Saint Germain: Du hast die Power! by James McConnell | 15.06.2021

„Sei das ICH BIN in jedem Augenblick deines Lebens.“

Herzlichen Dank an den Blog Golden Age of Gaia und an 💖💖💖 und lieben und herzlichen Dank an Saint Germain und an James McConnell.  

Übersetzung aus dem Englischen (ohne Anspruch auf Perfektion und mit Übersetzungshilfen – siehe Impressum!) von Emmy.

💖💖💖

Alles ist Bewusstsein und Schwingung. „Es gibt nichts, und kein Ding, das nicht Schwingung und Bewusstsein ist.“

Ja, dies ist uns schon oft genau so gesagt worden. Aber glauben und handeln wir auch so? Ich habe – bevor ich mich an die Übersetzung gemacht habe, gerade durch verschiedene alternative Nachrichten und BeitrĂ€ge geblĂ€ttert. Und wenn ich ehrlich bin, wende ich meinen Blick nach einer kurzen Information, was gerade erzĂ€hlt wird, ganz genau so schnell wieder ab, wie ich es bei angeblichen Informationen in den MSM immer mache.

Wie reißerisch werden nun verschiedene Themen „ausgeschlachtet“, z. B. dass die Geimpfen nur noch Schatten sein werden, sollten sie ĂŒberhaupt ĂŒberleben, was sie in kĂŒrzester Zeit natĂŒrlich nicht tun werden…

Wie kann das sein? Da ALLES eine Sache der Frequenzen und der Schwingungen ist? Wie kann es zurĂŒck in die Liebe allen Seins (und zwar fĂŒr alle Seiten) „kippen“, wenn das jetzige Ziel zu sein scheint, wieder eine totalitĂ€re Ordnung in die entgegengesetzte Richtung zu erzeugen. Wie im Kleinen, so im Großen… wie Innen, so Außen…

Welche Macht haben unsere Gedanken, wenn sie immer noch angebliche Ungleichgewichte anprangern, statt im Innen nach der Klarheit und Wahrheit zu schauen, die auch durch die eigenen Schwingungen erst „geschaffen“ wird!? Die ICH BIN!

Dieses Aufwachen ist eine Sache von „Ganz“ oder „Gar nicht“. Selbst wenn sich jemand aufgewacht wĂ€hnt, weil er ja nun alle HintergrĂŒnde durchschaut, bedeutet das nicht, dass er „aufgewachter“ ist, wenn er nicht im Inneren genau danach – nĂ€mlich in Liebe (und ICH BIN (das)) handelt – in jeder erdenklichen Facette und Situation!

Ich weiß um meine Ecken und Kanten und wo es mir besonders beschwerlich erscheint, jemanden genau so seinen eigenen Weg gehen zu lassen – dies finde ich besonders schwer bei so engen und lieben Mitgliedern der Familie und bei Freunden. Aber, wenn ICH mir zutraue, unbeschadet ĂŒber die Straße zu gehen… warum mache ich mir dann Sorgen, dass jemand, der mir gefĂŒhlsmĂ€ĂŸig so nahe steht, es nicht tun könnte, bzw. dass er nicht selbst einschĂ€tzen kann oder weiß, wann sein Weg in welche Richtung auch immer, weiter geht oder der beste fĂŒr ihn ist?

Die eigene Schwingung Ă€ndert deinen eigenen Blickwinkel und deinen eigenen Weg. Es ist so völlig unabhĂ€ngig davon, was „versucht“ wird, wenn ich nicht darauf „anspringe“ und somit in völligem Vertrauen meinen eigenen Weg weiter gehe, dann wird mich auch nichts von den vorausgesagten Horror-Botschaften betreffen. Weder von der einen ErzĂ€hlung, noch von der anderen. Was zĂ€hlt ist meine eigene Schwingung. Und du selbst entscheidest, ob du Lachen oder eine Flappe ziehen möchtest. 

💖💖💖

So, nun habe ich mich „warm“ geredet 😉 🙂 und nun werde ich mal schauen, was du uns heute mitteilen möchtest, lieber Saint Germain ❀ DANKE!

Oh, Saint Germain gibt uns heute eine Meditation, die durchaus zu meinen Worten passt. Es geht um die wunderschönen Farben der unterschiedlichen Chakren in dir, die du wĂ€hrend der Meditation betrachtest…

„Es sind Farben mit höherer Frequenz. FĂŒhle sie also in dir. FĂŒhl die Energie. Und was noch wichtiger ist: Sei diese Energie.

Und die Energie, die ich ausstrahle, werde ich er-leben, weil ICH (das) BIN.

Ich BIN das Licht. Ich BIN die Liebe. Ich BIN die Wahrheit. Ich BIN.

In Liebe

Emmy

💖💖💖

****************************************

An dieser Stelle erfolgt – wie immer – der ausdrĂŒckliche Hinweis darauf, sich selbst zu informieren, bei Bedarf weiter zu recherchieren und nicht alles, was andere erzĂ€hlen, als Wahrheit anzunehmen. Bitte auch immer selbst sorgfĂ€ltig entscheiden, was man lesen, hören, sehen möchte, damit es einen selbst weiter bringt. Deshalb nimm bitte fĂŒr dich nur das aus diesem Blogbeitrag, wenn es deinem persönlichen, positiven Wachstum dient ❀

Desweiteren bitten wir alle Leser dieses Blogs und der hier zur VerfĂŒgung gestellten BeitrĂ€ge im Vorfeld folgende Hinweis zu beachten:

https://emmyxblog.wordpress.com/impressum/

 
 

25 Gedanken zu “Saint Germain: Du hast die Power! by James McConnell | 15.06.2021

  1. Liebe Emmy,
    ich sag besser gleich vorweg, dass ich den obigen Text bisher nicht gelesen habe. St. Germain wird es mir nachsehen.

    Was ich aber sehr wohl gelesen habe und was mich hier gelockt hat, einen Kommentar zu schreiben, ist Dein wunderbares Vorwort!

    Genauso empfinde ich es auch:

    Wie kann jemand so pauschal urteilen darĂŒber, was in KĂŒrze oder etwas spĂ€ter mit denen passieren wird, die sich nach bestem Wissen und Gewissen fĂŒr diese medizinische Maßnahme entschieden haben?

    Manno! Jede Situation ist anders, jeder Seelenweg hat andere Lernerfahrungen eingebucht –

    und dann gibt es ja auch noch unsere Himmlischen Helfer und die Gebete um Schutz, den z.B. liebende MĂŒtter fĂŒr ihre unglĂ€ubigen und den MSM vertrauenden erwachsenen Kinder erbitten.

    Immer entscheidet die Seele bzw. die SeelenfĂŒhrung – und kraft Göttlicher Gnade ist vieles möglich!

    Mehr noch als alles andere, gilt es, die Erwartungshaltung loszulassen, „was ganz bestimmt passieren wird, wenn…!“ Wir sind schließlich immer noch Menschen – mit dementsprechend begrenztem Durchblick.

    Danke fĂŒr Deine so wichtigen Hinweise, liebe Emmy!

    Alles Liebe,
    Christine

    GefÀllt 3 Personen

      1. …bei mir scheint das auch so zu klappen… 😉

        Allerdings sehe ich „DAS GÖTTLICHE“ in jedem selbst und nicht der „strafende/lobende Gott“ aus Religionen, um die Menschen zu lenken. Auch haben sich frĂŒhere „E.T.“ als Gott ausgegeben und die Genetik der Menschheit mit ihren vermischt.

        Deshalb fĂŒhle und empfinde ich in mir noch immer Ă€ußerst sensibel, wenn es darum geht, dass die Menschen „Gott“ lieben mĂŒssen oder sich von „Gott“ oder mit Gottes Hilfe fĂŒhren lassen sollen (nach Möglichkeit ĂŒber die Kirchen und mit einer reichlichen Gabe/Spende an die „Diener Gottes“, damit diese ein Leben in Saus und Braus fĂŒhren können und die Menschen schön weit unten in der angeblichen SĂŒnde halten können…

        Sorry, lieber Axel – Das Göttliche als ALLES WAS IST einschließlich jeder Materie und jedes Wesens ist das, was bei mir und in mir mitschwingt, aber immer, wenn „EIN GOTT“ so wie eine Person dargestellt wird, dem alle zu gehorchen haben, dann „dreht es mit mir durch“.

        NatĂŒrlich weiß ich, wie du es meinst, lieber Axel und wie erwachte Menschen mit und in jedem göttlichen Teil mit verwoben/EINS sind. Jedoch gibt es noch immer viele Menschen, die den Gott außerhalb von sich selbst suchen und beschreiben und auch so meinen und sich selbst (mit allen angeblichen SĂŒnden) so weit außerhalb und unterhalb des einen Gottes, es sei denn, sie „lieben“ diesen Gott und horchen und dienen „IHM“. Damit „ER“ sie von ihren SĂŒnden frei spricht…

        Ich finde es ĂŒbel, dass auch hier so viel Schindluder und Verdrehungen der Wahrheit betrieben worden sind und noch immer betrieben werden. Auch die bewusste Teilung der Religionen mit der Teilung allen Göttlichem in geteilte Götter, damit Kriege auf jeder Seite im Namen Gottes gefĂŒhrt werden konnten und jede Seite sich ihrem Gott dienend empfand und die Gegenseite als die Bösen, die selbst dem falschen Gott dienten…

        Mir scheint es immer und immer noch ein inneres Anliegen zu sein, die Begrifflichkeit „Gott“ sehr prĂ€zise aufklĂ€ren zu wollen, wenn ich ĂŒber Göttlichkeit spreche.

        Ein jeder von uns trĂ€gt den Göttlichen Kern in sich und ALLES ist aus dem EINEN entsprungen, somit sollten ALLEN alle Dinge zum Besten dienen, wenn sie sich ĂŒber ihr SEIN bewusst sind.

        Oder warum gelang es den s. g. Dunklen mit ihren organisierten Ritualen so oft, dass fĂŒr sie alles in die gewollte Richtung lief…

        Deshalb gebe ich persönlich nicht so viel auf vorgefertigte SĂ€tze…

        Liebe GrĂŒĂŸe aus meinem göttlichen SEIN

        Emmy

        GefÀllt mir

        1. Liebe Emmy, ich kann deine Antwort auf meinen Kommentar gut verstehen, doch möchte ich dazu einige ErgĂ€nzungen hinzufĂŒgen, wobei ich betonen möchte, dass es sich hierbei ausschließlich um mein VerstĂ€ndnis handelt.
          Unter dem Begriff ‚Gott‘ verstehe ich nicht etwaige Ă€gyptische Götter oder Wesen, die von Menschen als Götter verehrt wurden, noch von Kirchen oder anderen Religionen missbrauchte Gottesvorstellungen, sondern Menschen, die in eine persönliche Beziehung zu Gott eingetreten sind, wie etwa Neale Donald Walsh und manch andere, durch die sich Gott kundtut. Beispiele dazu lassen sich auch mĂŒhelos bei oft einfachen Menschen finden, wenn man im Internet danach sucht. Da wirst du nie einen strafenden oder befehlenden Gott finden, wohl aber einen der dir hilft, dich von deinen Schattenseiten zu trennen, sofern du dafĂŒr offen bist.
          Und dieser Gott kann, wie du es ja selbst schreibst, nie im Außen gefunden werden. Obwohl Gott in uns allgegenwĂ€rtig ist bestimmt allein der Mensch selbst, wie nahe Gott ihm kommen darf. Er wird den freien Willen nie antasten – wohl aber dessen AusfĂŒhrung verhindern, wenn sich daraus unĂŒbersehbare Auswirkungen ergeben wĂŒrden – , da sonst unsere Gotteskindschaft infrage gestellt wĂ€re. Und so werden selbst Dinge zugelassen, die gegen die göttliche Ordnung (scheinbar) verstoßen, denn nur eine einmal gemachte Erfahrung und die Erkenntnis deren Konsequenzen bewirkt letztendlich eine Umkehr.
          Ich denke, um dem Wesen Gottes nahe zu kommen, gehört dazu auch das Freisein von Bildern und festen Vorstellungen, von Bindungen an alles, was wir jemals gehört, gelesen oder erzĂ€hlt bekommen haben. Nichts ist so berechtigt wie der so oft zitierte Satz: „Gott ist die Liebe“, sofern man sich bewusst ist, dass diese Liebe zahllose Gesichter haben kann, die aber einst schließlich dazu fĂŒhren, dass einmal alle ihr ewiges GlĂŒck finden werden – in dieser göttlichen Liebe.

          GefÀllt 1 Person

          1. Lieber Axel,

            vielen lieben Dank, dass du mir hier noch mal so ausfĂŒhrlich geantwortet hast! Ich weiß ja, dass bei mir der „Stachel“ noch immer tief sitzt, wenn ich das GefĂŒhl einer Aussage habe, die etwas scheinbar als allgemeingĂŒltig fĂŒr jeden und jedes „werten“ möchte.

            Da „springe“ ich dann auf inhaltliche Dinge an, obwohl es mir eigentlich um die artikulierte Ausschließlichkeit geht, der ich nicht zustimme, denn selbstverstĂ€ndlich hat jeder seine eigene Sicht und kann sie auch haben.

            Das Beste ist, dass ich noch einmal eine Nacht darĂŒber geschlafen habe und mir nun – ziemlich als erstes – die Antwort auf mein inneres MissgefĂŒhl bei deinem ursprĂŒnglichen Satz „zu-fĂ€llt“.

            Gerade bei max gefunden 😉 🙂 :

            http://liebe-das-ganze.blogspot.com/

            „Jedes Wesen hat seine eigene Weisheit, jedes Wesen hat seine eigene Auffassung, Perspektive, Wahrnehmung, und zu meinen, deine Weisheit sei höher oder besser als die eines anderen, ist eine FehleinschĂ€tzung dessen, wie Energie-Signaturen und Codes wirken, wenn sie in Menschen durchkommen.

            Denn die Weisheit eines FĂŒnfjĂ€hrigen, zum Beispiel, ist ebenso stichhaltig und gĂŒltig wie die eines HundertjĂ€hrigen. Die Weisheit von jemandem, der von Drogen abhĂ€ngig ist und auf der Straße lebt, ist ebenso wichtig und gĂŒltig wie die eines spirituellen Meisters. Daher kann das VerstĂ€ndnis von Weisheit Menschen mitunter in Schwierigkeiten bringen, denn jene, die den spirituellen Weg studiert haben, können oftmals das GefĂŒhl haben, sie wĂŒssten mehr, wĂ€hrend sie in Wahrheit einfach nur anders wissen, und das ist ein Unterschied.“

            Ganz herzlich danke ich dir, lieber Axel, fĂŒr den Anstoß zu einer „Verarbeitung/Reinigung“, denn eigentlich war es genau diese Weisheit, der ich Ausdruck geben wollte.

            Liebe GrĂŒĂŸe in einen neuen „göttlichen“ Tag

            Emmy

            GefÀllt mir

  2. Meine(!) Sicht zu GOTT (-Vater/Mutter)
    GOTT = Reines BewusstSein/Energie
    Die Menschen wurden von Gott erschaffen, in dem „ER“ ihnen den NĂ€hrboden des SEINS zur VerfĂŒgung gestellt hat.
    Menschen könnten ohne Gott n i c h t auf der Erde s e i n , denn erst durch Gott ist Mensch in der Lage, sich SELBST zu „erfahren“ 
.
    indem er (inkarnierter Mensch in der phys.HĂŒlle) in seinen diversen Inkarnationen `ErfahrungenÂŽ sammeln/dazulernen und somit peu Ă  peu auch bewusst(er) werden kann.

    JEDER(!) Mensch trĂ€gt die Verantwortung fĂŒr SEIN „Tun und Handeln“ s e l b s t.

    `Gott kann man k e i n e Schuld dafĂŒr in die Schuhe schieben – fĂŒr d a s , was in eines Menschen Leben `schiefÂŽ lĂ€uft.
    Wie also wĂŒrde die Welt aussehen, wenn JEDER aus den eigenen gemachten Erfahrungen/aus seinem Erleben heraus, d i e s endlich erkennen/sich dessen bewusst werden wĂŒrde ?
    ——————–
    Frage sich auch jeder selbst (wenn er „Verbindung zur GW (Geistigen Welt) aufnimmt)
    auf welcher Ebene er gefragt hat:

    KOPF oder HERZ

    denn es scheint sowas wie ein ‚Kopfherz‘ in manch einem zu geben, ein Anteil, von dem `manÂŽ glaubt, es sei das HERZ (das antwortet) …
    welches sich auch noch als solches oder als ‚höheres Selbst‘ ausgibt (Stichwort: WUNSCHdenken)
    und das sich dann gerne bei solchen Fragen/Antworten in den Vordergrund drÀngt. (gemachte EIGENerfahrung)
    ——————–

    Abschließend noch ein Hinweis (mit einem Augenzwinkern zu betrachten 😉 )

    Höheres Selbst @EGO:

    RĂ€um den Platz am Lenkrad und lass das HERZ fahren …
    jetzt erstmal ab nach hinten auf die letzte Bank und wenn du dich benehmen kannst, darfst du auf den Beifahrersitz!

    Herzensgruß in die Runde 🙂

    GefÀllt 1 Person

    1. Das ist ja das schöne, liebe Renate,

      dass jeder einzelne von uns, dass jedes einzelne Wesen „…[…] seine eigene Weisheit, […] seine eigene Auffassung, Perspektive, Wahrnehmung [hat], und zu meinen, deine Weisheit sei höher oder besser als die eines anderen, ist eine FehleinschĂ€tzung dessen, wie Energie-Signaturen und Codes wirken, wenn sie in Menschen durchkommen.“ (Quelle siehe oben)

      Zeichnet sich denn nicht gerade das erwartete „Goldene oder Neue Zeitalter“ dadurch aus, dass jeder einzelne SEINE individuellen Erfahrungen (kreieren) und erleben kann und trotzdem als individuelles Einzelwesen von der Gemeinschaft genau so, wie er ist, in seinen Auffassungen, Perspektiven und Wahrnehmungen respektiert wird! (Voraussetzung sehe ich hier die jedem Wesen innewohnende Liebe, die sich Ausdruck verschafft und der so lange fehl-entwickelten Lebensweise „Macht ĂŒber“ wird niemand mehr Ausdruck geben wollen, geschweige denn geben).

      Mir ist es ziemlich egal (so lange es niemand anderen schadet), welche Auffassung jemand davon hat, wie oder wodurch die Welt, in der er lebt und wie er sie erlebt „erschaffen“ oder „entwickelt“ worden ist, oder durch wen – jeder Mensch kann und wird genau das glauben, wovon er denkt/glaubt, dass dies die (seine) Wahrheit ist. Und in jedem einzelnen von uns steckt ein individueller Timer zur eigenen inneren (und damit Ă€ußeren) Entwicklung und eine zuvor sorgsam zusammengestellte ModalitĂ€t seines Erlebens, Somit haben keine zwei Menschen identische Erfahrungen oder ziehen identische SchlĂŒsse aus Ă€hnlichen Erfahrungen.

      (Das ist meine eigene tiefere Erkenntnis, die ich noch nicht lange in dieser Form stehenlassen konnte, weil noch so viele Einzel-Wesen (inklusive mir) ihre eigene Sicht/Perspektive (gut gemeint) als einzige „Wahrheit“ fĂŒr ALLE anderen mit darlegen wollten).

      Somit fĂŒhlte und fĂŒhlt es sich fĂŒr mich nicht richtig an, etwas fĂŒr alle und jeden als vorgegebenes einheitliches FĂŒhlen, Denken, Erleben, Handeln – unisono ohne gelebte/gefĂŒhlte IndividualitĂ€t vorzugeben. Ich fand den Artikel von Chris neulich sehr gut: „EIN BEWUSSTSEIN BIRGT VIELE PERSÖNLICHKEITEN“.

      Ein Bewusstsein birgt viele Persönlichkeiten. Chris Fox

      Denn auch hier noch einmal ganz klar aufgefĂŒhrt, dass ALLES eine Frage der Frequenzen und Schwingungen ist.

      Liebe GrĂŒĂŸe und herzlichen Dank fĂŒr den Platz, mich in mir zu ordnen… ❀

      Emmy

      GefÀllt mir

  3. Zit.: „FĂŒhle dich jetzt in der ICH BIN-Gegenwart, der ICH BIN-Gegenwart, die du bist, die die Gottesquelle in dir ist. ICH BIN, das ICH BIN. FĂŒhle es. Erkenne es. Erfahre es. Und ja, was noch wichtiger ist, sei es. Sei das ICH BIN in jedem Augenblick deines Lebens. ICH BIN. ICH BIN mĂ€chtig. ICH BIN eins mit allen Dingen. ICH BIN eins mit Gott und dem Universum. Denn ICH BIN Gott und das Universum. ICH BIN Gott. ICH BIN das Universum. Wisse dies jetzt.“

    Ein paar ziemlich ungeheuerliche Aussagen, die hier formuliert sind, findet ihr nicht auch? Was nĂ€mlich wĂŒrde es fĂŒr uns bedeuten, wenn sie stimmten… d.h. vollkommen auf uns zutreffen wĂŒrden, Wort fĂŒr Wort?

    Bleibt also die Frage, ob es sich dabei um absolute, und damit schon immer gĂŒltige unverĂ€nderbare Wahrheiten ĂŒber uns handelt… oder halt auch wieder nur vorbergehende, relative Wahrheiten… persönliche Meinungen, die ‚morgen‘ deshalb auch schon wieder ‚ganz anders‘ sein können..?

    Immerhin, falls es absolute Wahrheiten sind, wĂ€re das schon ein ziemliche ‚Hausnummer‘, stimmt’s? Zumindest, (und das wĂ€re ja a u c h nicht gerade wenig), wĂŒrde damit unser Glaube an unsere ‚Getrenntheit von Gott’… im Nu in sich zusammenfallen.😊

    Statt ‚Zweien‘ wĂ€re da nur noch… EINES! 💖 GefĂŒhlt, Gewusst, Gelebt. ✹✹✹

    Love, mu 💜

    GefÀllt 1 Person

    1. Wie sagte kĂŒrzlich der ‚Ältestenrat‘ durch Jenny Schiltz: „Es ist nicht das Auschecken aus der RealitĂ€t, sondern das Einchecken in das Selbst.“ Eine tolle Formulierung, so leicht und eingĂ€ngig. Ich liebe das. 💖

      GefÀllt 1 Person

    2. Dieses „EINS“ und „IN“ und „AUS MIR SELBST“ ist der Glaube, den ich aus meiner jetzigen Perspektive eingenommen habe und ausdrĂŒcken möchte und weshalb es mir aufstĂ¶ĂŸt, diese Gesamtheit als „ER“ oder „IHN“ oder wie auch immer zu bezeichnen, was fĂŒr mich eine Getrenntheit impliziert.

      Da dies meiner eigenen Sichtweise entspricht, wĂŒrde es mir nichts ausmachen, diese obige Aussage jetzt als „absolut“ zu stellen. Aber aus meinen gewonnenen Erkenntnissen weiß ich, dass ich dies auch nicht mehr mache, weil es immer auf die eigene Entwicklung bis hin zu einer (aktuellen) Erkenntnis zu lĂ€uft, die allerdings auch nicht DAS ENDE der Fahnenstange ist, weil Lernen und Entwicklung immer weiter geht. Ich weiß aus vielen Channelings, dass selbst aufgestiegene Meister und andere sehr viel bewusstere Wesen von ihrer jetzigen Sicht oder von ihrer derzeitigen Perspektive sprechen, aus denen sie ihre derzeitige Sicht darstellen und genau darauf viel Wert legen.

      Spannendes Thema, das ich nun auch entspannt (aus meiner Sicht) sehe

      Liebe GrĂŒĂŸe

      Emmy

      GefÀllt 1 Person

      1. Liebe Emmy ✹✹✹

        Ich weiß natĂŒrlich, auf welch ‚dĂŒnnes Eis‘ ich mich mit der Frage nach ‚absolut oder relativ‘ begebe… denn die eigentliche Antwort darauf kommt niemals in Worten, sondern kann nur ‚gefĂŒhlt gewusst‘ werden.

        Sobald dies aber geschieht, endet alles Suchen, alles Lernen, alles Erkennen-wollen… und das, kann ich Dir sagen, ist eine Erleichterung, wie sie grĂ¶ĂŸer und freudiger nicht sein könnte. ✹😊✹

        In Dir ist, bildlich ausgedrĂŒckt, dann nur(!) noch ein ewig-zeitloser blauer Himmel, in den hinein Du in jedem Moment auf’s gĂ€nzlich Neue schöpfst… ganz und gar nach Deinem Be-lieben. 💖

        Noch klingt das fĂŒr Viele wahrscheinlich einfach nur unglaublich, doch nicht mehr lange… denn in Wirklichkeit ist dies auch JETZT schon so, so war es immer und wird es auch immer sein.

        Weil wir sind, was wir sind. ✹✹✹

        😊😊😊

        GefÀllt 2 Personen

  4. FĂŒr mich…… ist es EINS GEWORDEN…. GOTT UND GÖTTLICHE QUELLE….die Begriffe brauchen keiner Diskussion mehr….

    …es geht nun darum ES ZU FÜHLEN IN SEINER/IHRER ALLUMFASSENDEN GRÖSSE UND KRAFT UND MACHT…..den Sprung zu schaffen zu wagen…..aus der menschlichen ego-Position SICH HINEINZUSCHWINGEN …

    IN DAS

    WASICHWIRKLICHBIN

    und aus dieser allumfassenden Perspektive ( St Germain leitet es ja wunderschön an) MEIN PUZZLETEIL DER MACHT DER LIEBE zu aktivieren…

    UND DAMIT

    ALLEN ANDEREN PUZZLETEILEN AKTIVIERUNGSENERGIE ZUR VERFÜGUNG ZU STELLEN

    sich gleichsam

    in IHRE ICH -BIN -KRAFT ZU KATAPULTIEREN…

    ohne jedoch ,daß dies meine Verantwortung wĂ€re/ist.

    FĂŒr heute schrieb ich in meinen vorgeschriebenen Kalender (wieder weiß ich nicht wo ich die Worte entnahm):

    NIEMAND ERBITTET ETWAS VON DIR/IHR /IHM …..AUSSER

    DER GABE

    DEIN/IHR/SEIN

    WILLKOMENSEIN

    ANZUNEHMEN

    💖✹💖

    namaste`

    DU GÖTTLICHE SEELE

    WILLKOMMEN ZUHAUSE

    ✹💖✹

    GefÀllt mir

      1. „SpĂŒrt in euch die Einheit von Seele und Körper. Ihr seid der inkarnierte Teil eurer Seele. Dank der Inkarnation könnt ihr euer Seelenlicht hierher bringen. Denn ihr seid in diesem Garten nicht nur ein EmpfĂ€nger, der sich an seiner Schönheit erfreut, ihr teilt auch euer Licht dem Garten. Ihr seid ein Schöpfer und ein Geber. Der Garten streckt sich euch entgegen, um von euch gesehen zu werden, um durch eure Wahrnehmung gehegt, genĂ€hrt zu werden.

        In dem Garten ist so viel Leben, und als ihr dann weiter in das neue Land hinein geht, seht ihr auch die Menschen, die zu euch gehören. Gleichgesinnte, Freunde, die euch verstehen und denen ein Blick genĂŒgt, um sich mit euch zu verstĂ€ndigen. Jeder geht dort seinen eigenen Weg, aber es gibt immer auch einen Punkt der Zusammenkunft, der Begegnung und Verbindung. Diese Momente sind heilig.
        SpĂŒrt, wie ihr da nun beisammensitzt und eure Sorgen und Ängste, aber vor allem auch euer Licht, euren Mut und eure Kraft miteinander teilt! Das bringt wirkliches Licht auf die Erde, dann steigt euer Seelenlicht bis hinein in den tiefsten Punkt der Materie hinab und inspiriert sie, inspiriert mich, die Erde und die menschliche Wirklichkeit. Euer Teilen miteinander ist etwas Besonderes. Auch dies gehört zur neuen Erde: Menschen, die aufrichtig teilen, all ihre GefĂŒhle, ehrlich und verletzlich. Das ist wundervoll, das ist hoffnungsvoll und vielversprechend.“

        GefÀllt mir

      2. „Ich danke euch allen fĂŒr euer Kommen und ich freue mich innig an der Verbindung mit euch. Ihr seid meine Hoffnung, ihr gebt mir eine Stimme, ich bin der Garten, der euch empfĂ€ngt, doch der sich auch an euch erfreut und von euch lernen will und mit euch auf eurem Weg reisen will. Lasst uns eins sein. Lasst uns miteinander verbinden und tanzen.

        Ich grĂŒĂŸe euch alle aus dem Zentrum der Erde.“

        GefÀllt mir

        1. Zit. St .Germain: „Denn wie es dir schon oft gesagt wurde und dir diese Information schon oft gegeben wurde, ist alles Bewusstsein und Schwingung. Es gibt nichts, und kein Ding, das nicht Schwingung und Bewusstsein ist.“

          Betrachten wir demnach einmal alles(!) auch entsprechend… ergibt sich daraus, dass somit auch ‚unser Körper‘, (den ich gerne unsere ‚Ă€ussere energetische Erscheinung‘ nenne), einfach der momentane Ausdruck dessen ist, wessen wir uns ‚ĂŒber‘ uns selbst gerade be-wusst sind.

          (Wobei anzumerken wĂ€re, dass ‚Dein Körper‘ in Wirklichkeit gar nicht an dessen HautoberflĂ€che ‚endet‘, weil es diesen, genauer betrachtet, gar nicht ‚getrennt vom Rest des Ganzen‘ gibt.

          Nur Deine bisher gewohnte Fixierung Deiner ‚IdentitĂ€t‘ mit ’nur diesem Körper‘ u n d dessen nur sehr begrenzt wahrnehmenden Sinnen.. lĂ€sst Dich das einfach nicht s e h e n. 😉)

          Doch was i s t Bewusstsein eigentlich? Hm, die Arkturianer z.B. sprechen hier immer wieder davon, dass Bewusstsein schlicht die Sub-stanz jeglicher Erfahrung ist… also das, dem jegliche Erfahrungen unmittelbar unter-liegen und woraus sie folglich auch immer ganz allein hervorgehen.

          Was bedeutet:

          Da letztlich ALLES VON UNS ERLEBTE nur in Schwingung versetztes Bewusstsein IST… denn das ist es, was St. Germain uns hier sagt… dann hĂ€ngt auch all unser Erleben allein davon ab, in welche Schwingung wir unser Bewusstsein gerade versetzen.

          Mit anderen Worten: Bewusstsein ist der Stoff, aus dem alle TrĂ€ume sind, und alle Erfahrung mit ihnen. Ähnlich Sand in einem Sandkasten, unbegrenzt formbar und verĂ€nderbar. Was uns zu der Frage fĂŒhrt:

          Wessen bist D u Dir gerade ĂŒber ‚Dich und die Welt’… be-wusst? Dich… und Deine Welt?

          Denn es sind immer allein Deine(!) ‚Wahrheiten‘, mit denen DU das UNENDLICHE BEWUSSTSEIN, also DICH SELBST, welches GRUND-LEGEND ALLES IST, WAS IST… bestĂ€ndig in-form-ierst und somit auch in die entsprechende Schwingungs-QualitĂ€t versetzt.

          So dass Du DICH auch in der dementsprechenden Art und Weise, und ‚Form‘, erleben kannst. 😊

          In der Dir erscheinenden ‚Welt‘, so wie Du sie Dir in und fĂŒr gerade diesen Moment gewĂ€hlt hast. Ob Du Dir darĂŒber wĂ€hrendessen auch IM KLAREN BIST… oder nicht, spielt dabei prinzipiell keine Rolle.

          Du bist ein Schöpfer-Wesen, das reine ‚ICH-BIN‘, das allein all Deine Erfahrungen und Erlebnisse hervor-ruft, ‚lenkt und leitet‘. So lange Du noch nicht bereit bist, dies in Dir wieder vollkommen anzuerkennen, wirst Du eine ‚Ă€ussere AutoritĂ€t brauchen‘, die Dir sagt, was jetzt fĂŒr Dich Sache ist.

          Du wirst weiterhin mit Dir selbst… ‚Verstecken‘ spielen. 😊

          Wie lange noch..?

          Love, mu 💜

          GefÀllt mir

          1. Lieber mu ❀

            ich weiß…. du schreibst FÜR ALLE ,die es lesen möchten….. ein wenig fĂŒhl ich mich jedoch angesprochen, da du unter meinem geposteten video "antwortest"…

            Ich fĂŒhl mich DENNOCH FREI…. ob ich nun etwas dazu schreibe…..oder auch nicht. FĂŒr mich sind die beiden in dem Interview oder auch die channeler mit ihren Worten…..oder auch DU , MU 😉 …..immer weniger "AutoritĂ€ten" , sondern andere AusdrĂŒcke MEINER SELBST , DIE MICH INSPIRIEREN….. nĂ€her und nĂ€her mich heranzuschwingen hereinzuschwingen…..in DAS WASICHWIRKLICHBIN…

            Auch ,wenn ich noch sehr vielseitig "unterwegs bin" sind die Schwingungen "der anderen" immer klarer… "etwas fĂŒr mich oder auch nicht"…… gleichzeitig macht es mir eine Riesenfreude dadurch immer mehr DIE ESSENZ hinter den Worten erfĂŒhlen zu können…..

            DIE QUELLE

            ICH BIN mir bewußt ,daß ich dadurch auch immer noch abgelenkt bin…. VON MEINER EIGENEN FREQUENZ….und GLEICH-ZEITIG….. wird auch diese klarer und klarer…. DADURCH!

            widersprĂŒchlich… JA! und dennoch "wahr"

            ES IST MEIN WEG…..

            der mir immer mehr Freude macht….

            mein aktueller "Fund" :

            https://www.praesenzmedizin.de/hallo-menschheit-teil-8/?utm_source=CleverReach&utm_medium=email&utm_campaign=Info+18.06.2021&utm_content=Mailing_13917037

            GefÀllt mir

            1. So ganz nebenbei…. ent-wickelt sich „mein Job“…. WO ICH GEFRAGT BIN….und erstaunlicherweise habe ich durch die vielseitige BeschĂ€ftigung viele Worte und Sichtweisen kennengelernt….. bis vor kurzem dachte ich noch sie könnten mir dienen….auch sehr flexibel Worte zur VerfĂŒgung stellen zu können..

              ist auch ein wenig so….

              jedoch

              das Erstaunlichere ist….. daß es mir hilft….. WORTLOSER DASEIN ZU KÖNNEN…..weil anscheinend die vielen Blickwinkel geholfen haben….. besser….. IN DEN FOKUS SICH/MICH ABGEBEN ZU KÖNNEN…..

              und

              ES WIRKEN ZU LASSEN….

              GefÀllt 1 Person

              1. Das… kann ich sehr gut nachvollziehen, Dakma 😊

                Immer wortloser da sein, d.h. auch weniger denken, einfach nur prĂ€sent im Hier und Jetzt, ist eine sehr angenehme Art, zu sein. Sie lĂ€sst uns wieder sehen, was ist, schafft wieder offenen Raum fĂŒr Neues, bis jetzt noch nicht Gesehenes, Erfahrenes und Erlebtes.

                In dem Zusammenhang fĂ€llt mir wieder ‚Q‘ ein, der in unten stehendem Interview mit Charlie Ward und Theodore Mahr ansprach, diese(!) Menschheit sei mit ‚way too much memory‘ konzipiert worden.

                NĂ€her darauf eingehend weist er darauf hin, wie sehr die ĂŒbergroße Vergangenheitsbezogenheit und BeschĂ€ftigung damit… die Menschen dazu bringt, diese immer nur zu wiederholen… und so sich selber davon abzuhalten, tatsĂ€chlich auch einmal gĂ€nzlich Neues(!) zu erfahren und zu erleben.

                Noch bemerkenswerter sagt er doch tatsĂ€chlich, er selber erinnere sich nicht, worĂŒber in diesem Interview kurz zuvor noch gesprochen wurde… was n i c h t bedeutet, er könnte es nicht… sondern er t u t es einfach nicht, denn bereits Vergangenes in der Gegenwart zu halten(!)… trĂŒbt nur den Blick auf das Jetzt und Hier.

                An dem Punkt nickte ich innerlich nur still und freudig, als ich diese seine Worte hörte, und fĂŒhlte mich ganz eins und einig mit ihm. Weil ich genau das, aus eigenem Erkennen und Erleben auch von mir kenne. 😊

                Das ist das ‚5D-Bewusstsein‘, in welches die Menschheit jetzt zurĂŒckkehren kann und zum Großteil auch wird. Andere werden noch weiterhin ihre ‚3D-Wege‘ verfolgen, im Versuch das Leben, das sie doch selber sind, ‚unter Kontrolle bekommen‘ zu wollen.

                Heute wird oft gesagt: „Du kannst nicht wissen, wer Du heute bist, wenn Du nicht weißt, ‚wo‘ Du warst.‘ Aus ‚psycho-logisch(!)‘ linearer 3D-Sicht mag das ‚Sinn‘ machen, doch die Wahrheit ist:

                Deine Vergangenheit kann Dir nicht sagen, Wer-und-Was-Du-Bist! Sondern Dir nur Geschichten erzĂ€hlen darĂŒber, was Du auf Deiner ‚Erfahrungsreise‘ bereits alles erlebt und durchlebt hast, Du also bereits kennst.

                Was auch bedeutet, n i c h t s daran war je ‚falsch‘, und muss deshalb auch nicht ‚korrigiert‘ werden oder Ähnliches… ‚damit‘ heute wieder alles ‚gut‘ sein kann. Das, ist nur ein weiteres, geistiges Hamsterrad.

                Im 5D-Selbst-Gewahrsein… befasst sich niemand mit solch‘ ‚geistigen‘ TĂ€tigkeiten. ✹✹✹

                Sondern fliesst ’nur‘, von Jetzt zu Jetzt, von immer 100% zu 100% Gegenwart. 💖

                Alles Liebe, mu 💜

                GefÀllt mir

              1. ohhhh…welch schöne SynchronizitĂ€t ….. wir trafen uns um 10.26 Uhr , lieber mu…..lach….ich „weiß“ aus höherer Sicht ist ALLES SYNCHRON….weil geschöpft aus dem Sein……ich genieß jedoch noch gern „DAS BESONDERE“, so wie ES MIR ERSCHEINT….lach….. das bekrĂ€ftigt mich darin ,daß IMMER ICH MIR ERSCHEINE 😉 😀 ❀

                ein Zitat aus Amanda Text :

                "Wir sind ALLE in eine kollektive Zeitlinie eingetreten / beigetreten, die den Effekt hat, einen ERHÖHTEN Zustand des „NICHT-WISSENS“ zu erzeugen. Dies ist Teil einer kollektiven Zeitlinie, doch das „NICHTS WISSEN“ ist die einzigartige Erfahrung eines jeden, die gerade jetzt aus seinem EIGENEN individuellen Leben geboren wurde."

                Zustand des NICHT WISSENS……das NICHTS WISSEN….. UM DAS NICHTS WISSEN…..so fliessen in diesen Worten

                die Erkenntnis "nichts zu wissen" und "alles zu wissen"

                IN EINS ZUSAMMEN….

                ich liebe es einfach….. wenn es doch gelingt ein paar Worte zu finden…..fĂŒr das ,was jenseits der Worte IST! ❀

                GefÀllt 1 Person

  5. Lieber muniji,
    wir können uns unseren Körper auch wie eine Harfe vorstellen, auf der wir Töne durch Schwingungen erzeugen mit allen Wirkungen, Mißklang oder Harmonie. Sind wir klar im Denken und FĂŒhlen, dann sind die Saiten unserer Harfe gut gestimmt.
    Du hast es so toll ausgedrĂŒckt: unser Körper ist unsere Ă€ußere energetische Erscheinung.

    Was wir aber auch erleben durch den Schönheitswahn, wurde der Körper zu einer Sache gemacht, die sich noch optimieren lĂ€ĂŸt.

    Liebe GrĂŒĂŸe von Elke S.

    GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s