Die Welt braucht keine Anführer. Chris Fox

Chris war garantiert schon immer „anders“ – vor allem hat er immer ganz genau gewusst, was er selbst für sich wollte – egal wie viele andere „gut meinende“ Vorschläge es von anderen für ihn gegeben hat. Ich war als Kind auch so – jedoch habe ich mich noch anders dressieren/konditionieren lassen, so dass diese eigene Entscheidungsfreiheit erst nach und nach wieder zu mir zurück gekommen ist.

Heute gebe ich dir in deinen geäußerten Ansichten durchaus recht, lieber Chris. Besonders was die Verantwortung und Entscheidungsfindung für jeden selbst betrifft. Natürlich gibt es auch Menschen, die sich dazu entscheiden, ihre Verantwortung freiwillig an führende Persönlichkeiten abgeben zu wollen und lieber in Frieden und entscheidungsarm in größtmöglicher Ruhe zu sein. Wenn dies zum eigenen Lebensplan gehört, ist auch das für mich völlig in Ordnung. Wenn es jedoch nur eine vorgeschobene Pseudo-Ruhe ist, so ist es vielleicht an der Zeit, diesbezügliche Unzufriedenheit aus seinem Leben zu ändern.

Ich habe gestern ein Video von Anke Evertz geschaut – ich mag sie und ihre Ansichten sehr – eingangs hat sie in etwa (meine eigene Interpretation) geäußert, wenn du dich ändern möchtest (irgend etwas in deinem Leben), dann ändere es ganz, denn hierin gibt es keine halben Sachen. Hier nun doch noch als echtes Zitat:

(„Willst du wirklich was verändern, in deinem Leben… WIRKLICH? Oder nur ein bisschen… sicherheitshalber… erst man probieren? Ein bisschen funktioniert nicht! Man kann sich nicht ein bisschen auf etwas Neues einlassen… wenn man seinem Herzen folgt, ist dieses „bisschen“ die Handbremse des Verstandes.“)

Deshalb frage dich immer häufiger, ob du dich in deinem Leben wohl fühlst, genau so wie es für dich ist! Wenn nicht, dann hast du selbst die Macht, es nach deinen Wünschen zu ändern. (Aber nicht nur ein bisschen!).

Danke, lieber Chris!

💖💖💖 

Ich BIN das Licht. Ich BIN die Liebe. Ich BIN die Wahrheit. Ich BIN.

In Liebe

Emmy

💖💖💖

****************************************

An dieser Stelle erfolgt – wie immer – der ausdrückliche Hinweis darauf, sich selbst zu informieren, bei Bedarf weiter zu recherchieren und nicht alles, was andere erzählen, als Wahrheit anzunehmen. Bitte auch immer selbst sorgfältig entscheiden, was man lesen, hören, sehen möchte, damit es einen selbst weiter bringt. Deshalb nimm bitte für dich nur das aus diesem Blogbeitrag, wenn es deinem persönlichen, positiven Wachstum dient ❤

Desweiteren bitten wir alle Leser dieses Blogs und der hier zur Verfügung gestellten Beiträge im Vorfeld folgende Hinweis zu beachten:

https://emmyxblog.wordpress.com/impressum/

Dimensionsreisende

 

4 Gedanken zu “Die Welt braucht keine Anführer. Chris Fox

  1. Lieber Chris,
    ich denke, es ist mehr denn je wichtig, der inneren Führung zu vertrauen aber auch, dem Leben eine Struktur zu geben, eine Ordnung, die der Seele entspricht.
    Auch unser Körper braucht m.E. einen äußeren Schutzraum und Menschen, die ich in Zeiten der Schwäche und Nöte um Hilfe bitten kann.

    Liebe Grüße von Elke S.

    Gefällt 3 Personen

    1. Struktur ist immer so ein Thema bei mir, da jeder für sich etwas anderes darunter versteht. Die einen verstehen unter Struktur einen gleichbleibenden Ablauf des Lebens, um mal ein Beispiel zu geben, in diesem Sinne würde man zu mir sagen, das ich ein Mensch bin, der Struktur weder lebt, noch bevorzugt.
      Ich persönlich habe für mich jedoch erkannt, dass das Universum seine eigene geordnete Struktur besitzt und die Natur des Seins bereits dieser Natur folgt, auch dann, wenn man sich dessen nicht bewusst ist.
      Wenn man sich Struktur entsprechend bereits definiert hat, wie im obigen Beispiel, wird man abweichende Strukturen als Chaos, als Durcheinander, als Unordnung empfinden, obwohl es der gleichen Struktur des Universums folgt. Es ist alles in Freiheit und das eigene Leben entfaltet sich entsprechend durch die Bedeutung, die Definitionen, welche man ihm gibt.

      Gefällt 2 Personen

  2. Im Grunde ist jede Veränderung eine ganzheitliche Veränderung, es ist ja wie mit der Schwangerschaft. Entweder man ist Schwanger, oder man ist es nicht, ein bischen Schwanger gibt es nicht.

    Aber natürlich ist jede Entscheidung die man trifft auch abhängig von der Motivation und die Motivation ist Abhängig von der Definition.
    Und auch der Lebensweg ist im Grunde nicht in Stein gemeißelt, das ist Bestandteil des freien Willens, den man hier auf Erden hat.
    Es ist alles eine Lernerfahrung und natürlich kann man sich dazu entscheiden jenen Weg zu gehen, um für sich selbst herauszufinden, ob es der Weg ist, den man gehen möchte, oder ob es nicht eher ein anderer Weg ist. Nur so kann man erfahren, ob es das richtige für einem selbst ist oder nicht, durch ausprobieren.
    Als ich für mich das Kochen entdeckt habe, habe ich das genauso gehandhabt, ich habe ausprobiert und getestet, was mir schmeckt, was mir nicht schmeckt und für mich so Gerichte entdeckt, die mir Freude bereiten, die ich gerne esse und die mir auch besonders gut schmecken.
    Meine Erkenntnis ist hierbei, das ich niemanden brauche, der mir meinen Weg vorgibt, das ich mir selbst meinen Weg vorgeben kann und diesen selbst erforschen möchte.
    Mir macht es keinen Spaß einen Weg zu gehen, den vor mir schon Millionen anderer gegangen sind, der für mich in dem Sinne nichts neues bieten kann, weil schon alles bekannt ist.
    Viel mehr macht es mir Freude meine Welt für mich selbst zu entdecken, zu erforschen, Wege zu gehen, die vollkommen zugewachsen sind, um meine Welt zu erleben.
    Es ist immer ein Unterschied, ob man die Tiere aus sicherer Entfernung auf einem Weg in einem Zoo beobachten kann, oder ob man die Tiere ohne Zaun in ihrer eigenen Welt erleben kann.
    Oder um es mit anderen Worten zu beschreiben, sein Leben lang immer nur das gleiche Essen aufgewärmt zu bekommen wird mit der Zeit langweilig. Da fehlt die Würze, die Leidenschaft, die Liebe.
    Deshalb probiert man sich dann doch lieber aus im Kochen, und kocht nicht strikt nach Rezept, sondern schafft sich eigene Kreationen.

    Gefällt 1 Person

  3. Lieber Chris,
    das ist spannend, Du lebst ein wirklich kreatives Leben, wo Du keine Vorgaben brauchst, wie etwas sein sollte, weil die Traditionen es immer so machten. Wir erkennen inzwischen ohnehin, dass viele alte Wege bereits ohne Energie und Kraft sind, doch es braucht Mut sein eigener Lebenskünstler zu sein, denn Du weißt ja: „Was würden die Leute sagen“. So haben wir uns oft sehr enge Grenzen geschaffen, mit allen Gewohnheiten und den immer gleichen Gesprächen. Und ja, dann fehlt die Würze, die Leidenschaft und die Liebe.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s