jede Erfahrung existiert im gleichen gegenwärtigen Moment, das erfahrene Selbst, was man gegenwärtig ist ist lediglich das Konzept eines Fokus und der eigenen Definition im gegenwärtigen Moment, während das integrierte, ganzheitliche Selbst viele Erfahrungen gleichzeitig auf allen Ebenen macht.
                      Verändert man die Definition und den Fokus dessen, wie man sich selbst betrachtet, verlagert man auch die eigene Erfahrung.

                      Auch jedes Wort ist entsprechend ein Ausdruck des eigenen Konzepts von sich selbst, wenn man den Ausdruck der Schöpfung entsprechend beurteilt, vollkommen gleich woher das Wort an sich stammt, hat man diesen Aspekt des eigenen Selbst noch nicht integriert.
                      Das Wort, ob in Sprache oder Schrift ist die eigene Energie, die eigene Schöpfung, die eigene Art sich auszudrücken.
                      In Afrika drückt man seine Emotionen durch Tanzen aus und niemand würde den anderen fragen, warum er oder sie auf diese Art und Weise tanzt, weil man selbst eine viel bessere Möglichkeit hätte diese Emotion mit einem eigenem Tanz auszudrücken, weil es keine Rolle spielt wie man sich selbst ausdrückt, sondern nur das man sich selbst, auf seine eigene, individuelle Art und Weise ausdrückt.
                      Dabei gibt es kein Falsch, oder schlecht, denn jede Art des Ausdruckes ist richtig.

                      Bei meinen ganzen Texten ist es mir persönlich absolut nicht wichtig, ob dort irgendwelche Rechtschreib, oder Grammatikfehler auftauchen.
                      Jene denen das wichtig ist, sind weniger am Inhalt meiner Texte interessiert, sondern mehr an der Schreibweise.

                      Gefällt 1 Person

                    6. 😂😂😂😂😂😂 ja, lieber Chris,

                      ich lache schon wieder… natürlich hast du auch Recht – und muniji auch… und ich, weil ich deine Texte immer noch auf Rechtschreibung und Grammatik redigiere… auch 😍😘, denn genau das ist dann MEIN Ausdruck

                      ❤ ❤ ❤

                      Alles Liebe, in jedes individuell erlebte SEIN!

                      Emmy

                      Ich hab dich lieb!

                      💖🥰💖

                      Gefällt 1 Person

                    1. Laut deinem Text verstehe ich deine Aussage des Dürfens immer als Frage, aber nicht als Aussage.
                      Ich betrachte das Dürfen nicht als Frage, sondern als Aussage. Ich Darf das. Nicht, Darf ich das?
                      Ist es nicht interessant, was Blickwinkel und Definitionen mit der Erfahrung eines einzigen Wortes ausrichten?
                      Alles darf geschehen. Es muss oder braucht nicht geschehen, aber es darf.
                      Die Realität darf fließen, sie muss oder braucht es nicht, aber sie darf es.
                      Veränderung darf geschehen, man ist an nichts gebunden, sie braucht oder muss nicht geschehen, wenn man alles so belassen möchte, wie es ist.
                      Das dürfen ist kein Bedürfen im Sinne von brauchen/benötigen, sondern ein Akzeptieren des eigenen Wertes, das man es nicht erst verdienen muss, um es zu machen, denn es unterliegt keiner Einschränkungen.

                      Natürlich kann man auch sagen, es darf nicht geschehen und man wird sich selbst dieser Erfahrung berauben, indem man sich selbst in dieser Erfahrung unterdrückt, aber wenn man sich bewusst ist, das man es darf, lässt man es zu, man lässt es geschehen.

                      Von daher spielt es für mich keine Rolle welche Worte mein Gegenüber verwendet, es ist die Wortwahl meines Gegenübers, während ich meine eigene habe. Mein Gegenüber hat genauso seine eigene Definition dieser Worte, so wie ich auch meine eigene dazu habe. Mein Gegenüber hat sein eigenes Empfinden bezüglich der Worte, wie dürfen, müssen, sollen, können usw. genauso, wie auch ich und die Worte meines Gegenübers haben keinerlei Einfluss auf mein Empfinden bezüglich meiner eigenen Wortwahl und Definition, außer ich entscheide mich dazu entsprechend darauf zu reagieren, als würde mein Gegenüber genau die gleichen Definitionen zu den Worten besitzen, wie auch ich.

                      Natürlich ist dies die Herausforderung der verbalen Kommunikation, da man zwar die gleichen Worte verwendet, aber nicht immer die gleiche Sprache spricht, wodurch es zu Mißverständnissen kommen kann, jedoch hat man immer die Möglichkeit nachzufragen, um Verständnis zu erlangen.
                      Noch besser nur, wenn man in Gesprächen vollkommen Neutral und Wertungsfrei ist, diese lediglich aufnimmt, ohne seine persönlichen Blickwinkel hinein zu projezieren und das geschriebene, oder auch gesprochene zu fühlen.
                      Alles, was wir tun hinterlässt eine Signatur, so auch unsere Schrift, unser Schreiben. Man fühlt beim lesen der Worte, ob unser Gegenüber ruhig, entspannt ist, oder vielleicht gar aufgebracht. Man fühlt, ob etwas geschriebenes aufrichtig, oder unaufrichtig gemeint ist. Genauso auch bei der verbalen Kommunikation, wobei hier auch das Hören der Worte bereits vieles zeigt.

                      Von daher ist es für mich in Ordnung und jedes Wesen darf so sein, wie man sein möchte, ohne Einschränkungen.

                      Gefällt 1 Person

                    2. Die Frage ist auch, ob Meinungen einfach Meinungen(Überzeugungen) bleiben, oder in den Vollzug einer gelbten Einheit münden..; also „wahr“ sind.

                      Gefällt mir

                    3. Ist das nicht irrelevant?
                      Wenn jeder seine eigene Wahrheit lebt, unabhängig davon auf welche Art und Weise sich diese Ausdrückt, dann ist jede Wahrheit wahr, auch wenn man diese nicht lebt.

                      Gefällt mir

                    4. Hi Yama 😊

                      Eins ist doch aber sicher: Du wie jeder Andere lebt, in genau diesem Moment, gemäß seinen eigenen, tatsächlichen Überzeugungen über ’sich und die Welt‘.

                      In Einheit mit ihnen… ist es nicht so?!! 😊 Hm…

                      LG muniji ⭐

                      Gefällt mir

                    5. Die Wahrheit lebt auch so-indem sie wahr ist., hi hi… und böse Zugen behaupten gern das Gegenteil..und die Wahrheit lebt sich im Nebel der Zeit fest. Nebulös – so zusagen..

                      Gefällt mir

                    6. Hallo Chris,

                      „Ich betrachte das Dürfen nicht als Frage, sondern als Aussage. Ich Darf das. Nicht, Darf ich das?“

                      Ich erfasse schon, wovon Du sprichst. Doch ist nicht selbst die ‚positive‘ Formulierung eine, wie soll ich’s sagen… nicht sehr sinn-hafte angesichts unseres sowieso(!), mit jedem Atemzug immer gegebenem Schöpferseins?

                      Ich will damit sagen, welchen Sinn macht es, etwas sowieso einzig permanent und völlig selbstverständlich Geschehendes überhaupt mit dem Wort bzw. Begriff ‚dürfen‘ zu verbinden?

                      Wir sind schließlich keine ‚Menschen‘, sondern immer freie Schöpferwesen… die sich lediglich u.a. gerade auch als solche ‚auf der Erde‘ zum Ausdruck bringen und erleben.

                      Weil wir das wollen… nicht weil wir es ‚dürfen‘. 😊

                      Alles… Liebe. muniji 💜

                      Gefällt mir

                    7. Wird nicht eine Ausdrucksform oder Begrifflichkeit erst durch die jeweilige Entwicklung und/oder Erfahrung in der/für die jeweils benötigte Anwendung gewählt. Auch in einem achtsamen Umgang der Kommunikation für den (dezenten) Hinweis zur jeweils eigenen Wahl, ohne demjenigen etwas vorschreiben zu wollen?

                      Ich sehe eine „Diskussion“ über die Wahl zur Benutzung einzelner Worte nicht zielführend im achtsamen Umgang. Denn wie jeder einzelne Mensch die Wahl hat, über die Art – wie er sein Leben führt und den Blickwinkel , den man zu jeder beliebigen Zeit X einnimmt, so ist es auch mit dem Ausdruck in Worten, die jemand jeweils wählt.

                      Wenn sich Chris vieler Dinge bereits bewusst ist – ebenso wie muniji, dann werdet ihr beide für euch und euer eigenes Verständnis nicht unbedingt von „dürfen/sollen/können/müssen“ usw. sprechen. Auch wird sich vermutlich keiner von euch selbst mit „man“ innerlich titulieren, wenn das „Ich BIN“ bereits bei euch sehr bewusst zutage getreten und präsent ist.

                      Anders sieht es sicherlich dann aus, wenn dir ein Gegenüber sein „Leid“ klagt und sich beschwert, dass er arbeiten MUSS, um Geld zu verdienen und ein Dach über dem Kopf zu haben und um nicht zu verhungern. Oder dass man sich impfen lassen MUSS, um ja die Menschen zu schützen… usw., usf.

                      Wenn einem bewussten Menschen ein unbewusster gegenübersteht und (ich/du/man) ihn dezent darauf hinweisen möchte, dass es (immer) seine eigene Wahl ohne ein (von außen festgelegtes) „MUSS“ ist, dann werde (ich/du/man) sehr gerne das Wort „dürfen“ gegen ein „müssen“ einsetzen, einfach um einen dezenten Hinweis auf die eigene Wahl (für den gegenüberstehenden Menschen) zu geben.

                      Wie ich etwas „unpersönlich“ erzähle, habe ich auch schon versucht zu beschreiben, indem ich es als (ich/du/man) in Klammern oben getan habe. Wie oft musste ich erklären, wenn ich etwas mit „du“ zwar beschreibe, dass ich mich damit ebenso meine oder wenn ich etwas mit „ich“ sage, nicht nur ich selbst gemeint bin. Wie oft hat sich jemand angegriffen gefühlt, nur weil im Text ein unpersönlich gemeintes „du“ gestanden hat. Bei dem gemeinsamen „Wir“ ist es sehr ähnlich, wenn jemand nämlich über seine eigene aktuelle Sichtweise auf bestimmte Dinge berichtet und dabei wie selbstverständlich das „wir“ benutzt, dann schießt – meines Erachtens – seine gewählte Sichtweise über ein gesamtgültiges Ziel hinaus.

                      Ich glaube wirklich nicht, dass Chris mit sich selbst in der Form spricht: „Man darf sich das gerne bewusst machen“… 😉 Sondern jeweils nur dann, wenn er es jemand anderen als Angebot vermitteln möchte. Ebenso wird es bei muniji ein großer Unterschied sein, welche Worte (oder nicht-Worte) er mit mit seinen Mentoren oder sich selbst „wechselt“ bzw. mit suchenden und fragenden Menschen, die an ihn herantreten.

                      So. Das war heute MEIN Wort zum Mittwoch ❤

                      bzw. meine aktuelle Sichtweise auf eine eigene, individuelle Wahl von Worten

                      In Liebe und Lachen, Schmunzeln und Freude am SEIN

                      Emmy

                      Gefällt 1 Person

                    8. Klar, Emmy 😊

                      Auch ich spreche mit Menschen, denen Manches vielleicht noch nicht so ganz klar ist, nicht so… wie hier mit ‚Euch‘ auf diesem Blog, denn bei dem was ich hier sage, gehe ich von einer bereits vorhandenen Offenheit für tiefergehendere Betrachtungen aus.

                      Was gleichzeitig aber auch wieder nicht bedeutet, dass ich ‚Anderen‘ nicht absolut jederzeit(!) das Gleiche zutraue. Vor allem, da ich weiß, dass es wirklich jeden ‚Menschen‘ innerlich nach sehr viel tiefer befriedigenderen Antworten verlangt.

                      Gerade in unserer ‚Zeit’… 😉

                      ANDEREN Antworten, als diejenigen, die sie/er bis jetzt ‚kennt‘, auch dann, wenn selbst dieses innere Verlangen, der jeweiligen ‚Person‘ noch nicht ‚wirk-lich‘ bewusst ist.

                      Dennoch würde ich niemandem das ‚dürfen‘ anbieten, sondern immer nur: „Du kannst, aber Du musst nicht. Es ist immer allein D e i n e ganz eigene Entscheidung.“

                      Immer, in jeder Hinsicht und Situation. 😊

                      Ein guter Freund bat mich vor Jahren einmal um einen ‚Rat‘, wie er in einer für ihn sehr wichtigen Angelegenheit am besten entscheiden ’sollte’… und alles was ich ihm sagte, war:

                      „Die beste Entscheidung, die Du je treffen kannst, ist immer die… die Du triffst!“

                      Es war ’natürlich‘ keine Antwort in der Art, wie sie sein Verstand eigentlich gerne von mir erhalten hätte, doch kurz darauf ‚traf‘ er seine Entscheidung, bewusst und souverän.

                      Er steht noch heute dazu, voll und ganz. 😊

                      Relevant war nicht, dass er diese Entscheidung treffen ‚durfte‘, sondern er nur still ‚in sich ging‘, seine eigene Antwort ‚fand‘, und sie dann ohne zögern auch in die Tat umsetzte.

                      Kraftvoll und selbstbestimmt. ⭐⭐⭐

                      Alles… Liebe. mu 💜

                      Gefällt 1 Person

                    9. es ist sehr spannend und schön….einfach „schön und wahrhaftig“ so MITEINANDER TIEFER SCHAUEN ZU KÖNNEN“….

                      so wie ich es verstand hat Chris das „dürfen“ ja den Menschen in seinem Wortausdruck auch geschenkt… „dem Schöpfungsgesetz näherkommen dürfen“…..

                      um sie wertzuschätzen in ihrer Freiheit und nicht „belehrend zu klingen“…

                      bei mu les ich….. daß in Wahrnehmung des stetigen Schöpfens……kein „darf“ mer passt..

                      das „dürfen“ ist hier für mich … (ähnlich wie mein „heilen 😉 ) ….eine liebevolle Würdigung des Weges…..

                      herzlichst und dankbar

                      Dakma

                      Gefällt 2 Personen

                    10. ohhhhhhh…..liebe emmy…..ich las gerade erst nach meinem Schreiben…..deine Worte…..WOW….wir liegen da gerade sehr nah beieinander 😀 <3…

                      den einzelnen auf seinem Weg "da sein lassen zu können , wo er ist" ……ihn dort zu wertschätzen auch welche Worte er wählt…..ist für mich ein "in den Arm nehmen"……eine weibliche annehmende Qualität

                      ihn liebevoll zu stupsen….. schau tiefer….. "du KANNST 😉 noch mehr …… eine männliche Qualität…

                      BEIDES hat seinen MOMENT….seine ganz eigene Qualität…..und lebt doch nur durch den Tanz miteinander…..

                      SO WIE WIR ES HIER WUNDERSCHÖN LIEBENDIG TANZEN LASSEN

                      ZU UNSERER GEMEINSAMEN FREUDE

                      UND BEISPIELHAFT DIE SPUREN INS GESAMTE FELD HINEINTANZEN

                      ZUM WOHLE VON ALLEMWASIST

                      ZUM 5D-TANZ und höher..

                      sich erdend in Worttänzen in 3D….

                      BEFLÜGELND

                      IM EINEN

                      Gefällt 2 Personen

                    11. …stimmt genau, liebe Dakma,

                      Ich habe die Einstellung etwas „zu dürfen“, statt es unumwunden und aus Notwendigkeit und weil es eben (und zum Überleben) so gemacht werden „muss“ zu „müssen“, wirklich von Chris damals „GESCHENKT“ bekommen.

                      Aber ich verstehe natürlich auch muniji’s Gesichtspunkt und deshalb die Gleich-Gültigkeit im Ausdruck der entsprechenden Situation sowie des Senders und des Empfängers.

                      LG

                      Emmy

                      Gefällt 1 Person

                    12. Das dürfen ist für mich lediglich sich nichts mehr zu verwehren und dem Wissen, das es kein Muss in dem Sinne gibt, nur die Erfahrung dessen, auch das Wollen in dem Sinne gibt es für mich nicht, denn das setzt in meinen Augen ein Verlangen voraus nach etwas, von dem man glaubt es nicht oder noch nicht zu besitzen.
                      Von daher ist es immer ein freies fließen, welches geschieht und durch das dürfen lässt man seine inneren Zwänge los etwas tun zu müssen, oder keine Wahl zu haben.
                      Ich unterhielt mich vor einigen Jahren mal mit jemanden über diese Thematik des dürfens und müssens und sie erzählte mir aus ihrer eigenen Erfahrung her, das sie bei der Anwendung des Wortes muss eine bestimmte Reaktion von ihren Kindern bekam.
                      Wenn es hieß, Ich muss mal auf’s Klo, oder ich muss arbeiten, dann viel es ihren Kindern sichtlich schwer sich von ihrer Mutter in dem Moment zu lösen, so als ob sie nicht wieder kommen würde, sobald sie das Wort muss mit darf getauscht hat, entspannten sich ihre Kinder mit dem Wissen, das ihre Mutter zu nichts gezwungen ist etwas zu tun, sondern aus ihrer Freiheit heraus agiert.

                      Jedoch kann ich mich hierbei nur nochmal wiederholen, das es nicht relevant ist welche Worte wir unserem Selbst zum Ausdruck bringen, jedoch gibt es einen Aspekt, den man sich bewusst werden darf, oder darüber nachdenken darf.
                      Alles was wir erleben und erfahren ist ein Teil von uns selbst, ein Aspekt, ein Anteil, ein Blickwinkel.
                      Es steht in direkter Verbindung zu uns selbst, hätte das, was wir erleben nichts mit uns zu tun, dann wüssten wir nichts darüber und würden es nicht erleben.
                      Demnach sind auch die Worte, welche unser Gegenüber nutzt lediglich eine Reflektion zu uns selbst, zu unseren Definitionen der Worte, unseren Betrachtungsweisen, wie wir zu diesen Dingen stehen, um zu erkennen, wo wir selbst stehen.
                      Ich bin mit meiner Art immer gerne angeeckt und verstand nicht warum, bis ich für mich gemerkt habe, das es nicht mein Problem ist, wenn ich nicht verstanden werde, es aber zu meinem Problem mache, wenn ich es für mich als Priorität setze verstanden zu werden, doch dann komme ich aus dem Erklären und Rechtfertigen nicht mehr raus und komme nicht dazu das zu erzählen, was ich inhaltlich erzählen möchte.
                      Deshalb werden meine Texte vielleicht nicht alle mögen, oder damit resonieren, aber darum geht es schließlich nicht.
                      Es ist lediglich für jene bestimmt, denen es dienlich ist, einschließlich mir selbst.

                      Das erklärt unter anderem auch, warum sich manche Menschen angesprochen fühlen, wenn in einem Satz das Wort „Du“ vorkommt, weil sie es direkt auf sich beziehen, als würde man genau sie meinen, aber auch dann hat der Satz doch schon den Zweck erfüllt, für den er geschaffen wurde. Man fühlt sich angesprochen und darf sich selbst hinterfragen, warum man sich dabei ertappt fühlt.
                      Gleiches auch, wenn man das Wort „Wir“ verwendet, auch hier könnte sich der eine oder andere auf den Schlips getreten fühlen mit der Aussage, das man doch bitte für sich selbst sprechen sollte, und nicht für alle anderen.
                      Jedoch kann sich jeder in den Aussagen anderer reflektieren und sich selbst erkennen, das integrierte, wie auch das nicht integrierte, ist es integriert, lässt man es stehen als das, was es ist.
                      Denn es ist nicht mehr etwas, was man anders sieht, sondern nur noch eine Ausdruck der Schöpfung.

                      Gefällt 1 Person

                    13. „Es ist lediglich für jene bestimmt, denen es dienlich ist, einschließlich mir selbst.“

                      danke ,lieber chris….. sich aus der eigenen Freude heraus „zum Ausdruck bringen“……SICH SELBST LEBEN…und gerne „darf“ 😉 es jemand anderen dienen….. „muß aber nicht“….. „darf verstanden werden“ „muß aber nicht verstanden werden“…..

                      FREI IM GEBEN UND FREI IM NEHMEN…..

                      lach…. ich projeziere das mal jetzt in unsere Bundestagsdebatten 😉 …. bei der letzten „hart aber fair TVSendung“ hatt ich schon den Impuls….. wie wärs ,wenn ihr alle (und wir Zuschauer mit) mal 5 min NACHINNENGEHT……und wir schauen mal , was dann so kommt….

                      hab es jedoch nicht per mail…..nur energetisch hingeschickt….

                      wer weiß…

                      Gefällt mir

    1. guten Morgen liebe Elke……vielleicht ist die Entscheidung, sich impfen zu lassen und dann die Folgen zu erfahren, das Sprungbrett zur Erkenntnis, ein selbstverantwortliches Wesen zu sein bzw, zu lernen, diese Verantwortung zu übernehmen. Und vllt auch in tieferer Verbindung zu ihrem göttlichen Wesen zu kommen. Ich stell mir vor, dass diese Menschen dann erkennen wer sie sind und Hilfe aus der geistigen Welt erbitten, die ihnen angeboten wird, wie auch die Sirianer betonen. Dann haben diese Menschen dich und mich und viele andere, mit einem offenen Ohr und Herzen -, wir können ihnen Begleiter sein und sie bestärken…….

      Auch in meinem engeren Umfeld lassen sich Menschen impfen; ich musste auch lernen, dies loszulassen und ihre göttliche Seele zu bitten, sich nun besonders intensiv um ihren Schützling zu kümmern….

      einen schönen Ostermontag uns allen

      Albrecht

      Gefällt 2 Personen

      1. oh wie schön , lieber Albrecht….. wir dachten und fühlten und schrieben wohl gerade „in der gleichen Frequenz synchron“….angeregt durch Elke S ( s. unten) ….. oh…. das tut grad wieder gut…. 😀 ❤

        Gefällt 1 Person

      2. Ich sehe es für mich so.
        Man macht gewissermaßen auf allen Ebenen gleichzeitig Erfahrungen, also das ganzheitliche Selbst, das erlebte Selbst ist im Gegenzug lediglich ein Teil des ganzheitlichem Selbst.
        Sie machen im Grunde diese Erfahrungen für uns alle, damit wir es durch sie erfahren können.

        Gefällt mir

        1. guten Morgen Chris…….du schilderst also, dass wir ein ganzheitliches, Göttliches Selbst sind, auf einer Ebene, die wir vielfach derzeit noch nicht bewusst in uns tragen – und gleichzeitig sind wir eine persönliche Ausdrucksform eines Teils unserer göttlichen Seele/unseres Göttlichen Selbst….Und in diese Ausdrucksform lassen wir nach und nach die göttlichen uns momentan noch unbewussten Licht-Anteile unseres Höheren SELBST fließen, je nach dem, ob es uns gelingt, hierfür in uns Raum zu schaffen….

          Durch die Verbundenheit allen Seins haben wir Teil an den Erfahrungen … die Frage ist, ob wir schmerzhafte Erfahrungen machen „müssen“ – vielleicht nicht, jedoch lässt das Göttliche dies zu, um weitere Erfahrungen zu machen, bsp wie es ist, unbewusst Vorgaben von Herrschenden ungefragt zu übernehmen; um durch diese Erkenntnis in die Eigenverantwortung zu kommen. So hätte es beispielsweise auch keines II und I. Weltkrieges bedurft, und trotzdem wurde es zugelassen; bis zu dem Punkt einer möglichen atomaren Katastrophe….

          Die Erfahrungen der Unbewussten (bsp. Impfbefürworter, die sich impfen lassen) erfahren wir als Ganzheit unserer Seele womöglich auch -. Durch die Aktivierung innerer Heilkräfte als Folge des Bewusstseins, dass wir göttliche Wesen sind, könnte die Gesamt-Seelen-Schwingung so hoch sein, dass auch die RNA-Geimpften hierdurch leichter Heilung erfahren. Voraussetzung ist jedoch auch hier, nach meinem Verständnis, dass dieser Teil als Ausdrucksform unserer Seele dies annimmt und in sich einen Bewusstseinswandel vollzieht….

          liebe Grüße

          Albrecht

          Gefällt 2 Personen

          1. TIEFES AUFATMEN….. schenken mir deine Worte ,lieber Albrecht…..und SO PASSEND IM JETZT….weil ich mich gleich mit einem Menschen treffe ,der mitten im System „funktioniert“ und doch eine so hochsensitive Seele (Seelenanteil ist/hat)…und sich impfen lies..

            es lässt mir noch keine Ruhe…..wann etwas sagen….wann nicht….es ist sog igantisch „anders“ „verrückt“ ….aus welchem Wissen(?) wir hier betrachten …..

            auch gestern saß ich mit einem Freund zusammen….. ZWISCHEN UNSERE WORTEN….schwingen wir uns immer schneller IN DIE EINHEIT…..und ES IST ALLES GESAGT…..was DAS GROSSE GANZE BETRIFFET…..die Adlerposition…..und dennoch wird er sich impfen lassen….

            Als ich stockte….. ob ich reden soll oder nicht…. FÜHLTE ER und sagte : „es ist wohl so oder so „falsch“,worum du jetzt gerade ringst…. nicht wahr?
            soooooo nah war er in meinem Feld……und ich atmete erleichtert auf….sagte: „ja“ und entschied nichts weiter inhaltliches zu sagen…..

            ich setzte darauf ,daß es auch noch größere Heilungswege gibt…..als in dem video….es geht ja immer weiter….und auch dieses differenzierte video….ist NUR EIN! AUSDRUCK….

            spannenderweise sagte mein Freud genau das dann auch…..im weitesten Sinne….

            ENTSPANNTEN WIR UNS IN UNSER SO EINSES ( 😉 ❤ ) JETZT!

            Dakma

            Gefällt 2 Personen

            1. und „ja“ : Carolines worte helfen mir …..

              „Und nach den bisherigen Erfahrungen werdet ihr sagen: „Ich ziehe es vor, die Dinge nicht im Kontext von so viel Tod und Leiden zu lernen!“

              Worauf wir sagen werden: „Ausgezeichnet! Diese Entschlossenheit war nötig, um das Blatt im Erdenleben ein für alle Mal BEWUSST zu wenden“

              ……die ENT-SCHEIDUNG ….immer immer wieder neu zu treffen :

              GESUNDES LIEBEVOLLES LEBEN IN LEICHTIGKEIT UND FREUDE FÜR ALLE….

              JETZT!

              NEU GESCHÖPFT!

              und den leichtesten aller Heilungswege dorthin….

              FÜR JEDEN VON UNS….

              dies ist MEIN WILLE…..FÜR MICH UND FÜR DICH….. in vollem Respekt….. WENN DEIN WILLE FÜR DICH….ein wenig davon abweichen möchte 😉 …

              ❤ ❤ ❤

              Gefällt mir

              1. und jetzt geht es zum mittwochsspaziergang….. letzte Woche bei 26° ….. heute bei Schneefall……warmer Tee stand und steht im Hof bereit…. er soll ja bei Hitze und Kälte helfen….

                namaste` ….

                Gefällt 1 Person

        2. Im Grunde ja, zumal man sich für diese Erfahrungen entschieden hat, gerade weil man bewusst, oder auch unbewusst weiß, das einem nichts geschehen kann, einfach um eben jeden Aspekt des Seins zu erfahren.
          Es ist dabei auch unsere eigene Einstellung zur Thematik und man braucht es nicht abzuwerten, denn von einem anderen Blickwinkel heraus, jene die alle Menschen impfen lassen möchten, oder sich selbst impfen lassen möchten glauben fest daran, das es ihnen hilft, sie möchten die Menschen damit beschützen, in dem Sinne sind die Absichten keinesfalls negativ, kann aber negativ ausgelegt, betrachtet oder bewertet werden, wodurch man sich selbst die negativen Effekte aus den Situationen erschafft.

          Gefällt 1 Person

          1. ja… das ist hilfreich….. nochmal so zu sehen….das erst die eigene Negativwertung über die andere Impfentscheidung…..erst das Negative manifestiert…..im ganz eigenen Universum…

            dann sind jedoch all die Aufklärungen über lebensübergreifenden Konsequenzen….. doch fast mehr ein „Negativ-denk-impfen“ für sogenannte „sich aufgeklärt meinende“….

            als eine Gefahr , die WIRKLICH ESXISTIERT…

            dann ist es wieder eine Selbstüberprüfung Selbsterweiterung MEINER SELBST….wenn ich diese videos ernstnehme….

            ob ich es erneut hinbekomme….

            meinen mind ZU NEUTRALISIEREN….

            dann komm ich erneut NUR BEI MIR ALLEIN(S) AN….. und erschaffe mir stets weiteres FORTBILDUNGSMATERIAL 😉 NUR FÜR MICH SELBST….

            na denne…

            bedank ich mich erneut bei allem Aufklärungsmaterial und ENT-SCHEIDE MICH

            ALLE ALS GESUND ANZUSEHEN ( Gruß an dich ,liebe Birgit ❤ )

            ÜBER ALLE INKARNATIONEN HINWEG

            GESUND UND FREI

            und

            SOUVERÄN

            egal wie der einzelne sich selbst ansieht…..

            ICH WAHR -GEBE ES SO IN MEINE WELT…..

            so gut ich kann…. 😀 😀 😀

            …………..und noch bevor ich dies hier in Worten reflektierte…. tat ich es eben schon bei meinem Treffen…. wow….wir lachten und spielten nur noch mit dem Thema…. niesen-abstand-……alles spielerisch leicht im Schneegestöber….. fotos machend unter verschneiten blühenden Magnolien…..

            ZWEI ABSOLUT GESUNDE….. (geimpft und nicht geimpft 😉 😀 ❤ )

            ✨👩🏽‍🤝‍🧑🏻✨

            Gefällt 2 Personen

            1. Genau so schaut es im Grunde aus, ob etwas „giftig“ oder nicht ist, ob etwas „Gesundheitsgefährdend“ ist oder nicht entscheidet jeder einzelne für sich selbst, da in Wahrheit absolut nichts passiert, von dem man nicht überzeugt ist.
              Wie heißt es so schön, man kommt dann in die Heilung, wenn man erkennt, das man gar nicht krank ist, weil es nichts zum heilen gibt, oder zum reparieren, sondern nur eine Erfahrung.

              Das ist unter anderem auch das schöne an bestimmten Studien, da gibt es welche, bei denen ein angebliches Brechmittel getestet werden soll, während die Probanten jedoch alle einfach nur Zuckerwasser bekamen, haben sich doch einige davon übergeben müssen, einfach weil sie davon überzeugt waren ein Brechmittel einzunehmen.
              Gleiches auch mit dem Placeboeffekt, welcher im Krieg von einem Sanitäter entdeckt wurde, er hatte zu viele Verwundete, aber kein Morphium mehr, also spritzte er den Verwundeten reine Kochsalzlösung und jene von schmerz geplagten Verwundeten waren überzeugt Morphium zu bekommen, wodurch sie sich die Erfahrung geschaffen haben keine Schmerzen mehr zu erleiden.

              Auch jene, welche sogenannte Aufklärungsarbeit leisten zeigen im Grunde dadurch ihre eigenen negativ definierten Glaubensmuster auf, welche sie auf andere bzw. alle andere projezieren möchten, da sie davon überzeugt sind, das jene Dinge global wirken und nicht nur für einen Einzelnen gelten, wodurch sie jedoch einfach nur diese Dinge verstärken, von denen sie aufklären möchten.
              Weil sie im Grunde die Entscheidung anderer, von ihrer eigenen Überzeugung her praktisch verneinen und man der Entscheidung und Sichtweise des Gegenübers weniger Glaubwürdigkeit geben möchte, als der eigenen, weshalb sich genau das, was man im Grunde nicht möchte bestärkt.
              Betrachtet man es jedoch als Gleichwertig und weiß, das die Entscheidung sich impfen zu lassen für unseren Gegenüber keine Frage ist, ob es sich negativ auswirkt, sondern eine Frage des Schutzes und der Heilung.
              Kein Mensch, der sich freiwillig impfen lässt ist überzeugt davon, das ihm die Impfung schadet, anderenfalls wäre dieser Mensch wohl masochistisch veranlagt.

              Gefällt mir

              1. oh je…lieber chris….das heißt „in deinem Universum“ gibt es auch keine m-rna-Impfstoffe ,die inkarnationsübergreifend das sich wieder verbinden mit dem Göttlichen erschweren ?

                auch DIES ist nur eine subjektive Betrachtung dessen ,der das video erstellte?

                Gefällt 1 Person

              2. es geht ja auch nicht „um etwas masochistisches“ sondern die Annahme von Unwissenheit und naiver Unterordnung……

                aber auch hier wäre ja dann der Glaube „gut versorgt zu sein und zu werden“ mehr Kraft und Hilfe in eine Souveränität….als jemand zu versuchen „seine Naivität (scheinbare) bewußt zu machen“….

                lach… schwupp..dreht sich das Karrussel erneut…..

                Gefällt mir

                1. 😍😅🎢

                  …ich hab‘ auch gerade die Schwelle zum Absprung erreicht…. Das Karussell überdreht sich wohl… fällt aus der Halterung und die Pferde fliegen einfach auf und davon… (ach ja – auf einem von denen sitze ich noch…)

                  Gefällt mir

              3. ich geb mir mal selbst due Antwort…. 😉 …einfach ,weil ich es grad schon „im Gepäck trage“ ,was Caroline und die Engel dazu sagten :

                „Ja, ich BIN hier, um beim Aufstieg dieses Planeten und bei der Befreiung seiner Völker zu helfen.

                Ich beginne jetzt mit der Erleuchtung meines eigenen Herz-Geistes und der Anhebung jedes Energiepartikels in meiner Schwingung.

                Ich wähle Liebe. Ich wähle das Leben. Ich gehe vorwärts und VORAN, mit allem Mut den ich aufbringen kann.

                Und ich singe für die Neue Erde, voller Freude über das Wissen, dass alles gut ist und immer gut sein wird.

                Und so ist es!“

                Gefällt mir

              4. Genau, es gibt nichts Inkarnationsübergreifendes außer dem Glauben daran und der Erfahrung, welche man sich dadurch schafft.
                Das ist das gleiche, wie mit dem Karma, man meint gerne, das man aus vergangenem Leben, oder von den Vorfahren das Karma übernommen hätte und es erst ausgleichen muss.
                Aber die Wahrheit dahinter ist sehr viel einfacher.
                Wenn man weiß, das man frei von Karma ist, ist man frei von Karma. Mehr gibt es dazu nicht.

                Noch als kleiner Zusatz.
                Jene, die sich impfen lassen sind davon überzeugt geschützt zu sein und es ist ihre Entscheidung und das ist in Ordnung, wir erfahren durch sie, das dies ein Werkzeug sein kann, um sich zu schützen, oder zu heilen.
                Alles ist ein Werkzeug gewissermaßen, was genutzt werden kann, aber das einzige Werkzeug, was man wirklich braucht, ist man selbst, da man alles hat, was man braucht.
                Jene, die sich impfen lassen können durch Menschen, die sich nicht impfen lassen erfahren, das sie auch ohne Impfung geschützt sind und ihnen nichts negatives passiert. Sie reflektieren uns eine Möglichkeit, so wie auch wir ihnen eine Möglichkeit reflektieren und, um dem ganzen auch noch eine Krone aufzusetzen sage ich es mal so.
                Das, was wir um uns herum wahrnehmen und erfahren können wir als direkte Reflektion zu uns selbst betrachten. Es zeigt uns, was wir glauben, wovon wir überzeugt sind und verändern wir unseren Blickwinkel darauf, verändern wir auch unsere Realität um uns herum.
                Nicht, das sie anders ausschaut, das Symbol kann immernoch das gleiche sein, aber es ist eine andere Realität mit anderen Effekten.
                So kann man es für sich selbst nutzen, um mit seinem eigenem Glaubenskonflikt im Reinem zu kommen.
                Es ist immer spannend, sobald man erkennt, das man selbst Regie führt zum eigenem Erfahren und Leben und es immer so kommt, wie man glaubt, wie es kommt, basierend auf den Definitionen des Glaubenssystems, durch den Weg des geringsten Widerstandes.
                Deshalb ist es immer wichtig es einfach geschehen zu lassen, denn es hat immer einen Grund, weshalb wir eine Erfahrung machen. Diese geschieht nicht gegen uns, wir sind diesen Erfahrungen niemals ausgeliefert, außer man glaubt daran oder ist davon überzeugt, das es so ist und wenn wir uns in einer Situation entspannen, während alle anderen voller Angst sind, sind wir für all jene der Leuchtturm und bieten jenen die Möglichkeit zu zeigen, das alles in Ordnung ist und richtig ist, wie es ist.
                Dann manifestieren wir unsere Realität nicht durch unsere Ängste, sondern durch den Fluß und wenn unsere höchste Freude fließt, dann ist sie unaufhaltsam.

                Gefällt mir

                1. oh…. ich dank dir sehr ,lieber chris…. diese Geschichte um einen Impfstoff ,der über Genetik inkarnationsübergreifend unbewusst trennen soll…..NUN SO SEHEN ZU „DÜRFEN 😉 “ …..ist für mich beispielhaft…..denn es brachte mich zweimal an meine Grenzen….verzweifelt „das richtige tun zu wollen“……und „ICH DURFTE DAS FÜHLEN“….und „FLIESSEN LASSEN“….aber etwas stoppte immer beim „im außen etwas warnen oder beeinflussen zu wollen“…..
                  es waren wohl meine Geistführer….

                  JETZT! verstehe ich…..und auch wo dennoch in meiner anderen Entscheidung ein andere Option für meine Umwelt sich anbietet….UND….ich kann ebenso ihre Wahl als Option „GEFAHRLOS ANERKENNEN“ falls ich doch in die Situation komme…

                  so wird es GLEICHBERECHTIGT….

                  dass jeder für jeden eine Bereicherung sein kann…..

                  Gefällt 1 Person

                  1. Und nun braucht man sich nur noch bewusst werden, das man immer dort ist, wo man sein möchte, wann es wichtig ist und man immer das hat, was man braucht, wann man es braucht und immer das weiß, was in dem Moment wichtig ist, wann es wichtig ist.
                    Das sich die Realität genau so entfaltet, wie man sie sich wünscht.
                    Vertrauen in die eigene Schöpfung, dann fließt es und geschieht alles ehe man sich dessen bewusst geworden ist.

                    Gefällt 1 Person

                    1. ahhh…. emmy du bist ja doch wieder da…..herangaloppiert 😉 … WENN ES FLIESSEN DARF …. EINFACH FLIESSEN DARF….. bist du wieder dabei ,gell ? 😀 ❤

                      Gefällt 1 Person

              5. Nur mal so ein kleiner Denkanstoß einige, nennen wir sie mal Sprüche.

                „Ich bin eine andere Version von dir.“
                „Du und Ich, wir sind Eins. Ich kann dich nicht verletzen, ohne mich zu verletzen.“
                „Alles, was wir für uns selbst tun, tun wir auch für andere. Und alles, was wir für andere tun, tun wir auch für uns selbst.“

                Das sind durchaus Sprüche, die so ziemlich jeder mal gehört oder gelesen hat und oft denkt man sich ja, sehe ich genauso. Oder ja, find ich gut, gefällt mir.
                Aber hat man auch den wahren Kern hinter diesen Aussagen erkannt?
                Wenn man sich diese Aussagen mit dem Wissen anschaut, das alles lediglich eine Reflexion des eigenen Glaubenssystems ist, die eigene Schöpfung, dann erkennt man, wie weitreichender diese Aussagen tatsächlich sind.

                Gefällt 1 Person

              6. „ Kein Mensch, der sich freiwillig impfen lässt ist überzeugt davon, das ihm die Impfung schadet, anderenfalls wäre dieser Mensch wohl masochistisch veranlagt.“

                Davon gehe ich ebenfalls aus.
                So müsste ja quasi diese positive Grundüberzeugung, als mächtige Placebowirkkraft, die Verträglichkeit noch zusätzlich steigern!
                Wie kann ich denn in diesem Zusammenhang – nehmen wir jetzt nur mal die Todesfälle und lassen die anderen Nebenwirkungen außen vor – das vergleichsweise häufige Sterben alter und auch sehr junger gesunder Menschen nach der aktuellen Impfung erklären?
                Die Seele hatte sich entschieden zu gehen?

                Ich weiß um die Kraft des Geistes, der Seele!
                Ich weiß darum, dass Heilung immer und in jeder noch so scheinbar aussichtslosen Lage geschehen kann.
                Ich weiß darum, dass Wunder geschehen.
                Und doch unterliegen unsere Körper (noch) auch (!) bestimmten Gesetzmäßigkeiten und Bedürfnissen, die geachtet werden wollen.
                Das Lebensförderliche mag vielfältig sein und doch freut sich der Körper über klares Wasser, reine Luft, Sonnenlicht etc. …….
                Wenn ich (mich) über Chemtrails aufkläre, über chemisch verunreinigtes Wasser, über die Auswirkungen von Funkstrahlung, über verschleppte und misshandelte Kinder etc. etc. und ich habe Angst wegen der Aufklärungsinhalte, habe ich mir einen Bärendienst erwiesen.
                Kann oder will ich die lebenshinderlichen Faktoren, ändern, änder ich sie.
                Kann oder will ich sie nicht praktisch beeinflussen, dann beschließe ich „einfach“ sowieso immer geschützt zu sein (und dass alle anderen auch geschützt sein mögen) – und bin sicher, dass es funktioniert.
                Bis zu der Grenze, an dem mein physischer Körper noch nicht bereit sein kann, immer und jedesmal meinem Geist zu folgen.
                Natürlich kennt jeder von uns jemanden, der beispielsweise fürchterlichen Raubbau mit seinem Körper betrieben hat, lauter „ungesundes“ Zeugs zu sich nimmt und dennoch fröhlich und vergnügt mit 103 noch Rasen mäht. Für mich immer ein herrliches Beispiel, dass die Materie eben dem Geist folgt und nicht umgekehrt ……
                Dennoch: sollen weiter Flüsse und Meere vergiftet werden, „Gesundheit“ durch bunte Pillen erlangt, der Himmel versprüht, das Wetter künstlich gemacht, die Nahrung „tot“ usw. , im Vertrauen darauf, dass unser Gefäß dies schon alles verkraftet, weil wir ihm das seelisch/geistig „befehlen“ können!?!
                Projizieren die Menschen, die darüber aufklären, tatsächlich ihre eigenen negativen Glaubensmuster?
                Ja, auch solche gibts bestimmt, dort wende ich mich sofort ab, ich selbst kenne jedoch Menschen, die über Themen aufklären, die eine Integrität und Menschenliebe in sich tragen, die tiefer nicht sein kann und ganz gewiss nicht, das „Negative“ verstärken.
                Ihre Aufklärung beinhaltet natürlicherweise immer auch die Positivversion von lebensförderlichen Umständen, die es aufzubauen gilt.
                Kleines Beispiel: in einer Orgonitbaugruppe lernte ich sehr viel über die Wettermanipulation und ihre negativen Auswirkungen auf uns alle, die völlige Angstfreiheit, die Kreativität, der unerschütterliche Optimismus, die Friedfertigkeit, der Wille zur positiven Veränderung dieser „Himmelreiniger“ rühren mich jedesmal aufs Neue tief.
                Durch ein Telefonat aus meinen Gedankengängen katapultiert, schick ich jetzt nur noch liebe Grüße an alle!

                Christiane

                Gefällt 2 Personen

                1. Liebe Christiane,

                  das, was du hier zusammenfassend erläuterst, sehe ich ganz genau so, weil nämlich das Bewusstsein über das Wissen „erweckt“ wird und wir in einer Zeit der Offenlegungen sind. Dabei handelt es sich allerdings nicht um irgendwelche „ferne“ Geheimnisse“ von anderen, sondern wir selbst haben in vielen Leben mit dazu beigetragen, dass es sich nun so krass und als Weckruf zeigt.

                  Ich habe dazu meine eigenen Gedanken, für diesen Prozess des Anschauens und in Heilung bringen, um so den Raum für Neues zu schaffen, selbst in einem Kommentar aufgeschrieben, um ihn für mich anzuschauen, auf die Reihe zu bringen und zu verstehen.

                  Wenn du magst, dann schau auf den neuen Beitrag von Chris und meinen diesbezüglichen Kommentar im Vorwort und auch als extra Kommentar.

                  Alles ist Veränderlich. Chris Fox

                  Solche Überlegungen, wie dies alles zusammenpasst und wie das kollektive Erwachen damit im Zusammenhang steht, ist jetzt – so glaube ich, nicht nur mein nächster Schritt der Bewusstwerdung. Es entwickelt sich.

                  Liebe Grüße

                  Emmy

                  Gefällt 1 Person

                  1. Da lese ich sehr gerne in Ruhe morgen nach!
                    Danke, liebe Emmy!

                    Jetzt heißt es, 💫 WUNDER ÜBER NACHT 💫 erbeten, denn auch ich hab gerade im Telefonat von zwei mir sehr nahen Menschen erfahren, die kürzlich geimpft wurden …. und will dies jetzt verdauen und auch nach meinem Vertrauen in die Weisheit der Schöpfung kramen, das soeben mal kurzfristig abwesend scheint.
                    Wenigstens eines, weiß ich jetzt schon: ich werd’s wiederfinden ….. immerhin ……

                    Jaaaa, liebe Dakma, es ist wahrhaftig schön, EUCH alle hier zu haben 💞💞💞!

                    Gefällt 2 Personen

                2. Ich denke…..

                  es ist nichts in eine Verallgemeinerung reinzupacken…… es ist immer das individuelle Jetzt…..fühlte ich mich vor einer Woche noch „getrieben“ durch die „mitgeteilten Gefahren“ über eine Impfung „das anderen mitzuteilen“ war ICH GENAU SO EINGESETZT UND RICHTIG FÜR DAS GANZE…..gleichzeitig setzte ich mich weiter damit auseinander…..chris kam in mein Blickfeld….ich veränderte meinen Blickwinkel…..und heute machte ich einen Spaziergang….. und GAB GESUNDHEIT WAHR in meinem Miteinander….jenseits von Impfung oder nicht….

                  So ist wohl jeder und jede immer am richtigen Platz……die Erlaubnis meinen Blickwinkel immer weiter werden zu lassen……und einen neuen Platz einzunehmen……macht wahrscheinlich meinen Platz vorher „frei“….falls er noch gebraucht wird…..für jemand anders…

                  mal so drauflos gesagt…

                  guts nächtle….. es ist sooooo schön EUCH HIER ZU HABEN…..

                  göttlich eingebettet in einem blog-gespräch….wer hat das schon? 😉 😀 ❤

                  WUNDER ÜBER NACHT…… FREIGEGEBEN….

                  ❤ ❤ ❤

                  Gefällt 2 Personen

                3. Es gibt nicht nur eine Möglichkeit bzw. verschiedene Antworten dazu.
                  Ggf. darf ich hierfür etwas weiter ausholen, um es ausgiebig zu beschreiben.
                  Alles ist Eins, und doch ist alles die eigene Schöpfung, was bedeutet, das jedes Wesen dennoch seine eigene Realität erfährt innerhalb der gesamten Schöpfung.
                  Man kann entsprechend nicht die Realität eines anderen erfahren, außer man schafft sich seine eigene Version davon.
                  Dann gleichen sich die Realitäten zwar bis zu einem gewissen Punkt, und dennoch erfährt jeder seine eigene Realität.
                  Das bedeutet, wenn man selbst davon überzeugt ist, das etwas bestimmtes schädlich für die Menscheit ist, wird man sich seine Realität auf eine entsprechende Art und Weise erschaffen.
                  Menschen, die dann physisch betrachtet aus der eigenen erlebten Realität scheiden sterben nicht wirklich, denn für sie existiert ihre eigene Realität weiterhin, dafür vielleicht sogar ohne uns, sofern sie sich dazu entschieden haben, dass das Konzept von uns nicht länger für ihre erfahrene Realität kompatibel ist.
                  Die Kompatiblität ist unter anderem auch Schwingungsabhängig, jedoch ist dies nicht die einzige Art und Weise, denn es kann auch geschehen, das ein Wesen alles getan hat, um uns zu unterstützen.
                  Das heißt, Wesen, die ein gewisses Lebensalter erreicht haben, wir haben uns unter anderem durch sie so gut entwickelt, das sie uns auf diese Art und Weise nicht mehr unterstützen können, weshalb sie eine andere Form annehmen, um uns auf einer anderen Ebene unterstützen zu können, auf einer Art und Weise, wie es ihnen auf physischer Basis nicht möglich war.
                  Einfach weil nichts verloren geht und das, was existiert niemals zur Nicht-Existenz werden kann.

                  Ein anderer Punkt, um es etwas allgemeiner zu gestalten ist, das sich manche Wesen dazu entscheiden nur eine gewisse Zeit in der physischen Realität zu bleiben, das heißt ja, sie haben sich dazu entschieden die physische Ebene wieder nach einer bestimmten Zeit zu verlassen.
                  Manchmal kommt es auch vor, das sich Wesen dazu entscheiden nur sehr kurz in die physische Realität einzutauchen, wodurch das Wesen die physische Realität an sich gar nicht richtig kennenlernt, sondern nur, um es so auszudrücken kurz mal hineinschaut.
                  Auch hier gibt es verschiedene Wesen, die bestimmte Erfahrungen machen möchten, die dann zusammen kommen, um gemeinsam diese Erfahrungen zu erleben, in etwa wie bei einer Abtreibung, oder wenn das Kind kurz vor, oder nach der physischen Geburt abgeht.
                  So kommen immer die Wesen zusammen, die sich für diese Erfahrungen entschieden haben, auch wenn sie sich innerhalb des physischen Erlebens dessen nicht mehr bewusst sind.
                  Das gleiche ist auch bei Menschen, die sich dazu entscheiden suizid zu begehen. Entweder möchten sie ab dem Moment die physische Realität wieder verlassen, oder aber sie möchten für einen Moment zurück zu sich Selbst, um sich zu erinnern, warum sie sich entschieden haben die physische Realität zu erfahren, in dem Zusammenhang inkarnieren sie wieder in eine physische Realität, in der sie kurz vor dem suizid waren, oder diesen überlebt haben, doch mit dem Bewusstsein, oder dem Wissen, warum sie hier sind.
                  Auch Nahtoderfahrungen laufen auf diese Art und Weise ab, die Wahrheit dabei ist nicht, das sie beinahe gestorben sind, sondern das sie gestorben sind und sich wieder zu einem Punkt inkarniert haben.
                  War es ein tödlicher Unfall, kann es passieren, das sie diesen wie auf wundersame Weise überlebt haben.
                  Doch das haben sie in dem Sinne nicht, sie sind kurz aus der physischen Ebene gegangen und haben sie wieder nach dem Unfall betreten.
                  Es ist für viele, vor allem was diese kurze Erfahrungen betrifft ein sehr emotionales Thema, aber alles was geschieht, geschieht im gegenseitigem Einverständnis und es finden immer Wesen zusammen, die sich gemeinsam in ihren Erfahrungen unterstützen können und oft möchte man sich auf der physischen Ebene so stark einschränken, so tief in die negative Richtung eintauchen, um sein eigenes Vertrauen auf die Schöpfung auf die Probe zu stellen, das heißt, man setzt sich immer mehr der Negativität aus, immer größeren Gefahren, gibt immer mehr „Freiheiten“ auf, mit dem tiefem Wissen, das man dennoch vom Universum unterstützt und geliebt wird.

                  Gefällt 1 Person

                  1. Lieber Chris,
                    so sehe ich es auch aus einer größeren Sicht. Mein erstes Kind, ein Sohn, ist Anfang des 9. Monats im Mutterleib gestorben. Vielleicht war für dieses Wesen der Zeitpunkt zum Inkarnieren noch nicht günstig. 2 Jahre später bekam ich einen gesunden Sohn und heute ist meine innere Gewissheit, dass es das gleiche Wesen ist, was einen späteren Zeitpunkt gewählt hat, der besser zu seiner Lebensaufgabe paßte.

                    Gefällt 3 Personen

    2. Du bist nicht allein damit ,liebe Elke S….. ❤ ….vor kurzem kam ich noch spontan in meine Kraft…angeregt durch einen Text von Christine Stark…. lach….ich fühlte mich stark und selbstermächtigt ,als ich schrieb…..Daß ich glaube/weiß? ,daß Gott immer größer ist ,als alle unsere Irrungen….und hilft….mit Ausleitung usw….. (wie in den channelings der Sirianer…)

      letzten Donnerstag triggerte dieser Text hier in mir wieder die andere Seite an…..am Tag zuvor hatte ich einen mir sehr lieben Menschen zu Besuch…..der begann die Abtrennung vom Fühlen zu fühlen….jedoch durch ein ganz anderes Medikament…. UND! er hatte sich gerade impfen lassen….

      Es brachte mich in einen Verzweiflungsausbuch…..kurz weinte und schimpfte ich und öffnete mich gleichzeitig "für Hilfe" :"was soll ich nur tun…..oder nicht tun…. ?

      Die Emotionen fliessen zu lassen…..half sehr….ich kam zur Ruhe und hörte die innere Stimme : " Es ist genauso gut….es braucht Menschen ,die den Wahnsinn FÜHLEN und Gefühle zum Ausdruck bringen…..ich mußte nichts im Außen tun…..ICH HATTE MEINEN BEITRAG GERADE GEGEBEN…… zur Erlösung….Entgiftung…..alle anderen sin "in Gottes Hand" genau wie ich…..und "BESCHÜTZT AUF IHREM UREIGENEN WEG"…..

      dies war ein Einblick für mich in "MEINE SCHÖPFERKRAFT"…… und in den Worten von Chris bekam ich später DIE BESTÄTIGUNG…s. oben…

      Gestern erzählte mir eine Freundin…..den fast gleichen Prozess am Donnerstag…bei ihr angetriggert durch ihre Mutter, die vor ihrer 2.Impfung stand und mit ihr darüberreden wollte. Sie sagte ihr ,daß sie nicht die Richtige wäre (da sie ja wußte ,daß ihre Mutter nur Bestätigung wollte)…..aber nachher ging es ihr sehr schlecht….bis auch sie Hilfe aus der geistigen Welt bekam….und entspannte.

      Gestern war dies UNSER OSTERGESCHENK…daß wir uns gegenseitig UNSERE AUFERSTEHUNGSERFAHRUNGEN nochmal teilten…

      Alles wird gut
      Alles ist gut

      ALLES IN DER LIEBE

      Dakma

      Gefällt 1 Person

      1. Ich habe mir alle Kommentare durchgelesen und leg nun mal meine Sichtweise dar.

        Ich bin gegen das Impfen, aber ich habe auch die Einstellung, wenn ich mir das Thema Krankheit vorgenommen habe, dann werd ich es mir in irgend einer Art und Weise holen, mit oder ohne Impfung.

        Aber all diese Menschen die sich impfen lassen, haben, so seh ich das, Angst. Angst vor was auch immer und würden sie sich nicht impfen lassen (es ist ihr Beruhigungsmittel) so würden sie sich genau das holen wovor sie Angst haben und dann würde es heißen: wenn ich geimpft wäre, wäre mir das nicht passiert.

        Wenn mich jemand fragt nach meinem Standpunkt, sag ich, dass ich mich nicht impfen lasse, das mir das ganze einfach zu wenig erforscht ist (Langzeitfolgen, dagegen gibt es meist keine Einwände), aber ich verstehe auch die Angst derjenigen, die für sich diese Impfung wollen, das ist für mich die freie Entscheidung jedes Einzelnen.

        Allerding, es ist auch MEINE freie Entscheidung und diese will ich genau so akzeptiert haben, wie ich die der Anderen akzeptiere. Da mag ich kein herumsuddern (jammern *grins*) akzeptier es oder lass es.

        Für mich war meine Einstellung bisher hilfreich, Anfangs war es noch eher ein kämpfen, jemand zu „überzeugen“ wenn ich andere davon abhalten wollte, aber jetzt ist es einfach eine Akzeptanz des Anderen und auch meiner.

        Jeder hat SEINE Themen, ob sie uns nun bewusst sind oder nicht.

        Alles Liebe ❤
        Sophie
        in Liebe und Vertrauen in unser Sein ❤

        Gefällt 3 Personen

        1. Ich seh diesen Prozess des ERWACHSENWERDENS auchwie du ,liebe sophie…..und „so“ oder „so“ zu entscheiden…..es gehört für mich jedoch weiterhin eine Feinjustierung DAZU…..AUCH ZU FÜHLEN…..wo BIN ICH nun aufgefordert…GEFRAGT….. meine Wahrheit deutlich mitzuteilen…..in der Anwesenheit eines anderen….vielleicht ja eine Seelenverabredung…..

          GENAU DIES ZUSAMMEN AUF DIE BÜHNE ZU BRINGEN….

          der eine lernt „die Klappe aufzumachen“…… der andere „liest nochmal nach für seine Entscheidungsfindung“

          „herumsudern 😉 “

          kann auch noch etwas anderes gebären wollen als „akzeptier es oder lass es“…..

          Gefällt 2 Personen

  10. Ich umarme Euch voller Dankbarkeit, denn gestern habe ich den ganzen Tag weinen müssen und jetzt seid ihr da mit Eurem Licht und Sein.
    Danke lieber Albrecht, liebe Emmy, liebe Dakma, ich habe auch heute morgen alles der Geistigen Welt zur Hilfe übergeben.
    Eure Elke S.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s