Absolutes, pures Vertrauen. Chris Fox, 05.08.2022

 

 

Auch heute war es wieder eine Herausforderung für mich, mich durch deine interessanten Worte in meine eigene Erkenntnisse hindurch zu bewegen. Besonders auch das, was du zu Anfang über Energien, Schwingungen und dadurch eventuell erzeugte Schmerzen erklärst, ist interessant und einleuchtend. 

Und als mir vor langer Zeit bereits klar geworden ist, dass es meine eigenen „dunklen“ Anteile gewesen sind, die mir als Schatten erschienen sind, bevor ich sie in die Liebe zurück entlassen konnte und keine, die beispielsweise zu Lucifer gehörten, traute ich mich kaum öffentlich meine innere Erkenntnis darüber auszusprechen. Es ist alles immer aus einem selbst und dient(e) jedweder Erfahrung, die aus Unwissenheit und angeblich notwendigem Selbstschutz lieblos gewesen ist. Was für eine Aufarbeitung!

„Liebe Dich selbst so, wie Du bist und auch für die Erfahrungen, welche Du für Dich selbst geschaffen hast.“

DANKE, lieber Chris!

💖💖💖

Ich BIN (das) Licht. Ich BIN (die) Liebe. Ich BIN (die) Wahrheit. Ich BIN.

In Liebe

Emmy

💖💖💖

****************************************

An dieser Stelle erfolgt – wie immer – der ausdrückliche Hinweis darauf, sich selbst zu informieren, bei Bedarf weiter zu recherchieren und nicht alles, was andere erzählen, als Wahrheit anzunehmen. Bitte auch immer selbst sorgfältig entscheiden, was man lesen, hören, sehen möchte, damit es einen selbst weiter bringt. Deshalb nimm bitte für dich nur das aus diesem Blogbeitrag, wenn es deinem persönlichen, positiven Wachstum dient ❤

Desweiteren bitten wir alle Leser dieses Blogs und der hier zur Verfügung gestellten Beiträge im Vorfeld folgende Hinweis zu beachten:

https://emmyxblog.wordpress.com/impressum/

Dimensionsreisende

 

7 Gedanken zu “Absolutes, pures Vertrauen. Chris Fox, 05.08.2022

  1. Sehr schön, das hat mich wieder an einiges erinnert, das ich mit Claudius (eine gechannelte Energie) besprochen habe.

    Ich hatte auch immer Angst Fehler zu machen, aber er sagte mir und das schon vor 15-20 Jahren: es gibt keine Fehler, es gibt nur ERfahrungen und du weißt nie WANN du diese „gebrauchen“ kannst. Kann ich nur bestätigen.

    Und das andere war, wenn ich Termine mit Ämtern, Behörden usw. hatte, dann war mir schon Tage, manchmal auch Wochen vorher schlecht und dann meinte er: es reicht wenn du dir am Morgen des Termins Gedanken machst, was mir später natürlich klar war, da ich ja durch meine Angst unnötige Energien hinein gesteckt habe.

    Danke lieber Chris für diesen Beitrag!

    Alles Lieben ❤
    Sophie
    in Liebe und Vertrauen in unser Sein ❤

    Gefällt 2 Personen

    1. Das stimmt, oft macht man sich selbst vorher schon verrückt und dann, wenn es soweit ist, ist man das reinste Nervenbündel.
      Ich erinnere mich zu meinen Zeiten, als ich aktiv noch Kampfsport betrieben hatte und bei einem Turnier mitmachte, da fragte ich einen Freund von mir, der auch dort teilnahm, ob er denn gar nicht nervös sei vor dem Kampf, weil ich es war.
      Er antwortete mir nur, das er sich erst Gedanken darum macht, wenn es soweit ist.
      Ich denke, das er während des Kampfes jedoch nicht nervös war, sondern Achtsam, weil er sich zuvor nicht hat nervös machen lassen und wie soll man sagen, er hat alle seine Kämpfe gewonnen.

      Mir hat das damals bereits gezeigt, das es keinen Grund gibt nervös zu sein und man sich vorher keine Gedanken um ungelegte Eier machen braucht und wenn es soweit ist, man spontan und intuitiv auf die Situation eingehen kann, weil man nicht abgelenkt ist durch die Gedanken, was geschehen könnte wenn, was die Situation nur verkompliziert hätte.

      Gefällt 1 Person

  2. Vor ein paar Tagen bekam ich die schmerzliche Rückmeldung…. „du tust nicht genug für uns…..“…..heute kann ich erkennen ,daß ich das selbst glaubte….

    DANKE….. lieber Chris….

    Gefällt 2 Personen

    1. Man tut immer genug, aber wenn Selbstzweifel aufkommen, glaubt man müsste mehr machen dann zeigt einem auch das nur, das man sich in dieser Hinsicht noch mehr Liebe geben darf, mehr bedingungslose Selbstliebe und vielleicht war das auch damit gemeint, das die Worte „Du tust nicht genug für uns“ lediglich aussagten, das Du dir selbst noch nicht die Liebe schenkst, die du verdienst, oder nach der Du dich sehnst.
      Du wirst für Dich am besten nachempfinden können, was dir diese Rückmeldung zeigen möchte.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s