Platz für Kommentare ab 08.08.2022

 
Himmels-Baum

💖💖💖 

Heute gibt es wieder einen neuen Platz für Kommentare und heute habe ich kein besonderes Thema dazu anzubieten. Alles dreht sich immer schneller im Licht. Die dunklen Ecken werden ausgeleuchtet und es gibt bald nichts mehr, was sich noch irgendwo verbergen könnte. Wunder werden im Licht gesehen und Wunder geschehen, wenn du die Augen öffnest und siehst, was dir dieses Leben an Erfahrungen zu bieten hat. Man kann es ignorieren und versuchen, am Alten und alt Hergebrachten noch eine Weile festzuhalten. Doch vieles scheint unbequemer zu werden oder man selbst wächst heraus.

Ich danke allen „Gegenspielern“, den ich jetzt lerne im Herzen meinen eigenen Groll zu vergeben, denn gerade sie sind es zu gewissen Zeiten, die es unbequem gestalten, damit ich mich wandle und den Weg zurück in die bedingungslose Liebe finde. DANKE! 

💖💖💖 

Aber natürlich danke ich noch so viel mehr meinen neben mir stehenden „Mit-Spielern“, die im Spiegel der Gesetze gemeinsam das Leben gestalten und die Erfahrungen in jeder einzelnen Art mit-erleben.

DANKE, dass es DICH gibt und DANKE, dass du auf diesen Blog gefunden hast und noch ein großes und herzliches DANKESCHÖN, dass DU DICH einbringst – und sei es auch lediglich in geDANKEn.

💖💖💖 

08-08-2022

💖💖💖 

08-08-2022-Verbunden

💖💖💖 

Wie immer lade ich jeden ein, der mir gerne und in Liebe auf dem Blog folgen möchte, diesen Platz für offenen, respektvollen Austausch, für Hinweise oder Verlinkungen zu interessanten Themen zu nutzen.

Dieser hier freigegebene Platz soll ein Ort sein, an dem Verständnis füreinander wachsen kann (und es ist bereits so stark gewachsen!), damit wir unsere Verbundenheit im Herzen wiederfinden und immer besser spüren können!  💖🥰💖 DANKE! 

(Bilder von printerest)

Ich BIN (das) Licht. Ich BIN (die) Liebe. Ich BIN (die) Wahrheit. Ich BIN

in Liebe

Emmy

💖💖💖

****************************************

An dieser Stelle erfolgt – wie immer – der ausdrückliche Hinweis darauf, sich selbst zu informieren, bei Bedarf weiter zu recherchieren und nicht alles, was andere erzählen, als Wahrheit anzunehmen. Bitte auch immer selbst sorgfältig entscheiden, was man lesen, hören, sehen möchte, damit es einen selbst weiter bringt. Deshalb nimm bitte für dich nur das aus diesem Blogbeitrag, was deinem persönlichen, positiven Wachstum dient 💖

Desweiteren bitten wir alle Leser dieses Blogs und der hier zur Verfügung gestellten Beiträge im Vorfeld folgende Hinweis zu beachten:

https://emmyxblog.wordpress.com/impressum/

 
 
 

29 Gedanken zu “Platz für Kommentare ab 08.08.2022

  1. Das, was viele von uns bereits schon lange wussten, ist nun wohl auch langsam bei der Wissenschaft angekommen, das darf sich dann nur noch medial weiter verbreiten.
    Pflanzen sind Lebewesen und kommunizieren, was man als Mensch regulär nicht mitbekommt, weil die meisten nicht wissen, wie sie kommunizieren.

    „Wissenschaftler wollen nachgewiesen haben, dass Pflanzen gar nicht so stumm sind, wie wir glauben. Geraten sie unter Stress, geben sie „Schreie“ im Ultraschall-Bereich von sich.

    Dass Pflanzen auf Umwelteinflüsse reagieren, ist bereits länger bekannt. So senden sie etwa Elektrosignale aus, wenn sich die Lichtverhältnisse ändern, um weiterhin in Richtung der hellsten Umgebung zu wachsen. Pflanzen können also „sehen“. Sie sind auch in der Lage, Geräusche von fließendem Wasser oder Fressfeinden wahrzunehmen und zu unterscheiden, wie verschiedene Studien zeigen. Und sie können noch mehr!

    Bisher haben wir Menschen die Flora unseres Planeten nur als stumme Lebewesen wahrgenommen. Doch das lang nicht an den Pflanzen, sondern viel mehr an unserem eigenen Unvermögen. Unsere Ohren können sie schlicht nicht hören.

    Wie „New Science“ berichtet, ist einem Forscherteam rund um Biologe Itzhak Khait von der Tel Aviv Universität der Nachweis gelungen, dass Pflanzen „schreien“ können. Die im Versuch genutzten Tomaten und Tabakpflanzen gaben in Stresssituationen gezielt Ultraschalltöne von sich. Diese wurden von jeweils zehn Zentimeter von den Pflanzen entfernten Mikrophonen aufgezeichnet und liegen im Bereich von 20 bis 100 Kilohertz – weit über dem Hörfrequenzbereich eines Menschen.

    „Diese Ergebnisse könnten unsere Auffassung des Pflanzenreichs für immer verändern. Bisher hielten wir es ja für beinahe vollkommen stumm“, so die Wissenschaftler in ihrer Studie, deren Ergebnisse bisher noch nicht in einem Fachmagazin publiziert wurden. Bei vorangegangene Untersuchungen waren die Aufnahmegeräte immer direkt an einer Pflanze angebracht gewesen, erstmals wurden die Töne auch in einiger Entfernung gemessen.“

    https://www.heute.at/s/pflanzen-schreien-auf-wenn-du-sie-verletzt-51541012

    Gefällt 1 Person

    1. Wohlleben hat erzählt, daß Pflanzen bei Trockenheit, oder Toxinen ihre „Poren“ schließen, wie das jede Pore tut, auch in unserem Körper. Werden also nun Bäume, wie neuerdings, gegossen (Flickschusterei anstatt Ursachenbehebung), öffnen sie ob der plötzlichen Flut selbige und danach, wenn der Flutguß aufhört, verlieren sie erstmal durch die noch weit geöffneten Poren wieder an Feuchte. Außerdem reflektieren die Wassertropfen ringsumher dann die Sonne u. das wirkt wie ein Brennglas. Daher sollte man auch die Balkonpflanzen erst am späteren Tag gießen.
      Daß sie „schreien“, wenn sie verletzt werden, hat ebenfalls Wohlleben u.v.a. erforscht, wenngleich er es nicht so dramatisch ausdrückt, daß man gleich zusammenzuckt, wenn man vegetarisch ißt z.B… „Bisher hielten wir sie für stumm….“, das halte ich für, naja….. , unsere Ahnen wußten mehr als wir heute. Sie hatten kein i-net, daher haben sie noch selbst geforscht u. erkannt. Die „Wissen“schaft ist es, die darauf beharrt, daß der Körper zur „Wahr“nehmung so wichtig sei.
      Das „Schreien“ der Tiere ist selbst für physische Ohren nicht zu überhören, es hilft ihnen nur selten.
      Heute fragen wir alle, nur nicht unsere EIGENE Beobachtung. Ich stimme deinem 1. Satz bei. Dem 2. nur bedingt, ich bin sicher, daß jeder (echte) Mensch innerlich ganz genau weiß, daß es dabei nicht auf die physischen Sinne ankommt. Stichwort Empathie. Jeder kennt genug Beispiele.

      Zum zitierten Artikel nur eines, es kommt nicht darauf an, daß es gelesen, gehört od. gewußt wird, denn das ist schon lange wie auch du sagst der Fall. Wissen ist absolut nichts wert, wenn es nicht angewendet wird und das ist m.E. der Punkt.

      Daß Bäume ihren Nachwuchs bei Bedarf per Wurzelwerk mit Nährstoffen mitversorgen, das wußte ich nicht, sie umarmen sich teils regelrecht.

      Gefällt 1 Person

      1. Wissen ist nichts wert, wenn es nicht angewand wird., stimmt. : Wer sich etwas mit Pflanzen auskennt-sogar einen Gemüsegarten besitzt oder unterhält., weis, dass „Permakultur“ die unkomplizierteste-und naheliegenste Lösung ist, um den Boden-mittels einer Mulchdecke/Grasschnitt feucht zu halten und dabei die unerwünschten Beikräuter nicht hochkommen zu lassen. Das Wassegießen(falls nötig) erledigt sich auch am besten in den sehr frühen Morgenstunden..so um Sechs Uhr..,.. da ist es noch schön kühl, und bis dann die Hitze kommt-das dauert..;wer Gartenliebhaber ist, steht ohnehin früh auf – um die Stimmung zu genießen.

        Gefällt mir

        1. Ja, danke Armin.
          Morgens früh ist wahrscheinlich noch besser, damit nicht über Nacht die Schnecken angezogen werden, oder? Wobei die Perma auch da eine Lösung hat, Ich glaube es waren Hühner, die Schnecken sehr gern mögen und auch den Dünger liefern und aber nicht ans Gemüse selbst gehen. Oder es waren Enten, von denen ich das las? Es ist wirklich ein Zusammenspiel der gegenseitigen Unterstützung.

          Gefällt mir

        2. Es waren die chinesischen Laufenten(die nicht fliegen können)., mache verleihen sie sogar für einige Zeit wobei man sie doch auch nicht zu lange in den Gemüsebeeten belassen sollte, denn dann fressen sie das Blattwerk auch an. Dann -wieder ab-in ihr Gehege. Wenn der Boden noch sehr kühl ist, kann er auch mehr Wasser aufnehmen-also auch das Wurzelwerk.; das spart am Ende Wasser.!

          Am besten ist es also, wenn die Natur nachgeahmt wird., menschliche Ingenieurskunst ist da weniger gefragt.

          Gefällt mir

          1. Achja, Laufenten. Und Igel.

            Perma ist weniger Arbeit, wenn man es versteht, ich habe keinen Schimmer davon. Er http://www.konstantin-kirsch.de/ umso mehr. Von seiner HP „weiß“ ich auch, daß es die „Windkraftanlagen“ sind, die stark verantwortlich für die Trockenheit sei. Er beantwortet auch Fragen zum Gärtnern.

            Apfelernte mal anders: https://www.stiftung-fuer-tierschutz.de/2022/08/apfelernte/ Der zugehörige kuze Text ist auch wieder mal amüsant zu lesen
            Ich geh offline, Gruß

            Gefällt mir

            1. Der orientiert sich stark an Anastasia – ein weiblicher Guru.,aber.. muss ja nicht nachteilig sein..

              Dass Windkraftanlagen alleine für die Trockenheit verantwortlich sein sollen, kann ich mir nicht vorstellen; denn die Hitze drängt ja von Südwesten – von der Sahararegion zu uns rein. Das langanhaltende Hochdruckgebiet muss andere Ursachen haben. Windkraftanlagen nehmen ja nur den vorhandene Wind mit.; manchmal ist es doch besser, auf sein Bauchgefühl zu hören oder auf die Vernunft. sofern vorhanden.

              Die Schweine bei der Apfelernte haben jedoch nichts mehr für den Menschen übriggelassen; es sei denn – sie werden hernach geschlachtet. sie hatten bestimmt ein glückliches Leben.. im Mittelalter hatte die Landbevölkerung die Schweine in die Eichenwälder getrieben – um sie zu mästen..da brauchten sie auch nicht die großen Ställe wie heute; höchstens ein oder zwei Hütehunde-wegen der Wölfe.

              Gefällt mir

  2. Robby…. hat mich gerade nochmal „vertiefend erreicht“….wie es aussehen wird (und immer aussah) .wenn verschiedene Bewußtseinsausrichtungen…. NEBENEINANDER SCHÖPFEN :

    Gefällt mir

      1. …. ganz sicher 😉 …. es ist auch garnicht die Sterndeutung in dem video ,die mich bereicherte….sondern das ,was ich oben drüber schrieb….. 😀

        Gefällt mir

      1. man…. kann es auch so! verstehen…..es sind wohl aber TATSÄCHLICH DIE HOMEMADE-KIDS gemeint……..und DA GEHT ES DANN SEHR TIEF……. ALTE KONDITIONIERUNGEN ……ERLÖSEND….

        Gefällt mir

  3. Ich möchte gerne eine kleine Erinnerung teilen, welche beweist, das alles was ist, so wie es ist richtig ist.
    Auch wenn man es in dem Moment, wann es so ist, wie es ist nicht versteht, oder erkennt, oder glaubt, das es falsch wäre.

    Ich, für meinen Teil bin davon vollends überzeugt, das es gar nicht anders sein kann, das jede Situation, jede Erfahrung, welche ich betrachte durch mich geschaffen wurde, weshalb sie Informationen bereithält, für mich, welche ich erfahren möchte.
    Informationen, welche für mich in dem Moment relevant sind, oder bereits auch eine Relevanz aufzeigen, welche erst später verstanden werden.
    Es geht dabei darum zu erkennen, das Situationen bereits etwas hervorbringen können, was sich noch im Unbewusstem befindet, das heißt man noch gar nicht bewusst weiß, das ein bestimmtes Ereignis eintrifft, welches das Leben, die eigene Erfahrung bereits in eine bestimmte Richtung lenkt, in die Richtung, die man wirklich gehen möchte, auch wenn man nicht bewusst weiß, wohin es geht, aber das es der Weg ist, für den ich mich entschieden habe, darauf vertraue ich vollkommen.

    So sah ich mich einst in einer Situation, in der ich eine Ausbildung starten konnte.
    Natürlich hat man mir auch vorher schon versucht zu verdeutlichen, wie wichtig doch eine Ausbildung sei, das man überhaupt etwas hätte, worauf man zurückgreifen kann, was man arbeiten möchte.
    Diese Ausbildung war zum Fleischer und zu dem Moment habe ich auch gerne Fleisch gegessen.
    So spielte ich bereits mit dem Gedanken eigene Wurstkreationen zu erschaffen und auch eine Karriere als Fleischermeister einzuschlagen, doch ich habe diese Ausbildungsstelle nicht angefangen.
    Die Mitarbeiter waren durchaus freundlich, aber etwas in mir, was ich zu dem Moment nicht beschreiben, oder erklären konnte sorgte dafür, das ich einfach nicht mehr hin ging und es schien, als würden einige Menschen dies als Fehler betrachtet haben zu dem Moment, weil ich so etwas Wertvolles einfach wegwerfen würde.

    Doch stellen wir uns nun einfach einmal vor, das jener Mensch plötzlich, mitten in der Ausbildung, oder am Ende der Ausbildung für sich bekennender vegetarier, oder gar veganer wird.
    Was möchte ein Mensch, welcher sich vegan oder vegetarisch ernährt mit einer Ausbildung zum Fleischer?

    Das dies nicht mein Weg sein sollte, wusste ich zuvor nicht, aber meine wahre Essenz war sich dessen bereits bewusst und zeigte mir auf eine Art und Weise, das diese Ausbildung für mich nicht von Relevanz wäre, und ich die „Zeit“ anders nutzen sollte.

    Dies zeigt auch, egal wie eine Situation auch erscheint, egal was man glaubt, was diese Situation hervorbringt, sie ist nicht ohne Grund so, wie sie ist, aber wirklich verstanden wird es, wenn nicht im Moment der Situation immer später. So wird sich auch vieles, was manche Menschen jetzt nicht verstehen zeigen, das sie es erkennen, so wie ich zu meinem Geburtstag gesagt bekam, das man nicht verstünde, was ich mache oder warum ich es tue.
    Mein Gedanke formte die Worte „Das wirst du aber noch.“, doch meine Lippen sagten, das dies auch nicht relevant sei.
    Alles kommt an dem Moment zum Vorschein, wann es für jeden relevant ist.
    Alles wird verstanden werden, wenn der Moment gekommen ist. Nicht vorher, nicht später, sondern dann, wann es relevant ist.

    Gefällt 1 Person

    1. Eine Frage zu deinem letzten Absatz Chris,
      „der Moment“ entspricht nicht einem Zeitmoment, sondern einem bestimmten
      Ent-wicklungs’moment, einer bestimmten Bewußtseins- od. vlt. besser gesagt Bereitschaftsmoment,
      oder?

      Gefällt mir

      1. Beides, man könnte auch Zeitpunkt sagen, da man die Erfahrung der Zeit schafft, nicht aber die Zeit selbst, persönlich bevorzuge ich daher den Begriff Moment, weil jeder Moment der gleiche ist, den man von einem anderen Blickwinkel aus betrachtet, wodurch immer andere Eindrücke, Einblicke und Erkenntnisse entstehen, zu dem Moment an dem ich Fleisch aß, blieben mir bestimmte Blickwinkel, wie auch Erkenntnisse verborgen, obwohl sie bereits vorhanden waren, weil sie zu dem Moment auch nicht relevant waren zu wissen, hätte ich zu dem Moment bereits gewusst, ich würde irgendwann kein Fleisch mehr essen, hätte ich es zu dem Moment nicht geglaubt, daher stand mir diese Erkenntnis in dem Moment nicht zur Verfügung, hat aber nichts daran geändert, das der Weg, welchen ich gehe dorthin führt, wohin ich wirklich möchte.

        Gefällt mir

        1. Danke. Die Türen auf dem weglosen Weg öffnen sich je nach „level“. So verstehe ich dich u. so erlebe ich es auch in mehreren Bereichen meines Lebens.

          Als ich meinen jetzigen Partner wiedererkannte („kennenkernte“), -wir „dateten“ uns nach dem 1. Telefonat- mußte ich danach 4 Wochen warten in denen er sich partout nicht meldete. Als er sich dann meldete, ich hatte es schon fast abgehakt, meinte er, er mußte (intuitiv) warten, bis ich soweit sei… und er hört sehr auf sein Inneres. Es war sehr weise, ich hatte noch etwas zu durchlaufen…
          🙂 ❤

          Gefällt 2 Personen

          1. Wobei, bei dem was du sagst hat es nichts mit Level zu tun im Sinne von Prüfung oder so, sondern einfach mit dem, was du in dem Jetzt jeweils brauchst, das wird dir gegeben. Wie liebevoll diese Führung.

            Gefällt 1 Person

  4. Seit einigen Tagen ist bei uns eine Ameisenwanderung zu beobachten, wie sie vom Nachbargrundstück auf unser Grundstück spatzieren und dabei ihren ungeborenen Nachwuchs mitnehmen.
    Da stellt sich mir in erster Linie die Frage, ob beim Nachbarn irgendetwas gemacht wurde, was schädlich für die Ameisen, wie auch den Boden ist?
    Andererseits ist ja das gute, das es uns zu gute kommt, denn Ameisen halten Wälder gesund, weil sie die Böden auflockern und durchlüften, Pflanzensamen verbeiten, wie auch Abfälle verwerten.

    So kann ich mir auch gut vorstellen, das der Boden, welcher von Ameisen bevölkert wird auch nach einer Trockenheitsphase das Wasser gut wieder aufnehmen wird.

    Gefällt 1 Person

    1. Ergänzend noch dazu folgenden Text, welchen ich eben las: „Ameisenbekämpfung ist in vielen Fällen gar nicht notwendig, denn Ameisen sind im Gemüsegarten sehr nützlich, da sie abgestorbene Pflanzenteile als Biomasse in den Boden bringen. Zudem sorgen sie mit ihren Gängen für Entlüftung ernähren sich von Schädlingen wie Drahtwürmern, Kohlweißlingsraupen oder Schneckeneiern.“

      Gefällt 1 Person

    2. Ergänzend noch dazu, haben wir auch einige Igel, welche schon seit Jahren bei uns herumhuschen, diese ernähren sich ebenso von Insekten, sprich ein deutlicher Beweis dafür, das man nichts machen braucht, weil sich die Natur von selbst reguliert.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s