Über Seelenverträge | 07.06.2022 | Steve Beckow

„Ihr habt euren Lebensweg vor eurer Inkarnation sorgfältig geplant, um euch die Lektionen zu vermitteln, die ihr lernen wolltet, wohl wissend, dass ihr sie nicht verstehen würdet, wenn sie eintreten. In eurem begrenzten Zustand des menschlichen Bewusstseins ist es unmöglich, diese Ordnung zu verstehen, denn die Leben aller Menschen beeinflussen sich gegenseitig auf unzählige unverständliche Weise.“

Herzlichen Dank an den Blog Golden Age of Gaia und an  💖💖💖 

Übersetzung aus dem Englischen (ohne Anspruch auf Perfektion und mit Übersetzungshilfen – siehe Impressum!) von Emmy. Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

💖💖💖

Hier hat Steve Beckow wieder aus verschiedensten „Schnipseln“ zusammengetragen, was ein jeder jetzt auf der Erde inkarnierte Mensch eigentlich so macht und warum. Zunächst dachte ich, dass auch dies eigentlich für aufgeweckte Menschen kaum etwas Neues ist – aber diese Zusammenstellung aus den unterschiedlichsten gechannelten Botschaften macht die Erzählung (für mich) noch einmal interessant und lesenswert – vor allem aus meiner jetzigen Sicht! Und ich habe ja gerade (wieder) gelesen, dass es keine „Zufälle“ gibt! Selbst dann nicht, wenn sich etwas im Leben schwierig zu gestalten scheint.

Dann ist in den meisten Fällen das Annehmen (und keinen Widerstand leisten) der Schlüssel. Aber da ein (allgemeiner) Bewusstseins-Sprung in einer nie zuvor da gewesenen Form vor uns hier auf der Erde liegt, sollte dies ein offenes Verständnis für jedes Wesen jetzt viel schneller und liebevoller einschließen.

Ich bin (das) Licht. Ich bin (die) Liebe. Ich bin (die) Wahrheit. ICH BIN.

Emmy

(PS: Da die angegebenen Quellen in den Fußnoten in Englisch sind, habe ich die Angaben in den Fußnoten auch nicht weiter übersetzt).

💖💖💖

****************************************

An dieser Stelle erfolgt – wie immer – der ausdrückliche Hinweis darauf, sich selbst zu informieren, bei Bedarf weiter zu recherchieren und nicht alles, was andere erzählen, als Wahrheit anzunehmen. Bitte auch immer selbst sorgfältig entscheiden, was man lesen, hören, sehen möchte, damit es einen selbst weiter bringt. Deshalb nimm bitte für dich nur das aus diesem Blogbeitrag, wenn es deinem persönlichen, positiven Wachstum dient ❤

Desweiteren bitten wir alle Leser dieses Blogs und der hier zur Verfügung gestellten Beiträge im Vorfeld folgende Hinweis zu beachten:

https://emmyxblog.wordpress.com/impressum/

 

Über Seelenverträge

Ich arbeite an einem Buch über Seelenverträge und bin auf diesen interessanten Artikel gestoßen, den ich hier wiedergeben möchte. Aus dem Jahr 2012.


Jeder von uns handelt einen Seelenvertrag aus, bevor er in ein bestimmtes Leben eintritt. Unser Lebensvertrag umfasst die Menschen und Situationen, denen wir im Leben begegnen werden, aber nicht unsere Reaktionen darauf. Schauen wir uns die Umstände dieses Vertrages an.

Jeder hat einen Lebensplan

In jedem Leben vereinbaren wir vor der Geburt, eine bestimmte Lernaufgabe oder Aufgaben zu übernehmen. Unsere Geistführer und die „Herren des Karmas“ nennen die Aufgaben, die wir uns stellen, gewöhnlich unseren „Seelenvertrag“, „Plan“ oder „Lebensplan“.

SaLuSa sagt uns, dass „jeder Mensch seinen eigenen Plan hat“. (2) „Ihr habt einen Lebensvertrag“, sagt er, „dessen sich nur sehr wenige persönlich bewusst sind, und sie haben in die Zukunft gesehen und sie dementsprechend geplant.“ (3) Auch Matthew Ward zufolge weiß nur „eine relative Handvoll der Erdbewohner von Seelenverträgen“. (4)

Er sagt uns, dass „Lebenspläne vereinbart werden, bevor du in deinen Erdenkörper kommst, und deine Geistführer werden alles in ihrer Macht stehende tun, um sicherzustellen, dass du deine Inkarnation erfolgreich abschließt.“ (5) Wenn wir euren Lebensplan abgeschlossen haben, sagt er uns, verlassen wir die Erde.

„Normalerweise seid ihr bereit, in die höheren Dimensionen zurückzukehren, wenn eure Zeit der Vollendung erreicht ist. Bedenkt dies, wenn eure Lieben oder Freunde die Erdebene verlassen, und freut euch für sie. Sie sind nicht für immer aus eurem Leben verschwunden, und Seelengruppen werden sich immer wieder zusammenfinden.“ (6)

Einige Zeit nach dem Tod setzen wir uns wieder mit unseren Geistführern zusammen und überprüfen, wie wir uns entwickelt haben – ein Ereignis, das auf der anderen Seite allgemein als “ Gericht“ bekannt ist. (7) An anderer Stelle habe ich erörtert, wie die Psychologin Frances Banks im 20. Jahrhundert ihr „Jüngstes Gericht“ in den Astralebenen durchlief. (8)

Unsere Seelenverträge bestimmen, welche Situationen an uns herangetragen werden, aber nicht, wie wir darauf reagieren werden. Von uns wird erwartet, dass wir durch die Gestaltung unserer Reaktion auf diese Situationen an Wissen über uns selbst gewinnen.

Manchmal kann es eine Reihe von Lebenszeiten dauern, bis wir eine bestimmte Lektion lernen, informiert uns SaLuSa, aber das Erlernen dieser Lektion „bringt dich weiter und erweitert dein spirituelles Verständnis.“ (9)

Unser Seelenvertrag wird in jedem Leben neu ausgehandelt. Eine Gelegenheit, bei der die Diskussion über Seelenverträge aufkommt ist, wenn wir die Ereignisse in unserem Leben betrachten und uns fragen, ob der Zufall eine Rolle spielt. Saul sagt: „Es gibt keine Unfälle oder Zufälle. Jedes Ereignis und jede Gelegenheit, die ihr während eures Erdenlebens erfahrt, wurde vorbereitet oder zugelassen, bevor ihr inkarniert seid.“ (10)

SaLuSa stimmt dem zu: „Wie ihr klar verstehen könnt, seid ihr alle hier, um durch eure Erfahrungen zu lernen, und nichts kommt rein zufällig zu euch.“ (11) Jeder Aspekt unseres Lebens ist geplant, sagt er. (12) Wir mögen das Gefühl haben, dass viele unserer Erfahrungen unangebracht sind, aber „wir versichern euch, dass sie alle mit eurem Lebensplan verbunden sind.“ (13)

„Wo ihr die harte Realität des Lebens erfahrt“, erinnert uns SaLuSa, „dient das eurem spirituellen Verständnis und eurer Entwicklung.“ (14) Die galaktischen und geistigen Lehrer können sehen, welche Ereignisse vor uns liegen, enthüllt er.

„Ereignisse lassen sich weit im Voraus vorhersehen, so dass es einfach genug ist, sich dort zu platzieren, wo es am meisten nützt. Das Leben scheint kompliziert zu sein, aber in Wirklichkeit ist es ganz einfach, denn du wirst dich immer an der richtigen Stelle wiederfinden. Genauso verhält es sich mit den Menschen, die in dein Leben treten, denn auch das geschieht nach Absprache und Vereinbarung.“ (15)

Aus diesen Gründen ermutigt uns Saul, Situationen in unserem Leben anzunehmen, die uns wie „Curve Balls“ [unerwartete Spielbälle] erscheinen.

„Wenn das Leben dir einen „Curve Balls“ [schwierigen Ball] zuwirft, nimm ihn an! Nichts in deinem Leben geschieht zufällig; jedes Ereignis, das du erlebst, ist geplant und hat einen Zweck. Solange du jedoch in die Illusion eingetaucht bist, ist es für dich sehr schwierig, dies wahrzunehmen, geschweige denn zu verstehen, was es dir zu zeigen versucht.“ (16)

SaLuSa erklärt diese „Curve Balls“ als Karma und sagt, dass sie wiederum Teil unseres Lebensplans sind.

„Nur karmische Gründe können dazu führen, dass ihr aus der Bahn geworfen werdet, und wenn das passiert, wisst, dass es Teil eures Lebensvertrags ist, dem ihr bereits zugestimmt habt.“ (17)

Wir vergessen unseren Seelenvertrag, wenn wir inkarnieren

Ein Umstand, der die Existenz von Seelenverträgen schwer vorstellbar macht, ist die Tatsache, dass alles, was vor der Geburt geschieht, vergessen ist, sobald wir inkarnieren. Saul beschreibt die Situation, in der wir uns befinden.

„Ihr habt euren Lebensweg vor eurer Inkarnation sorgfältig geplant, um euch die Lektionen zu vermitteln, die ihr lernen wolltet, wohl wissend, dass ihr sie nicht verstehen würdet, wenn sie eintreten. In eurem begrenzten Zustand des menschlichen Bewusstseins ist es unmöglich, diese Ordnung zu verstehen, denn die Leben aller Menschen beeinflussen sich gegenseitig auf unzählige unverständliche Weise.“ (18)

Ich habe meinen Körper verlassen und weiß, wie dicht das physische Vehikel ist. Allein seine Dichte macht es schwierig, geistige Erinnerungen zurückzubringen und ist einer der Faktoren, warum wir unseren Seelenvertrag vergessen.

Wenn wir volles Wissen über unseren Seelenvertrag, unseren Platz in der Gruppe und die Ereignisse anderer Lebenszeiten hätten, könnten wir dieses Bewusstsein überwältigend finden. Wir könnten von all den Überlegungen, die wir anstellen, gelähmt sein, wie Saul uns mitteilt:

„Wenn ihr das wüsstet, wäre es für euch unmöglich, eurem gewählten Weg zu folgen, denn ihr würdet euch ständig Sorgen um eure Stellung und eure Wirkung auf eure Gruppe machen. Eure Wege sind alle perfekt geplant, so dass die notwendigen Interaktionen genau im richtigen Moment stattfinden, was euch die völlige Freiheit gibt, eine angemessene Reaktion in dem Moment zu wählen, in dem sie stattfindet.“ (19)

Manche Menschen sind damit einverstanden, die dunklen Rollen zu spielen.

Vergessen ist also eine Gnade, die es uns ermöglicht, die Ereignisse dieses Lebens kreativ und mit der größten Chance, aus ihnen zu lernen, durchzuspielen.

Verschiedene Menschen erklären sich durch ihre Seelenverträge bereit, die Rollen der Lichtarbeiter und die der Dunkelkräfte zu spielen, damit die Gruppe daraus lernen kann, sagt SaLuSa: „Denkt daran, dass die Erfahrungen mit Seelen gemacht werden, die sich alle bereit erklärt haben, ihre jeweiligen Rollen zu spielen. Jemand muss die Rolle der Dunkelmächte übernehmen, und glaubt uns, ihr Lieben – ihr habt alle auf beiden Seiten mitgespielt.“ (20)

Einige Leute erklären sich bereit, die Rolle des Täters und andere die des Opfers zu spielen, wiederum zum Lernen für die Gruppe, fügt er hinzu.

„Es gibt unter euch Menschen, denen Unrecht widerfahren ist, wie ihr es interpretieren würdet, und die sich als ‚Opfer‘ betrachten. Aber das ist alles arrangiert, und ihr seid ein williger Partner für das Karma, das sich abspielt.

„Unabhängig davon, wie schwerwiegend die Umstände sind, bleibt die Tatsache bestehen, dass ihr euch eures vereinbarten Lebensplans bewusst wart, bevor ihr auf der Erde inkarniert seid. Viele werden dagegen argumentieren, weil sie überzeugt sind, dass sie nicht zugestimmt haben können, zu leiden oder andere leiden zu sehen.“ (21)

Gewöhnlich tun diejenigen, die sich bereit erklären, die Rolle des Opfers zu spielen, dies, um anderen die Möglichkeit zu geben, Mitgefühl zu üben, erklärt St. Germain: „Einige von euch haben ein Karma auf sich genommen, das es erforderlich macht, dass ihr Not erlebt, und ihr tragt diese Last, damit andere darauf reagieren können.“ (22)

Einige stimmen zu, Lebenszeiten der Entbehrung zu erleben, um ihre karmische Ausbildung zu vervollständigen und die Dritte Dichte zu verlassen, sagt uns Matthew.

„Bitte denkt daran, dass einiges von dem, was ihr seht und was für die Gesellschaft beunruhigend, ja sogar abscheulich ist – Gewalt in jeder Form; Diebstahl; unter Drogen stehende Kinder und Erwachsene, ob auf Rezept oder ‚illegal‘; ungerechte Gesetze und betrügerische Verurteilungen; eine wachsende Zahl von Obdachlosen und Arbeitslosen; Folter; Schulabbrecher – ‚Täter‘ und ‚Opfer‘ sind, die ihre karmischen Lektionen abschließen, damit sie nie wieder Lebenszeiten in der dritten Dichte erleben müssen.“ (23)

Oft halten wir inne und fragen uns, ob ein anderer Mensch seinem Seelenvertrag folgt oder nicht. Solange wir in dichten physischen Körpern verweilen, sagt uns Matthew, haben wir vielleicht nicht die Tiefe der Einsicht, um diese Frage zu klären: „Ihr habt keine Möglichkeit zu wissen, … ob [eine] Person den Seelenvertrag buchstabengetreu befolgt, indem sie anderen Gelegenheiten bietet, ihr Karma in der dritten Dichte zu vollenden und ihre Seelenentwicklung fortzusetzen.“ (24)

Diejenigen, die in ihren dunklen Rollen viel weiter gehen, als sie in ihrem Vertrag zugestimmt haben, brauchen am meisten unsere Gebete, rät uns Matthew: „Die dunkel Gesinnten, deren Absichten und Handlungen weit außerhalb ihres Seelenvertrags liegen, brauchen am dringendsten das Licht im Gebet – Gebete für die Erde und alle ihre Lebensformen sind einer der wertvollsten Beiträge, die jeder leisten kann.“ (25)

Wenn wir uns also dem Thema der universellen Gesetze zuwenden, müssen wir zunächst einmal wissen, dass die Menschen und Situationen, denen wir im Leben begegnen, oft schon im Voraus arrangiert und in unseren Seelenverträgen vereinbart wurden.

Fußnoten

(1) The recent discussion is “The Game of Life” at http://the2012scenario.com/16244-2/the-game-of-life/ See also “Life No Matter Where No Matter When,” at http://the2012scenario.com/16244-2/life-no-matter-where-no-matter-when/ and “To Know God is the Purpose of Life,” at http://the2012scenario.com/16244-2/to-know-god-is-the-purpose-of-life/

(2) SaLuSa, July 14, 2010 http://www.treeofthegoldenlight.com/First_Contact/Channeled_Messages_by_Mike_Quinsey.htm

(3) SaLuSa, Oct. 21, 2009.

(4) Matthew’s Message, Feb. 7, 2009 at http://www.matthewbooks.com/mattsmessage.htm

(5) SaLuSa, May 19, 2010.

(6) SaLuSa, Sept. 14, 2009.

(7) See “The Judgment: Evaluating Our Lives After Death,” at http://the2012scenario.com/2010/09/17/the-judgment-evaluating-our-lives-after-death/; ”SaLuSa on Soul Contracts and the Judgment,” at http://the2012scenario.com/2010/09/18/salusa-on-soul-contracts-and-the-judgment/ “The Review vs. the Judgment,” at http://the2012scenario.com/2010/09/20/the-review-vs-the-judgment/

(8) See “Understanding Soul Contracts – Part 4,” at http://the2012scenario.com/spiritual-essays/contracts-reviews-and-judgments/understanding-soul-contracts-part-4/ . Matthew Ward’s treatment of the “lifeprint review” is very similar to Frances Bank’s treatment of the blueprint review. See Matthew’s views at http://the2012scenario.com/2010/09/18/the-judgment-matthew-ward-on-the-lifeprint-review/

(9) SaLuSa, Aug. 9, 2010.

(10) Saul, July 22, 2009 at http://johnsmallman.wordpress.com

(11) SaLuSa, May 19, 2010.

(12) Ibid., Sept. 18, 2009.

(13) Ibid., June 15, 2009.

(14) Ibid., Aug. 9, 2010.

(15) Ibid., Oct. 4, 2010.

(16) Saul, May 16, 2010

(17) SaLuSa, Sept. 14, 2009.

(17) Saul, May 16, 2010.

(19) Ibid. May 16, 2010.

(20) Ibid., Aug. 27, 2010.

(21) Ibid., April 3, 2009.

(22) Saint Germaine, “St. Germain Update,” 26 Sept. 2008, at http://www.treeofthegoldenlight.com/First_Contact/Channeled_Messages_by_Mike_Quinsey.htm.

(23) Matthew’s Message, May 21, 2008.

(24) Ibid., Sept. 11, 2010.

(25) Ibid., May 21, 2008.

 
 

4 Gedanken zu “Über Seelenverträge | 07.06.2022 | Steve Beckow

  1. ‚Die Herren des Karma’… in St. Germain’s 33 Reden tauchen Begriffe wie ‚Karma und karmisch‘ kein einziges Mal auf. Egal in welchem Sinne. Gechannelte ‚St. Germains‘ sind nicht immer, die sie vorgeben zu sein.

    muniji 💜

    Gefällt 1 Person

    1. So ist es ja wohl auch mit jeder anderen gechannelten (oder angeblich gechannelten) Botschaft…

      Übrigens ist mir genau dieser Ausdruck (in meinem jetzigen Verständnis) als nicht passend oder irgendwie komisch/überholt aufgestoßen.

      Danke, lieber muniji!

      Liebe Grüße

      Emmy

      Gefällt 1 Person

  2. Als mein Vater seinen 97zigsten Geburtstag feierte fragte mich mein Enkel: Gell Oma, der Urliopa ist schon gaaanz alt. Nachdem ich das bejaht habe, überlegte er kurz und wollte dann wissen: und wann stirbst er?

    Daraufhin hab ich ihm erklärt: weiß du, wenn wir geboren werden, dann wollen wir lernen, das weißt du ja, DU hast sprechen gelernt und laufen und jetzt gehst du in die Schule und lernst schreiben, lesen, rechnen usw. und so lernen wir immer so lange wir leben und wenn wir genug gelernt haben, dann gehen wir wieder nach Hause, dort wo auch die Urlioma schon ist.
    Es kamen keine weiteren Fragen. Ich hatte ein bißchen Bauchweh und hoffte ihn mit dieser Erklärung erreicht zu haben.
    Beide Eltern sind spirituell und er hat eine gute „Grundlage“.
    Einige Monate nach dem Geburtstag meines Vaters, ist dieser im Krankenhaus verstorben. Meine Kinder und ich waren den ganzen Tag bei ihm, doch der Rest der Verwandten durfte (laut C-Bestimmungen) sich erst nachdem er verstorben war, verabschieden.
    Auch mein Enkel und im Zimmer war es komplett ruhig als er plötzlich laut sagte: gell Oma JETZT hat der Urliopa genug gelernt, jetzt ist er zur Urlioma heimgegangen.
    Obwohl der Anlass traurig war, war es sehr berührend zu sehen, dass der „Samen“ aufgegangen war.

    Alles Liebe ❤
    Sophie
    in Liebe und Vertrauen in unser Sein ❤

    Gefällt 2 Personen

    1. Wunderschön, liebe Sophie,

      danke, dass du diese Geschichte mit uns teilst! Sie sind so unschuldig und ohne jede Hinterlist, unsere lieben Kleinen! Und öfter liegt es an den Erwachsenen, pikiert oder eben noch immer so konditioniert wie über die Jahre noch nicht geheilt, zu reagieren.

      Ja, es ist wunderschön mit anzusehen, wenn der der sorgsame und mit viel Liebe gefüllte Same aufgeht. 💖🥰

      Ich finde alleine schon den Namen „Urliopa“, der in eurer Familie verwendet wird, äußerst schön und liebevoll.

      Danke! Liebe Grüße

      Emmy

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s