„Sprenge deine Grenzen“ – Kommentare erwünscht (Platz für Kommentare) ab 31.07.2022

 
 

💖💖💖 

Den neuen Platz für Kommentare möchte ich wieder mit einem Blog-Beitrag verknüpfen. Zunächst möchte ich allen wundervollen Seelen, die diesen „Platz“ für sich gefunden haben und in Anspruch nehmen, um im liebevollen Austausch von eigenen Sichtweisen und Ansichten gemeinsam in die Liebe zu wachsen, sehr herzlich danken. Ebenso herzlich danken möchte ich jedem einzelnen Leser/Leserin, jedem, der sich an den Kommentaren beteiligt oder sogar als Mit-Autor bei Beiträgen auf dem Blog! Wenn wir nicht miteinander verbunden wären, würden wir uns kaum so ehrlich untereinander austauschen oder gar aneinander und miteinander wachsen!

💖💖💖 

Gerade bin ich aus dem Urlaub zurück und bin noch voll von so wundervollen Momenten – ich bin erholt, gut gelaunt, voller Freude und Lachen und ich erkenne mehr und mehr die Verbundenheit mit der Natur und mit den Mitmenschen – die mich in irgend einer Art und Weise ansprechen oder tangieren – selbst wenn sie mürrisch oder noch nicht wieder zurück gefunden haben. Ich weiß jetzt, wie wunderschön jede einzelne Erfahrung ist, obwohl es vielleicht nicht verstanden wird und deshalb bekrittelt, beurteilt oder gar verurteilt. Aber: Jede Entscheidung, die jemand trifft, ist richtig! Egal ob ich hier darum weiß oder nicht.

💖💖💖 

In der Kugel

Bild von printerest

Obwohl die Sprache in einem Kommentar von Dakma vor meinem Urlaub bereits auf das Buch von Anke Everts gekommen ist, hatte ich ihr Hörbuch bereits vor diesem Kommentar in meiner Tasche als Urlaubs-Lektüre. (Ich hatte Anke Evertz bereits auf dem Blog vorgestellt, bin äußerst beeindruckt von dieser wundervollen Frau und habe schon mehrere Beiträge auf dem Blog geteilt). Das Buch heißt: Neun Tage Unendlichkeitund beschreibt die wahre Geschichte eines von der Autorin Anke Evertz sehr real erlebten Erkenntnisprozesses. Ein (Hör)-Buch, bei dem ich emotional äußerst gefordert – aber auch schwingungsmäßig und erkenntnisreich gefördert bin.

💖💖💖 

Statt einer Art Buchbesprechung oder Rezension, die bei mir durchweg positiv, wertvoll und empfehlenswert ausfällt, habe ich mir einzelne Passagen aus dem Buch notiert, die ich hier als Zitat wiedergeben möchte.

„Sprenge deine Grenzen“

„Wenn man ein einziges Mal Bewusstsein über sein Selbst erlangt hat, ist es nicht mehr möglich, in die Unbewusstheit abzutauchen. […]

Lerne dich selbst zu lieben und ein erfülltes Leben zu leben. Deine Aufgabe ist es, die bedingungslose Liebe über deinen Körper zum Ausdruck zu bringen. Er trägt alles in sich, was du für ein bewusstes und erfülltes Leben benötigst. Erwecke ihn mit deiner Liebe zu dir selbst wirklich zum Leben und erfahre genau dadurch, zu welch‘ magischen Wundern ihr beide gemeinsam fähig seid.

Du wirst einen Weg finden, diese Kraft in dir selbst und auch in deinem Umfeld zu nutzen, um andere Menschen auf ihrem Weg zu unterstützen.

Ihr alle tragt die Erinnerung an euer wahres Wesen immer in euch!“

Anke ist durch ihre eigenen Erfahrungen ihrem eigenen lichtvollen Lehrer begegnet. Dieser gab ihr unter anderem folgende universelle Weisheiten mit auf den Weg:

„Ich möchte dir noch etwas sehr wichtiges für deine anstehende Reise mit auf den Weg geben. 

Sprenge deine Grenzen! Sprenge deine Grenzen!

Nichts geschieht zufällig und alles entspringt einer Ordnung, die lediglich in manchen Bereichen in Unordnung geraten ist.

Alles passt mit allem zusammen.

Die Materie ist immer wandelbar und niemals statisch. Vergiss das nicht!

So wie dein Bewusstsein jederzeit eine Wahl hat und wandlungsfähig ist, so ist es auch dein physischer Körper. Er wird sich genau daran erinnern und heilen, so – wie du es von ihm erhoffst.

Er wird deinem Bewusstsein folgen und sich vollkommen neu ausrichten und erneuern, wenn du das von ihm wünschst!

[…]

Vertraue dir und sei dir immer den Wundern der Schöpfung bewusst!“

*

Anke war zwischenzeitlich auf dem besten Weg, sich selbst wieder zu verlieren, weil sie bei anderen Menschen nach einer To-Do-Liste gesucht hatte bzw. bei ihren Lehrern nach Antworten. Sie sagt über diese Zeit:

„Ich hatte meine Macht abgegeben und wollte anderen Menschen auf ihrem Weg folgen, statt meinen eigenen zu entdecken. Ich hatte angefangen zu denken und dadurch die Magie des Augenblicks verlassen.“ (Sie erinnerte sich an den Ratschlag ihres Lehrers):

„Lebe die Quelle in dir, gib jeglichen Widerstand auf und lasse dich [von deiner Quelle] führen.“

[…]

Statt mich auf mich selbst und auf meine innere Weisheit zu verlassen, versuchte ich, wie ein Schaf einem Leittier zu folgen.

„Ich hatte verzweifelt versucht, mit meinem Denker eine Lösung zu finden – doch das ist unmöglich, wenn ich die Quelle in mir leben möchte.

Ich packte alle Bücher weg, hörte mir keine Vorträge mehr an und machte mir über meine Zukunft keine Gedanken!

[…]

Auf das Gefühl der Freude zu vertrauen und mich von meiner Leichtigkeit führen zu lassen, statt meine Zukunft zu planen. Loslassen von allen Erfahrungen, Lösungen und Überzeugungen, die ich je in meinem bisherigen Leben gesammelt hatte!

[…]

Es gibt nichts, was ich tun muss, um mich selbst zum Ausdruck zu bringen, sondern viel mehr um’s genaue Gegenteil. Sobald ich nämlich alles loslasse, was ich glaube tun zu müssen, um mich zu finden, erreicht mich das, was ich BIN ganz von selbst. “ 

Auszüge aus dem Hörbuch: Neun Tage Unendlichkeit von Anke Evertz

 

Mich hat dieses Buch wirklich nachhaltig bewegt und in meinem Inneren einen mentalen Wandel angeschoben, während ich auf das wunderschöne Glitzern der See schaute. Das wollte ich wirklich gerne mit euch teilen! DANKE! DANKE! Es ist mehr als großartig!

Allerdings lege ich dir auch hier ans Herz, diesem Beitrag oder Weg nur dann zu folgen, wenn es sich für dich stimmig, liebevoll und resonierend anfühlt!

💖💖💖 

💖💖💖 

Wie immer lade ich jeden ein, der mir gerne und in Liebe auf dem Blog folgen möchte, diesen Platz für offenen, respektvollen Austausch, für Hinweise oder Verlinkungen zu interessanten Themen zu nutzen.

.

Dieser hier freigegebene Platz soll ein Ort sein, an dem Verständnis füreinander wachsen kann, damit wir unsere Verbundenheit im Herzen wiederfinden und immer besser spüren können!  💖🥰💖 DANKE! 

(Bilder von printerest)

Ich BIN (das) Licht. Ich BIN (die) Liebe. Ich BIN (die) Wahrheit. Ich BIN

in Liebe, mit offenem Herzen und bis ins Innere bewegt

Emmy

💖💖💖

 

****************************************

 

An dieser Stelle erfolgt – wie immer – der ausdrückliche Hinweis darauf, sich selbst zu informieren, bei Bedarf weiter zu recherchieren und nicht alles, was andere erzählen, als Wahrheit anzunehmen. Bitte auch immer selbst sorgfältig entscheiden, was man lesen, hören, sehen möchte, damit es einen selbst weiter bringt. Deshalb nimm bitte für dich nur das aus diesem Blogbeitrag, was deinem persönlichen, positiven Wachstum dient 💖

Desweiteren bitten wir alle Leser dieses Blogs und der hier zur Verfügung gestellten Beiträge im Vorfeld folgende Hinweis zu beachten:

https://emmyxblog.wordpress.com/impressum/

 

 
 
 

97 Gedanken zu “„Sprenge deine Grenzen“ – Kommentare erwünscht (Platz für Kommentare) ab 31.07.2022

  1. Lasse Meinungen anderer(die nicht zu dir gehören) an dir abprallen, und wisse-du bist der Geist.; der geführte Geist einer geführten Epoche. Und-Zitat: „Lebe die Quelle in dir“ ..ob „Führer“ oder Schüler ist da eins..; bewegter Mensch-wisse um deinen Wert. mit Friede im Herzen.

    Gefällt 2 Personen

  2. DANKE……… 👏👏👏….liebe emmy…..

    und getreu meines Seelenauftrages möchte ich ergänzen :

    SPRENGE DEINE GRENZEN….. und! ….. ACHTE DIE LIMITIERUNGEN 🙌💞👏

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Dakma,

      verstehe ich es richtig, dass du mit „Limitierungen“ deine dir selbst gesetzten Grenzen in Form des Grades deiner aktuellen „Verschleierung“ meinst? Denn sobald sich die Schleier zu sehr lüften, wäre es nicht mehr möglich, gewisse Erfahrungen zu sammeln… Oder meintest du diese Aussage auf Entwicklungsschritte anderer bezogen… dass du deine Grenzen sprengst, aber nicht wie ein Prediger auftrittst, der andere bekehren will… weil er (scheinbar) weiß, wie es „richtig“ für sie wäre?

      Aber das glaube ich nicht wirklich, denn über diese Erfahrungen waren wir ja gemeinsam bereits heraus gekommen… vielleicht schleicht sich ein Gefühl davon noch einmal herein (wie neulich auf dem Blog), aber das ist doch nun alles gar nicht mehr wahr und somit haltbar.

      Ich danke dir, weil du genau SO BIST! 💖💖💖😘

      Es gibt kein „richtig“ und kein „falsch“, weil es das für uns in diesem „Spiel“ des bewussten SEINs gar nicht geben kann. Wir glauben es nur so lange wir noch „limitiert“ oder eingeschränkt sind.

      Nun geht es weiter und ich freue mich auf diese weitere Ent-Wicklung!

      Liebe Grüße

      Emmy

      Gefällt mir

      1. Liebe emmy

        ich dank dir soooooo sehr….. für dein Nachfragen…. 😀 ❤

        Die Wortwahl hab ich aus dem human design…… und die Deutungsmöglichkeiten bleiben natürlich offen….es ist wie eigentlich mit allen Wortformen….wenn sie etwas in einem ansprechen ,kann man/frau mit ihnen "sein" oder"meditieren" und die EIGENE BEDEUTUNG ERFORSCHEN…..

        Als ich diese Worte zum ersten mal hörte…. war ich erschrocken….weil es in der spirituellen Szene doch ständig um "Grenzsprengung geht"….

        Mehr und mehr gewinn ich dieses "scheinbare Gegensatzpaar" als einen Segen lieb……

        Das Menschliche….. das "im Körper sein" ….. HAT GANZ EINDEUTIG IMMER BEGRENZUNGEN…..sie zu respektieren…. lach…. RETTET LEBEN (ich mache Flugübungen ,aber ich springe (noch?) nicht von einer Felskante ohne Gleitschirm…..)
        …. wenn ich mich geborgen auf meine Couch lege und die Augen schließe….. WEISS ICH DAS "ich" fliegen kann….. ja sogar….. ICH BIN DER FLUG SELBST…..

        Dieses HIN-UND HER-Schwingen…… so wie es Anke ja auch auf anspruchsvollste Weise erlebte….diese

        VEREINIGUNG VON MENSCHLISCHEM UND GÖTTLICHEM

        IM KÖRPER!

        ist für! mich!……

        DIE WAHRE GRENZSPRENGUNG….

        auch ,weil sie jeden Menschen dort abholt ,wo er steht……ja ihn quasi dort sogar STEHENLASSEN KANN…..

        herzliche Grüße in deinen Wochenstart ( Arbeitsstart?)

        Dakma

        Gefällt 1 Person

        1. was das blogleben angeht 😉 …… jegliches „in Worte fassen“ ist eine Limitierung…… ich kann inhaltlich versuchen Grenzenlosigkeit wie auch immer zu „form-ulieren“….. es bleibt „Form“….. Sender und Empfänger werden den code anders entschlüsseln…

          Wir wiederholen zwar auch dies schon oft…… die praktische Konsequenz darf jedoch noch tiefer sich verankern…..

          ….. um die zwischenmenschliche Dynamik WIRKLICH GÖTTLICH WERDEN ZU LASSEN…

          lach…. DIESE LIMITIERUNGEN….. möcht ich gerne mithelfen….. ZU SPRENGEN…. 😀 ❤

          ich sehe da bei so manchem….. GROSSES ENT-WICKLUNGS-POTENTIAL 😉 😀 ❤ ….und nehm mich da nicht raus…

          weil ich es sehr sehr fein fühle…..🤗

          Gefällt 1 Person

          1. viel-leicht….ist es aber auch …noch etwas ganz anderes….. ich weiß es grad nicht wirklich…. ich fühl mich gerade „bedrückt“ und „befreit“ gleichzeitig…..

            Gefällt mir

            1. ich las gerade nochmal „Anke und dich“ oben….. ich glaube ,ich besorg mir das Hörbuch….. es wird nochmal GANZ ANDERS SEIN….. es zu „hören“….. falls die Lesestimme resoniert (spricht Anke selbst?)….

              Gefällt 1 Person

              1. Ja, liebe Dakma,

                Anke liest es selbst – sie erzählt ihre Geschichte – und ich war in vielen ihrer Augenblicke „dabei“ – sehr emotional… und dabei stellt sie ihre schlimmsten Erfahrungen gar nicht so sehr in den Vordergrund – geschweige denn, würde sie ausschmücken, sondern erzählt diese eher in einer weniger aufgeregten Art – eben im Grad ihres eigenen nachträglichen Erkennens der Situationen. Eigentlich gibt es ungleich mehr zwischen den Zeilen zu erfahren. Denn auch für die ganz besonderen Erlebnisse, gibt es ja keine Worte, die beschreiben könnten, wie tief und wahr diese Empfindungen/Erfahrungen wirklich gehen. Nicht einmal das „sich in die hohe lichte Schwingung ihres Lehrers hinein schwingen lassen“, kann in Worte gefasst werden – aber ein tiefes Gefühl davon ist durchaus sehr gut vorstellbar.

                Und so, wie es Anke auch zum Schluss noch einmal betont, würde ich mich (oder du dich) nicht auf ihre Geschichte … einlassen…, wenn sie nicht in irgendeiner verbundenen Form auch zu uns selbst gehören würde.

                Obwohl ich glaubte, nicht einmal zu jeder Zeit besonders intensiv „anwesend“ zu sein, erreichten mich die Gefühle in ihren Worten sehr tief.

                Ich danke dir, für deine Erklärungen und Nachfrage.

                …und ja – gerade beginnt meine neue Arbeitswoche, aber (noch) recht entspannt. Und jetzt hole ich mir erst einmal ein schönes Käffchen…

                Liebe Grüße

                Emmy

                Gefällt mir

                1. Ankes Worte kenne ich ja schon….. und fühlte es auch beim Lesen…. die Dramatik garnicht betonend…. aber als Hörerlebnis sicher ganz anderes…

                  ich liege übrigens gerade voll im Trend 😉 ….. mit der Begrenzung durch Saturn und Befreiung durch Uranus…..und ich nehme überall nur die Häppchen ,die mir gerade wohl tun…. so wie hier bei Silke….die ersten 15min…. lach…. DANACH SPRENGE ICH WIEDER DIE GRENZEN DER ASTOLOGIE….. des human design….das sich übrigens nur „Experiment“ nennt….. keine „Lehre“…. so wie das ganze Erdenexperiment….

                  ich mach mir nun auch „Frühstück“ ….. mit „Frühstücksfernsehen: VERRÜCKT NACH MEER“……die reale? Variante zu Traumschiff…..🚢🛥⛴🛳….

                  Gefällt 1 Person

                  1. Zukunft /Befreiung(Uranus) braucht Struktur/Form (Saturn)….. puhhh….. lach…. JETZT IST ES DURCHGELAUFEN…..GEKLÄRT….. BEFREIT…… INTEGRIERT…. sogar in Wortform….

                    that´s my way….. DASBINICH

                    FRÜHSTÜCK!!!!!

                    🍵🥪🤗

                    Gefällt 1 Person

  3. Zum Thema „sprenge deine Grenzen“ mal etwas zum nachdenken.
    Es gibt ein Bild, welches ich nur per link teilen kann mit einem Text von Marcus Aurelius.
    Ich bin nicht sicher, ob andere dieses Bild auch so angezeigt bekommen, falls nicht, dann überlege ich mir etwas.
    Der Spruch ist folgendermaßen: „Alles, was wir hören ist eine Meinung und kein Fakt. Alles, was wir sehen ist ein Blickwinkel, aber nicht Die Wahrheit.

    https://scontent-ber1-1.xx.fbcdn.net/v/t39.30808-6/295789947_2633895913408352_4064065802223634860_n.jpg?_nc_cat=105&ccb=1-7&_nc_sid=dbeb18&_nc_ohc=gcqrCKCKWgwAX_-C4l8&_nc_ht=scontent-ber1-1.xx&oh=00_AT-feMCihepxld5LvvVmWMdWby3DWBjRxyloBDYRN8POTQ&oe=62ECE56B

    Im Grunde ist alles nur eine optische Täuschung.
    Aber auch eine massive, solide optische Täuschung, bleibt eine optische Täuschung.

    Gefällt 2 Personen

    1. Zwar nicht über die Täuschung sondern über die Wahrnehmung gibt es eine Fabel ich kenn den genauen Text jetzt nicht mehr, in der es darum geht, dass fünf Blinde einen Elefanten befühlen und da jeder ihn an einer anderen Stelle befühl, nimmt auch jeder etwas anderes wahr. Genau diese Wahrnehmungen geben sie wieder.
      Ich hab „eine Version“ (es gibt verschiedene) hier reinkopiert.

      Eine Version des Gleichnisses erzählt, dass sechs blinde Männer gebeten wurden zu bestimmen, wie ein Elefant aussieht, indem sie – jeder für sich – einen anderen Körperteil des Tieres untersuchen.

      Der Blinde, der das Bein befühlt, sagt, dass ein Elefant wie eine Säule sei; der, der den Schwanz befühlt, dass ein Elefant sich wie ein Seil anfühle; der, der den Rüssel befühlt, dass ein Elefant Ähnlichkeit mit einem Ast habe; der, der das Ohr befühlt, dass ein Elefant wie ein Handfächer sein müsse; der, der den Bauch befühlt, dass ein Elefant sich wie eine Wand darstelle; der, der den Stoßzahn befühlt, dass ein Elefant wie eine solide Röhre sein müsse.

      Ein Weiser erklärt ihnen

      Ihr habt alle recht. Der Grund, warum ein jeder von euch es anders erklärt, ist der, dass ein jeder von euch einen anderen Körperteil des Elefanten berührt hat. Denn in Wahrheit hat ein Elefant alle die Eigenschaften, die ihr erwähnt habt.[1]

      Die Erklärung löst den Konflikt auf und wird dazu verwendet, das Prinzip Harmonisches Zusammenleben von Menschen verschiedener Glaubenssysteme zu illustrieren und um zu zeigen, dass die Wahrheit auf verschiedene Weisen erklärt werden kann.

      Alles Liebe ❤
      Sophie
      in Liebe und Vertrauen in unser Sein ❤

      Gefällt mir

      1. Den Beitrag hatte ich selbst schon vor zwei Tagen im Visier (bei Rosi und übersetzt von Yvonne Mohr), bin aber aus irgend einem Grund nicht dazu gekommen, ihn bis zum Schluss zu lesen und war danach auch irgendwie davon abgelenkt… Nun, dann eben hier und heute durch dich, liebe Dakma 💖

        Jetzt werde ich ihn doch noch lesen und mal sehen, was mich davon abgebracht hatte… denn der Anfang war schon mal vielversprechend…

        Übrigens möchte ich mich bei dir entschuldigen, weil ich erst gestern oder vorgestern gesehen habe, dass Kommentare von dir im Spam gelandet sind. Vermutlich lag es an der Verlinkung; ich weiß es nicht.

        Aber die meisten hattest du ja doch noch geschafft, zu teilen 😉 🙂

        Liebe Grüße

        Emmy

        Gefällt mir

        1. 💖💞💖

          ist auch ziemlich „erdig“ diesmal….. und die Zusammenfassung im letzen Abschnitt….. „hab ich doch schonmal gehört 😉 “ :

          „Barmherzigkeit spiegelt einen Zustand hoch schwingenden Bewusstseins wider, das fähig ist, zu sehen und zu handeln, und zwar nicht indem es zu jemandem sagt: „Oh, du Armer“, sondern durch seine Fähigkeit, in jedes Augenpaar zu schauen und still anzuerkennen: „Ich weiß, wer du bist, mein Lieber, du bist der Christus, das Kind des lebendigen Gottes, trotz alldessen, was du vorgibst zu sein.“

          Gefällt 2 Personen

    1. Genau dies.. war auch Thema der Voyager-Trilogie auf dem Sender „Tele 5.“. wo die >Kess< sich verabschiedete – in ihrer Dimension., daraufhin beamte sie auch noch das ganze Raumschiff näher an die Heimatzivilisation.

      Gefällt mir

    2. … … … , habe ich denn nicht genau diese Worte/Aussagen schon (mindestens) um 2012 herum gehört…?

      Und habe ich mich denn nicht zu dieser Zeit schon sehr entschlossen dazu entschieden… und wurde mir nicht „Angst“ damit gemacht, zu hören: „Nicht alle von uns werden es schaffen“…

      Ich weiß jetzt sehr viel mehr um die Wahrheit darin – bis auf den Ausdruck mit den „getrennten Welten“ (die anderen werden eine sehr destruktive Welt wählen…???)

      Es ist ein sehr schönes Channeling mit vielen wahren Worten – wie ich jetzt weiß. denn es geht um die eigenen Entscheidungen und Reinigungen, um das Loslassen, das Vertrauen und um die eigenen Schwingungen.

      (Die Prophezeiungen von Celestine ist ein 1993 veröffentlichter Roman von James Redfield. Das Buch handelt davon, dass seit nunmehr einem halben Jahrhundert allmählich ein neues Bewusstsein in unserer Welt eintritt, welches sich nur mit den Worten transzendental und spirituell bezeichnen lässt. Wikipedia (DE))

      Aber dieses („die Zeit der Entscheidungen läuft ab“) … … ??? Aus meiner jetzigen Sicht weiß ich, dass jeder zu jeder Zeit und in „seiner eigenen Zeit“ den inneren Wandel beginnen wird. Und wenn diese Zeit für jemanden gekommen ist, wird es auch immer die „richtige Zeit“ für ihn sein.

      (Eine zeit-lang hatte ich geglaubt, das wäre die wahre Geschichte hinter der C-Spaltung oder was hinter Geimpften oder Ungepiecksten steckte. Jeder würde glauben, die andere Gruppe wäre „gestorben“ und so würden sich die Welten ebenso teilen wie die Spaltung in den Köpfen). Aber in meiner jetzigen Sichtweise spielt nichts davon mehr eine Rolle.

      Es gibt doch keine Zeit, keinen Raum und keine Zeit-Linie. Es ist immer ALLES da. Und somit kann es nur an meinen eigenen Entscheidungen (jeweiligen Schwingungen) liegen, die sicherlich von mir für dieses Leben in einem Weg mit mentalem Schwerpunkt auf das Kollektive Bewusstsein gewählt worden sind.

      Auch manche hochschwingenden Menschen halten an ihren derzeitigen Wissensständen fest und sind „Lehrer“ auf einem gewissen Stand, der auf dem Weg vielen Menschen diente, aber mit steigendem Bewusst-Sein verlassen wird.

      So, mein lieber muniji, wie sonst auch, war ich ehrlich zu mir selbst und habe meine augenblickliche Ansicht/Einsicht ungefiltert mitgeteilt. 😉 🙂

      Es gibt keine Spaltung, keine Trennung, keine Entscheidung, die nicht zu jeder Zeit revidiert werden könnte. Alles ist richtig auf jedem einzelnen Weg. Und ich erinnere mich daran, groß und noch viel größer zu „Denken“ (sich im inneren Gewahr-Sein auszudehnen) und sich nicht länger in seiner Entfaltung selbst einzuschränken, durch begrenzte und beengte – und vor allem selbst vorgegebene Denk-Weisen und Vorstellungen.

      In diesem Sinne vielen Dank für das Video!

      Liebe Grüße

      Emmy

      Gefällt 2 Personen

      1. ……ich SCHWING DA GANZ MIT DIR , liebe emmy……das „Unsichtbarwerden“ ist ein „Phänomen“……und dies gab und gibt es immer schon in meinem Leben…….und auch gerade jetzt mir mir sehr nahen Menschen…. schluck….😥….

        aber/und….. diese „Weltentrennung“ dient beiden Seiten….. UM SICH AM UREIGENEN WEG NICHT GEGENSEITIG ZU BEHINDERN…..

        ALLES BLEIBT EINS UND VERBUNDEN UND JEDES JETZT SCHÖPFT NEU…..

        das video sah ich schon bei Rosi….. es wühlte mich kurz auf……. positiv wie negativ…..sehr schön INMIR zu sehen….. es hat Belastendes und Entlastendes…

        mithilfe deiner Worte….. komme ich nun wieder „ganz in meiner Mitte an“ 😀 ❤

        UND!

        gleichzeitig….. gleitet TATSÄCHLICH ETWAS KOMPLETT AUS UNSERER WAHR-NEHMUNG….beim EINEN früher beim EINEN später….

        Gefällt 2 Personen

      2. liebe Emmi

        Ich finde Deine Analyse super – möchte aber doch noch 3 Aspekte hinzufügen, die meines Erachtens von Dir vernachlässigt werden:

        1. Vernachlässigung der kollektiven Netzwerke, Gruppen, Energien ….
        Wenn die dunkle Seite sich im Materiellen auf’s beste vernetzt – und in jeglicher Hinsicht die eigenen Zielsetzung verfolgt, die Positiven hingegen dasitzen, nichts machen und erklären es ist alles gut wie es ist so haben wir ein gröberes Problem
        2. Ich unterscheide auch zwischen verschiedenen Energie-Qualitäten.
        Ethische Grundsätze sind für mich die grundlegende Energie-Struktur von morphischen (Bewusst-)Seins-Feldern. Werden diese nur von der dunklen Seite ganz systematisch umgesetzt (satanische Grundsätze), die positive Seite die eigenen ethischen Grundsätze nur gemäss den eigenen Interessen partiell umsetzt (Aussenseiter werden will doch niemand sein, gilt auch für Kollektive) so verschärft sich das Problem aus 1. noch einmal.
        3. Ich glaube auch nicht, dass schon immer alles da war. Nach der Inkarnation Jeshuas vor über 2000 Jahren auf Lady GAIA hat sich doch so vieles verändert. Alleine durch unsere Präsenz verändern wir vieles, sind Influencer, müssen deshalb auch Verantwortung für das Ganze übernehmen. PANTHA RHEI – alles ist im Fluss, und nicht immer präsent.

        in kosmischer Liebe Markus Roman

        Gefällt mir

  4. Liebe Emmy 😊

    ‚Wäre‘ ich jetzt Chris, würde ich möglicherweise sagen: „Ja, aus Deinem momentan gewählten/bzw. bevorzugten Blick-Winkel ist es genau so, wie Du es deshalb auch wahrnimmst… so, wie es aus meinem! momentanen Blick-Winkel auch genauso… ’so ist‘, wie i c h es gerade wahrnehme.“

    Und das wär’s dann auch schon. Denn so ist es eben, und fertig. Was die Frage aufwirft: Wozu sich dann die Mühe machen, dem Anderen überhaupt zu erzählen, wie man selber etwas ’sieht‘ und wahrnimmt? 😊

    Es wär‘ ja doch wieder ’nur meine Ansicht‘, und damit irrelevant für den Anderen. Deshalb möchte ich Dich diesmal, bevor ich Dir genauer antworte, fragen, ob Du das überhaupt auch möchtest?

    Ich meine das wirklich ernst, denn ein ’nein‘ von Dir ist mir genauso recht, wie ein ‚ja‘.

    Säßen wir uns jetzt persönlich gegenüber, würde ich Dir genau das jetzt auch direkt sagen… und Du würdest merken, dass ich das auch wirklich genau so meine, ohne irgendwelche ‚Hintergedanken‘.

    Denn es ist ganz allein Deine Entscheidung, und ich möchte Dir nichts ‚erzählen‘, was Du möglicherweise schon im Vornherein gar nicht hören möchtest.

    Bis dahin, alles LIebe 💜

    muniji

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber muniji,

      eigentlich wollte ich dich in meiner Antwort (fast sofort und ausschließlich) fragen, wie genau du das (jetzt) siehst, was du uns zeigst, jedoch weiß ich mittlerweile, dass du bestimmte Aussagen und Beiträge sehr gerne zum eigenen Hinterfragen in den Raum gibst – und so, wie es (natürlich) wieder aus mir heraus „geschrieben“ hat, ist dies auf alle Fälle wieder ein Schritt für inneres Wachstum.

      Ich verschließe mich kaum einer anderen Sichtweise, (solange sie nicht direkt aus der MSM-Matrix stammt – was hier auf dem Blog ja nicht der Fall ist). Und so schaue ich (trotz unterschiedlich aktuell „erarbeitetem“ Kenntnisstand in mir) gerne über den Tellerrand hinaus. Also höre ich mir die Ansichten von Chris (oder von dir oder anderen) an. Nicht immer ohne inneres Aufbrausen, in Tränen aufgelöst oder sogar mit lautem Schimpfen (hätte gerne „leise“ geschrieben, aber das stimmte nicht) 😂😘- bevor ich etwas, was mir gerade in meiner Entwicklung passte – wieder loslassen konnte… 😉 .

      Zum Glück und natürlich „zufällig“ 😉 😉 🙂 habe ich Menschen gefunden, die mit meiner Art umgehen können und in ihrem eigenen Gewahr-Sein die Antworten finden, die mir die weitere Entwicklung offenlegen, ohne sie mir aufzudrängen. Diese Art des Probierens, ob etwas für mich passt oder nicht, habe ich mir selbst ausgewählt. Und ich gebe gerne zu, dass nicht alle von euch gezeigten Wege für mich stimmig oder passend sind. Aber ich habe dadurch gelernt, dass ich meiner eigenen Wahrheit durchaus vertrauen kann, da bekanntlich viele Wege nach Rom (oder zur Quelle) führen. Und ich weiß heute auch, dass die Wege, die jeder von uns geht, geplant manche Abzweigungen oder Umwege beinhalten, um bestimmte Lernaufgaben füreinander und miteinander (und im Kollektiv) zu lösen.

      Also ja, ich versuche so offen wie möglich zu bleiben (egal, ob es mir aktuell passt oder nicht) 🙃💫 und ich freue mich auf deine Sicht – egal, ob ich dieser Möglichkeit folge oder nicht.

      Liebe Grüße und herzlichen Dank für dein SEIN

      Emmy

      Gefällt 3 Personen

      1. Liebe Emmy 😊

        Nach hier inzwischen schon so vielen dazu gesagten Worten, bleiben für mich ja fast gar keine mehr übrig, **schmunzel**😊 Doch ein bißchen was hätte ich doch noch dazu ‚in petto‘.

        Eigentlich ging es ja hier um den Inhalt des Videos oben. Um eine ‚Spaltung‘ zwischen ‚Aufsteigenden‘ und jenen, die einen anderen Weg wählen, und dem ‚unsichtbar werden‘ der einen für die anderen.

        Nun hast Du dazu, interessanterweise, auch James Redfield’s ‚Prophezeiungen von Celestine‘ erwähnt, und wirst Dich deshalb vielleicht auch daran erinnern, was u.a. am Schluss des Buches geschieht.

        Diese kleine Gruppe von ‚Suchern‘ folgt ihrem Führer, ich glaube er hieß ‚Will‘, in eine etwas angehobenere, höhere Seins-Frequenz, als plötzlich Soldaten auftauchen, die sie suchen… woraufhin ‚Will‘ die Gruppe dringlich dazu auffordert, ihre Frequenz zu halten(!), um von den Soldaten nicht gesehen zu werden.

        (…)

        Okay, machen wir hier einen kleinen ‚Sprung‘, und versuchen uns einmal vorzustellen, was ‚Bewohner‘ höher schwingender FREQUENZ-EBENEN in ihrer! Umgebung wahrnehmen.

        Ist davon auszugehen, dass in ihrer gemeinsamen ‚Welt’… gleichzeitig auch energetisch-stoffliche Erscheinungen viel langsamer schwingender Persönlichkeits-Entitäten herumlaufen? Z.B. eben… auch ‚Soldaten‘?

        Wesens-Ausdrücke, die frequenzmässig also in ÜBERHAUPT keiner Weise resonant sind mit den grundlegenden Basisfrequenzen ihrer eigenen (Konsensus-) Realität?

        Falls doch, wäre das mit Sicherheit ein ziemlich chaotisches ‚Gewimmel‘, nicht wahr..? Was nicht heißt, sie könnten nicht auch im Auge behalten, was sich auf den ‚unteren Etagen‘ gerade so tut. 😊

        Im Gegenteil sind sie sogar sehr daran interessiert, dass sich jene ‚unter ihnen‘ ebenfalls zu ihnen ‚hinauf‘ ent-wickeln, weil das wiederum ihrer eigenen… weiteren(!) Höher-Entwicklung dient.

        Weil man immer das erhält… was man gibt. 💖

        * * *

        Okay, nächster Punkt: Was hat es mit „die Zeit der Entscheidungen läuft ab“ auf sich? Wenn es doch ‚gar keine Zeit, keinen Raum und keine Zeitlinien gibt‘? Das ist ‚knifflig‘, wenn auch im Grunde ganz einfach.

        Innerhalb des kosmischen Spieles mit ‚Realitäten‘ existieren unendlich viele Formen(!), als schöpferisch energetischer Ausdruck d e s Bewusstseins, das sich mit genau diesen gerade auch identifiziert.

        (Würdest DU also zum Beispiel genau jetzt wirk-lich jegliche Identifikation, und somit Bejahung, DEINER ‚Existenz als Emmy auf der Erde‘ aus DEINEM Bewusstsein ‚löschen‘, verschwände ‚Emmy‘ auf der Stelle.

        Ich scherze nicht, das ist so, und tiiief in uns… wissen wir das alle. ✨✨✨)

        Nun… unser Universum ‚besteht‘ aus bemerkenswert VIELEN ‚FORMEN‘, die sich ständig ‚bewegen‘ und verändern, indem sie permanent miteinander wechselwirkend… zu immer neuen Variationen ‚werden‘.

        (So sieht es ‚von innerhalb des kosmischen Geschehens‘ jedenfalls aus, und kann als ‚Arbeitshypothese‘ auch durchaus für unsere Betrachtung verwendet werden.)

        Gleich-zeitig ist dies keineswegs ein chaotisches, sondern ein immer zu 100% rythmisches Geschehen, und es sind mehr als nur Worte, wenn ich sage, dass das LEBEN permanent ‚Walzer tanzt’… mit sich selbst.

        Glaub‘ mir, Du bist überwältigt, Emmy… wenn Du es zum ersten Male wieder ’siehst‘. ✨✨✨

        Und in diesem ‚Walzertanz‘ des Lebens mit all seinen ‚Formen‘, kommt es darin auch immer wieder mal zu ‚besonderen Hoch-Zeiten‘.

        Vorübergehende Konstellationen, die wie ‚Zeitfenster‘ sind, innerhalb der Bewegungen von Allem, i n Allem-was-ist… welche den Übergang von einer ‚Dimensions-Ebene‘ zu einer anderen extrem erleichtern.

        Wo sich Existenz-Ebenen nicht nur sehr nahe kommen, sondern sogar vorübergehend ‚überlappen‘, so dass nicht nur der ‚Kon-Takt‘ zwischen ihnen sehr viel stärker möglich wird, als ’sonst’… sondern u.a. auch eine sehr viel leichtere Möglichkeit gegeben ist, in eine ‚darüber liegende‘ Existenzebene zu wechseln.

        Doch nicht nur, denn solche Konstellationen sind immer ‚Drehtüren‘ in beide Richtungen.

        Wer z.B. noch überhaupt kein ‚pures 3D-Erleben‘ auf seinem Erfahrungskonto hat, 😊, dem bieten sich zu solchen ‚Zeiten‘ eben auch extrem erleichterte ‚Rutschbahnen‘ in ein solches ‚Dasein‘.

        Diese sog. ‚Zeitfenster‘ beschreiben also einfach gewisse Eigenheiten der kosmischen ‚Himmelsmechanik‘, die sich aus dieser halt immer wieder mal… ganz natürlich-rythmisch ergeben.

        Bei ‚Zeit‘ im ursprünglichen(!) Sinne, geht es also eigentlich allein um die inhaltliche Qualität und Frequenz einer gerade gebenen Seins-Konstellation innerhalb von Allem-was-ist… sowie die ‚Zeit-Linien‘-Potentiale, die i n ihr, als einem ausgesuchten ‚Ort in Zeit und Raum‘ gerade liegen.

        So, wie eben auch während unseres momentanen ‚Fensters des Übergangs.‘, das wir erleben. Solche ‚zeitlich-qualitativen!‘ Übergangsfenster öffnen und schließen sich auch wieder.

        Wie bei einer ‚Glockenkurve‘ steigt dabei der Zustrom höheren LICHTES, höherer Informationen und Wahrnehmungsmöglichkeiten zunächst immer mehr an, bis zu einem Höhepunkt, um daraufhin wieder nach und nach abzufallen.

        Diesem Höhepunkt kommen wir jetzt immer schneller… immer näher. Vom höchsten Scheitelpunkt dieser ENERGIE-LICHT-WELLE an ‚abwärts’… zeigt sich dann, wer ’noch bleibt‘ und wer ‚mit ihr mitgeht.‘

        Diejenigen, die ‚mitgehen‘ finden mehr und mehr zusammen, während diejenigen die noch bleiben, ebenfalls mehr und mehr ‚zusammenrücken‘. Bis die einen für die anderen völlig ‚unsichtbar‘ werden.

        Denn sie treffen in ihrem Erleben(!) überhaupt nicht mehr zusammen. Ich weiß, Emmy 💖… Du möchtest einfach ‚wirklich alle mitnehmen und keinen einzigen zurücklassen‘.

        Doch wenn Du hier und jetzt einmal darüber nachdenkst, wie viele Menschen, wie viele Gesichter Du in Deinem jetzigen Leben schon ‚hinter Dir‘ gelassen hast, ohne auch nur einen einzigen Gedanken daran zu verschwenden was aus ihnen geworden ist… ist d a s nicht genauso, als gäbe es sie gar nicht mehr?

        Und doch führst Du ein ziemlich glückliches Leben, und erfreust Dich einfach daran. 😊

        Du merkst jetzt vielleicht schon, was ich Dir damit eigentlich mit-teilen möchte, und gleichzeitig gar nicht mehr so ‚richtig in Worte zu fassen‘ ist. Weil es dabei um eine innere Losgelöstheit von ALLEM geht, die nur aus menschlicher 3(!)D-Sicht… ‚unmenschlich‘ erscheint.

        Doch in Wirklichkeit liebe-voller nicht sein könnte. In der unendlichen FREIHEIT, die sie gewährt. 💖

        * * *

        **LACH** 😊 Offenbar hatte ich dazu doch noch etwas mehr als nur ein ‚bißchen‘ in petto… mal sehen, wer damit etwas ‚anfangen‘ kann (bzw. will).

        Alles Liebe, muniji 💜

        Gefällt 1 Person

        1. Ja, LACH, lieber muniji,

          dazu fällt einem doch immer noch mehr ein, wenn man die Worte wirklich finden will, die das innere Fühlen am besten beschreiben können.

          Mir ging es wirklich oft so, dass mir jemand etwas erklären wollte, ich mir das anhörte und gedanklich daraufhin schon sehr viel weiter ging, (also im eigenen A-HA-Effekt, verbunden mit weiteren Schlussfolgerungen, auch im Hinblick auf andere Zusammenhänge.

          Mein Gegenüber schaute mich daraufhin so verständnislos an, als hätte ich nichts von dem, was er mir zu erklären versuchte, wirklich verstanden. Dabei hatte ich seine Erklärungen längst hinter mir gelassen, und meine darauf aufbauende Betrachtungsweise war dem bereits drei Schritte voraus. Erst seitdem ich meine Gedanken in eine schriftliche Form bringe (und oft gerügt wurde, weil ich auf bestimmte Aspekte in Mails gar nicht mehr geantwortet hätte), kommen meine Antworten konzentrierter und beziehen sich mehr auf die ursprünglichen Aussagen (glaube ich zumindest). 😉

          Aber ein wenig in dieser Art kommt es mir auch im Betrachten des obigen Videos vor und auch deshalb habe ich Celestine mit hineingebracht. Ich weiß durchaus um die höher schwingen Menschen, die einfach nicht weiter von anderen Mitmenschen wahrgenommen werden. Ich erzählte auch schon einmal das Beispiel, dass mich der Kontrolleur in der U-Bahn ständig übersah, obwohl er bei allen anderen Leuten direkt neben mir sehr penibel nachgefragt hatte. (Bis ich aus der frohen Stimmung wieder heraus plumpste, als das C- und Maskenthema begann (hatte ich schon einmal erzählt).

          Doch jetzt bin ich im Level: „Ganz oder gar nicht“. (Wie zuvor schon einmal).

          Ich habe alle Erfahrungen sofort erhalten, nachdem ich mich mit einzelnen Themen intensiv beschäftigt hatte. Das waren z. B. Begegnungen mit kosmischen Geschwistern und mit „weißen Wesen“, das war ein mentales Duell mit einem Magier, ja, ich hatte sogar eine Begegnung mit einem s. g. „Man in Black“ (siehe Erklärungen aus den Büchern von Jason Mason) und einiges mehr, wo mir die Zusammenhänge der außerordentlichen Erlebnisse nicht bewusst gewesen sind und ich sie daher eher als komisch und/oder zufällig abgetan hatte… und nach dem Motto: „Wer weiß, ob ich mir da nicht etwas eingebildet hatte“. 😉

          Erst jetzt – im Nachhinein erkenne ich die Zusammenhänge von Fokussierung und „zufälligen“ besonderen Begegnungen. Das alles sind Erfahrungen, die Menschen auf unserer wunderschönen Erde und miteinander machen wollen, und jede Möglichkeit wird ihnen/uns gegeben.

          Mittlerweile stehe ich auch jedem seine Erfahrungen zu und daher habe ich ebenfalls erkannt, dass ich jetzt nicht „jeden mitnehmen“ kann. Und ja, es fällt mir noch immer schwer. Aber wir haben uns ja VORHER überlegt, welche Codes wir uns zum „Aufwachen“ setzen und in welche Richtung unsere Reise gehen wird. Ich weiß nur, dass in dieser Konstellation und in dieser besonderen energetischen Zeit sehr viele alte Seelen weiterziehen werden, weil sie alle Lernerfahrungen gesammelt haben und auch, weil wir unsere „Verabredungen“ eingehalten haben. Also bin ich in dieser Hinsicht entspannt (jetzt gerade – wie es die nächsten Tage aussehen könnte, lege ich nicht mehr heute fest).

          Und die übergeordnete Ordnung, nach der sich ALLES ständig ausdehnt (und auch wieder zusammenzieht, allerdings in erweiterte, höhere Level geht), sehe ich bildlich in der Wirkweise von Fraktalen. Auch wir gehören dazu, und auch im ständigen Muster der Fraktale finden die Begegnungen und Verbindungen (auch Trennungen) statt.

          In diesem Sinne erkenne ich jetzt auch den „Aufruf“ in dem Video, denn „wir“ hatten uns schon längst entschieden und nicht einer von denen, die sich entscheiden hatten, wird „zurück bleiben“. Nicht einer. Das Video versucht vielleicht noch einmal diejenigen zu erreichen, die bislang noch unentschlossen gewesen sind und/oder bis zum letzten Weckruf abwarten, um vielleicht doch noch eine weitere Seele weiter zu geleiten.

          Denn wer noch weitere Erfahrungen mit Kriegen und in Entbehrungen und Dualität machen möchte, wird dies in diesem Spiel tun. Wer/wo nicht mehr zueinander finden wird, spielt eigentlich keine Rolle – nur nach wie vor in den unbewussten Vorstellungen von Verlusten.

          …und gerade überlege ich, lieber muniji, ob ich diesen ganzen Seim überhaupt in einen Kommentar geben möchte, weil schon wieder viel zu viele Worte gegeben wurden, die eigentlich gar nichts mehr sagen.

          Du hast diese Verbundenheit bereits wieder gesehen, lieber muniji – ich kann mich aktuell nicht daran erinnern. Aber im Augenblick ist es für mich so wahr, dass ich nicht länger in Dimensionen von Zeit, Geld, Tabletten oder irgendwelchen „notwendenden“ bzw. „schlechten/schlimmen“ Mitteln denke. Wenn alle Erfahrungen in 3D erfahren wurden, geht es weiter und genau dies bestimmt eine jede Seele genau jetzt. Und wenn ich „aufwache“, dann bin ich zurück und weiß, dass jeder jederzeit meine Erfahrungen wählen kann, um (fast wie auf Schienen) und doch völlig im Vergessen, diesem Weg bis zum glorreichen Abschluss zu folgen.
          Namasté

          Liebe Grüße

          Emmy
          PS: Ich glaube, die aktuelle Botschaft der Arkturianer passt hier „zufällig“ richtig gut 🙂

          https://www.esistallesda.de/2022/08/04/daniel-scranton-das-ist-in-allen-wirklichkeiten-wahr-04-08-2022/

          Gefällt mir

          1. Liiebe Emmy! 😊

            Ich bin echt platt. Ich kann Dir gar nicht sagen, wie sehr ich mich beim Lesen Deiner Antwort gefreut habe.

            Bis hin sogar zu Deiner Frage, ob Du jetzt diesen ‚ganzen Seim‘ überhaupt posten möchtest, denn das kenne auch ich mittlerweile zur Genüge von mir selbst.

            In letzter Zeit habe ich viel mehr nicht gepostet… als gepostet, und auch meine letzte Antwort an Dich hier, Emmy, wäre fast genauso in der Versenkung verschwunden, wie manch andere schon zuvor.

            Der Grund dafür wird von Daniel’s Arkturianern tatsächlich sehr gut beschrieben, und lässt alle anderen scheinbar so ‚wichtigen Wahrheiten‘ völlig daneben verblassen und nichtig werden.

            Egal, wie eloquent formuliert… auch von mir selber. 😉

            Alles Liebe, muniji 💜

            Gefällt 1 Person

          2. WOW…. liebe emmy…. deine Erlebnisse…..und besonders die Überführung der Szene aus Celestine in deine Erfahrung…..UND!…. die Arkturianer…..

            machen jetzt grad ALLES RUND…..

            puhh…. zumindest mental und gefühlt im JETZTMOMENT…. ich lass dann ..“.aber/und ;-)“ ….versuchsweise…. „im Feld ausschwingen….

            DANKE!

            Gefällt 1 Person

              1. Zitat:

                „Sobald man selbst die ersten Ketten aus der eigenen geistigen Gefangenschaft gesprengt hat, nimmt die Reise hin zum Höchsten bzw. der Quantensprung ins Erwachen seinen ungeahnten bzw. unumgänglichen Lauf.“

                Gefällt mir

                1. weiter:

                  „Durch die Erweiterung des eigenen Geistes beginnt man nun aber damit, höherfrequentere Welten zu bereisen. Insbesondere der Wandel des eigenen Selbstverständnisses/Selbstbildes geschieht hier in einem ungeahnten Tempo. Man ist ein Mitschöpfer auf der Erde, dann ein Schöpfer der eigenen Realität, dann der Schöpfer, dann wiederum ein spirituelles Wesen das die Erfahrung des „Mensch sein“ macht, dann ist man der eigene Geist, hinterher wiederum ein seelisches Wesen, dann ist man vielleicht die Quelle oder gar ein Ausdruck aus der Quelle und so weiter, im gigantischen Tempo durchlebt man diese Wechsel an höherschwingenden Selbstbildern/Identifikationen, der Weg zum Höchsten hat daher eine große Form angenommen.“

                  Gefällt mir

                  1. weiter:

                    „Selbst dieser Artikel wurde in deinem Geiste geboren/manifest, in dem du nicht nur diese Worte in deine Wahrnehmung hast rücken lassen, sondern in dem du deine Wirklichkeit um diese hier eingebetteten Informationen erweitert hast. In dem Moment in dem du damit begonnen hast diesen Artikel zu lesen, erst in diesem Moment wurde er in deinem Schöpferfeld manifest und erst jetzt ist er ein Teil deiner Vorstellung geworden, du hast ihn dir selbst erschaffen. Alles spielt sich halt in einem selbst ab. Man selbst ist alles und alles ist man selbst, es gibt keine Trennung. Wie innen, so außen, wie im äußeren, so im inneren.“

                    Gefällt 1 Person

                  2. weiter:

                    “ Genau so hast du die äußere Welt erschaffen, du umfasst sie, dein Gegenüber kann dies aber 1:1 genau so erfahren und ebenfalls wahrnehmen/verstehen, das er alles umfasst und die äußere Welt erschaffen hat – das ist das höchste und heiligste Zusammenspiel).“

                    Gefällt mir

    2. Lieber Muniji,

      Zit.: Wäre‘ ich jetzt Chris, würde ich möglicherweise sagen: „Ja, aus Deinem momentan gewählten/bzw. bevorzugten Blick-Winkel ist es genau so, wie Du es deshalb auch wahrnimmst… so, wie es aus meinem! momentanen Blick-Winkel auch genauso… ’so ist‘, wie i c h es gerade wahrnehme.“

      Es ist IMMER die Sicht des Einzelnen, so wie dieser es gerade wahrnimmt. Ich empfinde es nicht als Mühe meine Sicht weiter zu geben, sondern einfach als Anregung für den Anderen eventuell auch eine andere Sicht kennen zu lernen oder wahrzunehmen. Letztendlich liegt es an jedem selbst was er aus diesem Jetzt Blickwinkel macht. So wie sie sagt: die Macht ist in dir und mit dir und das gilt für uns alle, für jeden.

      Alles Liebe ❤
      Sophie
      in Liebe und Vertrauen in unser Sein ❤

      Gefällt 2 Personen

      1. Für manche ist es jedoch eine Mühe, diese „Sicht“ anzunehmen, obschon die Darstellungen auch auf Fakten beruhen könnten; jedoch -. die Sensibilität.. führt dazu, dies auch anzuerkennen. Wenn sich zwei Menschen gegenüberstehen-als „fleischliche Existenz..“., ist dies noch mal eine andere Qualität..

        Früher kannte man nur den Begriff „Kommune“ , heutzutage wurde es abgelöst von „Community“ .aus dem Englischen natürlich., um dem Mainstream Genüge zu tun.

        Gefällt 1 Person

    3. Da ich wohl erwähnt wurde, gehe ich davon aus, das man wohl durchaus meinen Blickwinkel einmal dazu betrachten möchte.
      Zunächst einmal, alles ist eine Frage der Überzeugung, der Definitionen und vielleicht wird dies schon wieder ein etwas ausschweifender längerer Text, aber so ist meine Natur nun mal. Je genauer man etwas be-umschreibt, umso weniger bleibt der Leser mit Fragen zurück, außer man ist noch nicht offen für diesen Blickwinkel, dann wird man aber für sich wissen, das es etwas gibt, was man sich zu einem anderen Moment noch einmal anschauen darf.
      Auf einer Art und Weise kann man sagen, ist alles eine Spaltung und Spaltung ist das, was wir immer, in jedem einzelnen Moment tun.
      So gab es einst Zeiten, wo durchaus gesagt wurde, das in dem und dem Jahr die Erde einen Polsprung macht und die Menschen dann entweder in 4D sind, oder sie haben es eben nicht geschafft und „leiden“ weiter in ihrer 3D Welt.
      Anders betrachtet ist es nicht wirklich eine Spaltung und man darf verstehen, was genau geschieht.
      Niemand stirbt je wirklich, nichts kann je verloren gehen.
      Wenn man eine andere Schwingung lebt, wird das, was eine andere Schwingung hat kein Teil der eigenen Realität mehr sein, was nicht bedeutet, das es aufhört zu existieren, Radio Analogie, wer die Frequenz wechselt, hört etwas anderes, während das was zuvor da war noch immer da ist, wo es war, aber man nimmt es nicht mehr wahr, ganz einfach, mehr ist es nicht.
      So ist es weniger eine Spaltung und vielmehr ein Filtern.

      Auf der anderen Seite lässt sich aber auch sagen, das es keine Spaltung, sondern eine Fusion ist. Ein Zusammenschluss vieler Blickwinkel, wie ein Puzzle, welches man Stück für Stück wieder zusammenfügt, um das Gesamtbild erkennen zu können.
      Ich war noch nie ein Freund davon irgendwelche Daten und „Zeitangaben“ zu Ereignissen zu geben, weil ich wusste, das sich dadurch das Ereignis für die meisten Menschen nach hinten verschieben, weil sie sich auf dieses Datum festlegen und warten, anstelle mit dem weiter zu machen, was sie ohnehin getan haben. Sie halten das Ereignis in dem Moment weit von sich.

      Ich für meinen Teil weiß, es gibt nichts außerhalb von einem Selbst, somit ist jeder Mensch, jedes Lebewesen nichts anderes als eine andere Art und Weise, wie Ich (Alles was Ist) mich auszudrücken vermag. Individuell und ich weiß, das kein Ausdruck im Widerspruch stehen kann, weil jeder Ausdruck für sich selbst steht.
      Ich teile mich gerne mit, nicht weil ich anderen meine Erkenntnisse aufs Auge drücken möchte, sondern weil es das Wert ist zu teilen. Warum sollte Ich meine Erkenntnisse, mein Wissen für mich behalten? Wenn ich für Mich weiß, das es Menschen gibt, die zu gegebenen Moment genau das lesen möchten, die genau das was Ich zu sagen habe brauche? Warum sollte ich es jenen Menschen vorenthalten und sie nicht am Wissen und an Erkenntnissen teilhaben lassen? Sind sie es nicht auch Wert davon zu erfahren? Sind sie nicht auch Teil dessen, was Ich wirklich bin? Warum sollte Ich mir selbst etwas verwehren oder zurückhalten? Das wäre, im menschlichem betrachtet eine egoistische Handlung.
      Man braucht nicht mit meinen Erkenntnissen konform zu gehen, was jeder mit jenen Erkenntnissen anfängt, bleibt schließlich jedem individuell selbst überlassen, aber es geht darum den eigenen Blickwinkel zu erweitern, andere Möglichkeiten zu integrieren, um im Bewusstsein Eins zu sein.
      Einen Blickwinkel oder eine Meinung nicht hören zu wollen ist wie sich der Erkenntnis selbst zu verwehren, sich selbst etwas nicht zu gönnen, weil man vielleicht glaubt, oder Angst hat, das es einen Blickwinkel, eine Sichtweise gibt, welche die eigene Betrachtungsweise niemals standhalten könnte und obwohl man doch so davon überzeugt ist, das es richtig ist, hat man kein Vertrauen in sich selbst und lehnt daher andere Blickwinkel ab und braucht die Bestätigung „anderer“, um den eigenen Ansichten vertrauen zu können.

      Für mich ist dies alles im Grunde ein Gespräch mit mir selbst. Ich schreibe so zum Beispiel, weil es mir dabei hilft zu erkennen, ob ich es verstanden habe, oder zum festigen. Ich erzähle darüber, weil auch dies mir dabei hilft zu erkennen, ob ich es verstanden habe, nicht um andere zu überzeugen. Warum sollte ich jemanden von dem, was ich für mich weiß auch überzeugen wollen? Obgleich ich für mich weiß, das es in dem Sinne keine anderen gibt, also warum sollte ich mich Selbst überzeugen wollen, wenn ich doch angeblich dessen überzeugt bin?
      Es anderen zur Verfügung zu stellen dient auch mir, falls ich mich dazu entscheide noch einmal darauf zuzugreifen und so steht es jedem frei zur Verfügung.

      Alles ist bloß Ein Bewusstsein, welches sich auf verschiedene Arten auszudrücken vermag, man kommuniziert mit sich selbst, wer andere oder anderes ablehnt, lehnt dabei sich selbst ab. Man betrachtet einen Spiegel, ohne sich selbst darin zu erkennen, weil man sich individuell betrachtet nicht mit der Reflexion identifizieren kann.
      Aber, es existiert nichts außerhalb von uns, also ist das, was nicht in uns vorhanden ist für uns nicht greifbar. Wenn wir etwas erkennen, dann nur, weil es ein Teil von uns ist, aus uns selbst entsteht.
      Die Frage ist nun jedoch vielmehr, was fangen wir mit dieser Erkenntnis an?
      Wir sind in dem Sinne nicht einfach nur Brüder und Schwestern, wir sind vielmehr Ein Wesen, Ein Bewusstsein, welches sich selbst auf verschiedene Arten und Weisen wahrnimmt und erfährt. Begegnen wir einander, so begegnen wir uns selbst.
      Was fangen wir nun damit an?
      Vielleicht denken wir daran, wenn wir das nächste mal einem Menschen begegnen, der uns mißfällt, oder dessen Ansichten uns mißfallen. Vielleicht denken wir daran, bevor wir damit beginnen Menschen für ihre Überzeugungen oder Handlungen zu verurteilen, völlig gleich ob uns ihre Handlungen oder Überzeugungen mißfallen.
      Sie müssen uns nicht gefallen, aber wenn wir sie verurteilen, geben wir diesen Überzeugungen unsere Energie und Raum, um sich zu manifestieren, weil wir sie nicht als das betrachten, was sie sind.
      Sie sind gleichwertig und können genauso für sich stehen und stehen nicht im Widerspruch zu den eigenen Überzeugungen.
      Wenn man etwas anderes möchte, manifestieren möchte, als jemand anderes, dann kann man dies tun ohne das die Entscheidungen eines anderen dem je im Weg stehen könnten, außer man ist davon überzeugt, das es dem im Weg stehen würde, weil man noch nicht von den eigenen Überzeugungen genügend überzeugt ist und der Überzeugung des anderen mehr Gewicht schenkt.

      Manchmal erzähle ich meine Eindrücke auch einfach so, auch ohne das „scheinbar“ jemand es physisch hört. Warum? Auch das hilft mir dabei besser zu verstehen, aber meine Eindrücke sind in diesem Moment dann auch im Raum vorhanden und wenn jemand zu gegebenem Moment auf die gleiche Schwingung kommt, wird sich dieser Mensch meinen Worten gewahr. Vielleicht nicht woher sie kommen, aber sie werden für diesen Menschen zur Verfügung stehen.
      Nichts anderes ist dieser Text hier auch, ich schreibe ohne das jemand mit mir im gleichen, von mir vorgestellten Raum sitzt und während ich es schreibe und abschicke, wird vielleicht in dem Moment es niemand lesen, aber es steht für jeden zum Abruf bereits bereit, der sich auf diese Frequenz begibt und somit wird sich jeder dessen gewahr werden können.

      Daher ist es mir vor allem wichtig, das wir unsere Sichtweisen einander mittteilen können, einander anhören, oder lesen, weil wir nur auf diese Art und Weise unser eigenes Verständnis, unser eigenes Bewusstsein, unseren eigenen Blickwinkel vervollständigen können. Würden wir Teile des Puzzles wegwerfen, weil uns ihre Form und Farben mißfallen, könnten wir das Gesamtbild niemals vervollständigen, aber das schöne ist, das in der Schöpfung, auf dieser Weise es bereits so eingerichtet ist, das man niemals ein Puzzleteil je verlieren oder entfernen könnte, wirft man es weg, kommt es wie ein Boomerang immer wieder zurück, bis man es an der Stelle zu integrieren weiß, wo es passt.

      Daher danke an alle dafür das alle sich gegenseitig dabei unterstützen sich selbst zu vervollständigen.

      Gefällt 3 Personen

  5. Lieber Chris,
    für mich ist es immer tröstlich zu wissen, dass nichts von dem was ich je gedacht, erkannt oder in den Raum gegeben habe, verloren ist, sondern, wie Du es auch erkennst, von irgendjemanden, irgendwann von Bedeutung ist und ihm weiterhilft.

    Gefällt 3 Personen

  6. Dann sprenge ich hier an dieser Stelle vielleicht Eure Grenzen – es geht in meinen Augen nicht nur darum die eigenen Grenzen zu sprengen.
    Es würde auch niemand behaupten, es sei wichtiger den Anderen so zu lieben wie mich selber als mich selber wie die Anderen:

    In medias res: ich unterscheide zwischen zwischen-menschlicher und kosmischer bzw. bedingungsloser Liebe. Aus Bequemlichkeit vernachlässigen viele Esoteriker die verschiedenen Energie-Qualitäten. Es geht meist immer nur darum dafür zu sorgen, dass die armen Menschen sich gut fühlen – aber beispielsweise die Anderen so zu behandeln wie man selber behandelt werden möchte ist viel zu unangenehm, würde auch die eigene Stellung in der Gesellschaft gefährden.

    obiges Verhalten von Individuen und ganzen Netzwerken ist in meinen Augen mitverantwortlich für die Zustände, wie wir sie derzeit in Europa erleben. Ich hätte mir das niemals vorstellen können, dass derart viele und grosse Bevölkerungs-Gruppen ohne grösseren Widerstand Ihre Mit-Menschen totspritzen lassen. Eine Mitschuld werde ich mir aber nicht ankreiden lassen müssen.

    Gefällt mir

    1. …… dein Kommentar sprengt meine Grenzen nicht,aber -es kann ja garnich anders sein _..“erweitert sie“ ,lieber Markus…. es ist eher „wie ein Test“…wieviel ich schon verstanden habe…..und „verstehen kann“,ohne mich damit zu identifizieren….

      ….ich finde „neue bereichernde Aspekte“ in deinem Kommentar und „altes einengendes“…..

      ….und „Menschen wie wir “ ( und du hast dich ja nun auch beteiligt .D ❤ ) bringen MITEINANDER….. wie es ringt um das Neue….. nicht nur theoretisch sondern auch "lesbar nachfühlbar" in seinen Kommunikationsabläufen….. in die öffentliche Darstellung…

      man/frau….. kann "heimlich/im Verborgenen/geschützt"…..SICH SELBST DARIN ENTDECKEN

      DAFÜR gebührt UNS SELBST…. ( und dir nun auch 😉 ❤ ) … ALLER RESPEKT

      namaste

      Gefällt mir

      1. bei meiner Kritik ging es vor allem um Kollektive und Netzwerke, an welchen wir beteiligt sind. Ich halte es für absolut notwendig, dass jeder Mensch sich so entwickeln kann wie’s stimmig ist.

        Weshalb haben wir es beispielsweise derart lange nicht geschafft, Blut-Konserven von Ungeimpften für Ungeimpfte bereit zu stellen? es müsste ein alternatives System zum bisherigen aufgebaut werden – und das in allen Lebens-Bereichen. Ich, der mich schon lange in diesem Sinne engagiere wurde aber noch NIE diesbezüglich angefragt … nur so 2 Beispiele

        danke für Deine Offenheit und NAMESTE

        Gefällt mir

        1. ….. ich beschäftige mich seit einem Jahr mit dem „human design experiment“…..deine Kommentare lassen mich immer wieder daran denken….. es ist Anfängerwissen….

          aber/und

          du bringst meine Begeisterung erneut ins Schwingen…. z. B.

          es gibt in unseren…. TOTAL UNTERSCHIEDLICHEN CHARTS….

          -kollektive Tore und Kanäle :
          sie wollen „ETWAS TEILEN“….. für das KOLLEKTIV..

          -gemeinschaftliche Tore und Kanäle :
          sie sind auf den Ausgleich von „nehmen und geben“ ……spezialisiert……für die GEMEINSCHAFT

          -individuelle , selbstermächtigte, „freaky“ Tore und Kanäle :
          sie sind auf „sich selbst konzentriert“…. „ihr Ding zu machen“….. SELBSTERMÄCHTIGUNG

          wir haben alle eine bunte Mischung dieser Qualitäten…..und es ist spannend ,daß diese Aspekte garnicht Konkurrenz sind…..

          sondern

          ALLE ALLEM DIENEN

          wenn…. ZITAT MARKUS :

          „Ich halte es für absolut notwendig, dass jeder Mensch sich so entwickeln kann wie’s stimmig ist.“

          DANKE! für dein Erkennen und rückspiegeln…. „meiner Offenheit“

          Gefällt 1 Person

        2. Ist nicht das (eigene) Denken, (z. B. dass überhaupt [andere] Blutkonserven nötig sein werden), alleine schon eine alte Denkweise? Und hemmt es vielleicht erweiterte Visionen im Zusammenleben im liebevollen Gefüge einer gleich-berechtigten Menschheit? (Woher sollten „Krankheiten“ in einer sich selbst bewussten Gesellschaft kommen?)

          Lieber Markus,

          ich freue mich, dass du auf den Blog „gefunden“ hast und dass du deine (derzeitige) Sichtweise mit uns teilst und gerade jetzt, wo ich dir eine Antwort zu formulieren versuche – aus meiner eigenen Sichtweise – erkenne ich die Zusammenhänge in der Art der Aussagen in dem von muniji geteilten Video über eine ‚Spaltung der Spielwiesen‘ für die Menschen, welche auch weiterhin die Dualität im Sinne von ‚Macht-über‘ erfahren werden wollen.

          Und einmal mehr erkenne ich mich – und viele aufwachende und aufgewachte Menschen – als eine Art ‚Brückenbauer‘ – die Verbindung zwischen den einzelnen Frequenzpunkten im Feld der sich ausdehnenden Entwicklung. Und ich erkenne jetzt, dass es für vieles, das im eigenen Fühlen bereits verankert ist (ich meine eigentlich, dass es sich im eigenen Fühlen wieder ins Gewahr-Sein bringt, denn bekanntlich war es ja nie wirklich „weg“), keine Worte mehr gibt, die diese Verbindungen beschreiben könnten.

          In meinem derzeitigen Erkenntnisstand gibt es diese Trennung zwischen „gut“ und „böse“ nicht – und ich arbeite in meiner Herzausdehnung daran, diese Aspekte von mir zu akzeptieren, damit sie in Liebe aus ihren „Rollen-Spielen“ entlassen werden können. (Nicht immer leicht – viel zu lange fühlte ich mich selbst als „Kämpfer für Gerechtigkeit“ (davor sogar als „Kämpfer für Recht und Ordnung“). 😉 🙂 😉

          Für mich war (und ist) diese Akzeptanz, dass wirklich ALLES aus der Schöpfung entspringt, und lediglich seine Rollen spielt, um diese tiefe Dualität überhaupt erfahren zu können, der jetzige Erkenntnis-Schritt in meinem eigenen Prozess.

          Ich kann dir den aktuellen Beitrag von Chris empfehlen und vielleicht liest du dir den mal in Ruhe durch, aber ich vermute, dass er dich aus deiner jetzigen Sicht eher ärgern könnte und du dazu einiges – aus deiner Sicht – anzumerken hättest.

          Ist es nicht toll, lieber Markus, wie unbeschreiblich individuell ein jeder seinen Weg zurück zur Quelle und in die einzigartige verbundene Liebe (die keine Ausnahmen macht) geht? Was für interessante Facetten und Farben und Formen und Wegbegleiter eine jede Seele auf ihrem Weg kreiert hat. Aber ich glaube auch, dass das „Spiel“ an einem Punkt (vielleicht könnte man dies auch „von einer Seite“ nennen) sehr tief intensiviert worden ist, so dass wir nur noch mit Mühe heraus und in verbundene Wahrheit des Seins zurück geholt werden können (nicht zuletzt durch die von uns selbst vorher gesetzten Codes).

          Eine Passage aus den Weisheiten, die Anke Everts mitgegeben worden sind, finde ich äußerst passend, einleuchtend und (für mich) beeindruckend:

          „Nichts geschieht zufällig und alles entspringt einer Ordnung, die lediglich in manchen Bereichen in Unordnung geraten ist.

          Alles passt mit allem zusammen.

          Die Materie ist immer wandelbar und niemals statisch. Vergiss das nicht!“

          Um nun zu deinem Ausgangspunkt zurück zu kommen: Warum sollte jemand Angst davor haben, Injektionen aus „geimpften“ Blutkonserven zu bekommen, wenn er dem keinerlei Bedeutung geben würde? Denn nach wie vor ist es die eigene Definition, die wir den Dingen geben und die Angst, die daraus resultieren könnte, dass wir manchen Dingen negative Definitionen verpassen.

          Es gibt noch SOOOOOOOOO VIEL MEHR zu entdecken!

          Ganz liebe Grüße von Herz zu Herz und einer Verbundenheit, die sich langsam aber stetig wieder in ihrer wahren Schönheit zeigt

          Emmy

          Gefällt mir

          1. liebe Emmi

            Danke für den Tipp mit Chris: Ich bin ganz seiner Meinung – insbesondere deshalb, da meine Haltung so häufig missachtet wurde, nicht dem Mainstream entspricht.
            Beim Schreiben meiner Antwort ist mir aufgefallen, wie viele Informationen mir derzeit nicht zur Verfügung stehen. Sogar das Impfen kann in einer anderen Perspektive (eine) völlig neue Bedeutung(en) bekommen (Grund behalte ich für mich).

            In meinen Augen ist die göttliche Ordnung aber an einigen Orten aus den Fugen geraten. Und als inkarnierter Mensch und Ebenbild Gottes bringe ich eine Kompetenz mit, die in den geistigen Welten lange Zeit unterschätzt wurde (Fehl-Prognosen, 3D-Welt …).
            Deshalb meine Statements: Sie sollen als Ergänzung dienen und aufzeigen, in welchen Lebens-Bereichen überall die geistigen und spirituellen Grundsätze NOCH an Bedeutung verloren haben.

            zu den Blut-Konserven: vielleicht, vielleicht nicht – deshalb war die Ergänzung in meinen Augen sinnvoll.
            Ich beschäftige mich übrigens seit 1998 mit Energie-Arbeit, und habe 2003 mit dem Blog-Schreiben begonnen.
            Und danke für Deinen Blog, ist sehr liebevoll und kompetent geführt!

            Markus Roman

            Gefällt 1 Person

            1. Lieber Markus Roman,

              ich weiß eben auch nicht, welche Dinge dich gerade auf deinem Weg besonders ansprechen und welche eigenen Erfahrungen du bereits wieder gesammelt hast. Und dass so viele von uns in ihren „speziellen“ Ansichten sehr lange Zeit nicht verstanden, missverstanden oder gar in eine dem eigenen inneren Gefühl entsprechende Gegenrichtung dressiert worden sind, ist wohl auch klar.

              Aber ich verstehe es jetzt wirklich so, wie dieser weise Lehrer von Anke Everts gesagt hat:

              „…alles entspringt einer Ordnung, die lediglich in manchen Bereichen in Unordnung geraten ist.“

              Dies sagt für mich gerade wirklich ALLES aus – jedenfalls so viel mehr, als es diese Worte bedeuten.

              Und ich danke dir für deine lieben und anerkennenden Worte.

              Liebe Grüße

              Emmy

              Gefällt mir

    2. Netzwerke sind auch nicht die „Kommunen“ – klassischer Couleur.;. wo sich Akteure Aug“ um Aug‘ oder Emotoion um Emotion gegen über stehn‘., das ist schon ein Unterschied. Das erklärt so manches- aber nicht alles. Wenn alles bis aufs letze Tröpfchen-mental-geistig.. ausdiskutiert werden sollte, gäbe es auch keine Geburten mehr, denn die Akteure würden dann vor Erschöpfung einschlafen-vor dem Liebesakt. Gäähn.. Da kommt mir immer der Sketch von Didi Hallervorden in den Sinn, wo er mit dem Kumpan in der Knastzelle hockt und vor Langeweile nicht mehr ein noch aus weis. Das Leben ist(wie) eine Knastzelle..

      Gefällt mir

      1. Manche wissen vor Beziehungsklärung nicht mehr ein noch aus.., he..mnche kommen gar auf die Idee, eine Paartherapie zu machen..; ob.. die ganz jungen Leute- heutzutage auch so gepolt sind.?! ..oder ist das Oldschool..?

        nicht alles so ernst nehmen..

        Gefällt 1 Person

        1. alle Richtungen offen…. 😉 …. man/frau können es auch direkt „alles lassen“ und „auf den/die nächste warten….. hoffentlich klären sie in der Pause „die Beziehung ZUSICHSELBST“…… oder man/frau macht eine Paartherapie….. und hüpft glücklich geklärt miteinander in die Kiste 😀 ❤

          oder…. oder…. oder….

          BE FREE

          Gefällt mir

  7. Ich habe mich 2015 sehr intensiv mit den alternativen Nachrichten auseinander gesetzt (Paradigmen-Wechsel). Nach einer Mord-Drohung und meiner inneren Ueberzeugung einen Schritt weiter gehen zu können geschah es denn auch derart.
    Chapeau für Dein Engagement! Mehr fehlt das Wissen um kompetent darauf eingehen zu können – eines bin ich mir aber gewiss: auch der Transhumanismus ist der wahrhaften Spiritualität unterlegen!

    Wenn man sich seiner Grundsätze gewiss ist, diese aber nur zum Teil im Alltag umsetzt so ist obige Aussage nicht mehr in Stein gemeisselt. Uebrigens: Geben + Bekommen ist das Ziel, Geben + Nehmen altes Paradigma …
    auch werden viele Verletzungen im Körper gespeichert – danach ist’s eine riesige Arbeit zuerst den Körper zu heilen (siehe post-traumatische Belastungs-Störungen, das ist medizinisch anerkannt), danach kommen auch die blockierten (Bewusst-Seins-)Energien wieder in’s Fliessen.
    Und die Geimpften, die den Bezug zu Ihrer Seele verloren haben?!

    neues System gegenüber dem Alten aufbauen: wir sollten in den 3 deutsch-sprachigen Ländern Strukturen unterstützen, Standards setzen … beispielsweise in den Bereichen Finanzen (Genossenschaften …), rechtliche Unterstützung, Thema neues Paradigma (vieles noch nicht verstanden), Politik (neue Parteien aufbauen!), das gesparte Geld, Finanzen in eigene Projekte investieren … es gibt so vieles – und es gibt so viele die Zeit und Ressourcen dafür frei haben und im Sinne des Neuen Bewusst-Seins handeln wollen.

    hier kannst Du übrigens mein Handbuch Paradigmen-Wechsel (2015!) r’unter laden:
    https://imlichten.wordpress.com/2015/02/06/handbuch-paradigmen-wechsel/
    die Reaktionen damals: Der spinnt, später dann: er hat nichts gemacht …

    Gefällt mir

    1. ….. meine Erfahrung ….. beginnend…. ist….. : wenn ich mit zu mir passenden Menschen in den FEINSCHLIFF GEMEINSAM GEHE…..

      wird geben und nehmen/bekommen…. EINS….. beide Seiten erfüllen sich im Miteinander (GEMEINSCHAFT)

      wir TEILEN(mit) …. Wissen oder Güter oder Gaben oder….wenn der andere „dafür offen ist“ (KOLLEKTIV)

      wir MACHEN UNSER INDIVIDUELLES DING…. ohne geben/nehmen/teilen….(SELBSTERMÄCHTIGUNG)

      …… und EFAHREN UNSERE WAHREN SELBSTE ……MICHINMIR und MICHIMANDEREN….. NÄHREND..

      halt

      ALS EINS

      …. wie gesagt…. in zarten…. aber bezaubernden Anfängen…. mit bestimmten Menschen….. und dann

      DARF ES WELLEN SCHLAGEN

      🏄‍🌊⛲💎💙💎⛲💦🐬

      Gefällt mir

    2. Der Transhumanismus ist ja auch eher technischer Natur; ähnlich dem Metaversum. Der Transhumanismus ist eher eine „Borg-Sinfonie“, dem Kollektiv der Borg entlehnt. und- die Borg fühlen sich in ihrem Kollektiv wohl-weil sie nichts anderes kennen.; beziehungsweise anerkennen.

      Gefällt 1 Person

      1. „Was macht ein Pälzer wenn der Wirt sagt: „Die nächste Runde geht aufs Haus.“? Er klettert aufs Dach.“

        …habe ich nachgegooelt, lieber Armin. Ich hab’s nicht so mit Witzen… viele sind einfach blöd und bei manchen, wo ich „nachdenken“ muss, wie sie gemeint sind, komme ich erst gar nicht dahinter… und wenn ich Witze erzähle, über die ich richtig und aus vollem Halse lachen kann, kapiert die kaum einer, weil ich die nicht richtig rüberbringen kann… und dann muss ich beginnen, die zu erklären… das findet auch keiner mehr spaßig…

        😂😂😂😂😂🥰

        Gefällt 1 Person

        1. LIEBSTE EMMY…..

          ich hab soofort GELACHT….. bei deinem 1.Witz🤣😂…. sehe nun lauter Erfrischungsgetränke auf Dächern… sehr schöne Vision heute….. heut nacht WIRDS REGNEN…..yeahhh….. beschlossene Sache!

          noch mehr lachte ich als ich mir vorstellte…. wie emmy ihre Witze erklärt… DANKE!!!🤣🤣🤣

          bist du nicht eigentlich „auf der Arbeit“ ?

          ICH SEH DICH 😉 😀 ❤

          Gefällt 1 Person

          1. Normalerweise, liebe Dakma,

            habe ich meine Arbeitswoche auf Montag bis Mittwoch reduziert… und wenn es nach mir geht (und das tut es zum Glück immer öfter) 😉 im selbst gewählten Home-Office.

            Und ja, ich bevorzuge auch den von dir anvisierten Regen in der Nacht… waren über 37 Grad heute. Aber Morgen „schleichen“ wir uns noch mal kurz zur Ostsee, obwohl eine Übernachtung kaum lohnt. Trotzdem freue ich mich sehr darauf!

            Liebe Grüße

            Emmy

            Gefällt mir

        2. Doch-der ist gut!

          Aber – eine wahre Geschichte aus meiner Nähe….ganz in der Nähe gibt es eine bekannte psychatrische Enrichtung, und der Chef dort ist mal- privat sonntags in eine Wangderhütte eingekehrt, wo er einen Schoppen trinken wollte.; dann zu seinem Schreck die Geldbörse vergessen hatte und er sagte dann zu dem Wirt. „Ich bin der Leiter der Einrichtung dort“..und der Wirt: „so siehst du gerade aus“.. na warte., dir werd‘ ich helfen-Freund.!“ he..eine wahre Geschichte! aus der Pfalz..so sind wir halt.j

          Gefällt 1 Person

    1. Die Flexibilität erschafft Schöpfervertrauen, ohne – dass wir uns anstrengen müssen.; auf allen Ebenen. Ob es materielle Aspekte oder „hochschwingende“ betrifft.; alles lebt von der Koexistenz des Geistes mit seiner Schöpferin-der Genius. Das Selbstwertgefühl ist die Vorraussetzung fürs erschaffen. Im Selbstwertgefühl erkannte der Mensch seine Befreiung – und seine Liebe zur Ganzheitlichkeit.

      Gefällt mir

  8. Lieber yamahela,
    das stimmt, wenn ich z.B. male erlebe ich erst ganz viel Anspannung um eine Idee mit meinem begrenzten handwerklichen Können umzusetzen. Wenn ich dann kleine Erfolge sehe, fließt der Fluß ganz entspannt und es gestaltet sich von ganz alleine von innen heraus.

    Gefällt mir

    1. Ja-das kenne ich.; vor Jahren hatte ich auch eine Phase, wo ich viel gemalt hatte-in Öl und Acryl hatte sogar mehrere-kleinere Ausstellungen mit meinen Bildern…. Aber-für mich..: die Kunst ist es.,.die Kunst ins Leben hiein zu transferieren(weich zu werden.?)..oder – das Leben-in die Kunst.;wobei die Grenzen innerlich verschwimmen werden.

      Meine Ausdrucksweise-bei den Bildern war eher – der „phantasitische Realismus“. sehr bizzar und voluminös..mitunter.

      Gefällt mir

  9. Vorhin habe ich einen Text über Sucht gelesen, welcher auf einer Art interessant war.

    „Sucht kommt nicht von Drogen, sondern von betäubten Träumen, verdrängten Sehnsüchten, verschluckten Tränen & erfrorenen Gefühlen.“

    Natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen meinen Blickwinkel zu diesem Thema beizutragen.

    „Die Sucht ist die Suche nach Zuwendung zu sich selbst. Viele Menschen suchen für sich eine Form der Ersatzbefriedigung, weil sie für sich glauben, das es ihnen an etwas fehlt, auch wenn es der Glaube ist nicht die Zuwendung der eigenen Eltern zu bekommen, oder die Wertschätzung von Familie und Freunden, am Ende ist es meiner Erfahrung nach die Suche nach dem, was man sich selbst nicht bereit ist zu geben, weil man glaubt, das nur andere einem das geben können. Aber andere können nicht das Loch in einem füllen, was man selbst nicht bereit ist zu verschließen, aber die Erkenntnis zu diesem Punkt fällt vielen Suchenden in dem Moment der Suche schwer, dabei brauchen sie einfach nur sehr viel Liebe. Vor allem und in erster Linie sehr viel Selbstliebe, damit auch andere in der Lage sind diesem Menschen seine eigene Liebe zu sich selbst reflektieren zu können. Wer sich selbst nicht liebt, wie sollten es andere dann je können? Sie können einem nur den Mangel an Liebe reflektieren, wenn es einem selbst an Selbstliebe mangelt.“

    Gefällt 1 Person

    1. …. ist auch meine Erfahrung…. mit anderen Menschen und mit meinen süchtigen Anteilen….ich fand die Wortverbindung zur SEHNSUCHT….. nach Liebe….. eindrücklich….und „ja“….. diese SEHN-SUCHT ERFÜLLT SICH NUR DURCH SELBSTLIEBE….

      wobei ich AUCH…. den kurzen reflektierten Einsatz von bewußtseinsverändernden „Mittelchen“ nict ausschließen möchte….als „mal hilfreich“….. vor kurzem half mir ein Glas Wein….. nach sehr sehr langer Zeit der Pause (ich vertrag kaum noch etwas)…… zu einer wohltuenden Unterbrechung….

      grins… der nächste Versuch eine Woche später…..klappte SO 😉 nicht mehr ….es soll wohl „keine Sucht“ mehr werden…. 😀 ❤

      Gefällt 2 Personen

      1. Ich bekam den Eindruck dass das Wort Sucht von Suchen kommt und somit die Verbindung erkannt, das es die Suche nach der Liebe ist, die man sich selbst verwehrt, weil man glaubt, das sie von anderen kommen muss, damit man sich selbst als Wertvoll betrachten kann, weil man das eigene Selbstbild sehr von der Gesellschaft abhängig macht. Aber das mit dem Alkohol kenne ich, vor noch ein paar Jahren habe ich regelmäßig Bier getrunken und es war kein Problem an manchen Tagen 2 – 3 Flaschen zu leeren, aber dann hab ich wieder aufgehört, weil ich es für mich nicht mehr brauchte, ab und An hab, wenn ich durst habe und nichts anderes da ist, bekomme ich auch mal wieder Lust auf ein Bierchen, aber dann brauche ich für die Flasche meist 3 Tage, weil mir da ein kleines Glas schon reicht, aber man merkt, das man nicht mehr so viel trinken kann, ohne das es direkt lulli dulli macht 😀

        Gefällt 1 Person

  10. Hallo Zusammen! 😊

    „Sprenge Deine Grenzen.“ lautet die Überschrift dieses Platzes für Kommentare. Genau dafür verlinke ich hier jetzt einmal COREY GOODE’S letztes SSP Alliance Update.

    Dessen Titel, übersetzt ins Deutsche. lautet: „SSP Update: THE ANDROMEDA SYNDICATE – Vorsicht vor galaktischen Föderationen mit verführerischen menschlichen ETs.“

    (Orig.: SSP Update: THE ANDROMEDA SYNDICATE – Beware Galactic Federations of Seductive Human ETs.)

    Ich verlinke es hier, um (sehr vorsichtig ausgedrückt) darauf aufmerksam zu machen, dass auch auf der ‚positiven Seite‘ gechannelter Inhalte keineswegs ‚Alles‘ Gold ist, was glänzt.

    Stattdessen oft noch auf eine extrem geschickte Weise sogar sehr manipulativ, immer noch die Gutgläubigkeit, und das kindliche Vertrauen der Menschen auf der Erde ausnutzend, ohne dass sie es merken.

    Insbesondere ‚religiös‘ geprägte Gemüter sind dafür äusserst anfällig. Was sehr hart für sie sein kann. 😉

    Noch wenige Menschen sind in dieser Hinsicht bereits wirklich erwachsen, und ich sage das nicht, weil ich mich darin in irgend einer Weise für ‚überlegen‘ halte oder so. Wer mich kennt… weiß das einfach.

    Doch bin ich auch quasi schon seit meiner Kindheit unterwegs, jedem faulen Zauber der sich mir präsentiert, auch als solchen zu erkennen und als das zu ent-larven, was er ist. Was mir dabei sehr schnell klar wurde, ist, dass die Menschen am schnellsten auf einen solchen hereinfallen, je ’schöner‘ er sich zeigt.

    Was sich jene ‚Kräfte’/Wesenheiten immer und jederzeit nur zu gern zu nutze machen, um das Bewusstsein jener, das sie ‚kontrollieren‘ wollen, in die von ihnen gewünschte ‚Richtung‘ zu lenken.

    Denn sie sind beileibe keine ‚Dummköpfe’… wir aber auch nicht. Sofern wir auch nur genau genug hinschauen, und uns von niemandem ein X für ein U vormachen lassen. Das ist mein ‚Punkt‘, in dieser Hinsicht. 😉

    Im Wissen, dass es ohne ein solches genaues, waches Hinschauen in jedem Moment, immer in ‚Verbindung‘ mit unserem allertiefsten intuitiven Gefühl angesichts ‚etwas’… kein wirkliches Aufwachen geben kann.

    Stattdessen nur ein ‚Wechseln‘ in eine nur scheinbar neue, weil einfach nur anders aussehende Version der gleichen bisherigen Selbst-Illusion… sprich, ‚alter Wein in neuen Schläuchen.‘

    Gleichzeitig geht natürlich jeder seinen eigenen ‚Weg‘, auf dem er genau die Erfahrungen ’sammelt‘, die ihn nach und nach ganz von selbst drauf ‚bringen‘, was wirklich ‚Sache‘ ist… und was, sagen wir mal, ‚weniger‘. 😊

    Okay, hier nun das Video von Corey’s Update.

    muniji 💜

    Gefällt 1 Person

    1. Wie sehr doch (im Nachhinein) alles einen Sinn ergibt, lieber muniji,

      eine scheinbar „wahllose“ Aneinanderreihung verschiedenster Beiträge, Channelings, Aussagen – gerade berichtete ich noch in einem Kommentar, wie sehr ich früher immer nach dem goldenen Faden von Übereinstimungen geschaut habe, um alles in meiner eigenen Verstehens- und Herangehensweise miteinander zu verbinden – also ich meine in dem Sinne, nicht Äpfel mit Birnen zu vergleichen oder gar grobe Bauklötze mit der filigranen Struktur von Wasser, und jetzt fügen sich auch Zusammenhänge, von denen ich früher keine Verbindung finden konnte in das Bild meiner aktuellen, derzeitigen Sichtweise – inklusive Strukturen (Codes/Definitionen) in Birnen und Klötzen.

      Selbst die Ansichten, die ich in meiner damaligen Entwicklung (noch nicht) zulassen konnte oder wollte… oder solche Ansichten, die völlig einer allgemein anerkannten Sichtweise gegenüberstanden. und dennoch kam mir so vieles davon bereits in den Weg – einschließlich aller Unsicherheiten, sobald eine andere Sichtweise gegeben worden ist.

      Ich weiß sehr genau, dass ich noch vor-vorgestern hinterfragt hätte, wieso du jetzt mit solch einem Thema daher kommst, wo doch wirklich ALLES aus einem selbst kommt. Ein scheinbarer Gegensatz, der mich in den Kommentaren von dir schon so oft angetriggert hat – einfach weil ich die Gegensätzlichkeit, die sich mir aus manchen verschiedenen Beiträgen präsentierte, hinterfragen wollte, um auch dies im Zusammenhang zu verstehen.

      Aber schau nur – dieses Mal bin ich so viel Selbst-Bewusster. Die Scharlatane in der „Szene“, die sich haben kaufen lassen, besetzen oder verführen ließen oder zur reinen „Gewinnoptimierung“ – und zwar ihrer eigenen – betrügerisch agieren, mit Engelszungen schöne Sätze sagen oder Menschen, die sich selbst noch nicht gefunden haben schmeicheln, um sie mehr und mehr in Besitz zu nehmen (oder ihren Besitz zu übernehmen), haben selbst noch einen langen Weg vor sich.

      Wie gut sich hier für mich die aufklärende Seite mit der mutmachenden und aufbauenden Seite – nicht auf „Retter außerhalb von sich selbst“ zu warten, sondern seine eigene Verantwortung, sein eigenes Vertrauen und seine eigene Stärke in sich selbst und aus sich selbst heraus zu sein, verbinden und zueinanderfinden.

      Und ich kann die Sichtweisen, Geschichten und Wege von Menschen, die noch immer nach ihrem Retter – in welcher Form auch immer – suchen, akzeptieren und muss niemandem von ihnen ihre Illusion rauben wollen, sie aus ihrer eigenen Zufriedenheit und Nische herausreißen, weil ich sie in meinem Sinne belehren wollte. Soll heißen, auch ich brauche niemanden (sonst) zu retten – es sei denn, meine Hilfe wird gefragt. (Und die WingMaker lassen grüßen – Himmel/Hölle als entgegengesetzte beeinflussende Denkweisen-Angebote).

      Diese Aussagen von Corey Goode, oder die von David Icke, von David Wilcock – ja selbst die konträren von Dr. Steven Greer und James Gilliland oder die Erfahrungen von CoBra usw. bringen jeden in seinem eigenen Prozess und im eigenen Erleben dem eigenen Bewusst-Sein ein Stück näher.

      Ich habe schon sehr lange bemängelt, dass verschiedene Channeler scheinbar um die Gunst ihrer Medien regelrecht buhlen – jeder von ihnen wäre der einzige und wahre Channeler von jenem oder diesem. Jemand hat einen generellen Anspruch erhoben, was alle anderen – zumindest einen Großteil anderer Channeler bereits ausschließt.

      Und wenn nicht das Medium selbst es merkt, wie dualistisch und Ego-basiert eine solche Anprangerung ist – oder selbst die vielerorts anerkannte Denk- und Betrachtungsweise, dass das eigene Heil nur durch Göttliche Gnade über Jesus Christus gegeben werden kann, weil jeder Mensch nicht von seinen Sünden lassen könne – dann sind es eben die Wege, die zu erfahren jemand gekommen ist. Aber in diesem Sinne – und wieder von den Aussagen der WingMaker inspiriert, sehe ich die damals für mich so sehr provozierend anhörende Aussage, dass selbst Engel und aufgestiegene Meister noch Teil dieses „Gefängnisses“ sind – zwar bereits auf sehr viel höheren Leveln, aber noch innerhalb der Begrenzung vor der endgültigen (vorläufigen) Auflösung dieses Teilaspektes des Spiels.

      In der Liebe ist alles vereint – die Liebe teilt nicht, sondern verbindet.

      Auch dir, lieber muniji, danke ich von Herzen für die Fortschritte in meiner Entwicklung. 😉 🙂

      Und falls niemand sonst versteht, was ich mit meinem Kommentar gerade auszudrücken versuchte – ich verstehe es JETZT: 😉 ❤ 😉

      Liebe, gelöste (entspannte), freudvolle und glückliche Grüße

      Emmy

      Gefällt 1 Person

      1. Liebe Emmy! 💖

        „Ein scheinbarer Gegensatz, der mich in den Kommentaren von dir schon so oft angetriggert hat…“

        Möglicherweise (oder sogar sehr wahrscheinlich) nicht nur Dich, Emmy. Wie kann man auch einerseits ständig solche ‚großen Sprüche‘ über uns machen, und andererseits dann mit ’sowas‘ daherkommen?

        Wie eben auch hier wieder mit einem ‚Corey Goode‘, der vorgibt einzig! autenthische Informationen darüber zu haben, was sich jenseits unserer Alltagswahrnehmung tatsächlich noch so alles abspielt.

        Immerhin, wer weiß, ob er sich diese ganze ‚Saga‘ über geheime Weltraumoperationen und -Organisationen, die Bedrohung ganzer Galaxien durch ein Artifizielles Bewusstsein (KI), oder darüber, was jene die seit Jahrtausenden ‚engelhaft‘ auftreten wirklich sind, und Vieles mehr… nicht doch einfach nur ausgedacht hat?

        Wofür jeder gelernte Psychologe mit Sicherheit kurzerhand mit mindestens(!) einem ‚bekannten psychologischen Krankheitsphänomen‘ als Erklärung aufwarten könnte, und auch würde. Doch…

        Selbst wenn all seine ‚Briefings der SSP Alliance‘ wahr wären? Ginge es uns wirklich etwas an?

        Klar, er spricht auch vom Aufstiegsprozess, und cyclisch auftretenden Mini-Novas in allen Sonnen, usw., aber müssen deshalb auch all seine durch ihn übermittelten Informationen gleich wahr und real sein?

        Zumal er ja zugibt, auch nicht absolut alles zu wissen, und selbst noch Vieles davon zu begreifen hat.

        Ich ‚lehne mich jetzt mal aus dem Fenster‘, und sage: Seine Briefings sind echt. Ich habe sehr gute Gründe, das was er sagt und allen Menschen auch bekannt machen will, zu bestätigen.

        Auch in der ’spirituellen Community‘ machen sich 99%, wahrscheinlich sogar noch weniger, überhaupt eine Vorstellung davon, von welchen Geschehnissen sogar inter-galaktisichen Ausmaßes, wir als Menschheit auf der Erde ein Teil sind.

        Die eigentlichen ENTHÜLLUNGEN stecken hier praktisch noch total in den Kinderschuhen.

        Weil erst eine ausreichende Anzahl an Menschen auf der Erde zu ihrer eigentlichen Souveränität zurückfinden muss, um all den neuen, bisher vor uns verborgenen Informationen und Tatsachen entsprechend begegnen und mit diesen auch umgehen zu können.

        So greifen das ‚Erwachen‘ und die ‚Enthüllungen‘ ineinander. Unsere absolute Souveränität in Allem… ich wiederhole, in Allem!… wieder für uns zu beanspruchen… ist ‚unser Anteil‘ in diesem Geschehen.

        Weil es jenen, denen wir es über Jahrtausende erlaubt haben über uns zu herrschen, buchstäblich! die Energie entzieht, in unserer von uns gemeinsam erlebten Welt… noch weiter zu existieren und zu agieren.

        Das ist in keiner Weise nur ‚metaphorisch‘ gemeint, nicht einfach nur ‚bildlich‘. 😊

        Seit langem leidet der Mensch auf der Erde vor allem unter seiner eigenen Selbst-Unterschätzung… seiner Unwissenheit über sein wahres Sein und all der Möglichkeiten, die ihm eigentlich immer zur Verfügung stehen.

        WÜSSTE er, statt an all die Illusionen zu glauben, die er sich hat glauben machen l a s s e n, von solchen, die geschickt genug waren, ihn darin an der Nase herumzuführen… würde Vieles nie geschehen.

        Und wäre es auch nicht. ✨✨✨

        Alles Liebe 💜

        P.S. Hier ein Link zu Corey’s Briefings in Textform, die man auch downloaden und z.B. mit dem Deepl-Übersetzer für sich ins Deutsche übertragen kann. https://ascensionworks.tv/ssp-alliance-updates

        Gefällt 1 Person

        1. Die Enthüllungen.; auf dem Dokusender „ZDF-Info“ zeigen sie neuerdings – vom Pentagon freigegebene und sehr authentische Filmaufnahmen von Ufos, die aus Militärjets, oder auch von Zivilisten- aus Verkehrsflugzeugen heraus gemacht wurden., also; durchaus möglich; die Einflussnahme von Wesen aus anderen Galaxien – warum auch nicht.?! Es ist ja nicht unbedingt nötig, jedes-vermeintliche.. Detail darüber zu kennen. die Aufgaben auf der Erde sind dennoch zu bewältigen. von uns .

          Die Aufnahmen sind teils sehr bizarr und widersprechen jeder Logik, die fliegende Objekte normalerweise so kennzeichnen; selbst luftwaffenpiloten müssen das anerkennen. und die sind ja bekanntlich sehr nüchtern-und haben natürlich starke Nerven..stärker oft – als die von Zivilisten.; sie müssen auch mehr G-Kräfte aushalten

          Gefällt 2 Personen

          1. Stimmt, da laufen immer wieder mal Wiederholungen der gleichen ‚Dokus‘, Armin. Als seien sie ein vorsichtiger Versuch, den Zuschauern Realitäten jenseits der uns bekannten ’näherzubringen‘.

            Ich selber bin z.B. einmal von einem irdischen ‚Schiff‘, gegen Abend im Freien, gescannt worden. Von welchen ‚Leuten an Bord‘ erübrigt sich zu sagen.

            Als ich sie in etwa 150m über mir entdeckte, weil ich ihr Scan-Signal hören und verfolgen konnte, bemerkten sie das offen-sichtlich auf der Stelle, beendeten den Scan, und beschleunigten ihr Schiff in Richtung Westen in genau der ‚unfassbaren Geschwindigkeit, wie sie auch auf manchen Videos zu sehen ist.

            In 2 Sekunden nur, waren sie am Horizont verschwunden… LG. 😊

            Gefällt 1 Person

          2. Es sind nicht nur Wiederholungen-Muniji.; es sind auch sehr aktuelle Filmaufnahmen dabei.,i eine davon von einer Aufnahme über der griechischen Ägäis-privat(!) vom Passagierjet aus gefilmt., sehr bizzarr das Teil und es verändet dabei seine Form-einfach überirdisch. sogar freigegebene Intervieus eines Luftwaffenpiloten der Navy. deutlicher geht es wohl kaum..,..

            ich selbst habe noch keines gesehen aber vor Jahren-ein ehemaliger Arbeitskollege beobachtete von der Autobahn aus ungewöhliche Aktivitäten über der Lutwaffenbasis Ramstein.., es soll dann sogar eine Meldung im Radio durchgegangen sein.

            Gefällt mir

            1. Wenn auch aktuelle Aufnahmen dabei sind, umso besser. Ich selber habe gestern abend auf ZDF-Info wohl eine Wiederholung erwischt, in die ich aber nur kurz hineinzappte, weil ich sie eben schon gesehen hatte.

              Werden inzwischen vielleicht neue Versionen davon zusammengeschnitten? Halte ich zwar für weniger denkbar, aber so genau verfolge ich das ÖR-Infogeschehen allerdings auch wieder nicht.

              Gefällt mir

        2. Lieber muniji,

          vielen lieben Dank für deine weiterführenden Erklärungen. Übrigens glaube ich sehr viel von der Aufklärung, die Jason Mason, Corey Goode, David Wilcock, David Icke… und wie ich sie oben weiter benannt habe sowie Gäste, die ihnen weitere Augenzeugenberichte gegeben haben, durchaus. Ich habe mich mit diesen Themen schon seit Däniken beschäftigt und sehr viele Bücher (dicke Wälzer) der obigen und weiterer Autoren gelesen, Vorträge gehört und nicht zuletzt bei Transinformation.net sehr viele der jeweils aktuellen Berichte – auch von den Treffen mit Corey Goode (letztens ebendiesen Auftritt vom Zulu-Ältesten) verfolgt. Außerdem haben Chris und seine Familie schon recht lange Kontakte. Und so, wie Armin es auch beschreibt, gibt es viele Piloten und andere Mitarbeiter beim Militär, die sehr wohl Kenntnis haben und unterschreiben mussten, ihre Kenntnisse geheim zu halten.

          Vielleicht war es ein wenig „unbeholfen“ von mir, gerade bei einem Thema, von dem ich durchaus überzeugt bin, dass es zum (Er)-Leben im Welten-Raum mit dazu gehört, als Beispiel zu nehmen.

          Aber über etwas Bescheid zu wissen (zumindest den eigenen Glauben daran zu haben), das Bewusst-Sein für alle Möglichkeiten offen zu halten, ist die eine Seite. Dies gilt aus meiner jetzigen Sichtweise genauso für Hintergründe zu aktuell-politischen Geschehnissen und zu vielen der in den MSM so in Mode gekommenen (in „Faktenchecks“) zu widerlegenden „Verschwörungerzählungen“.

          Eine andere Sache ist es, nicht (mehr oder noch tiefer) in jedes der Kaninchenlöcher zu kriechen. Denn auch hier gibt es das Phänomen mit „ganz oder gar nicht“, welches zumindest in mir den Krieger und Kämpfer (und das innere Aufbrausen) erweckt, statt mich zurück in meine eigene Mitte und Stärke zu bringen.

          Wie schwer fiel es mir anfänglich, den Empfehlungen des Arkturianischen Rates zu folgen, die eben keine „Trocken-Aufregungen“ zu Dingen vorschlagen, die uns jetzt und hier nicht direkt tangieren. Genau diesen eigenen, inneren Abstand zu wahren baut (ob bei Offenlegungen oder aktuell verkaufter Propaganda), bei mir die Fokussierung auf die Verbindungen und die Verbundenheit – trotz unterschiedlicher Sichtweisen auf, statt weiter im … wie soll ich’s sagen – in einer Art „Sensationslust“ – die ja sehr menschlich ist, zu bleiben. Dies macht meines Erachtens auch aktuelle „Gegenbericht“-Erstattung von vielen alternativen Kanälen oder Channeler, oder Menschen, die ihre Meinungen in der WIR-Form bei Videos, Podcast und Lehrgängen verbreiten, aus.

          So lange ich nicht meiner eigenen Fokussierung folge, mich aus den vielfältigen Erleben und Erfahrungen von anderen Menschen ablenken lasse (oder es selbst probiere/prüfe), werde ich wie ein Blatt im Wind hin- und her gepustet; lasse mich vom eigenen Fokus ablenken und setze meinen Fokus in andere Sichtweisen.

          Das ist es, was ich eigentlich erklären möchte. Je mehr ich meine eigene Aufmerksamkeit auf etwas richte – z. B. auf das, was Corey Goode erfährt, umso mehr solcher Erfahrungen werden in mein Leben kommen. Früher wollte ich dies und es konnte mir nicht schnell genug gehen. und irgendwie wiederhole ich mich, aber ich möchte meine Aufmerksamkeit jetzt wirklich auf die Energien legen, die mich und den gesamten Planeten auf höher schwingende Möglichkeiten ausrichten.

          Ist schon wieder sehr viel mehr geworden, weil bekanntlich alles ein sowohl als auch hat. In erster Linie auch die breit gefächerten und vielfältigen Angebote und Aufklärungen einer selbst gewählten Blog-Arbeit.
          Ich möchte eigentlich darauf hinweisen, dass auch hier sehr vieles Ablenkung vom eigenen Weg sein kann, solange man sich noch leicht aus der Bahn werfen lässt, weil man noch auf „der SUCHE“ nach der Wahrheit ist. So vieles wird von den Menschen in unserer kleinen Blase auf der Erde ferngehalten. Und ich wünsche mir, dass der eigene Fokus trotz möglicher Aufklärung und gegensätzlicher Erfahrungen immer in jedem Selbst verankert bleibt.

          DANKE, lieber muniji ❤

          Gefällt 1 Person

          1. Liebe Emmy,

            wie Du inzwischen sicher weißt, bin auch ich nicht daran interessiert, mit meinen Kommentaren bei irgend jemandem irgendwelche überschießenden emotionalen Reaktionen und Disbalancen ‚auszulösen‘.

            Andererseits lässt sich das, wenn man sich in Bezug auf bestimmte ‚Themen‘ äussert, auch nie vollständig verhindern, bei jenen, in denen aufgrund einer noch nicht so großen inneren Festigkeit und Zentriertheit solch‘ innere Disbalancen von Haus aus noch gegeben sind.

            Insbesondere auf einem Internet-Blog, wo ja keine Begegnungen von Angesicht zu Angesicht stattfinden.

            Die eigene Intuition… beim Ansprechen von ‚Themen‘ und deren Präsentation, wie auch die Wahl der möglichen konstruktiven Hinweise, die damit verbunden sind… also noch weit mehr gefordert ist.

            Wenn also zwar auch eingeschränkt, kommunizieren wir hier dennoch miteinander… was uns ja wiederum auch das ‚Erreichen‘ einer größeren Anzahl von MItmenschen gleichzeitig ermöglicht.

            Worauf jede/r Einzelne gerade jetzt seinen Hauptfokus legen will, hat natürlich immer Vorrang. Ich bin der Letzte, der sagt: „Du musst jetzt dieses, und jetzt jenes!“ Freiheit über alles. ✨✨✨

            Doch ich erlaube es mir, hier auf Deinem Blog, den Du uns dankbarerweise so freundschaftlich und freigiebig als ‚Treffpunkt‘ zur Verfügung stellst… auch, manch Anstösse und Hinweise zu geben, die von meiner ‚Warte‘ aus betrachtet jetzt für uns alle als Gemeinschaft! relevant sind, bzw. genau jetzt immer relevanter werden.

            Auf unserem gemeinsamen Weg des ‚Aufstiegs und Erwachens‘ miteinander.

            Der in jedem Moment ein Balance-Akt ist, einem stetig anwachsenden, inneren Zentriertsein, begleitet von einem gleichzeitigem Offen-sein… für bis jetzt ’noch nicht Bekanntes und Gewusstes‘.

            Worauf ich in diesem Zusammenhang auch! noch hinweisen möchte, ist etwas, dessen sich Viele bis jetzt noch in keiner Weise bewusst sind: Als Menschheit der Erde! sind wir dabei, zu etwas zu ‚werden‘, das die Welt noch nicht gesehen hat.

            Getreu der Wahrheit: „Die schönsten Diamanten wachsen im Verborgenen.“ wird die Menschheit der Erde zu einem für alle Universen LEUCHTENDEN BEISPIEL werden, das seinesgleichen sucht.

            Eine kosmisch wirksame Initial-Zündung auslösend, jenseits aller Beschreibungen. ✨✨✨

            Die Wellen, die davon ausgehen werden, und es bereits schon tun, haben genau deshalb auch Milliarden! von Beobachtern und Unterstützern von überhall her… genau hierher gerufen.

            Um dieser Geburt beizuwohnen und sie aus erster Hand mitzuerleben. Die freudig-aufgeregte Erwartung dieses Ereignisses ist in den höheren ‚Ebenen‘ sozusagen „Thema Nr. EINS!“, bei allen.

            Ein Grund mehr, unerschüttlicher denn je… mutig und beherzt voranzuschreiten.😊

            Von nichts und niemandem mehr ‚aufzuhalten‘, auf unserem Weg.

            Im Wissen um unser wahres Sein. ✨✨✨

            In Liebe. mu 💜

            Gefällt 1 Person

            1. Deine Worte, lieber muniji,

              ich spüre sie im Herzen meines eigenen gedanklichen Gewahr-Seins – selbst, wenn ich noch nicht das, was ich so gerne glauben wollte, wirklich schon wissen kann. Aber ich vertraue eben darauf immer mehr, je tiefer ich wieder zu mir selbst zurück finde. Zurück auch deshalb, weil es mir dennoch immer vertrauter ist und in der Gewissheit, dies ja wirklich schon gewusst zu haben…

              Meine Antwort davor, lieber muniji, ich war drauf und dran dies nicht öffentlich auf dem Blog zu schreiben, sondern dir die Erklärung in einer privaten Mail zu senden. Ich möchte nicht, dass es in irgend einer Weise so aussehen könnte, als würde ich dich für das, was du mit uns teilst, in irgend einer Form „angreifen“ wollen… schon alleine bei diesem Gedanken weiß und fühle ich jetzt wirklich, dass dies nur ein Angriff gegen mich selbst wäre (vorher waren das für mich oft lediglich „gehörte“ Worte – die ich schon so lange von Chris gehört hatte, ohne Bestätigung in mir selbst dazu zu fühlen).

              Und besser könnte ich es gar nicht ausdrücken:

              „Der in jedem Moment ein Balance-Akt ist, einem stetig anwachsenden, inneren Zentriertsein, begleitet von einem gleichzeitigem Offen-sein… für bis jetzt ’noch nicht Bekanntes und Gewusstes‘.“

              Ich habe diesen Austausch hier auf dem Blog, oder Beiträge, die ich teile, ja ebenfalls von Augenblick zu Augenblick in mir und aus dem jeweiligen Blickwinkel geschildert und plötzlich kommt es mir – in Worte gefasst – selbst paradox vor. Ich fühle die Verbundenheit zu der Wahrheit und zu Menschen, die diese Wahrheit bereits in sich tragen (natürlich trägt die jeder in sich), aber bei denen diese Wahrheit nicht mehr so tief verschüttet ist oder die sie bereits wieder wissen und teilen. Frag mich mal, wie arrogant oder wie von sich selbst überzeugt ich manchmal Menschen in ihrer Sichtweise betrachtet habe… ohne wirklich zu realisieren, was sie mir damit genau gerade spiegeln.

              Und dennoch folge ich nicht mehr jedem „anderen“ Weg der versuchten Erklärungen oder der (angeblich oder sogar durch niedrigere Energien) gechannelten Botschaften oder anderweitigen Behauptungen. Früher habe ich mich oft gefragt, wie ich Wahrheit von Behauptung unterscheiden könnte (vor allem wollte ich dazu dem anderen ja irgendwie beweisen, dass er sich in seinen Ansichten verrannt haben könnte) jetzt stellt sich mir diese Frage nicht mehr, obwohl ich natürlich auch Aussagen und Dinge, die jetzt nicht in mir schwingen, irgendwann eine andere Sichtweise oder Wertigkeit zugestehen könnte. Trotzdem wird es ja für jeden gerade „richtig“ sein, aktuell die Dinge so sehen zu wollen, wie er sie sieht – ist schließlich immer die eigene Wahl – auch in der manipulierten und in einer Form vorgegebenen Betrachtungsweise.

              Das Fühlen um die ständig wachsende Verbundenheit – egal, welche Worte jemand findet oder welche Sichtweisen (und in meinen Augen selbst Irrglauben) zum Ausdruck gebracht werden, ist es, was mich aktuell mehr als alles motiviert. Nun ja, ich schließe auch die Weltraum-Allianzen mit ein, denn würde ich nicht daran oder an Aufgestiegene Meister oder an die Engel-/Erzengelreiche glauben, wäre wohl das Anliegen meiner freiwilligen Blog-Arbeit für die Tonne. Aber diese Wesen von uns Menschen in irgend einer Form höher zu stellen oder gar „anzuhimmeln“ und sich gleichzeitig von seinen eigenen Mitmenschen zu distanzieren, weil man sie nicht versteht, ist noch immer in vielen Köpfen des menschlichen Kollektivs in der Konditionierung enthalten.

              Und vermutlich wird es genau solch ein „entfernter“ Austausch unter den Menschen sein, die sich vielerorts alleine, „anders“ und ausgeschlossen und „nicht gesehen“ gefühlt hätten, der die energetische Verbundenheit wachsen lässt und uns als menschliches Kollektiv in der immer höher schwingenden Spirale miteinander verbindet. Erst in bereits soweit aufgeschlossenen einzelnen Menschen, die sich kaum ihre eigenen tiefen Ansichten zu teilen wagen, bis in die völlig aufgeschlossene Wahrheit, die sich wellenförmig ausbreiten wird. Du selbst, lieber muniji, hast auch das wundervoll beschrieben.

              „Die Wellen, die davon ausgehen werden, und es bereits schon tun, haben genau deshalb auch Milliarden! von Beobachtern und Unterstützern von überhall her… genau hierher gerufen.

              Um dieser Geburt beizuwohnen und sie aus erster Hand mitzuerleben. Die freudig-aufgeregte Erwartung dieses Ereignisses ist in den höheren ‚Ebenen‘ sozusagen „Thema Nr. EINS!“, bei allen.

              Ein Grund mehr, unerschüttlicher denn je… mutig und beherzt voranzuschreiten.😊“

              Du fühlst es, lieber muniji, ich erkenne mich/dich/uns und das jetzige Hier-Sein plötzlich in einer ganz anderen Weise, und deine Worte waren es einfach wert, nochmals zitiert zu werden. 💖😘🥰

              Liebe Grüße und DANKE!

              Emmy

              Gefällt 1 Person

              1. LIebe Emmy ✨✨✨

                Vielen lieben Dank für Deine Antwort. 💖

                Ich habe, ganz ehrlich, gar nichts ‚dagegen‘, von Dir oder sonst jemandem ‚angegriffen‘ zu werden, wenn jemandem das was ich sage unverständlich oder sogar falsch ‚vorkommt‘. Ich bin da ganz offen.

                Nur so lässt sich etwas, wenn es in der Kommunikation denn passiert, auch klären. Ich höre mir dann immer auch sehr gerne an, was ‚mein Gegenüber‘ im Zweifelsfalle ‚gegen mich‘ vorzubringen hat. 😊

                Von dem was daraus! dann entsteht, ‚hat‘ dann schließlich auch jeder ‚etwas‘. ✨✨✨

                Liebe Grüsse, muniji 💜

                Gefällt 1 Person

  11. Fauler Zauber ist sicher in vielen Bereichen tätig, jedoch haben wir eine Stimme-und einen Antwort darauf.; wir die Menschen der neuen Generation. Was(?) zeichnet sie aus..;..bisweilen auch der Humor, die Gelassenheit.; als Zeitzeuge tätig- mit Entschluss-zu wirken. in die Entfaltung in das Wohlergehen der Menschheit sowie des Planeten mit ihrer Mannigfaltigkeit.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja-richtig., Gerade eben komme ich vom See..und da stand ein Auto mit Schweizer Kennzeichen(Bern) mit Aufklebern drauf.; da stand deutlich und fett: „Steckt euch eure Pandemie in den Arsch“! und – Stinkefinger prangte drauf.; „Pandemie der Lügner“…sonst noch was.?! er hat nur die Affenpocken vergessen..

      Ja-das passt zum Thema. wie so oft..;..Zufälle sind passe‘. Wagner – Nibelungefestspiel braucht es eigentlich nicht mehr(für Schnösel und Jünger) Bayreuth kann ein Hühnerstall werden. den Kommunismus können wir allerdings weglassen..

      Gefällt mir

    2. Nachtrag: „Viele sind auf sehr geschickte Weise sehr manipulativ.“, ja-das sollte uns zu denken geben-oder „zu fühlen“wie ich sagen würde – wenn ich Ich wäre. Aber-halt..; ich bin ja Ich.! und So.. soll es auch bleiben.

      Gefällt mir

    3. „Kräfte und Wesenheiten“ sind wir ja auch-manchal sogar mit Humor., vielleicht.. zeichnet uns Menschen gerade Das auch aus-unter anderem..; dann – brauchen wir die „Andromedaner“ vielleicht gar nicht mehr-und den Papst oder Mickey Mouse. und den CIA.; .hochstens noch die Fantas.; oder Andrea Berg – mit ihrem neuen Song mit Vanessa May. Titel: Unendlich..,..

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s