Ein Spaziergang durch den Wald | Himmelsbriefe, 13.04.2021

„Du denkst, dass Lichter zu bestimmten Zeiten an oder aus sein müssen. Du lehnst bestimmte Geräusche ab und bevorzugst andere. Aber du brauchst dich nicht zum Sklaven deiner Vorlieben zu machen. Bleibe lieber offen für das Universum und die Geschenke, die es dir macht. Schließe nichts aus. Alle Wege sind für dich offen. Das ganze Leben ist für dich offen. Wovor hast du Angst? Dass dich das Leben überrollt?“

Herzlichen Dank an den Blog Voyages of Light 💖💖💖 und einen lieben Dank alle kosmischen Energien und Geschwister, an das Universum und an den Blog Rainbow Wave of Light und an DICH!

Übersetzung aus dem Englischen (ohne Anspruch auf Perfektion und mit Übersetzungshilfen – siehe Impressum!) von Emmy.

Eine recht aufrüttelnde Botschaft, wenn man sie mit dem Herzen versteht und tief in sich hinein lässt. Ja, warum lehne ich manches ab, obwohl es mir gerade liebevoll präsentiert werden möchte??? Weil ich darüber urteile, was mir gefällt und was nicht? Ganz bestimmt: Töne, Farben, Landschaften… neutral – aber künstlerische Zusammensetzungen… (be/ver)-urteilend?

„Nun, dann erwäge, dass es im Leben keine Hindernisse gibt. Nur Bäume, um die man herumlaufen kann.“

Wie kann man noch beschreiben, wenn Gefühle schier überfließen möchten – so geht es mir so oft im Wald, wenn die Sonne durch die Wipfel der Bäume bis hinunter auf den bemoosten Waldboden strahlt. Gibt es noch einen kleinen oder größeren Waldsee in der Nähe, dann ist spätestens dann die Stille der Demut vor dieser Schönheit das einzige, was neben den wundervollen Klängen des Waldes, des Windes und der See noch zählt. Ähnlich ist es am Meer, in den Bergen, in der Weite der unendlichen Schönheit unserer Welt. Von den Sternen und dem Weltraum oder den unteren Wasserwelten ganz zu schweigen.

Es FÜLLT mir das Herz, erfüllt alles SEIN. Alles, was da sonst noch an alltäglichen Sorgen gewesen ist, darf genau in diesem Moment des Staunens und Fühlens gehen. Ich gehe durch mein Leben.

„Dies ist eine Form der Liebe, so einfach ist das.“

Ich BIN das Licht. Ich BIN die Liebe. Ich BIN die Wahrheit. Ich BIN

in Liebe

Emmy

❤ ❤ ❤

 

****************************************

An dieser Stelle erfolgt – wie immer – der ausdrückliche Hinweis darauf, sich selbst zu informieren, bei Bedarf weiter zu recherchieren und nicht alles, was andere erzählen, als Wahrheit anzunehmen. Bitte auch immer selbst sorgfältig entscheiden, was man lesen, hören, sehen möchte, damit es einen selbst weiter bringt. Deshalb nimm bitte für dich nur das aus diesem Blogbeitrag, wenn es deinem persönlichen, positiven Wachstum dient ❤

Desweiteren bitten wir alle Leser dieses Blogs und der hier zur Verfügung gestellten Beiträge im Vorfeld folgende Hinweis zu beachten:

https://emmyxblog.wordpress.com/impressum/

 
 
 
 
 
 
 

Ein Spaziergang durch den Wald | Heavenletters #1281



Ein Spaziergang durch den Wald | Heavenletters

13. APR 2021

(Rainbow Wave of Light)

Gott sagte:

Wenn du das Leben seinen Lauf nehmen lässt, kontrollierst du es nicht. Du denkst vielleicht, dass du die Kontrolle schon losgelassen hast, aber du hältst immer noch hartnäckig an dem fest, was deiner Meinung nach sein sollte, anstatt dich an das zu halten, was ist. Du wehrst dich immer noch gegen vieles, was zu deiner Bereicherung dient. Ja, du lehnst Geschenke ab. Du zögerst, sie entgegenzunehmen, wegen irgendeiner Vorliebe, die du hast, wegen irgendeines Gedankens, den du hast, den du über das, was dir präsentiert wird, stellst.

Du triffst Entscheidungen über Dinge, die nicht deiner Entscheidung unterliegen. Du schwimmst starr. Du entscheidest, dass bestimmte Parameter deines Lebens akzeptabel sind, und dass andere nicht akzeptabel sind. Du bist nicht in der Lage, solche Entscheidungen zu treffen. Du schränkst das Leben ein, wenn du es tust.

Du denkst, dass Lichter zu bestimmten Zeiten an oder aus sein müssen. Du lehnst bestimmte Geräusche ab und bevorzugst andere. Aber du brauchst dich nicht zum Sklaven deiner Vorlieben zu machen. Bleibe lieber offen für das Universum und die Geschenke, die es dir macht. Schließe nichts aus. Alle Wege sind für dich offen. Das ganze Leben ist für dich offen. Wovor hast du Angst? Dass dich das Leben überrollt?

 

Wenn du einen Spaziergang im Wald machst, ist das gerade deshalb so wundervoll, weil du die Kontrolle loslässt. Du akzeptierst den Wald so, wie er ist. Das ist eine Form von Uneigennützigkeit. Du hast sozusagen eine Vereinbarung getroffen, durch den Wald zu gehen, so wie er ist. Du hast vereinbart, deinen Spaziergang durch den Wald zu genießen. Du hast eine Vereinbarung getroffen, dich an dem zu erfreuen, was der Wald für dich bereithält. Du springst über Felsen oder sitzt auf ihnen. Du springst über Bäche oder watest in ihnen oder legst dich sogar hinein.

Du beobachtest die Sonne durch die Bäume. Du hast nichts dagegen, dass das Licht aus der Richtung kommt, aus der es einfällt. Du hast nichts dagegen, dass die Strahlen auf dich fallen oder nicht. Du nimmst das an, was der Wald dir in dem Moment bietet, in dem er sich dir zeigt. Du vergeudest deine Zeit nicht mit der Entscheidung, ob dir das Laub gefallen wird. Du akzeptierst es ganz natürlich. Dies ist eine Form der Liebe, so einfach ist das.

 

Aber im täglichen Leben trampelt man so oft mit dem Fuß darauf. Man sträubt sich gegen die Ereignisse in seinem Leben. Wenn Ereignisse Bäume in einem Wald wären, ist es, als würdest du auf sie zugehen und sagen: „Weg da! Geh mir aus dem Weg!“ Aber in einem Wald wärst du nicht beunruhigt, weil dort ein Baum wächst. Du würdest ihn nicht als ein Hindernis betrachten.

Nun, dann erwäge, dass es im Leben keine Hindernisse gibt. Nur Bäume, um die man herumlaufen kann.



Jeder Baum im Wald erzählt dir etwas. Wir können sogar so weit gehen zu sagen, dass jeder Baum im Wald du bist, und du erzählst dir selbst etwas. Wenn du dir also heute in all deinen verschiedenen Formen begegnest, was wirst du dir sagen? Erwägst du, alle Bäume des Waldes willkommen zu heißen und ihnen zu erlauben, dich willkommen zu heißen? Auf diese Weise begrüßt du dich selbst. Welches Hindernis kann dir schon im Weg stehen, außer dem, was du Hindernis nennst?

Alle Bäume im Wald spenden dir Schatten. Oder sie lassen dich langsamer werden. Oder sie markieren deinen Weg. Sie geben dir Nahrung. Sie machen sich nicht auf den Weg, um sich dir zu präsentieren. Du präsentierst dich ihnen! Sie waren bereits da, und du bist einfach zu ihnen gekommen. Auf die gleiche Weise ist auch dein Leben etwas, zu dem du kommst. Begrüße alle Bäume. Sie gehören hierher, genauso wie du.

Begrüße das gesamte Leben, denn du befindest dich auf einem Weg durch das Leben.

Permanenter Link zu diesem Heavenletter: http://www.heavenletters.org/your-god-given-energy.html – Vielen Dank, dass du dies bei der Veröffentlichung dieses Heavenletters an anderer Stelle berücksichtigt hast.

5 Gedanken zu “Ein Spaziergang durch den Wald | Himmelsbriefe, 13.04.2021

  1. Alles zeigt sich einander in der jeweiligen Form und begrüßt uns. Wenn wir uns dessen sehr bewußt sind, fließt unaufhörlich ein Strom der Liebe zu uns, alles ein wunderbarer Ausdruck der Quelle. Wenn wir tanzen oder kreativ sind, lassen wir auch alle Vorstellungen los und etwas entfaltet sich auf ganz eigene Weise. Auch hier im Forum bringt jede Sichtweise etwas ganz Neues hervor und bereichert alle. Schafft auch immer mehr Offenheit und Vertrauen um etwas aus seiner inneren Welt zu schenken.

    Danke an Euch alle

    Gefällt 3 Personen

  2. „Ich gehe durch mein Leben“

    Ich gehe durch das Leben DAS ICH BIN

    ICHBIN DAS LEBEN …… und gehe durch mich

    lach

    ich lauf und spiel halt INMIR rum ….

    ✨✨✨🐬💃🐎🤸‍♂️🏄‍♀️✨✨✨

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s