Heike Kühnemund ~ Alltagsgeschichte: Katze, Kater, Schocklösung

„Auch hier zeigt sich wieder, wir können mehr, als wir oft glauben, wir sind größer, als wir meinen und wir tragen alles in uns! Wir sollten einfach uns selbst zuhören, den Impulsen folgen, uns führen lassen … „

.

Deine Worte, liebe Heike kann ich von Herzen sooo gerne bestätigen… und ich DANKE dir sehr, dass du dieses, berührende Erlebnis hier mit uns allen teilst… 🙏

.

Wie wundervoll die Katze (Fee) deine – für sie zutiefst heilsame – LIEBE angenommen hat… die Wirkung… erscheint, sofort und ganz unmittelbar… 👼

.

In dankbarer, liebevoller Verbundenheit

Elke

Leben im Sein

Gestern durfte ich eine besondere Situation erleben. Ich selbst habe keine Katze, lebe aber immer mal wieder mit den Katzen meiner Mitbewohner zusammen (erst meine Tochter, jetzt meine Schwester). Gestern nun gab es wieder Zoff auf dem Hof, der Nachbarskater bedrängte die Katze (Fee) und zwängte sie zwischen Garagenwand und Steinmauer. Dabei muss sie sich echt weh getan haben. Meine Schwester konnte Schlimmeres verhindern, doch ein Schock erlitt sie trotzdem. Als sie dann ins Haus geflüchtet war, lang sie flach auf dem Boden, hechelnd und laut schreiend (wie vor Schmerz). Das rief mich auf den Plan, hatte ich doch bis dahin nichts davon mitbekommen. Diese Schreie gingen mir so durch und taten mir gleich mit weh. Instinktiv hielt ich meine Hände über ihren oberen Rücken, mit etwas Luft dazwischen, also ich berührte sie nicht. Es dauerte nicht lange, da floss Energie. Ich konnte beobachten, wie sich in ihrem Nacken die…

Ursprünglichen Post anzeigen 122 weitere Wörter

Heike Kühnemund ~ „Worte der Heilung“ 30.11.2020

WOW… liebe Heike, das sind wahrlich starke Worte, in denen die FREUDE zutiefst und fühlbar darin verankert sind…

.

„Ich freue mich auf die neue Zeit mit so starken und mutigen Frauen wie dich in unserer Mitte!“

.

Eine großer DANK an den Schreiber dieser wertschätzenden E-Mail… ein großer DANK an dich, liebe Heike – auch für dein so großzügiges Geschenk, welches du hier in deinem Beitrag anbietest! 🙏

.

In liebevoller und dankbarer Verbundenheit

Elke 💜

Leben im Sein

… und ein Geschenk für euch 🙂

Doch zuerst meine Worte von heute Mittag:

Gerade wird der Vollmond im Zwilling exakt und eine Mondfinsternis vollzieht sich. Ich habe mich in mein fühlendes Feld begeben, um zu empfangen. Bevor jedoch innere Bilder kamen, bekam ich eine Email von einem Leser 😉 . Seine Worte lösten so viel in mir aus, dass ich sie hier teilen möchte: „… Ich freue mich auf die neue Zeit mit so starken und mutigen Frauen wie dich in unserer Mitte …“

Nochmal: Ich freue mich auf die neue Zeit mit so starken und mutigen Frauen wie dich in unserer Mitte!“

In mir brach etwas auf. Ich bekam Bilder und gleichzeitig flossen Tränen aus unendlichen Tiefen, Tränen der Berührung, der Dankbarkeit, der Liebe. Diese Worte sind sooo heilsam. Ich sah sofort eine ganze Ahnenlinie, all die Frauen, die nicht gesehen wurden und auch die anderen Frauen…

Ursprünglichen Post anzeigen 346 weitere Wörter

Heike Kühnemund ~ „Ein Reset auf allen Ebenen?“ 28.11.2020

„Für mich heißt das nichts anderes als beobachten, als meinem Inneren zu folgen, als genau hinzuschauen. Denn ich merke, dass sich manche Dinge noch mal einschleichen wollen … weil es eben immer so wahr … ich könnte doch … oder noch schärfer … ich sollte doch … „

.

Stimmt, liebe Heike, das sehe ich ganz genauso… und wie du weißt, kann ich dich, bei all dem was du mit uns teilst… nur allzu gut verstehen und zutiefst nachfühlen… Ich sag mir häufig, bloß gut, dass es uns nicht allen zur der genau gleichen „Zeit“ so ergeht und uns wohl immer jemand sieht und zutiefst versteht… 😉

.

Mal ist der Eine „besser“ drauf… mal ist es der Andere… Heute Morgen, liebe Heike, habe ich mich so sehr mit dir über das Erscheinen deiner neuen Bücher gefreut und gratuliere dir von ganzem Herzen für deine so schönen Werke!!!! 💐…

.

Was ich allerdings zu diesem Zeit-Punkt heute Morgen nicht konnte… dir etwas „Passendes“ dazu zu schreiben… selbst dann, wenn ich dies gewollt hätte…. es GING einfach nicht…

.

„Es schwingt eine große Leere, ein Nichts … „ Die Kraft etwas zu „TUN“ die war einfach nicht da… mich dieser Leere… dem Nichts hinzugeben… war genau das, was gerade „dran“ war und in dem MOMENT allerhöchste Priorität – vor dem nächsten Schritt – hatte…

.

Auch mir erging es in den letzten Tagen – wenn auch anders – doch wohl recht ähnlich wie du in den letzten Tagen beschreibst… bei mir handelt es sich weniger um körperlichen Schmerzen… es vollzieht sich eher auf der mentalen Ebene… von den Nächten mal ganz zu schweigen… die in jeder Hinsicht höchst arbeitsintensiv und reinigend – auch in den Zeiten des relativ wenigen Schlafes – sind…

.

Loslassen – wie du auch sagst – auf ALLEN Ebenen… Seit langem schon nehme ich mir – ebenso wie du – bei meiner Innenarbeit, die Natur als leuchtendes Beispiel und zu Hilfe… besonders kann ich es täglich an unserem Kirschbaum, der in der Mitte unseres kleinen Garten auf dem Rasen steht beobachten.

.

Auch ein Blick aus dem Küchenfenster lässt ihn in seiner voller Pracht bestaunen… Noch hat er nicht alle seine Blätter losgelassen… doch täglich bedecken seine, nach und nach, ganz sacht herabfallenden und herbstlich, gefärbten Blätter den Boden am Ende seines Stammes, um wieder etwas NEUEM zu dienen…

.

Nun… das dürfte wohl bei uns recht ähnlich ablaufen… der Baum kann seine Blätter – haben sie ihren Sinn erfüllt – nicht festhalten, das hat er wohl auch kaum vor… 😉
Haben die Dinge, die uns Menschen eins dienten ihren Sinn erfüllt… können wir – mittels Kraft unseres freien Willens und der Gedanken – das schon… irgendwann wird jedoch auch genau dieses FESTHALTEN – weil es doch immer schon so war – seinen Sinn erfüllt haben… und wir lassen wirklich ALLES, ALLES gehen und LOS, um, sofern wir es möchten NEUES entstehen zu lassen…

.

DANKE, liebe Heike, deine neuen Bücher sind wohl gerade ein WUNDER-voller „Beweis“ für ein LEBEN im GANZ natürlichem Rhythmus des SEIN!

.

In 💜-licher VERBUNDENHEIT

Elke 💜

Leben im Sein

Ich stelle jetzt mal bewusst diese Frage in den Raum, weil mir mein Fühlen in diesem Moment genau das anzeigt. Ich habe mehrfach versucht, Kontakt zu bekommen oder Felder wahrzunehmen, so wie ich es bisher kenne. Auch draußen … es ist nicht möglich. Es schwingt eine große Leere, ein Nichts …

Beim nochmaligen Nachfühlen kam dann: der Reset aller Felder wird vollzogen! Ok, lässt mich erst mal tief durchatmen. Was bedeutet das nun konkret?

Für mich heißt das nichts anderes als beobachten, als meinem Inneren zu folgen, als genau hinzuschauen. Denn ich merke, dass sich manche Dinge noch mal einschleichen wollen … weil es eben immer so wahr … ich könnte doch … oder noch schärfer … ich sollte doch …
Nein! Ich muss nicht, ich soll nicht und schon gar nicht geht es darum, in diesen Zeiten etwas zu machen, weil es „immer schon so wahr“. Also darf ich…

Ursprünglichen Post anzeigen 538 weitere Wörter

Heike Kühnemund ~ „Ohne zu wissen wohin“

Möge sich diese Art Stille, wie du sie hier (anfänglich) beschreibst, liebe Heike, wieder wandeln in die eine Stille, wo sich wahrlich jeder wieder ganz  und – in sich selbst – geborgen, wohl darin fühlt!

.

DANKE, für deinen immer wieder großen Mut, dich genauso zu zeigen, wie es dir jetzt – im jeweiligen Moment – gerade geht. Deine Texte – so menschlich und berührend aus dem Herzen heraus geschrieben – mögen viele Menschen erreichen und ihnen hilfreich sein!

.

DANKE FÜR DEIN DA SEIN, liebe Heike! 🙏

.

Alles LIEBE

Elke 💜

Leben im Sein

Ein Tag reiht sich an den anderen, alle irgendwie ähnlich … es ist still. Ich bin still. Weil nichts anderes gerade geht. Annahme von dem, was ist, weniger Hingabe, weil Hingabe eher verlangt, dass ich damit einverstanden bin. Und das war ich in den letzten Tagen so manches Mal nicht. Diese vielen Momente, wo der Schmerz alles auslöschte, ließen sich nicht immer so hinnehmen bzw. ich sah den Sinn dahinter nicht. Und so waren es Tage, in denen die Stille sich so weit ausbreiten konnte, dass nichts anderes mehr Raum hatte. Ich kam gestern Abend sogar zu der Frage: „Wie klingt Stille?“

Interessante Frage … was ist da in dieser Stille, was es so wichtig macht, dass diese mich so „vereinnahmt“ und einhüllt … oder besser eingrenzt? Denn so richtig wohlig fühlte sich diese Stille nicht an, einfach weil der Dauerschmerz alles überdeckte. Als nun gestern immer mal wieder schmerzfreie…

Ursprünglichen Post anzeigen 358 weitere Wörter

Heike Kühnemund ~ „Lasst uns vertrauen!“ 18.11.2020

DANKE … 🙏 … liebe Heike für dein LICHT-volles DA SEIN… und genauso machen wir das…

.

Lasst uns vertrauen!“

.

Wie wundervoll auch die Bestätigung im Beitrag von Christine… https://emmyxblog.wordpress.com/2020/11/19/christine-stark-ein-heiliger-tag-ein-heilender-tag-19-11-2020/

.

Einer für alle und Alle für einen!

.

In LIEBE und VERBUNDENHEIT
Elke 💜

Leben im Sein

Was für ein Tag! Frühmorgens noch Dichte raus gelöst, dann im Garten alles abfließen lassen und in Bewegung gebracht, später Berlin verfolgt und nebenbei gefühlt, was sich einschwingt. Da wurde mir bewusst, wir haben den nächsten Schritt zum vollständigen Wandel heute vollzogen. Jeder an seinem Platz und jeder mit seiner Aufgabe. Und es geschieht sooo viel. Mein Gefühl sagt mir, dass alle Tore noch weiter offen stehen. Ich nehme wahr, wie Unmengen von Licht einströmen, um uns alle hier zu unterstützen. Das war den ganzen Nachmittag so spürbar. Liebe floss einfach, spürbar im Herzen. Und wenn man mal bedenkt, dass bei dieser Abstimmung nicht das Ergebnis heraus kam, das wir uns erhofft hatten, scheint das alles doch recht seltsam zu sein. Doch mir war vorher schon irgendwie klar, egal, in welche Richtung das da heute geht, wir kommen immer näher an diesen gewissen Punkt …
Auch jetzt spüre ich tiefen…

Ursprünglichen Post anzeigen 137 weitere Wörter